Grundsatzfragen zu Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

01.11.05 20:55 #1
Neues Thema erstellen
Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Susi forte Beitrag anzeigen
Aber allein schon der Umgang dieser Ärztin mit mir kam mir komisch vor.
Susi
Wenn das eine Ärztin war, dann sagt das schon alles. Mir jedenfalls.

Ich habe Erfahrungen mit 4 verschiedenen FÄ gesammelt und die waren im Ergebnis alle gleich. Sie sind nach meiner Erfahrung sehr viel schneller bereit zur Behandlung den Hammer rauszuholen. Ich sag es daher als emanzipierte Frau nur ungern, aber für mich gilt Finger weg von FÄ.

Ich habe 88 mal von einer FÄ während einer SS einen angeblich krebsverdächtigen Pap mitgeteilt bekommen. War glaube ich 2d, was ja eigentlich nicht so schlimm ist, man aber damals noch nicht im www nachschauen konnte.
O-Ton: Da müssen wir aber sofort was machen.
Ja, klar.
Ich hab ihr gesagt, was ich in solchen Situationen immer gerne gesagt habe: Wenn Sie mal in meine Situation kommen, können sie gerne was machen lassen. Ich lasse jetzt gar nichts machen, denn ich bekomme jetzt erst Mal in Ruhe mein Kind.

Nach der Geburt war alles wieder in Ordnung.
Das habe ich allerdings nach 6 Wochen Pause ohne FA in der Spätschwangerschaft und einiger Aufregung wegen einer anderen Geschichte mit dieser FÄ (die ich nur als lautstarken moralischen Erpressungsversuch wegen mangelnder medizinischer Begründung zur Verabreichung wiederholter Decortilenprophylaxen bezeichnen kann) von einem anderen Frauenarzt erfahren.


@sepia
Du hast in allem vollkommen Recht.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

Kathy ist offline
Beiträge: 3.387
Seit: 06.03.07
Video, leider nur auf Englisch, über schwere Erkrankungen nach der Impfung.



@ nicht der papa

Die meisten Amerikaner sind ebenfalls beschnitten. Leider weiss ich nicht, ob die Häufigkeit von Gebärmutterhals-Krebs in den USA geringer ist.

www.gutepillen-schlechtepillen.de/Impfen-gegen-Krebs.59.0.html
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Kathy Beitrag anzeigen
@ nicht der papa

Die meisten Amerikaner sind ebenfalls beschnitten. Leider weiss ich nicht, ob die Häufigkeit von Gebärmutterhals-Krebs in den USA geringer ist.
Letztens habe ich eine Stellungnahme einer amerikanischen Ärztin gelesen, dass die vielen Nebenwirkungen dieser Impfung im Vergleich zu den vergleichsweise wenigen Krebserkrankungen in keinerlei Verhältnis stehen würden. Dies wäre auch vom finanziellen Standpunkt eine unsinnige Maßnahme.

Zervixkarzinom ? Wikipedia
Aber ich schau auch mal bei gbe-bund.de nach, wie es mit D aussieht. Habe es halt gerne genauer.

Klassifikation nach ICD-10: Sterbefälle Cervix uteri 1998/2007
C53.0 Bösartige Neubildung: Endozervix 277/93
C53.1 Bösartige Neubildung: Ektozervix 7/ 8
C53.8 Bösartige Neubildung: mehrere Teilbereiche überlappend 5/ 62
C53.9 Bösartige Neubildung: nicht näher bezeichnet 1.671/1.403
Gesamt 1960/1566
Das macht von der Gesamtzahl an weiblichen Krebstodesfällen mit 103.918/98.360 einen recht geringen Teil aus, was den Aufwand für diese Impfung sicherlich nicht begründet.

Durchschnittliches Sterbealter zwischen 60 und 65

vor 1998 wurde nach ICD-9 klassifiziert
Sterbefälle Cervix uteri 1980/1997

180 Bösartige Neubildung des Zervix uteri (Gebärmutterhalses)3318/2071
180.9 Nicht näher bezeichnete Zervix uteri
1750/1568
Gesamt 5068/3639

Man sieht vor allem zwischen 1980 und 1997 und bei der Umklassifizierung 1997-1998 einen deutlichen Rückgang.
Wobei mir einfällt, dass ich letztens gelesen habe, dass man generell und auch bei Frauen, die nicht zur Vorsorge gehen, einen deutlichen Rückgang festgestellt hat. Das müsste ich aber suchen.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Geändert von nicht der papa (27.11.09 um 21:55 Uhr)

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

Franca ist offline
Beiträge: 581
Seit: 12.01.04
Der reinste Irrsinn...

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.718
Seit: 10.01.04

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

Gaby ist offline
Themenstarter Beiträge: 651
Seit: 14.05.05
Ihr Lieben

Hier ein Link zur neuesten Entwicklung bei der Gebärmutterhalskrebs-Vorsorge :
p16INK4a Antikörper

Dieser Test wird schon in etlichen Labors gemacht und macht damit die Impfung für Frauen, die regelmäßig zum Gynäkologen gehen und keine Kinder mehr bekommen wollen, überflüssig. Er zeigt die onkogene Transformation in den befallenen Zellen an, wonach dann allerdings eine Konisation angezeigt ist.
Bei jungen Frauen, die noch Kinder bekommen möchten, ist diese leider auch mit Risiken verbunden, da es bei einer Schwangerschaft zu Komplikationen kommen kann.

Liebe Grüße
gaby

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.784
Seit: 26.04.04
Es ist ätzend, wie immer wieder dieses Thema zur Sprache kommt.

Ab ca. Minute 24 (man kann den cursor entsprechend verschieben) in diesem Video gibt es ein weiteres Beispiel dafür:

www.swr.de/menschen-der-woche/-/id=122626

Liebe Grüße,
Malve

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

Gaby ist offline
Themenstarter Beiträge: 651
Seit: 14.05.05
Liebe Malve
Das Thema ist ätzend, aber leider heute besser nicht tot zu schweigen.
Diese Viren, die durch sexuellen Kontakt übertragen und eben durch die heutige sexuelle Freiheit verteilt werden, sind leider nicht harmlos.
Bei vielen relativ jungen Frauen, und ich spreche da von Frauen in einem Alter zwischen 20 und 35 Jahren, ist durch die Infektion mit dem HP-Virus eine Konisation nötig, die bei einer nachfolgenden Schwangerschaft Probleme bereiten kann, und es oft auch tut.
Mich schmerzt jeder Befund bei einer jungen Frau, die noch keine Kinder hat.
Und leider macht dieser Virus keine Unterschiede, man kann ihn schon mit 13 Jahren, oder früher, aufnehmen, und er beginnt sein zerstörerisches Werk.
Wollten wir diesem Virus sein Handwerk legen, müßten wir mit dem Sex bis zur Heirat warten und treu sein.
Demnach sollte sich jeder, oder fast jeder, an der eigenen Nase nehmen, und darüber nachdenken, inwieweit er mitgeholfen hat, diesen todbringenden Virus zu verbreiten.
Eine Impfung gegen diesen Virus wär super, aber wäre es wirklich die Lösung unserer Probleme? Die liegt meiner Meinung nach ganz woanders
LG
Gaby

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu,
interessante Neuigkeiten zum Thema: http://www.symptome.ch/vbboard/impfu...faehrlich.html
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
Binnie
Hier weitere "Bekenntnisse" von Harper:

http://www.symptome.ch/vbboard/impfu...aluminium.html

Viele Grüße
Binnie


Optionen Suchen


Themenübersicht