Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

26.10.09 17:08 #1
Neues Thema erstellen
Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
danke Susi
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
danke Susi
Gern .

Ist echt ein Ding.....dieses Schreiben vom PEI sollte der Bevölkerung zugänglich gemacht werden, mit den Zusammenhängen von T1 und T2.

Susi

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
was du somit getan hast - weiterverbreitet susi


morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Obwohl sich in D ja nicht so viele haben impfen lassen, sind die bei der PEI gemeldeten Impfkomplikationen zu Pandemrix von 203 auf heute 451 hochgeschossen.
Darunter sind nun 10 Todesfälle.
Die gemeldeten Todesfälle betreffen Impfungen bis 13.11.09.

Wirklich gruseln tut es mich bei dem 12-jährigen, bei dem Halluzination, Schreien, nicht ansprechbar auf Reize, Zustand unbekannt, vermerkt wurden.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Ist das nicht ein Verbrechen an der Menschheit?

Die Pharmaindustrie mit sämtlichen Managern und Politikern, sollte man besser in die Wüste jagen. Ein zweiter Contergan Fall wird es hier ja nicht geben.
NEIN, das hier ist noch viel schlimmer, die Verantwortlichen kann man letztendlich nicht haftbar dafür machen.
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Diese E-Mail erreichte mich
die HP scheint sehr vielversprechend... guckt mal rein

LG Morja

Liebe schweizer Bürger


Ich habe soeben einen ausgezeichneten Link einer Webseite bekommen, welche sich im Rahmen der aktuellen Panikmache bzgl. der Schweingrippe kritisch mit der Gesamtthematik auseinandersetzt.

Wer meint, er hätte keine Zeit die Webseite zu durchstöbern, soll doch einfach die Rubrik «Basisinformation» lesen ... und dann für sich entscheiden, was er mit diesen Infos macht.
(Die «Basisinformation» ist auch als PDF angehängt).

Hier die Webseite:
Menschenverstand Schweiz

Diese Informationen sollten an alle Bürger weitergegeben werden. Jeder Mensch hat das Recht, informiert zu werden.

Danke für's Verbreiten der Info!

PS: Ich kenne euch alle nicht. Ich war so frech diesen Verteiler aus einer Mail, die ich bekommen habe, zu nehmen. Ich musste es, in Anbetracht der Bedeutung dieser Informationen, einfach tun.

Liebe Grüsse, Marine
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Recht so.

Ich habe vor einiger Zeit auch eine Mail bekommen. Diese Email hat eine Freundin an mich weitergeleitet. Vielleicht kennt sie der eine oder andere von Euch schon.
Gesendet: Dienstag, 3. November 2009 18:33
An: Verborgene_Empfaenger:
Betreff: Impfen

*Wer es noch nicht weiß:*

Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte Schweinegrippe *Pandemrix®
und Focetria®,* enthalten als Adjuvans (Impfverstärker ) *Squalen*.

Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als
Impfverstärker engesetzt worden. 23-27 % *(also jeder Vierte) *

auch* *solche, die zu Hause blieben) bekamen die Golfkriegskrankheit ,
mit *chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), *neben
Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen,
Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit
kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen.
Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.

Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper
gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0 %.

Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-
Verteidigungsministerium anerkannt.


*Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen
Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen
Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und
Fibromyalgie etc. leiden werden.*

*Geben Sie dieses Email an möglichst viele ihrer Bekannten weiter*
* *
Juliane Sacher
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Bergerstr. 175
60385 Frankfurt
T: 069 - 921 89 90
F: 069 - 921 89 990
www.praxis-sacher.de

Ich hatte mir schon vorher die diversen an anderer Stelle geposteten Studien angeschaut, die der Substanz nicht nur in Hinblick auf das Golfkriegssyndrom, sondern auch ganz allgemein ein Potential zur Auslösung von Autoimmunkrankheiten bescheinigt haben, sie sogar als Arthritis auslösende Substanz bezeichnet haben.

Schon komisch. Nach diversen Infos sollen die Squalenhaltigen Chargen der Anthraximpfung im Vergleich zu den heutigen Adjuvantien in Fluad, Pandemrix, etc. nur eine winzige Spur von Squalen enthalten haben.
Trotzdem reichten die für ein Verbot in den USA.

Sehr beeindruckend finde ich die Haltung von Polen zur Schweinegrippeimpfung.
Habe gestern die ausführliche Stellungnahme einer polnischen Professorin zu Pandemrix, mit englischem Untertext, gefunden und möchte sie Euch nicht vorenthalten. Bitte beachtet auch das gezeigte verkrüppelte Kind eines Amerikaners mit Golfkriegssyndrom. Zur Übertragung dieser Erkrankung an die Kinder der Soldaten vorab noch eine Info.
http://www.immed.org/GulfWarIllness/...smPatients.pdf

__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Sepia ist offline
Beiträge: 491
Seit: 02.11.09

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Zitat von Sepia Beitrag anzeigen
Sepia
nach dem Fall von Baxter ist alles möglich und nicht nur Panikmache ....

leider leider leider

LG Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Folgen bei Schweinegrippe-Impfung

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Oh. Dass es den Rückruf gegeben hat, habe ich die Tage auch schon gelesen. Die meisten Dosen dieses Impfstoffes sollen da aber schon verteilt und verimpft gewesen sein.
Die ursprüngliche Meldung, auf die sich alle Berichte der 200 Todesfälle beziehen, ist von EuroNews. Dort ist der Artikel nicht mehr zu finden.
Ob es sich da wohl um eine Rückrufaktion der Meldung handelt?
Scheint aber tatsächlich passiert zu sein, denn auch das BAG scheint sich dazu geäussert zu haben.
20 Minuten Online - Entwarnung für Schweizer A/H1N1-Impfstoff - News

Nachdem ich letzte Woche die Meldung von den verunreinigten Impfstoffen gelesen hatte, habe ich mich dann am Montag gefragt, ob die in D vermehrt nach Pandemrix-Impfungen aufgeführten Todesfälle ab der 46.KW unter dem Gesichtspunkt der Qualität des Impfstoffs zu sehen sind. Denn in D sollen sich laut diverser Meldungen die meisten Menschen in den ersten beiden Wochen haben impfen lassen, da gab es aber nicht die meisten gemeldeten Todesfälle nach der Impfung.
Bei uns in D prüft das PEI die Impfstoffchargen und gibt sie frei.

Der Impfstoff Arepanrix unterscheided sich zu Pandemrix nur dadurch, dass es sich im einen Fall um eine klare, im anderen eine milchige Suspension handelt.
health.gsk.com/hcp/H1N1Vaccine/how_to_use.htm
Ansonsten sind die Impfstoffe gleich.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11


Optionen Suchen


Themenübersicht