Sind denn alle Impfungen schlecht?

06.03.13 01:31 #1
Neues Thema erstellen
Sind denn alle Impfungen schlecht?

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.288
Seit: 05.08.08
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
Noch eine interessante Grafik - diesmal logarithmisch per 100.000 Einwohner

http://childhealthsafety.files.wordp...a1971-75_1.jpg
Was diese Grafik zeigt ist:

1) Die tödlichen Verläufe nahmen schon vor 1963 ab. Die Zahl der Masern-Fälle selbst blieb jedoch relativ konstant. Man konnte also die Krankheitsfälle nicht verhindern, kannte jedoch Methoden, um die Tödlichkeit zu vermindern.

2) Erst mit Beginn der Impfungen nahm die Zahl der Krankheitsfälle ab, und zwar massiv. Ein klares Indiz für die Wirksamkeit der Maßnahme.
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.

Sind denn alle Impfungen schlecht?

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.299
Seit: 15.05.13
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Sind denn alle Impfungen schlecht?

KarlG ist offline
Beiträge: 2.398
Seit: 22.01.11
Zitat von BunnyDog Beitrag anzeigen
Was diese Grafik zeigt ist:

1) Die tödlichen Verläufe nahmen schon vor 1963 ab. Die Zahl der Masern-Fälle selbst blieb jedoch relativ konstant. Man konnte also die Krankheitsfälle nicht verhindern, kannte jedoch Methoden, um die Tödlichkeit zu vermindern.

2) Erst mit Beginn der Impfungen nahm die Zahl der Krankheitsfälle ab, und zwar massiv. Ein klares Indiz für die Wirksamkeit der Maßnahme.
Ja - prima! Wir ignorieren alles Andere, was uns nicht in den Kram passt, greifen irgenwas raus, was uns in den Kram passt und interpretieren dann da was rein...

..das kann ich übrigens auch: ich sehe da einen Anstieg der Todesfälle nach Einführung der Impfungen auf fast 400% bis sich die Kurve wieder ihrem ganz normalen Gefälle nähert...

Und in der absoluten Statistik ist dieser Zacken dann gar nicht mehr wahrnehmbar....

Sind denn alle Impfungen schlecht?

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
Zitat von BunnyDog Beitrag anzeigen
Was diese Grafik zeigt ist:

1) Die tödlichen Verläufe nahmen schon vor 1963 ab. Die Zahl der Masern-Fälle selbst blieb jedoch relativ konstant. Man konnte also die Krankheitsfälle nicht verhindern, kannte jedoch Methoden, um die Tödlichkeit zu vermindern.

2) Erst mit Beginn der Impfungen nahm die Zahl der Krankheitsfälle ab, und zwar massiv. Ein klares Indiz für die Wirksamkeit der Maßnahme.
Die Masern-Impfung wurde 1962 eingeführt, da kann man nicht davon ausgehen, dass bereits 1964 ein signifikanter Teil der Bevölkerung geimpft wurde oder? Für diesen Ausschlag kann der Designer des Graphen verantwortlich sein, verbesserte Eindämmung, Diagnostik usw. und sofort.

Diese Graphen beweisen in der Regel das was man beweisen will. Gerade die von der STIKO. Gegner nicht ausgenommen.

Wenn man dann nämlich diesen Graphen nimmt, kann man den Sinn der Impfungen wieder in Frage stellen.
http://www.healthsentinel.com/joomla...us-measles.jpg

Geändert von Magg (11.07.13 um 19:24 Uhr)

Sind denn alle Impfungen schlecht?

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.288
Seit: 05.08.08
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
Ja - prima! Wir ignorieren alles Andere, was uns nicht in den Kram passt
Was ignoriere ich denn in welcher Statistik?

Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
ich sehe da einen Anstieg der Todesfälle nach Einführung der Impfungen auf fast 400%
Wo siehst du denn sowas? Auf welcher Grafik bei welchem Jahr?
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.

Sind denn alle Impfungen schlecht?

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.288
Seit: 05.08.08
Zitat von Magg Beitrag anzeigen
Die Masern-Impfung wurde 1962 eingeführt, da kann man nicht davon ausgehen, dass bereits 1964 ein signifikanter Teil der Bevölkerung geimpft wurde oder?
Schon bei einer kleinen Impfrate kann die Zahl der Neuerkrankungen beträchtlich sinken. Dies, weil jede Ansteckung das Potenzial weiterer Ansteckungen beinhaltet. Eine einzige Person zu impfen kann zur Vermeidung von 10 Krankheitsfällen führen, salopp formuliert.

Zitat von Magg Beitrag anzeigen
Wenn man dann nämlich diesen Graphen nimmt, kann man den Sinn der Impfungen wieder in Frage stellen.
http://www.healthsentinel.com/joomla...us-measles.jpg
Diese Kurve zeigt wieder das, was ich in Post #61 unter Punkt 1 beschrieben habe. Todesfälle und Krankheitsfälle sind zwei verschiedene Aspekte.
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.

Sind denn alle Impfungen schlecht?

Magg ist offline
Beiträge: 1.783
Seit: 26.06.10
Diese Kurve zeigt wieder das, was ich in Post #61 unter Punkt 1 beschrieben habe. Todesfälle und Krankheitsfälle sind zwei verschiedene Aspekte.
Vollkommen egal, da bei einem Graphen die Todesfälle und Erkrankungen ähnlich stark sinken.

