Tetanus-Impfung

08.07.05 10:21 #1
Neues Thema erstellen
Tetanus-Impfung

damdam ist offline
Beiträge: 2.234
Seit: 02.10.10
Ich habe gestern mir beim arbeiten in der Natur eine oberflächliche Wunde zugezogen (Haut am Finger abgescheuert), dadurch hat auch nichts geblutet. Ich habs erst gar nicht richtig gemerkt und weitergearbeitet, dadurch ist Dreck (Sandboden) in die Wunde gekommen. Dann "abgelutscht" und Pflaster drauf. Erst etliche Stunden später, als ich schlafen wollte und die Wunde leicht gepocht hat, hab ich Spiritus drauf gegeben und Pochen war bald weg.
Nun überlege ich, inwieweit ich was gg. Tetanus unternehmen soll. Die letzte Impfung hatte ich 2007, ich weiß aber nicht mehr sicher, ob ich mal eine Grundimmunisierung mit anschließender regelmäßiger Auffrischung hatte.
Wißt ihr, ob das noch schützt?

Ich hoffe, denn eine Auseinandersetzung pro-contra Impfung scheue ich nämlich, denn im Endeffekt ist es ein Abwägen von Risiken. Und ich finde, auf beiden Seiten ist die Argumentation nicht so toll und ums Thema-vertiefen fehlt die Zeit aufgrund aktueller Wunde.

Tetanus-Impfung

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.165
Seit: 08.11.10
Hallo damdam,

Nachdem was ich bisher über Tetanus gelesen habe, kann es nur auftreten, wenn das Gewebe nicht mehr durchblutet und daher ohne Sauerstoff ist. Ich würde mir bei deiner Verletzung keine Sorgen machen.

http://www.symptome.ch/vbboard/impfu...frischung.html

Grüsse
derstreeck

Tetanus-Impfung
Paula3
Die letzte Impfung hatte ich 2007
Es gab Veröffentlichungen, gerade in Bezug auf Tetanus, die gezeigt haben, daß die Antikörper-Spiegel nach Impfungen meist viel länger erhöht bleiben/ den beabsichtigten Spiegel haben, als man angenommen hat. Deshalb – meine ich – heißt es heute auch, daß bei Tetanus jede Impfung zählt, also 3 Impfungen sind eine Grundimmunisierung, auch wenn die einzelnen Impfungen nicht in den ursprünglich vorgeschriebenen Abständen erfolgt sind. Und ich meine, heute gilt: Auffrischung wenn die letzte Impfung 10 Jahre zurück liegt nur bei großen stark verschmutzten Wunden.

Grüsse

Geändert von Paula3 (14.07.14 um 13:53 Uhr)

Tetanus-Impfung

damdam ist offline
Beiträge: 2.234
Seit: 02.10.10
Hallo derstreeck,

lieben Dank für Deine schnelle Antwort.

Aber meine Wunde ist ja nicht richtig durchblutet. Es ist so ähnlich, wie wenn man sich Blasen läuft (die nicht-blutigen halt). Und noch dazu hatte ich die ganze Zeit ein Pflaster drauf (inzwischen wieder ab).

Deinen Kommentar hier finde ich übrigens sehr gut (den ich, bis auf dass ich kein Impfgegner bin, teile):
Das Ergebnis meiner recht zeitintensiven Recherche zum Thema Impfen, die letzten Monate ist übrigends, ich bin zum Imfgegner geworden.

Obwohl es schwer ist die ganzen Berichte und Informationen auf ihre Richtigkeit zu bewerten. Das finde ich wirklich schade und ist auch ein Veräumniss der Impfbefürworter. Warum gibt es denn keine Seite die das Impfen befürwortet aber trotzdem kritisch hinterfragt? Das mach mich skeptisch.
Viele Grüße

Tetanus-Impfung

damdam ist offline
Beiträge: 2.234
Seit: 02.10.10
Hallo Paula3,

ich glaube, es war 2007 nur eine passive Impfung. 2006 bin ich auch geimpft worden, vermutlich aktiv, es sollte eine Grundimpfung erfolgen, aber ich glaube, wg. Umzug kam es nicht mehr zu den restlichen Impfungen (ich hoffe mal, mein früherer Arzt hat noch Infos dazu).

Tetanus-Impfung

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Zitat von Paula3 Beitrag anzeigen
Es gab Veröffentlichungen, gerade in Bezug auf Tetanus, die gezeigt haben, daß die Antikörper-Spiegel nach Impfungen meist viel länger erhöht bleiben/ den beabsichtigten Spiegel haben, als man angenommen
Der Antikörpertiter hat nur keine Aussagefähigkeit in Bezug auf einen Schutz vor der Krankheit. Das wird zwar gemeinhin angenommen, aber einen seriösen Nachweis gibt es dafür nicht. Tatsächlich spricht die Tatsache, dass auch Menschen mit hohem AK Titer erkranken und Menschen mit niedrigem AK Titer gesund bleiben, dafür, dass andere Faktoren ausschlaggebend sind.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Tetanus-Impfung
Paula3
Zitat von Joachim Beitrag anzeigen
Der Antikörpertiter hat nur keine Aussagefähigkeit in Bezug auf einen Schutz vor der Krankheit.
Das würde ich gerne seriös nachlesen.

Tetanus-Impfung

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.165
Seit: 08.11.10
Hallo,

Ich habe keine Infos über Langzeitstudien über die Wirksamkeit von Impfungen gefunden. Ich hatte dazu auch unsere Kinderärztin gefragt und sie meinte, es ist ihr nicht bekannt, dass es Langzeitstudien gibt.

Grüsse
derstreeck

Tetanus-Impfung
macpilzi
Schaut euch mal das Interview von Dr. Hartmann an. Er arbeitete 10 Jahre für das Paul Ehrlich Institut und war für die Sicherheit von Impfstoffen zuständig. Also Infos aus erster Quelle. Er äußert Kritik an der mangelnden Sicherheit von Impfstoffen.


Tetanus-Impfung

damdam ist offline
Beiträge: 2.234
Seit: 02.10.10
So, nun ist es geklärt: Ich wurde 2006 2x aktiv geimpft und 2007 war auch aktiv, so ungefähr kommt es mit dem zeitlichen Abstand hin (letzte Impfung 12 Monate nach der 2.) Dann hab ich etwas Zeit gewonnen für grundsätzliche Überlegungen zu dem Thema

Zitat von Paula3
Und ich meine, heute gilt: Auffrischung wenn die letzte Impfung 10 Jahre zurück liegt nur bei großen stark verschmutzten Wunden
Und bei kleinen Wunden ist dann auffrischen gar nicht mehr nötig?
Hast Du für Deine Aussage noch irgendwo eine Quelle?

Zitat von Joachim
Der Antikörpertiter hat nur keine Aussagefähigkeit in Bezug auf einen Schutz vor der Krankheit. Das wird zwar gemeinhin angenommen, aber einen seriösen Nachweis gibt es dafür nicht. Tatsächlich spricht die Tatsache, dass auch Menschen mit hohem AK Titer erkranken und Menschen mit niedrigem AK Titer gesund bleiben, dafür, dass andere Faktoren ausschlaggebend sind.
Aber wenn es für die Mehrheit so zutrifft, wie allgemein gedacht, wäre das ja auch schon mal was. Von 100%igen Schutz kann man nie ausgehen.


Optionen Suchen


Themenübersicht