Zwangsimpfung in Frankreich

09.07.09 11:42 #1
Neues Thema erstellen
Zwangsimpfung in Frankreich

OoOMauOoO ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 02.01.09
Macht nix bartel , meinte es auch allgemein

LG
__________________
~~ Bin ich nur glücklich wenn es schmerzt ~~

Zwangsimpfung in Frankreich

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.783
Seit: 26.04.04
Ist eigentlich bekannt, welche Nebenwirkungen eine solche Impfung haben könnte? Sicher wird darüber nicht berichtet werden...

Liebe Grüsse,
uma

Zwangsimpfung in Frankreich

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Zitat von OoOMauOoO Beitrag anzeigen
Davon gehe ich aus !
Warum soll man dann noch jemanden zu seinem "Glück" zwingen? Wer meint dass die Impfung ihn schützt der braucht sich nicht darum kümmern ob andere geimpft werden.

Ist eigentlich bekannt, welche Nebenwirkungen eine solche Impfung haben könnte?
- Tod
- Alzheimer
- Krebs
- Autismus
- Autoimmunkrankheiten
- ....

Zitat von Snorri Beitrag anzeigen
Man muss sich gar nicht DIREKT impfen lassen - es genügt bereits, mit einem Geimpften in Kontakt zu kommen.

In meiner Firma wird jedes Jahr die Grippe"schutz"impfung durchgeführt (wenn man sich weigert, wird man vom Betriebsarzt saublöd angeredet), und wenn ich kurze Zeit bei meiner HP bin, stellt sie jedes Mal fest, dass ich den Impfcocktail ebenfalls in meinem Körper habe.
Das ist vollkommen ausgeschlossen. Ich frag jetzt lieber garnicht erst, mit welcher Methode die HP das herausgefunden haben will.
__________________
Gruß Tobi

Geändert von Tobi09 (13.07.09 um 19:26 Uhr)

Zwangsimpfung in Frankreich

OoOMauOoO ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 02.01.09
Warum soll man dann noch jemanden zu seinem "Glück" zwingen? Wer meint dass die Impfung ihn schützt der braucht sich nicht darum kümmern ob andere geimpft werden.
Richtig !
__________________
~~ Bin ich nur glücklich wenn es schmerzt ~~

Zwangsimpfung in Frankreich

Anubix ist offline
Beiträge: 97
Seit: 07.09.08
Zitat von Tobi09 Beitrag anzeigen
Das ist vollkommen ausgeschlossen. Ich frag jetzt lieber garnicht erst, mit welcher Methode die HP das herausgefunden haben will.
Nun mal langsam mit den jungen Pferden. Ich habe mir während meiner Lehre oft genug den Spruch "Geht nicht, gibt´s nicht." anhören müssen. Mittlerweile musste ich erkennen, dass dieser Spruch immer und überall gilt!
Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die sich heute noch unserem Verstand entziehen. Es ist wie mit der Homöopatie, nach den uns bekannten Gesetzen der Physik und Chemie darf es nicht funktionieren. Aber es funktioniert trotzdem. Ein solches Beispiel ist auch die Hummel, zu meiner Schulzeit wusste niemand warum sie Fliegen kann. Denn nach den damals bekannten Gesetzen der Aerodynamik durfte sie nicht fliegen, denn sie ist für ihre Flügelfläche viel zu schwer.
Übrigens hat die Wissenschaft jetzt auch zugegeben, das Planzen untereinander Reden und sich vor Gefahren warnen. Obwohl das für viele Pflanzenzüchter nichts neues ist, Pflanzen können sogar eine Art Verbindung zu demjenigen aufbauen der sie Pflegt. Bei dieser Verbindung spielt die Entfernung scheinbar keine Rolle mehr.
Wenn es Snorri hilft, warum nicht? Der Sohn von unserer Heilpraktikerin hat ein so gutes Gespür für Essen das nicht gut für ihn ist, das er alles liegen lässt was nicht gut für ihn ist. Er isst nur die Bananen aus dem Aldi, die Chicita und co. lässt er liegen, auch wenn sie absolut gleich aussehen. Es gibt dafür keine Erklärung. Ein Labor könnte die Bananen nur mit gewaltigem Aufwand auseinander halten. Man müsste mal einen Test mit Kirlanfotografie machen, vieleicht würde das eine Erklärung bringen.

Zwangsimpfung in Frankreich

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.057
Seit: 15.06.08
hi Mau

der erste Weltkrieg ging von 1914 bis 1918.

stell dir vor, wie ausgemergelt die meisten Menschen in diesen Jahren waren
und was für eine ungeheure psychische Belastung Kriegsjahre darstellen.
hast du ungefähr ein Bild im Kopf? fein.

so, und dann wurde auch noch massenhaft geimpft,
gegen Typhus, gegen Pocken .... ganz übles Giftzeug, denn das sind ja Impfungen nunmal.

und da wundert man sich, daß es zu dieser Zeit viele Todesfälle gab?
also ich wunder mich nicht. irgendwann ist das Maß eben voll.

zum Glück sind die Lebensbedingungen von heute nicht mit denen von damals zu vergleichen,
auch wenn ich die heutigen Zustände sicher nicht in den Himmel heben will ...

die "spanische Grippe" heranzuziehen um heute noch Massenimpfungen anzupreisen finde ich persönlich pervers.