Schon bei einer kleinen Impfrate kann die Zahl der Neuerkrankungen beträchtlich sinken.
Das bezweifle ich stark. Nicht nach 2-3 Jahren. Andere Gründe für diesen Rückgang ließen sich, wie oben bereits geschrieben, sicherlich finden. Wenn man die beiden Graphen oben vergleicht, dann waren die Maserninfektionen bereits derart rückläufig, dass man die Impfung als irrelevant bezeichnen kann. Wie gesagt, nur an Hand dieser Graphen. Statistiken und Graphen sind immer mit Vorsicht zu genießen.

Sind denn alle Impfungen schlecht?

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.288
Seit: 05.08.08
Zitat von Magg Beitrag anzeigen
Vollkommen egal, da bei einem Graphen die Todesfälle und Erkrankungen ähnlich stark sinken.
Falsch. Das zeigt doch diese bereits verlinkte Grafik.
Die obige Kurve zeigt die Zahl der Krankheitsfälle, welche bis 1963 einigermaßen konstant blieb. Sie sank erst mit dem Impfprogramm. Ist das so schwer zu verstehen?
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.

Sind denn alle Impfungen schlecht?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.507
Seit: 12.05.13
Juchheissa ist das mal wieder shööööhn!!!

Ich wurde 1960 mittenmang in der Landeshauptstadt von NRW geboren.
Mich hat die Masern-Impfung nicht mehr erwischt, dafür hatte aber der gesamte Kindergarten Masern und ich natürlich auch.

Gegen Windpocken wurde ich geimpft, bin aber entgegen vieler Aussagen von "Impfspezialisten" nicht immun und habe bereits dreimal Windpocken gehabt (2 mal als Erwachsene), brauche nur ein infektiöses Kind anfassen und bin erneut damit "beglückt".
Keuchhusten als Säugling, Mumps gabs in der Schule, Röteln mit 17, drei echte ungeimpfte Grippen schadlos überstanden (damit meine ich die, die einen sechs Wochen außer Gefecht setzen), eine weitere wurde schlagartig durch eine Zwangsimpfung auf meiner Lehrstelle ausgelöst und noch eine weitere nachdem ich mit geimpften und leicht mit Husten und Nase laufenden Personen in Kontakt kam.

Polio kriegte man auf einem Stück Zucker, gegen Pocken gabs die dicke Beule am Oberarm und Tetanus kriegte man sowieso regelmäßig.

Und wider Erwarten sämtlicher Impfgurus leben wir immer noch, was man aber nicht unbedingt bei allen Kindern sagen kann, die schon kurz nach der Geburt ohne eigenen Immunschutz eine Mehrfachimpfung verpasst kriegen (der Horror schlechthin), ohne überhaupt in der Lage zu sein sich auch nur gegen eine der Erkrankungen selber wehren zu können.

Impfen ist das profitabelste Geschäft mit der Angst überhaupt.
Wer so viel Schiss hat, muss sich halt impfen lassen und muss schlimmstenfalls auch mit den Nebenwirkungen leben - und wenn die erst mit Alzheimer oder irgendeiner anderen Erkrankung wieder "Grüß Gott" sagen.

Wie war das noch mal mit der seinerzeit so hoch theatralisierten Schweinegrippe vor ein paar Jahren?
Schon wieder vergessen?
Da war wohl nix mit Pandemie obwohl sich kaum einer impfen ließ (ich habe jedenfalls keine einzige geimpfte Person getroffen)...

Und der zweite Imfdurchgang erst, er wurde glatt wegen mangelnder Beteiligung abgesagt - und das obwohl die Pharmaindustrie die ganze Zeit behauptet hat, der Impfschutz träte erst nach der Zweitimpfung ein...

Komisch nicht wahr, war aber mal wieder ein nettes Bombengeschäftchen in Milliardenhöhe, gelle?

Ich weiß nicht warum, aber mir entschwindet immer mein Vertrauen in eine Firma oder Institution wenn sich ihr Profit durch die von ihnen beworbene Strategie auf meine Kosten schier ins unermessliche steigert.

Bin wohl zu dumm dafür, hinter all dem immer noch das Wohl der Menschheit zu erwarten und keine ausdrückliche gigantische Steigerung des Aktienkurses....

Liebe Grüße Tarajal :-)

Sind denn alle Impfungen schlecht?

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
aber für Masern müssen wir jetzt schon etwas Werbung machen,Sanofi MSD hat je im März nen total neuen Impfstoff auf den Markt geworfen und das investierte Geld sollte schon wieder rein

Hier hat es doch sicherlich noch ein paar Leute jenseits der 40ig. Wie habt ihr, damals umgeimpft, die Masern in Erinnerung? Seid ihr dran gestorben? Hey, Masern sind eine völlig harmlose KK, ausser man behandelt sie falsch (fiebersenkende Chemie und dergleichen). Braucht halt viel Pflege und Mutterliebe (ja, da kann man die Kidds nicht in die Kita abschieben)

Hier nochmals das schöne Bild auf dem man sieht das die Impfung nichts mit dem Rückgang der Masern zu tun hat


oder hier Tetanus, mein Lieblingsthema weil so bioLOGISCH


die Impfungen bewirkten nichts, die Kurve fiel aus anderen Gründen....

LG Therakk
__________________
Wir leben in der Annahme, dass wir denken, wobei es genauso möglich ist, dass wir gedacht werden


Optionen Suchen


Themenübersicht