Zwangsimpfung in Frankreich

09.07.09 11:42 #1
Neues Thema erstellen
Zwangsimpfung in Frankreich
Binnie
Keine Ahnung, was nun genau "Wahrheit" ist und was nicht In diesem Videoausschnitt erklärt Jane Burgermeister jedenfalls die Zusammenhänge (auf deutsch!) mit Zwangsimpfungen, WHO, usw. im "Ernstfall". Weiterhin spricht sie auch über den "Unfall" mit den mit Vogelgrippeviren-verunreinigten Impfstoffen Anfang diesen Jahres...: NuoViso Filmproduktion & Dokukanal - Tod frei Haus

Zwangsimpfung in Frankreich

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Also, mich würde jetzt interessieren.
Werden derzeit irgendwo Zwangsimpfungen gemacht oder nicht?

Nicht nur die Androhung, sondern die wirkliche Durchführung.
Ich habe da in den Medien nichts darüber gehört.
Habe ich irgendetwas verpasst?

LG

Angie

P.S. In der Schule bekamen die Schüler nur ein Infoblatt vom Gesundheitsministerium in dem die Hygienemaßnahmen, wie häufiges Händewaschen..etc. nahegelegt wurden.
Auch keine Impfempfehlung. Aber vielleicht kommt das ja noch.

Zwangsimpfung in Frankreich

HerbertVater ist offline
Beiträge: 83
Seit: 15.11.07
Darin stimme ich Dir Wort für Wort zu. Aber eben deswegen sollten wir uns vor hirnrissigen Anschuldigungen wie "Zwangsimpfung" und ähnlichem Vokabular hüten, weil uns dass dann eben von den "Mafiosi" um die Ohren geklatscht wird und sie schnell belegen können, dass das nicht wahr ist. So, wie Du (und ich) argumentierst, ist es für diese Schweine mit 2 anstatt 4 Beinen viel schwieriger, gegen uns vorzugehen, weil wir da auf der argumentativ richtigen Seite stehen und unsere Behauptungen auch belegen können.

So, und macht morgen das Kreuz an der richtigen Stelle!


Zitat von Rosenheimer Beitrag anzeigen
Naja, fest steht daß den Menschen eine extreme Angst gemacht wird. Wer anfällig ist, alt, krank, soll sich dringend impfen lassen wenn er/sie überleben will. Das alleine ist schon eine extrem linke Tour von diesen Schweinebacken. Die riskieren Menschenleben, und es würde mich ÜBERHAUPT nicht wundern, wenn so manche Krankheit hausgemacht ist.

Daß ist wie mit den Computerviren. Die werden heute auch nur entwickelt, um die Antivirus Programme unter die Leute zu bringen.

Immer mehr Firmen verdienen ihre Milliarden nur noch durch Massenbetrug. Und das alles wohlbehütet und sogar kräftig unterstützt von den regierenden Parteien.

Die sind alle nicht besser wie die Mafiaschläger die Schutzgeld erpressen.

Franz

Zwangsimpfung in Frankreich

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
wuhu ;-)
Zitat von Angie1 Beitrag anzeigen
Also, mich würde jetzt interessieren.
Werden derzeit irgendwo Zwangsimpfungen gemacht oder nicht?

Nicht nur die Androhung, sondern die wirkliche Durchführung.
Ich habe da in den Medien nichts darüber gehört.
Habe ich irgendetwas verpasst?

LG

Angie

P.S. In der Schule bekamen die Schüler nur ein Infoblatt vom Gesundheitsministerium in dem die Hygienemaßnahmen, wie häufiges Händewaschen..etc. nahegelegt wurden.
Auch keine Impfempfehlung. Aber vielleicht kommt das ja noch.
na, keine angst, bisher gibts keine impfung/en, wo "zwang" direkt drauf steht; nur leider werden die menschen desinformiert und in "freiwillige" impfung/en getrieben (das ist für mich jedoch auch zwang - denn jemand der nur die halbe wahrheit kennt, konnte sich keine eigene meinung bilden und dann frei entscheiden!)...

ABER... in den nationalen pandemie-plänen, die freilich alle mit jener der who korrelieren steht genau drinn, wie "man" sich dann zu verhalten hat; und wenn dann die who meint, es wäre ernstfall (obwohl es das bei der höchsten derzeitigen stufe 6 bereits ist), kann die order "zwang" an die nationalen regierungen weitergegeben werden - und das kann dann auch mit exekutiver gewalt durchgeführt werden;

was dann der einzelne staat tatsächlich macht... tja... kommt dann wohl auf die intelligenz der einzelnen, verantwortlichen loitz an...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (26.09.09 um 19:58 Uhr)

Zwangsimpfung in Frankreich

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.452
Seit: 15.06.08
Zitat von HerbertVater Beitrag anzeigen
Doch, aber ich drehe mir die Wahrheit nicht zurecht, bis sie mir passt.
Einfach schön zu lesen, dass es noch Leute gibt die an den Weihnachtsmann glauben.

Hat zwar nichts mit der Impfung zu tun, aber es gehört auch dazu.

Wärend meiner Elementarschulzeit, wurden mir wenigstens 10 Amalgamfüllungen in der Schulzahnklinik in Zürich zwangs verpasst. Der Schulzahnarzt war obligatorisch. Da gabs kein hin und her. Das war für uns Kinder so etwa wie ein Horrorfilm Heute. Das habe ich bis jetzt noch nicht verdaut.

Gruss Ruedi

Zwangsimpfung in Frankreich

Rosenheimer ist offline
Beiträge: 634
Seit: 19.08.08
Zitat von HerbertVater Beitrag anzeigen

So, und macht morgen das Kreuz an der richtigen Stelle!
Ja, wenn ich die Stelle kennen würde. ............es ist ja schon schwer das kleinere Übel zu wählen

Ja dann liebe Grüße an alle hier

Franz

Zwangsimpfung in Frankreich
Binnie
OT:
Für alle noch Unentschlossenen hier der Wahl-O-Mat, mit dessen Hilfe man den eigenen Standpunkt, mindestens bei bestimmten Fragen, mit dem der Parteien klären kann...: Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2009

ÖDP und Linke sollen jedenfalls angeblich eine weniger Mobilfunk-liberale Politik betreiben wollen... Sprich, wenn einem dieses Thema wichtig ist, dann sollte man vielleicht eher diese Parteien wählen. K.A. wer sich diesen Programmpunkt sonst noch auf die Fahne geschrieben hat und ob das überhaupt als Thema beim Wahl-O-Mat relevant ist...

Zwangsimpfung in Frankreich

Rosenheimer ist offline
Beiträge: 634
Seit: 19.08.08
Die Linken haben überhaupt in vielen Punkten meine Wünsche getroffen. Aber ob sie sich an diese Wahlversprechen nach der Wahl noch erinner können

Naja, wir werden sehen.

Die Piratenpartei hat ja nicht wirklich viel Programm zu bieten.

Gute Nacht und allen einen schönen Wahlsonntag

Franz

Zwangsimpfung in Frankreich

HerbertVater ist offline
Beiträge: 83
Seit: 15.11.07
Zumindest in Deutschland stand in fast allen Zeitungen vor kurzem auf S. 1, dass selbst die Ärzteschaft sich gegen die Impfung ausgesprochen hat mit der Begründung, dass der Impfstof zweifelhafter Herkunft sei und zu wenig getestet sei. Das Robert-Koch-Institut hat dann zwar ein langes Pamphlet publiziert, in dem sie auf die umfangreichen Testungen hingewiesen hat, aber ich bezweifle, dass das bei der Bevölkerung richtig angekommen ist. Ich denke also schon, dass jeder Bürger es mitbekommen hat, dass es eine strittige Angelegenheit ist (vorsichtig formuliert). D. h., der zweifellos vorhandene Druck seitens Ulla Schmidt und Bundesgesundheitsministerium ist dadurch relativiert worden. Deswegen denke ich, dass die Hysterie und Panik bis hin zu unwahren Behauptungen, die hier teilweise verbreitet wurden, nicht so unbedingt sachdienlich sind und den suchenden Bürger eher dazu bringt, diesen Argumenten nicht zu glauben.
Deswegenm, gerade, weil ich gegen diese Impfung bin, sollten wir uns überlegen, was wir wie sagen.


Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
wuhu ;-)


na, keine angst, bisher gibts keine impfung/en, wo "zwang" direkt drauf steht; nur leider werden die menschen desinformiert und in "freiwillige" impfung/en getrieben (das ist für mich jedoch auch zwang - denn jemand der nur die halbe wahrheit kennt, konnte sich keine eigene meinung bilden und dann frei entscheiden!)...

ABER... in den nationalen pandemie-plänen, die freilich alle mit jener der who korrelieren steht genau drinn, wie "man" sich dann zu verhalten hat; und wenn dann die who meint, es wäre ernstfall (obwohl es das bei der höchsten derzeitigen stufe 6 bereits ist), kann die order "zwang" an die nationalen regierungen weitergegeben werden - und das kann dann auch mit exekutiver gewalt durchgeführt werden;

was dann der einzelne staat tatsächlich macht... tja... kommt dann wohl auf die intelligenz der einzelnen, verantwortlichen loitz an...

Zwangsimpfung in Frankreich

Anubix ist offline
Beiträge: 97
Seit: 07.09.08
Zitat von HerbertVater Beitrag anzeigen
Zumindest in Deutschland stand in fast allen Zeitungen vor kurzem auf S. 1, dass selbst die Ärzteschaft sich gegen die Impfung ausgesprochen hat mit der Begründung, dass der Impfstof zweifelhafter Herkunft sei und zu wenig getestet sei. Das Robert-Koch-Institut hat dann zwar ein langes Pamphlet publiziert, in dem sie auf die umfangreichen Testungen hingewiesen hat, aber ich bezweifle, dass das bei der Bevölkerung richtig angekommen ist.
Das zeigt doch nur was vom Robert-Koch-Institut zu halten ist. Wenn selbst die Ärzte fast geschlossen gegen die Impfung sind und die immer noch an dem Zeug festhalten, stimmt dort irgendetwas ganz gewaltig.


Optionen Suchen


Themenübersicht