Folsäure und Histaminintoleranz

15.08.11 10:50 #1

Entstehen teils Lebensmittelunverträglichkeiten möglicherweise durch Histamin-Intoleranz?
Neues Thema erstellen
Schnellmetabolisierer/ Langsammetabolisierer, AB- Spiegel
Binnie
Hallo Bianca,

wirklich sehr spannend, was Du schreibst! In vielen (guten) amerikanischen NEM scheint automatisch häufig eh nur die aktivierte Folsäure enthalten zu sein. Mein "Lieblings-NEM", das Neurochondria von Thorne, was ich mittlerweile, mehr oder weniger regelmäßig, seit fast 4 Jahren nehme, enthält ebenfalls die aktivierte Form. Im LEF-Mix ist leider nur die "normale Form" drin... Da hätte ich mir mehr erwartet!

Interessant, weil ich früher stark unter Migräne litt, und die wohl u.a. auch (zusammen mit einer Leberüberlastung, Übersäuerung, usw.) mit einem erhöhten Histaminaufkommen assoziiert war. Damals nahm ich neben Paspertin, Paracetamol, Zink-Histidin, usw., noch regelmäßig handelsübliche Folsäure aus der deutschen Apotheke.

Hier steht auch etwas dazu, dass (normale) Folsäure offensichtlich auch von Histamin-Patienten schlecht vertragen wird:

Therapie von histaminbedingten Erkrankungen und Histaminintoleranz
Bis heute ist kein Medikament bekannt, das die DAO-Aktivität deutlich zu erhöhen vermag. Die beste Wirkung in der Therapie aller histaminbedingten Beschwerden, seien es Allergien, Histaminintoleranz oder psychische Beschwerden zeigt eine streng histaminfreie Diät sowie Antihistaminika und Supplementierung mit Vitaminen und Spurenelementen.

Ø Bei Histaminmangel ist die Supplementierung mit Zink, Mangan, Vitamin C, Vitamin B3, Vitamin B12 und Folsäure sehr erfolgreich. Die Folsäure, zusammen mit Vitamin B12 erhöht das Histamin im Blut und Zink ermöglicht die normale Speicherung von Histamin in den Basophilen und im Gehirn.
Ø Bei den Histadelie-Patienten (zu viel Histamin) verschlechtert sich der Zustand nach Verabreichung von Folsäure eindeutig. Diese Patienten sprechen jedoch gut auf Supplementierung mit Methionin und Kalzium, kombiniert mit Mangan und Zink an. Da das Kupfer den Abbau von Serotonin, Dopamin und Histamin fördert, kann man einen zu hohen Histamin-Blutwert mit vorsichtiger Kupfer-Supplementierung und gleichzeitigen Zink- und Mangan-Gaben reduzieren.
Ø Die wirksamste Ernährung für Patienten mit hohem Histamin dürfte eine eiweissarme, Vitamin C reiche Kost mit ausreichend Gemüse und Obst sein. Auch die Einnahme von Vitamin B12, das natürlicher Antagonist der Folsäure ist, kann hilfreich sein, in schweren Fällen gibt man Phenytoin (ein Antikrampfmittel) als Folsäure-Hemmer.
Ø Oligomeres Procyanidin (OPC) ist das wirksamste Antioxidationsmittel überhaupt. 1985 konnte in einer japanischen Studie gezeigt werden, dass OPC die Freisetzung und Synthese von Histamin verhindert, indem es die Aktivität des Enzyms Histidin-Decarboxylase hemmt.
Ø Weihrauchextrakt mit Boswelliasäure kann als entzündungshemmender Naturstoff verhindern, dass Entzündungs-mediatoren (auch Histamin) synthetisiert oder freigesetzt werden. Boswelliasäure hemmt das Enzym 5-Lipoxygenase und dadurch die Synthese von Leukotrienen, die eine wichtig Rolle als Entzündungsvermittler spielen, und erzielt so sehr gute Resultate bei der Behandlung von allergischen Erkrankungen.


