HIT/ Hashimoto/ Wechseljahre

10.04.11 17:46 #1

Entstehen teils Lebensmittelunverträglichkeiten möglicherweise durch Histamin-Intoleranz?
Neues Thema erstellen
HIT/Hashimoto/Wechseljahre

wechseljahresgeplagt ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
Hallo Kullerkugel,

bei mir hängt es wohl mit Unterzuckerungs-Zuständen und auch Blutdruckabfall (Kreislaufprobl.) zusammen, das hab ich gestern deutlich gemerkt, bei den Kartoffeln. Ich war zwar pappsatt, aber nach 2 Stunden wieder hungrig. Am frühen Abend habe ich dann, weil unterzuckert und schlecht gelaunt, obwohl so viele Kartoffeln und Quark gegessen, Haferflocken und Paranüsse und Traubensaft gegessen... herrlich war das, endlich wieder satt.

Die Beschwerden mit dem Juckreiz gingen abends los.
Kreislaufbeschwerden hatte ich gestern den ganzen Tag über, und ich war sehr müde, abends war mir auch wieder schwindelig (von der Müdigkeit? K. Ahnung). Oder vom Zucker-AufundAb. Haferflocken mit Nüssen und Traubensaft sind natürlich nicht ideal, um den Blutzucker zu stabilisieren.

Der Juckreiz ist jetzt weg. Die Pickel sind noch da, wenn ich drüber streiche, juckt es. Wird wohl noch was dauern, bis das weg ist.
Hab auch gut geschlafen.
Muss das mit dem Blutzucker nochmals untersuchen lassen.
Ich bin aber sehr müde, irgendwie wie erschöpft. Das war gestern sehr heftig. Ich mag solche Experimente nicht, deshalb bleib ich erstmal bei der obigen Ernährungsliste.

Also um deine Frage konkret zu beantworten: Ich reagier auf Essen relativ schnell mit Quaddeln, Juckreiz am ganzen Körper, das dauert dann in Phasen bis zu einer Woche.
Die Müdigkeit ist fast durchgängig. Verschobener Tages-Nacht-Rhythmus (tagsüber müde, abends wacher).
Der Schwindel... kann ich nicht einordnen. Hab am Mi einen Termin deshalb beim Ohrenarzt.


gruß W.

Geändert von wechseljahresgeplagt (11.04.11 um 10:53 Uhr)

HIT/Hashimoto/Wechseljahre

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.371
Seit: 01.06.10
Hallo W.,

dann nehme ich an, das bei Dir als eine erste Reaktion , der JUckreiz kommt.

Bei mir ist es so , das ich aus dem Oberkörper eine aufkommende Wärme spüre , und jetzt nicht lachen , ich denke dann mein Körper fängt an zu summen ....ich kann das nicht besser beschreiben.
Wenn ich dann schnell eine Ceterizin nehme, hört es auf , bevor mein Herzschlag schnell wird und lauter.... das heißt , im Kreislauf / Nervensystem kann ich mit der C. etwas abblocken. Im Bauch / zu viel Magensäure und schnelle Verdauung leider nicht.

Ich finde es wichtig , seine Körpersignale zu verstehen. Ich kenne noch andere Zeichen :
z.B. kann ich , obwohl normal Alterssichtig / also Lesebrille , nach zu viel Histamin ohne Brille das Kleingedruckte lesen. Aber ich kenne auch die Sehstörungen am nächsten Tag , Du hast woanders davon geschrieben....
Hast Du auch Tinnitus ?
Was Du beschreibst wegen der Kartoffeln, auch am plötzlich zu merkendem Esszwang / also zu viel Insulin und Unterzucker , merke ich , das etwas falsch war.

Ich hätte bei Dir die Säfte in Verdacht... , Paranüsse sind oft Schimmelbelastet, deshalb esse ich nur selten welche ...genau wie oft die Walnüsse. Darauf reagiere ich.
LG K.
__________________
LG K.

HIT/Hashimoto/Wechseljahre

wechseljahresgeplagt ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
Das glaub ich dir gern, Kullerkugel, mit dem Summen. Wie schnell reagiert denn dein Körper?
Der Juckreiz bei mir plus Quaddeln kommt so 4 Stunden nach dem Essen. Ach so, ich hab dann auch ne total rote Birne, und schwitze.

Diesen ganzen Kreislauf-Kram (Blutdruckabfall, Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit, Schwindel, Unterzucker, Hunger auf Kohlehydrate, aber bitte sofort ) der ist fast durchgängig gewesen.

Deshalb denke ich, dass ich das mit dem regelmässigen Essen von meiner einen Sorte Vollkornbrot wieder in den Griff kriege... es war ja die ganze letzte Woche o.k. (einigermaßen). Also der Juckreiz war weg und die Quaddeln auch. Bis gestern. Da ging es wieder los.

Die Nüsse lass ich erstmal weg.

Tja und die Müdigkeit halt. Wenn die nicht wäre, würd ich auch auf Kaffee verzichten.

gruß W.

HIT/Hashimoto/Wechseljahre

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.371
Seit: 01.06.10
Hallo W.,

wenn es richtiges Essen ist , dauert das schon , so etwa wie bei Dir , es kommt darauf an , was es war...wie leicht verdaulich das Essen war ...

Bei richtigen Histaminbomben , geht es schneller , also bei Essen im Restaurant , egal was, muss ich dort dann meist ganz schnell aufs WC...

Nach Schokolade und Eiscreme ging es damals auch recht schnell, da kam fast Komaschlaf dazu .

So und das :

Diesen ganzen Kreislauf-Kram (Blutdruckabfall, Benommenheit, Sehstörungen, Müdigkeit, Schwindel, Unterzucker, Hunger auf Kohlehydrate, aber bitte sofort ) der ist fast durchgängig gewesen.
kommt dann am nächsten Tag , früh , und am dritten TAg "Migräne" , also fürchterlicher Kopfschmerz ohne das Medis helfen.

Aber kurz nach dem Essen , meistens schon, merke ich das :

Unterzucker, Hunger auf Kohlehydrate, aber bitte sofort
Ich bin aber in der guten Lage , das so seit einem halben Jahr , die Reaktionen gemildert sind. Ich kann schon mal etwas Schokolade ( ohne Cremefüllungen ! ) essen ohne Sofortreaktionen kurz danach , bzw. , durch die Ceterizin, bekomme ich nur seltener die Kreislaufprobleme, nur im Bauch hilft das nicht.

Aber davor habe ich auch 1 1/2 Jahre ganz strikt alles gemieden. NICHTS fertiges , verarbeitetes usw.

Ich wünsch Dir deshalb auch , das Du dahin kommst, ich weiß , es geht.

LG K.
__________________
LG K.

HIT/Hashimoto/Wechseljahre

wechseljahresgeplagt ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
Danke, Kullerkugel. Ich habe eben gelesen, was du in dem anderen thread geschrieben hast, über deine Beschwerden. Das ist bei mir ähnlich. Nur Magen-Darm hab ich zum Glück nicht. Aber die ganze Kreislauf- und Unterzuckerungsgeschichte. Mit der Zeit denkt man wirklich, es läge an der Psyche. Aber irgendwas in mir hat sich geweigert, das völlig zu glauben, egal, was mir div. Ärzte haben versucht, einzureden.
Ein Jahr lang (das letzte Jahr) hab ich gedacht, es liegt an der Schilddrüse, die wäre nicht richtig eingestellt... aber daran lag es auch nicht, da Steigerund von L-Thyroxin nicht mehr möglich war. Meine freien Werte liegen gut mittig und nebeneinander, damit lebe ich gut, ich brauche keine hohen Fts.

Ich habe eben noch gelesen, dass durch das ständige Zuviel an Histamin das Gleichgewicht zwischen Sympathikus und Parasympathikus völlig durcheinander gerät. Auch sehr interessant. Das beeinflusst natürlich wiederum die Schilddrüse. Sind ja alles Wechselwirkungen. Ich stand ja ständig unter Strom, so eine Art "innerliches Vibrieren", sehr unangenehm, ähnlich wie zuviel Thyroxin, oder zuviel Kaffee, oder zuviel Cortisol, aber parallel dazu dieses Gefühl, ausgebrannt zu sein. Nur, den Grund wusste ich nicht für diese völlig gegensätzlichen, unangenehmen Zustände.

Jetzt ist mir klar, der Körper kommt mit sowas, über viele Jahre ertragen, dann irgendwann nicht mehr klar.

Heute geht es mir wieder besser. Der Juckreiz ist fast weg und ich hab gut gegessen, 3 Scheiben Vollkornbrot mit Butter, heute morgen etwas Hüttenkäse mit Salz und Öl, Kaffee, Quark und eben etwas Rindgulasch. Später noch Kohlrabi.
Keine Beschwerden, ein wenig den Kopf zu, aber das Wetter schlägt auch um.

gruß, W.

HIT/ Hashimoto/ Wechseljahre

wechseljahresgeplagt ist offline
Themenstarter Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
5 Tage später...

hat sich soweit alles beruhigt. Ich habe die oben vermerkten Lebensmittel zu mir genommen. Habe Brot auf drei Scheiben pro Tag reduziert.

Leider bin ich letzten Mittwoch rückfällig geworden und hab mir zur Belohnunge eine Art "Muffin", mit ganz viel Glasur und Zucker und sicherlich auch Farbstoffen und anderem ungesundem Zeugs, gegönnt. 5 Stunden später gabs die Quittung, Juckreiz, Ausschläge Oberarme, Hals. Das dauert nun schon ein paar Tage an. Geht immer am späten Nachmittag/Abend los.

Ich scheine sehr stark auf Zusatzstoffe zu reagieren.

Zum Kaffee: Heute hab ich den Kaffee bis zum späten Nachmittag weggelassen. Dann allerdings plagte mich die Angst vor Kopfschmerzen und ich wurde auch sehr müde. Hab dann noch ne halbe Tasse mit viel Sahne getrunken. Leider wurde dann der Juckreiz auch wieder schlimmer. Da besteht wohl ein Zusammenhang, wobei es beim Joggen noch schlimmer wurde (körperl. Bewegung=> Histaminausstoß?) Damit bin ich noch nicht so ganz zufrieden.
Aber, es wird besser.

Erwäge nun, den Hausarzt zu wechseln. Bin ziemlich sauer, weil der seit über einem Jahr von meinen Beschwerden weiß und nix getan hat, im Gegenteil, mich in die "Psycho-Ecke" geschoben hat. Selbst der vermurkste OGTT muss ja wiederholt werden. Ich habe es so satt, zu einem Arzt zu gehen, der eh nix tut, und bei dem ich das Gefühl hab, dass ich ihm als Patient lästig bin. Von Hormonen und Schilddrüse hat er auch keine Ahnung.

Hab am nächsten Dienstag einen Termin bei einem Arzt, der auch Internist und Endokrinologe ist, dort wäre eine hausärztliche Versorgung möglich. Allerdings müsste ich dann wieder meine ellenlange Symptomliste runterbeten, und wenn ich dem mit HI komme, erklärt der mich vielleicht direkt für verrückt. Andererseits wäre ein Hausarzt, der gleichzeitig Endo ist, nicht das Schlechteste.
Irgendwie alles ziemlich blöd. Ich weiß noch nicht, was ich mache.

gruß, W.

Geändert von wechseljahresgeplagt (16.04.11 um 22:39 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht