Tetanus-Impfung

08.07.05 10:21 #1
Neues Thema erstellen
Tetanus-Impfung

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.165
Seit: 08.11.10
Ich habe hier die Antwort, wie die Tetanusimpfung funktionieren soll.

Gegen Tetanus wird mittels Toxoidimpfstoff geimpft. Das sind entgiftete Ektotoxine, die ihre immunisierende Wirkung aufgrund erhalten gebliebener haptophorer bzw. gestörter toxophorer Gruppen behalten haben. Diese entgifteten Toxine werden dennoch vom Immunsystem als fremd erkannt. Die körpereigene Abwehr produziert dagegen einen entsprechenden Antikörper (Tetanus-Immunglobulin), der anschließend im Blut kreist. Kommt es nach der Immunisierung zu einer Infektion, heftet sich der Antikörper an die Erreger und "markiert" diese für die Immunzellen der körpereigenen Abwehr als Angriffsziele.

Tetanus-Impfung

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
wenn man jetzt aber berücksichtigt, dass jeder von uns Tetanussporen in sich rum trägt (und weder krank wird noch irgendwas davon bemerkt) macht deine Antwort nicht mehr viel Sinn.
Es kommt nicht von aussen - es kommt von innen.

Grüsse Therakk
__________________
Wir leben in der Annahme, dass wir denken, wobei es genauso möglich ist, dass wir gedacht werden

Tetanus-Impfung

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo derstreek,

das erklärt aber doch nicht, wieso eine Erkrankung (hier ist es auf jeden Fall ja sowohl zum Erreger-Kontakt, als auch zu einem Toxin-Kontakt gekommen) keine Immunität erzeugt. Ich "bezweifle" ja nicht, dass die Tetanusimpfung auf das Immunsystem einwirkt, ich bezweifle aber, dass die Impfung eine Immunität herstellen kann, wenn noch nicht mal die durchgemachte Erkrankung zur Immunität führen kann.

Liebe Grüße

Ulrike

Tetanus-Impfung

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.165
Seit: 08.11.10
Das war die einzige Erklärung, die ich zur Wirkungsweise der Tetanusimpfung finden konnte.

Das Ergebnis meiner recht zeitintensiven Recherche zum Thema Impfen, die letzten Monate ist übrigends, ich bin zum Imfgegner geworden.

Obwohl es schwer ist die ganzen Berichte und Informationen auf ihre Richtigkeit zu bewerten. Das finde ich wirklich schade und ist auch ein Veräumniss der Impfbefürworter. Warum gibt es denn keine Seite die das Impfen befürwortet aber trotzdem kritisch hinterfragt? Das mach mich skeptisch.

Ein Beispiel. Auf den Pro-Impfseiten steht eine Masernimpfung (mit einer zweiten Auffrischimpfung) schützt dein Kind ein Leben lang. Auf den den Anti-Impfseiten liest man dagegen von Epedemien in der geimpften Bevölkerung und dass die Immunität nur wenige Jahre anhält und in den USA teilweise sogar bis zu 3 Auffrischimpfungen gegeben werden um eine längere Wirkung zu erreichen.

Was ist denn nun richtig?

Tetanus-Impfung

Maverickems ist offline
Beiträge: 57
Seit: 26.04.11
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Ich habe hier die Antwort, wie die Tetanusimpfung funktionieren soll.

Gegen Tetanus wird mittels Toxoidimpfstoff geimpft. Das sind entgiftete Ektotoxine, die ihre immunisierende Wirkung aufgrund erhalten gebliebener haptophorer bzw. gestörter toxophorer Gruppen behalten haben. Diese entgifteten Toxine werden dennoch vom Immunsystem als fremd erkannt. Die körpereigene Abwehr produziert dagegen einen entsprechenden Antikörper (Tetanus-Immunglobulin), der anschließend im Blut kreist. Kommt es nach der Immunisierung zu einer Infektion, heftet sich der Antikörper an die Erreger und "markiert" diese für die Immunzellen der körpereigenen Abwehr als Angriffsziele.
Gegen Gifte gibt es KEINE bleibende Immunantwort. Nur eine enzymatische, die nach sehr langsamer Einschleichung des Giftes den Organismus befähigt, mehr von dem Gift zu vertragen. das ist aber immer noch im Mü-Bereich. Also ist diese Impfung grundsätzlich Blödsinn und vergiftet zusätzlich.
__________________
Die Nach-, Quer- und Freidenker sind es, die uns weiterbringen und die Welt verändern....