LG
Gina

Geändert von Gina-NRW (13.07.09 um 20:41 Uhr)

Zwangsimpfung in Frankreich

OoOMauOoO ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 02.01.09
OK .. Sehe das ander`s ! Und pervers ist für mich jemand ganz anderes , klar ist das die span. Grippe auch erst leicht kam und durch die weiter Entwicklung viel Gefährlicher wurde !

LG und schönen Abend Dir
__________________
~~ Bin ich nur glücklich wenn es schmerzt ~~

Geändert von OoOMauOoO (13.07.09 um 20:49 Uhr)

Zwangsimpfung in Frankreich

Rudi Ratlos ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.071
Seit: 01.02.08
Hallo miteinander,
Gerhard Wisnewski hat nun die geplante Impfreihenfolge aus den Dokumenten der WHO ermittelt. An zweiter Stelle stehen schwangere Frauen, da können mit einer Impfung gleich zwei ruiniert werden.
Zudem weist er darauf hin, dass aus diesen Dokumenten ersichtlich ist, wie geplant wird, nicht getesteten Impfstoff zum Einsatz zu bringen. Er nennt das den größten Menschenversuch aller Zeiten. Die Folgen für die Gesundheit sollen dann erst nach der Impfkampagne ausgewertet werden.

Also sollten die Impfungen laut SAGE zunächst in folgender Reihenfolge ablaufen:
• medizinisches Personal,
• schwangere Frauen (!),
• über sechs Monate alte Kinder mit chronischen Erkrankungen,
• gesunde Erwachsende zwischen 15 und 49,
• gesunde Kinder,
• gesunde Erwachsene zwischen 50 und 64 und
• gesunde Erwachsene über 65.
Damit läutet die WHO den größten Menschenversuch aller Zeiten ein, denn in ihrer »Pandemic (H1N1) 2009 briefing note 2« über das Meeting vom 13. Juli 2009 bekennt sie ohne jedes Unrechtsbewusstsein: »Da neue Technologien bei der Produktion von einigen Impfstoffen zur Anwendung kommen, die bisher nicht intensiv auf ihre Sicherheit in Bezug auf bestimmte Bevölkerungsgruppen ausgewertet wurden, ist eine bestmögliche Beobachtung nach der Vermarktung sehr wichtig.«

Ja, Sie haben richtig gelesen:
1. Das Impfkomitee der WHO hat das Profitdenken der Pharmaindustrie bereits so weit verinnerlicht, dass es im Zusammenhang mit der Verabreichung von Impfstoffen an den Menschen von »Vermarktung« spricht.
2. Das Impfkomitee der WHO empfiehlt nicht ausreichend auf ihre Sicherheit getestete Impfstoffe.
3. Das Impfkomitee der WHO will die Reaktionen der Menschen auf diese Impfstoffe erst nach deren massenhafter Verabreichung auswerten.
Da kann man nur sagen: Rette sich wer kann.
Quelle
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Zwangsimpfung in Frankreich

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
@Anubix: Vielen Dank für Deine Unterstützung. Die meisten Menschen glauben halt immer noch, dass die Wissenschaft so, wie sie in Schule und Uni gelehrt wird, das Ende der Fahnenstange und die einzige Wahrheit ist. Schön, dass es hier immerhin eine handvoll Menschen gibt, die an mehr als das glauben!

@Rudi Ratlos: Fragt sich nur, wie die WHO feststellen möchte, wie die Menschen auf den Impfstoff reagieren, denn es interessiert sich ja keiner für chronisch Kranke oder für Impfgeschädigte!

Zwangsimpfung in Frankreich

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Planen können sie ja Einiges, bis zu tatsächlichen Impfungen ist es aber noch ein weiter Weg, geschweige denn Zwangsimpfungen.
Sie werden erst versuchen die Impfungen als etwas Nobles zu verkaufen, d.h. sie als knapp darstellen und als erstes nur bestimmten Risikogruppen verabreichen. Das wird mit der Schweinegrippe nur ein Testlauf, um zu sehen, wie die Menschen auf derartige Maßnahmen reagieren.

Zwangsimpfungen werden nicht so einfach durchzuführen sein, schon garnicht in Frankreich. Dort wissen sie nämlich noch, wie man auf die Barrikaden geht (im Gegensatz zu D).
Sächsische Zeitung [online] | Sachsen im Netz
Entlassene Arbeiter einer Fabrik für Autoteile in Westfrankreich haben damit gedroht, das Gebäude in die Luft zu sprengen, wenn sie nicht bis Ende des Monats eine Entschädigungszahlung von 30.000 Euro erhalten.
Zitat von Anubix
Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die sich heute noch unserem Verstand entziehen.
Dem kann ich nicht widersprechen.
Es führt aber zu keinem Ergebnis, wenn ich Sachen, von denen ich nichts verstehe, nachweisen will mit Methoden, von denen ich noch weniger verstehe.
__________________
Gruß Tobi

Geändert von Tobi09 (14.07.09 um 17:50 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht