Impfen von Tieren

09.12.17 21:43 #1
Neues Thema erstellen
Nestlé kauft Wobenzym und Pure

evalesen ist offline
Beiträge: 3.225
Seit: 20.08.09
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Viele wissen das einfach nicht und die Werbung zeigt einem glückliche Tiere auf der Weide und Menschen vertrauen der Werbung.
Man muß sich halt die Höfe anschauen, wo man einkauft. Die Bauern, wo wir kaufen, kennen wir, ihr Tiere auch, und auch ihre Einstellung zu Medikamenten & Co. Wenn alles zusammenpaßt, kaufen wir mit gutem Gewissen.

Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Ich wüsste nicht, wie man die Schwermetalle los wird, wenn man ständig Milchprodukte und Fleisch konsumiert. Da hört das Entgiften ja nie auf.
Belastet ist Gemüse auch, über den sauren Regen, über Chemtrails, über Schwermetalle und Medikamentenrückstände im Gießwasser. Vor allem mit Cadmium ist Gemüse sehr stark belastet. Biogemüse zum Glück deutlich weniger als konventionell angebautes Gemüse.

Aber die Debatte, ob man Fleisch & Co ißt oder nicht, gehört jetzt definitiv in einen anderen Thread, malk hat hier einen sehr interessanten: http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...gsbericht.html Sonst kommt man von einer Debatte in die andere.

Geändert von evalesen (11.12.17 um 06:29 Uhr)

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

ullika ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.031
Seit: 27.08.13
Zitat von evalesen Beitrag anzeigen
Man muß sich halt die Höfe anschauen, wo man einkauft. Die Bauern, wo wir kaufen, kennen wir, ihr Tiere auch, ...
Das sagt die Propaganda der Futtermittelverkäufer. Das erkennt man daran, dass alle Konsumenten dasselbe sagen und glauben...

Ich kenne viele Tierhalter, die wissen nicht einmal, was in ihrem Kraftfutter drinnen ist, weil sie auch den Konzernen vertrauen, von denen sie das Futter kaufen.
Du siehst den Tieren doch nicht an, welche Impfungen, Medikamente oder Futter sie bekommen. Das siehst du auch nicht, nur weil es dein Nachbar ist.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (10.12.17 um 21:47 Uhr)

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

Kayen ist offline
Beiträge: 5.066
Seit: 14.03.07
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Jedes Huhn wird ungefähr 17 mal geimpft, auch Biohühner, das ist in Deutschland zumindest Vorschrift.

1. Tag Marek- und IB-Primer Spray in der Brüterei
2. Tag SE- (Salmonellen-Trinkwasserimpfung)
7. Tag Paracox- (Kokzidien-Impfung über Futter oder Wasser)
14.Tag La Sota (Pest-Impfung)
18. Tag IB 4/91 (Nicht-Leger-Sydrom u. BronchitisSchutz)
21. Tag Gumboro (Gumboro=Kükenkrankheit)
35. Tag La Sota (Pest-Impfung)
06. Woche SE- (Salmonellen-Trinkwasserimpfung)
07. Woche ILT (Luftröhrenentzündung=infektiöse Laryngo Tracheitis)
09/10.Woche Salmonellen Probe und Gewichtskontrolle
10. Woche IB 2 (Bronchitis Schutzimpfung)
12. Woche La Sota (Pest-Impfung)
13. Woche AE (bei Küken Zitterkrankheit genannt...)
15. Woche IB-Primer Bronchitis Schutzimpfung
16. Woche wenn gewünscht Öl-Vaccine, wie z.B. MG-, Coli-Impfung usw.
17. Woche La Sota

Ich wüsste nicht, wie man die Schwermetalle los wird, wenn man ständig Milchprodukte und Fleisch konsumiert. Da hört das Entgiften ja nie auf.

Vielleicht wird Nestlé am Ende noch von Bayer gekauft, dann wird es spannend.
Zitat von evalesen Beitrag anzeigen
Nur kurz für den Fall, daß es jemand interessiert, hier die Antwort von Pure Österreich auf das Thema:



Und auch das nur kurz zur Info, falls es für jemand interessant ist zum Thema "Hühner und Impfung": jedes Biohuhn bekommt in Österreich in ihrem Leben eine einzige Impfung über das Futter - also eine Schluckimpfung. Zumindest bei dem größeren Biobetrieb (u.a. Geflügelhaltung), mit dem ich beruflich zu tun habe.

Danke evalesen

ullika, würdest Du bitte mal mit einem Link belegen, dass in Deutschland obige Impfungen tatsächlich gesetzlich vorgeschrieben sind.

Ich lese hier auch nur von "einer" gesetzlich vorgeschriebenen Impfung, und zwar gegen die Newcastle Krankheit (ND), die anderen sind freiwillig.

https://www.rassegefluegel-rheinland....de/impfungen/


Beste Grüße von Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

ullika ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.031
Seit: 27.08.13
Zitat von Kayen Beitrag anzeigen

ullika, würdest Du bitte mal mit einem Link belegen, dass in Deutschland obige Impfungen tatsächlich gesetzlich vorgeschrieben sind....
Das sagt man im Hühnerforum:
inzwischen 10 Millionen Fipronil belastete Eier nach Deutschland gelangt! - Seite 10
ich hatte diesen Link schon gesetzt.

Aber es geht ja nicht nur um gesetzliche Impfungen, es wird ja oft freiwillig geimpft und ein Masthähnchen bekommt in Deutschland im Schnitt an zehn seiner 39 Lebenstage Antibiotika. Das hat eine Studie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover und der Universität Leipzig ergeben.

https://www.welt.de/gesundheit/artic...tibiotika.html

Insgesamt werden in der Tiermast mehr Antibiotika verabreicht als an Menschen.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (12.12.17 um 19:25 Uhr)

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

Kayen ist offline
Beiträge: 5.066
Seit: 14.03.07
[QUOTE=ullika;1170272]Das sagt man im Hühnerforum:
inzwischen 10 Millionen Fipronil belastete Eier nach Deutschland gelangt! - Seite 10 hatte, diesen Linj schon gesetzt.

Also sagt man es "nur" im Hühnerforum.
Gesetzliche Vorschrift, so wie Du es schreibst, ist es jedoch nicht!

Beste Grüße von Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Impfen von Tieren

damdam ist offline
Beiträge: 2.229
Seit: 02.10.10
Ja, wenn man in dem Hühnerforum auf den Link klickt, bekommt man ein pdf, aus dem hervorgeht, dass es vermutlich der Impfplan eines Betriebs ist (die Folien mit der Info sind von einem "Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe des Geflügelwirtschaftsverbandes NRW").

Impfen von Tieren

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.827
Seit: 08.02.15
Bisher habe ich auch nichts finden können, außer halt die Impflicht bei der Newcastle-Krankheit. Wer nicht impft, riskiert sogar ein Bußgeld von 25.000 €. Erinnert mich an die MMR, wie sie es bei uns versuchen voll durchzusetzen. Da werden z.B. solche Impfstoffe verwendet: Nobilis® Ma5 + Clone 30.

Hier ein paar Impfpläne:

Impfplan Geflügel

Die Impfung von Geflügel – Kleinbeständen

Impfplan von Katrin

Was man beachten muss:

Vorsicht! Newcastle-Impfstoff macht Bindehautentzündung beim Menschen!!!

immer: mindestens 14 Tage zwischen Newcastle-und Bronchitis-Impfung!

Vorsicht! ILT-geimpfte Tiere 4 Wochen lang nicht in Kontakt mit nichtgeimpften bringen!!


Die armen Hühner.

Man muss aber auch sagen, das wir Menschen auch "Impfpläne" haben, denen aber schon die meisten Menschen nicht folgen.

Hier was zum Impfen von Hühnern in Österreich. Das sieht die Welt schon ganz anders aus.

Geändert von Evgenij (12.12.17 um 19:50 Uhr)

Impfen von Tieren

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.827
Seit: 08.02.15
Die Liste der Rinderimpfstoffe ist auch nicht gerade kurz:

PEI Liste zugelassener Impfstoffe für Rinder
Biobetriebe verabreichen mit Ausnahme von Impfungen keine Medikamente vorbeugend. Stattdessen stärken sie das Immunsys- tem ihrer Tiere durch Hygienemaßnahmen, artgerechte Haltung und Fütterung und fordern von ihren Tieren keine Höchstleistungen. Im Krankheitsfall oder bei starkem Parasitenbefall müssen jedoch auch Biobauern ihre Tiere behandeln.

Prinzipien der Bio-Tierhaltung: Wo steht der Biobauer?
Puch - Weil er 120 Rinder noch nicht gegen die Blauzungenkrankheit impfen ließ, droht einem Landwirt ein Zwangsgeld von 17 600 Euro. Allerdings ist der Bio-Bauer ein Impfverweigerer wider Willen: Seine Angus-Herde ist so wild, dass sich die Tierärzte nicht zu ihr auf die Weide trauen.

Wilde Rinder lassen sich nicht impfen
Die derzeit eingesetzten Impfstoffe gegen die Blauzungenkrankheit sind 'inaktivierte' Impfstoffe, die kein vermehrungsfähiges Virus enthalten. Um eine ausreichend gute Immunantwort im geimpften Tier zu erzielen, werden inaktivierte Impfstoffe durch Hilfsstoffe, sog. Adjuvanzien, verstärkt. Bei allen Impfstoffen wird eine seit langem bewährte Kombination von Aluminiumhydroxid und Saponin (Quil A) eingesetzt. Für die Impfstoffe ist keine Wartezeit festgelegt. Fleisch und Milchprodukte von geimpften Tieren sind, wie nach allen anderen Impfungen, unbedenklich für den menschlichen Verzehr.

Impfungen gegen die Blauzungenkrankheit

Geändert von Evgenij (12.12.17 um 20:07 Uhr)

Impfen von Tieren

ullika ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 3.031
Seit: 27.08.13
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen

Man muss aber auch sagen, das wir Menschen auch "Impfpläne" haben, denen aber schon die meisten Menschen nicht folgen....
ist das so?
Ich dachte, Impfverweigerer sind immer noch die Ausnahmen und nicht die Norm.

Ich hab die Erfahrung gemacht, wenn Menschen ihre Kinder und sich selber impfen, sie auch ihre Tiere impfen, egal ob Pflicht oder nicht.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Impfen von Tieren

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.827
Seit: 08.02.15
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Ich dachte, Impfverweigerer sind immer noch die Ausnahmen und nicht die Norm.
Ja, wahrscheinlich. Damit wollt ich nur sagen, dass man sich nicht an die Impfpläne halten muss, wenn sie nicht zur Pflicht gehören.
Ich hab die Erfahrung gemacht, wenn Menschen ihre Kinder und sich selber impfen, sie auch ihre Tiere impfen, egal ob Pflicht oder nicht.
Kann ich mir sehr gut vorstellen.


Optionen Suchen


Themenübersicht