Ohne Impfung Kita-Verbot?

14.06.15 14:38 #1
Neues Thema erstellen

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Servus miteinander,

ich dachte gereade mich tritt ein Pferd als ich das las:

Ohne Impfung Kita-Verbot?

Kinder ohne Impfschutz könnten demnach künftig von Kitas, Schulen und anderen Gemeinschaftsunterkünften ausgeschlossen werden, wenn dort die Masern ausbrechen. Generell müssen Eltern vor der Erstaufnahme ihrer Kinder in einer solchen Einrichtung eine ärztliche Beratung über den Impfschutz schriftlich nachweisen. Fehlt dieser Nachweis, könnten künftig Bußgelder fällig werden.

In medizinischen Einrichtungen sollen Arbeitgeber nach den Vorschlägen die Möglichkeit bekommen, den Impfstatus abzufragen und Mitarbeiter bei fehlendem Impfschutz nicht mehr in bestimmten Bereichen einzusetzen. Über den Entwurf des Präventionsgesetzes soll der Bundestag dann am Donnerstag abstimmen.

Bei der größten Masernwelle in Berlin seit Jahren hatten sich seit vergangenem Oktober mehr als tausend Menschen mit dem Virus angesteckt. Ein Kleinkind war an den Folgen gestorben.
Impfschutz soll verstärkt werden - ohne Impfung Kita-Verbot?

Also wenn heute der 1. April wäre, würde ich es evtl. für einen sehr schlechten Scherz halten. Aber so....

Was wollen die noch alles mit uns machen???

Habe selbst nach einer 3-fach "Schutz-"Impfunge mit DTP - REVAXIS einen
Impfschaden erlitten und seither ist nichts mehr wie es war.

Hier noch ein paar tolle links, um sich über dieses sehr wichtige Thema zu
informieren:

https://www.youtube.com/watch?v=vyIvCkk9we0

https://www.youtube.com/watch?v=941K56kshys

https://www.youtube.com/watch?v=ZVh4QaDmXB8

https://www.youtube.com/watch?v=y2mrhbIIrLw

https://www.youtube.com/watch?v=JctqHqTJEcQ

https://www.youtube.com/watch?v=bjvripLfflc

http://de.myofasciitis.com/Contenu/D...PasteurMSD.pdf

Startseite - impfen-nein-danke.de

impfkritik.de - Kritisches zum Thema Impfen

Makrophagische Myofasziitis - impfschaden.info - Mehr Transparenz über Impfungen, Impfen und Impfschäden

https://derhonigmannsagt.wordpress.c...anze-wahrheit/

Home

Was passiert ist

http://www.initiative.cc/search.php?...pfen&submit=OK

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Geändert von Rübe (14.06.15 um 17:09 Uhr)

Ohne Impfung Kita-Verbot?
Clematis
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
Hallo Rübe,

ganz so schlimm sieht der Gesetzentwurf wohl nicht aus. Die Eltern müssen eine ImpfBERATUNG nachweisen, nicht die Impfung selbst, d.h. wenn hier richtig berichtet wurde. Einen ImpfZWANG gibt es in D offiziell nicht. Kann aber durchaus kommen...

Tatsache ist aber, daß viele Kindergärten keine ungeimpften Kinder annehmen, es reicht ja zu behaupten es gäbe keine freien Plätze mehr. Begründet wird das damit, daß die ungeimpften Kinder die anderen gefährden. Damit wird die Impfung selbst ad absurdum geführt! Wie sollen ungeimpfte Kinder die Durchgeimpften denn gefährden, wenn die Impfungen tatsächlich schützen!?!?!?!?

Bei der Masernepidemie in Berlin: wieviele von denen waren gegen Masern geimpft? Vielleicht auch das Kind, das angeblich daran starb? Wer geimpft ist und trotzdem die Masern bekommt, bekommt in der Regel eine abartige schwerere Form. Oder das Kind hatte noch weitere Krankheiten, die die eigentliche Todesursache waren.

Danke für die vielen Links

Gruß,
Clematis

AW: Ohne Impfung Kita-Verbot?

KarlG ist offline
Beiträge: 2.398
Seit: 22.01.11
Nun - der Wahnsinn hat Methode. Solange sie die Leute (noch) nicht zwingen können, machen sie ihnen eben das Leben schwer. Das wird zunehmen, in dem Maße, wie sich immer mehr den Impfungen entziehen/verweigern. Die "Argumente" natürlich sämtlich an den Haaren herbeigezogen....