Quelle: Biog. amine neu
Heutzutage habe ich im übrigen keine speziellen Probleme mehr mit Histamin, keine Migräne mehr, usw., aber ich scheine irgendwie trotzdem auch Probleme mit der Aktivierung von Folsäure zu haben... Ob dieses Enzym wohl auch durch zu viel Hg beeinträchtigt wird ? Oder durch irgendwelche anderen Micronährstoff- bzw. Kofaktorenmängel ? ...

Bin schon sehr gespannt auf Deinen Laborbericht!

Viele Grüße
Binnie

Schnellmetabolisierer/ Langsammetabolisierer, AB- Spiegel

BiancaSing ist offline
Beiträge: 795
Seit: 28.05.11
Danke Oregano&Binnie. Bin auch gespannt auf mein Laborberichtt. Manche Enzyme koennen sehr wohl von Schwermetallen geblockt werden. Ich schicke nachher mal ein Link zu einer guten Uebersicht, die diese Enzyme zeigt. Da gibt es auch ein Beispielreport, um zu sehen was die alles testen.

Bei mir ist zurr Zeit die Verwirrung bzgl Folsaeure komplett. Ich habe zuerst normale Folsaeure supplementiert (auch iv), dann habe ich 5-MTHF genommen. Seitdem ich wegen der Bulldozermethode meines HP eine Leberueberlastung bekommmen habe, hat meine HA meine Mittel mit EAV getestet. 5-MTHF und folinic acid hat negativ getestet. Folsaeure hat positiv getestet. Die Ernaehrungsberaterin hat mit Kinesiologie getestet, alle 3 Formen negativ! ?????? Meine Serum Folsaeure ist sehr hoch, warte jetzt auf meinen Intrazellulaeren Wert. Vielleicht habe ich auch zuviel Folsaure und sollte mal pausieren?

Laborergebnisse aus USA dauern 8-12 Wochen. Fabelhaft.

Binnie, wie hast du deine Leberueberlastung in den Griff bekommen? Ich bekomme Hepa Merz, habe wohl zuviel Ammoniak.

Schnellmetabolisierer/ Langsammetabolisierer, AB- Spiegel

Datura ist offline
Beiträge: 4.671
Seit: 09.01.10
Hallo, Bianca,
Ich fürchte, diese Energetischen Testungen sind nicht allzugenau (ich weiß, andere sehen das anders).

Mein Zahnarzt (ein ziemlich guter) und seine Frau (Ärztin, Naturheil) hat erzählt, sie haben die EAV- Testung aufgegeben, weil es einfach keine konsistenten Ergebnisse gebracht hat.

Ein anderer Arzt hat auf die Frage, ob er "daran" (EAV) glaubt gesagt, nein, aber die Leute wollen es.

Na ja, ich bin da einfach skeptisch (bin, egal in welche Richtung, nicht Arzt gläubig).

Liebe Grüße Datura
__________________
Mein Motto: "Selber wissen ist gesund" . Ich gebe keinerlei Therapieempfehlungen.

Schnellmetabolisierer/ Langsammetabolisierer, AB- Spiegel

BiancaSing ist offline
Beiträge: 795
Seit: 28.05.11
Meine HA schwoert drauf. Sie sagt auch, dass die ergebnisse sich laufend veraendern und die mittel angepasst werden muessen. Es gab einige sachen, da war sie mit EAV und die Kinesiologie sehr nah beieinander, ohne dass ich die vorergebnisse erwaehnt habe, so zB, dass ich zZ nur ecoli bakterien produkte einnehmen soll und keine anderen bakkterien fuer den darm. Folsaeure war leider das Einzige, was nicht konsistent war. Komischerweise kein Vit E, Vit C und nur ausgewaehlte Vit Bs. Kein Vit A. Alles runtergefahren. Jetzt mache ich mir sorgen, dass das zuwenig ist, aber die Leber braucht eine Pause.

Schnellmetabolisierer/ Langsammetabolisierer, AB- Spiegel
Binnie
Zitat von BiancaSing Beitrag anzeigen
Danke Oregano&Binnie. Bin auch gespannt auf mein Laborberichtt. Manche Enzyme koennen sehr wohl von Schwermetallen geblockt werden. Ich schicke nachher mal ein Link zu einer guten Uebersicht, die diese Enzyme zeigt. Da gibt es auch ein Beispielreport, um zu sehen was die alles testen.
Oh ja, das würde mich auch sehr interessieren!

Binnie, wie hast du deine Leberueberlastung in den Griff bekommen? Ich bekomme Hepa Merz, habe wohl zuviel Ammoniak.
Ich bin noch dabei. V.a. "saniere" ich meinen Darm, mittels strenger Diät. Kein rotes Fleisch, im wesentlichen Gemüse, s. auch das Buch "Die Leberreinigung" von Sandra Cabot. Meiden von Lebensmitteln, auf die ich im IgG-Test reagiert habe, usw.

U.v.a mache lass ich auch keine Infusionen mehr machen!!! Dr. Kuklinski rät ja u.a. strikt davon ab, weil der Körper so gar keine Entscheidungsmöglichkeit hat, brauch ich das, wieviel brauch ich davon usw. Zack ins Blut und dann muss die Leber sehen, was sie mit alldem anfängt...

Viele Grüße
Binnie

Schnellmetabolisierer/ Langsammetabolisierer, AB- Spiegel

BiancaSing ist offline
Beiträge: 795
Seit: 28.05.11
Ja, bin jetzt auch an der Darmsanierung dran mit sehr strenger diaet. IgG alles im gruenen Bereich, aber bei meinem IS kein Wunder dass da nix reagiert. Lt Kinesiologie LI, FI, Glutenunvertraeglichkeit, kein weizen Oder milchprodukte. Toll, dabei sollte man sich ausgewogen ernaehren. Ich hoffe, wenn der darm besser wird, gibt sich das wieder.

Schnellmetabolisierer/ Langsammetabolisierer, AB- Spiegel

Oregano ist offline
Beiträge: 53.671
Seit: 10.01.04
Hallo BiancaSing,

IgG alles im gruenen Bereich,
Heißt das, daß bei Dir der IgG4-Test keine Nahrungsmittel anzeigte?

Grüsse,
Oregano

Schnellmetabolisierer/ Langsammetabolisierer, AB- Spiegel

Datura ist offline
Beiträge: 4.671
Seit: 09.01.10
wieviel brauch ich davon usw. Zack ins Blut und dann muss die Leber sehen, was sie mit alldem anfängt...
Ich denke genauso, keine Infusionen mit dem Zeugs (außer man kann wegen Chemo nicht richtig essen oder sowas und eas ist nachgewiesen, dass der Darm nicht bzw schlecht resorbiert. Dann aber in den Infusionen von allem was und nicht nur C und E oder sowas und auch nicht so viel - ist meine Meinung.

Ich nehme ja auch von nix zuviel, sondern eher moderat und gar nicht jeden Tag, ich denke immer, der Körper muss die Sachen ja einbauen, es muss (wie Du sagst) die Meldung kommen (über Rezeptoren) "Hallo, ich brauch was davon..".

Ich hatte sogar mal den Gedanken, dass die Rezeptoren weniger werden, wenn immer von allem zuviel Angebot ist und dass sich mehr Rezeptoren bilden, wenn das Angebot weniger ist.

kein weizen Oder milchprodukte
Das ist immer gut, wenn man sein Immunsystem entlasten will, sind Allergene.

Grüße von Datura
__________________
Mein Motto: "Selber wissen ist gesund" . Ich gebe keinerlei Therapieempfehlungen.


Optionen Suchen


Themenübersicht