Tetanus-Impfung

Maverickems ist offline
Beiträge: 57
Seit: 26.04.11
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Das war die einzige Erklärung, die ich zur Wirkungsweise der Tetanusimpfung finden konnte.

Das Ergebnis meiner recht zeitintensiven Recherche zum Thema Impfen, die letzten Monate ist übrigends, ich bin zum Imfgegner geworden.

Obwohl es schwer ist die ganzen Berichte und Informationen auf ihre Richtigkeit zu bewerten. Das finde ich wirklich schade und ist auch ein Veräumniss der Impfbefürworter. Warum gibt es denn keine Seite die das Impfen befürwortet aber trotzdem kritisch hinterfragt? Das mach mich skeptisch.

Ein Beispiel. Auf den Pro-Impfseiten steht eine Masernimpfung (mit einer zweiten Auffrischimpfung) schützt dein Kind ein Leben lang. Auf den den Anti-Impfseiten liest man dagegen von Epedemien in der geimpften Bevölkerung und dass die Immunität nur wenige Jahre anhält und in den USA teilweise sogar bis zu 3 Auffrischimpfungen gegeben werden um eine längere Wirkung zu erreichen.

Was ist denn nun richtig?
Der Ausschlaggebende Punkt ist, dass Tetanus auch durch die Hygiene zurück gedrängt wurde. Auch nicht blutende Verletzungen sind weniger geworden, da z.B. die gefürchteten Rossnägel in wesentlich kleinerer Anzahl rum leigen und das Schuhwerk auch besser wurde. Wer läuft denn heute noch barfuss!? Tetanus hat heute keinen Platz mehr, sie ist vorbei, wie auch viele andere Krankheiten.
Aber zum Glück haben wir sehr kreative Köüfe, die ja immer neue krankheiten erfinden...
__________________
Die Nach-, Quer- und Freidenker sind es, die uns weiterbringen und die Welt verändern....

Tetanus-Impfung

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo derstreek,

Das Ergebnis meiner recht zeitintensiven Recherche zum Thema Impfen, die letzten Monate ist übrigends, ich bin zum Imfgegner geworden.
Nach dem ich angefangen hatte zu hinterfragen, bin ich von einem "Impfbefürworter" (ich hatte einfach die Theorie "impfen schützt" als bewiesen angesehen) auch zum Impfgegner "mutiert".
Auslöser für diese Mutation war bei mir die nähere Betrachtung der Gardasil Impfung, wo man einfach schädlich mit schädlich vergleicht (bezogen auf die Adjuvantien) und dann zu dem Ergebnis "keine erhöhte Schädlichkeit"= "unschädlich" kommt.

Warum gibt es denn keine Seite die das Impfen befürwortet aber trotzdem kritisch hinterfragt? Das mach mich skeptisch.
Kennst Du diese Seiten schon? http://www.individuelle-impfentschei...&id=1&Itemid=4


Liebe Grüße

Ulrike
Weil Du die Mumps-Impfung angesprochen hattest: Mumps - Die Impfung

Geändert von Ulrike (05.09.11 um 13:33 Uhr) Grund: link verfügbar gemacht

Tetanus-Impfung

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Maverickems,

da z.B. die gefürchteten Rossnägel in wesentlich kleinerer Anzahl rum leigen und das Schuhwerk auch besser wurde.
Der rostige Nagel war übrigens der Auslöser der Tetanusinfektion bei meinem Cousin. (Vor ca 60 Jahren)

Nur mal als Annahme, es würde auch heutzutage passieren, dass Jemand in einen rostigen Nagel tritt. Würdest Du dann ein "passiv-Impfung" (Immunglobuline) in Erwägung ziehen?

Liebe Grüße

Ulrike

Tetanus-Impfung

Maverickems ist offline
Beiträge: 57
Seit: 26.04.11
Hallo Ulrike

Die Passivimpfung ist keine Impfung im klassichen Sinn und kann im Notfall durchaus Sinn machen. Jedoch ist es heute äusserst selten, dass dies nötig ist. Wunde öffnen, bluten lassen, Arnika und Desinfizieren, können hier schon sehr viel verhindern
__________________
Die Nach-, Quer- und Freidenker sind es, die uns weiterbringen und die Welt verändern....

Tetanus-Impfung

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Hallo,

ein recht interessanter Link.

Warum die Tetanus Impfung nicht schützen kann

Vg, Angie


Optionen Suchen


Themenübersicht