...wär ja noch schöner, wenn Kinder (weitgehend) unvergiftet und mit einem intakten Immunsystem aufwachsen

Gruss
Karl

Ohne Impfung Kita-Verbot?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
Nun - der Wahnsinn hat Methode. Solange sie die Leute (noch) nicht zwingen können, machen sie ihnen eben das Leben schwer. Das wird zunehmen, in dem Maße, wie sich immer mehr den Impfungen entziehen/verweigern. Die "Argumente" natürlich sämtlich an den Haaren herbeigezogen....
...wär ja noch schöner, wenn Kinder (weitgehend) unvergiftet und mit einem intakten Immunsystem aufwachsen
Gruss
Karl
Das ist doch alles nicht mehr zu glauben.
Einfach Wahnsinn und nicht anders zu bezeichnen, als ein Verbrechen!

Mit Amalgam ist´s ja genau dasselbe!

Ich darf hierzu folgende links posten:

Volksvergiftung Amalgam: Quecksilber etc.

Amalgam-Meldungen: Das Quecksilber mit dem Totenkopf wird gratis an Zahn?rzte abgegeben - Entsorgung via Amalgam im Mund

Zivilisationskrankheiten durch Amalgam-Quecksilber

Amalgam Informationen

Amalgam: Diagnose und Therapie

Ach ja, wenn wir schon dabei sind, sei an der Stelle auch der Mobilfunk,
usw. genannt:

Warum Mobilfunkstrahlung schädlich ist

So gefährlich ist Handystrahlung (1) › Gesundheitliche Aufklärung

https://www.youtube.com/watch?v=KL_oCWixnds

Wann wachen die Leute denn endlich mal auf und merken was da mit Ihnen gemacht wird?!
Mir bleibt einfach gerade die Spucke weg.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Ohne Impfung Kita-Verbot?
Clematis
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
Also wenn heute der 1. April wäre, würde ich es evtl. für einen sehr schlechten Scherz halten. Aber so....
Hallo Rübe,

habe mir gerade das Video mit Dr. Hartmann angehört - übrigens sehr zu empfehlen!
Drei Punkte darin sind von ganz besonderer Bedeutung, frei nacherzählt, teils ergänzt:

1. Er sagt, wie fast alle Mediziner, daß Antikörper spezifisch sind. Das bedeutet, daß das Immunsystem spezifische Antikörper bildet, die dann nur auf ein ganz spezifisches Antigen reagieren und weitere Antigene ungeschoren lassen. Von Ärzten wurde mir jedoch gesagt, daß es keine spezifischen Antikörper gibt, sie alle reagieren auf alles, was dem Körper schaden kann, egal was es gerade ist. Ich bin der Frage noch weiter nachgegangen und habe bei einigen Leuten nachgefragt. Die Antwort war jedes Mal: es gibt keinen einzigen Beweis dafür, keine einzige Studie, die eine Existenz von spezifischen Antikörpern belegen könnte. Es handelt sich also um eine Theorie oder Vermutung, die nie bewiesen wurde, aber ständig so wiederholt wird, als sei es eine Tatsache. Auch Medizinstudenten wird es als Fakt beigebracht.

2. Punkt 1. ist wichtig bei der folgenden Aussage von Dr. Hartmann: Wenn bei einer Impfung totes Material oder Bruchstücke eines Virus injiziert werden, zeigt das Immunsystem keinerlei Reaktion, weil es diese als ungefährlich erkennt, sich daher auch nicht damit befassen muß. Daher bildet es in diesen Fällen keine Antikörper, weder spezifische noch unspezifische, und kann so natürlich auch keine Immunität gegen diese Partikel entwickeln. Letzters sagt er selbst zwar nicht, das ist aber die logische Schlußfolgerung.

Dadurch haben die Impfstoffhersteller ein Problem: erzeugt ein Impfstoff bzw. die Virenpartikel keine oder zu wenig Antikörper, dann bekommen sie für den Impfstoff keine Zulassung. Sie setzen also Adjuvantien ein, damit Antikörper überhaupt erst gebildet werden. Wenn diese aber nur gegen Adjuvantien gebildet werden, kann das keine Immunität gegen Viren erzeugen, sondern nur gegen die Adjuvantien. Gegen Adjuvantien wie Aluminium ist die Reaktion sogar so heftig, daß sie überschießt und dann die schweren Nebenwirkungen erzeugen kann. Dabei wird das Immunsystem DEreguliert und kann sich gegen sich selbst richten, ein Vorgang von dem er sagt, daß er kaum wieder rückgängig zu machen ist.

Da das Immunsystem beim Säugling noch nicht vorhanden ist, sich beim Kleinkind erst allmählich entwickelt, wird dessen Entwicklung durch Impfungen massiv DEreguliert und gestört. So entstehen dann die sogenannten Autoimmunerkrankungen, denen nur sehr schwer beizukommen ist.

3. Er erklärt wie bei Studien gepfuscht wird, was schon bei der Auswahl der Probanden beginnt. Doch etwas, das besonders aufhorchen lassen sollte ist folgendes: die sogenannten Studien mit Placebo. Seit einiger Zeit darf die Pharma mit dem Segen der europäischen Zulassungsbehörde folgendermaßen vorgehen:

Vorab - warum Doppelblind und Placebos? Placebos z.B. Kochsalzlösung, sollen keinerlei Reaktion auslösen und die "Einbildung" des Patienten, Arztes usw. ausschalten, denn wer weiß er bekommt etwas Wirkungsloses wird krank bleiben, glaubt er aber er bekäme etwas Wirksames, entsteht oft eine Besserung. Diese Besserung soll mit der Wirkung des Medikaments verglichen werden. Das Medikament muß deutlich besser wirken als das Placebo, sonst gibt es keine Zulassung (so die Theorie).

Als Placebo wird bei Impfungen neuerdings kein wirkungsloses Mittel eingesetzt wie bisher, sondern es werden die Adjuvantien verabreicht, die auch im zu untersuchenden Impfstoff enthalten sind. Berücksichtigt man Punkte 1 und 2 oben, bedeutet dies, daß die Wirkung des Impfstoffes geringfügig besser sein könnte, wenn Impfstoff und Placebo-Adjuvans verglichen werden.

Doch der Zweck dieses Vorgehens ist ein anderer: die Nebenwirkungen beider werden fast gleich sein, da das Immunsystem nur auf die Adjuvantien reagiert, die in Impfstoff UND Placebo enthalten sind. Als Studienergebnis kann dann behauptet werden, daß der Impfstoff genauso wenig Nebenwirkungen hat wie ein Placebo! Dadurch glauben alle, Zulassungsbehörden und Ärzte, daß die Impfung sicher ist und jeder Impfstoff bekommt so problemlos eine Zulassung. Den Ärzten wird zudem verschwiegen, daß es sich bei der Studie um ein Adjuvans-Placebo gehandelt hat, bei ihnen wird nur von Placebo gesprochen und der Arzt geht davon aus, daß es sich dabei um Kochsalzlösung oder ähnlich Harmloses handelt, glaubt somit tatsächlich eine nebenwirkungsfreie Impfung zu verabreichen. Dies ist hochgradiger Betrug!

Er erwähnt zudem, daß Squalen, das vermehrt als Ersatz für Aluminium als Adjuvans eingesetzt wird, noch schlimmere Nebenwirkungen hat, das würde sich bereits abzeichnen.

Nicht viel anders sieht es bei anderen Studien aus, wenn statt eines harmlosen Placebos ein Vergleich mit einem anderen Medikament, Naturheilmittel oder sonstigem durchgeführt wird, denn hier gibt es diverse Betrugsmöglichkeiten. Die beliebteste dabei ist, das statt Placebo eingesetzte Medikament/Heilmittel falsch zu dosieren und schon schneidet das eigene Produkt besser ab und die Zulassung ist gesichert. Gefördert wird dies zudem dadurch, daß der Herstller nur unvollständige Unterlagen einreicht, aus denen die Tricksereien nicht ersichtlich sind. Auf diesen basieren dann ebenfalls die vielen Presseberichte, die das neue Medikament in den Himmel loben. Die Betrogenen sind die Ärzte und Patienten.

FAZIT?
TRAUE KEINER STUDIE, DIE DU NICHT SELBST GEFÄLSCHT HAST!!!


Gruß,
Clematis

Geändert von Clematis (14.06.15 um 21:59 Uhr)

AW: Ohne Impfung Kita-Verbot?

Rübe ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo Clemantis,

vielen Dank für die Zusammenfassung!

Es ist einfach nur unfassbar, wei weit manche Menschen bereit sind zu gehen, die Gesundheit
aller zerstören nur damit sie noch reicher werden und künftige "Kundschaft" gesichert ist.
Habgier ist glaub ich die schlimmste der sieben Todsünden.

Es bleibt nur zu hoffen, dass dieses Verbrechen nicht irgendwann mal offiziell zur Pflicht wird.
Es ist jetzt schon schwer genug, gegen den Strom zu schwimmen

Unser Töchterlein ist aufgrund meiner leidigen Erfahrung noch ungeimpft und wird es auch bleiben.
Aber die Akzeptanz, alleine schon in der Familie/Verwandschaft, bzw. die Verständnis ist nicht wirklich groß.
Im Kindergarten und in der Schule geht es gerade so weiter.
Da musst Du wirklich stark sein, um nicht doch noch einzuknicken.

Für wirklich Interessierte aus meinem Bekanntenkreis verweise ich immer auf
diesen wirklich guten Film:

https://www.youtube.com/watch?v=ZVh4QaDmXB8

Zitat M. Leitner:

KUNDENBINDUNG passiert nirgendwo so zynisch und destruktiv, wie in der Medizin!
Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!


Optionen Suchen


Themenübersicht