HIT: Histamin und Vitamin C

23.11.07 01:54 #1
Neues Thema erstellen

Asiate ist offline
Beiträge: 670
Seit: 04.11.06
Hallo.

Ich habe jetzt zu Vitamin C gelesen das es ein Histaminausschleußer ist und gleichzeitig auch gelesen das es dazu da ist Histamin zu erhöhen.

Ich habe jetzt seit 2 Monaten täglich 2g Vitamin C genommen um Histamin auszuscheiden.Jetzt habe ich das aber gelesen.

Was stimmt nun?

Hat jemand eine richtige Antwort?

Danke

LG

Histamin und Vitamin C

nobix ist offline
Beiträge: 1.922
Seit: 30.11.04
Hallo Asiate !

Ich vermute folgendes:

Beide Prozesse können sinnvoll sein, denn die ungestörten biogenen Regelprozesse im Körper, müssen um diesen vor xenibiotischen(nicht biologisch verträglichen), schädlichen Einflüssen zu schützen, vermutlich beide Methoden beherrschen!

Nur der Mensch glaubt, durch "intelligente" Veränderungen sich Vorteile verschaffen zu können. Da hat er aber manchmal/oft die Rechnung ohne das bewährte körpereigene Regulationssystem (Immunsystem u.a.) gemacht...

Histamin und Vitamin C

momo-1 ist offline
Beiträge: 21
Seit: 08.06.07
auch wenn dieses Thread schon länger eröffnet wurde, doch noch meinen Beitrag

ein kleiner Exkurs

Vitamin C a) nur als Einzeldosis eingenommen hilft nix b) wenn dann noch in Brauseform, ists nur noch ein Placebo c) wenns Ascorbinsäure ist (kommt aus dem Baugewerbe, Pilze) kann mans auch vergessen (siehe auch Dr. Matthias Rath)

Vitamin C zerfällt im Körper sehr schnell, darum ein ausgewogenes Kombi-Mittel wichtig ist. Vit.C z.b. aus Kalzium-Carbonat (Carbon=Kohle), Magnesium-Carbonat...

Vitamin C und Allergien

Im Verlauf einer allergischen Reaktion wird der Botenstoff Histamin freigesetzt. Dieser Stoff löst Entzündungs-Symptome aus. Die meisten diesbezüglichen Medikamente sind Histamin-Hemmer, nicht aber, es abzubauen. Das Histamin staut sich dann auf. Keulenwikung hurra.

Vitamin C kann den Histamin-Pegel so ca. 50% auf ein akzeptables Nievau bringen. Zudem zeigen (alle Arten) Allergiker einen deutlich geringeren Vit.C-Spiegel auf.

Dass es immer mehr Histamin-Allergiker gibt, sollte damit also mit diesem Text geklärt sein und wie das leider so ist, ein Allpath nicht ganzheitlich behandelt, die Zusammenhänge nicht sehen kann (weil er durch die Pharmalobby ausgebiltet wird, die kein Interesse an Gesundheit hat, money-money-money)

Vielleicht wären Hagebutte-Präparate eine Alternative, ich selbst aber nimm Kombi-Mittel (Aminosäuren,Vit., Spurenelemente.. wo es geht noch aus natürlicher Gewinnung, wo es nicht mehr geht, sanns synthetisch)

LG Momo

Histamin und Vitamin C

Asiate ist offline
Themenstarter Beiträge: 670
Seit: 04.11.06
Hm ich glaube ich nehme erstmal Vitamin C weiterhin.Zwar nicht billig aber sicher auch so gesund

Histamin und Vitamin C

momo-1 ist offline
Beiträge: 21
Seit: 08.06.07
Zitat von Asiate Beitrag anzeigen
Hm ich glaube ich nehme erstmal Vitamin C weiterhin.Zwar nicht billig aber sicher auch so gesund
aber eben, Asiate,
als Monopräparat nützt es nix, als dass es dann höchsten eine Placebowirkung hätte

lieb grüss
Momo

Histamin und Vitamin C

Oregano ist offline
Beiträge: 62.965
Seit: 10.01.04
Hallo Momo,

als Monopräparat nützt es nix, als dass es dann höchsten eine Placebowirkung hätte
Kannst Du Näheres dazu schreiben?

Gruss,
Uta

Histamin und Vitamin C

momo-1 ist offline
Beiträge: 21
Seit: 08.06.07
ja liebe Uta
ich versuchs mal, obwohl ich das lieber Wissenschaftlern überlassen würde, öhm-hüstel
kann es aber aus eigener Erfahrung bestätigen. Wenn Du es fachlich haben möchtest, dann google nach Dr. Matthias Rath :-)

Dr. Rath wurde eigentlich "berühmt" mit seiner Schrift: warum Tiere keinen Herzinfarkt bekommen, er war/ist ein Herzspezialist und in USA Schüler von Pauling gewesn und setzte Paulings Werk fort und kam dann wieder nach Europa.

So wie ers sagt kann das Vit. C nicht einfach so in die Zellen gelangen und bedenken wir doch wieder mal, dass eine Furcht oder Gemüse etc immer eine ganz bestimmte Kombination enthält, darum weils nur SO wirken kann, wie es die Natur als Kombi anbietet....und auch wenn ich an meinen eigenen Studien und Erfahrungen denke, hab i das - wenn auch Laiin - erkannt.

Zwar streiten auch heute noch Naturheilkundler und Allopathen drüber, ob der Körper "Imitate", künstliche Produkte erkennen könne (das Eine oder anderre in solchem Produkten nicht mehr natürlich sein kann)... für mich kein Thema, denn mein künstliches Insulin würd dann auch ned funzen... und z.B. Selen, dass aus dem Boden geraubt wurde wie andere (also der Natur nix zurückgeben), künstlich hergestellt werden muss und je länger je mehr, noch anderes.
Dann hab ich noch viel von "meinem" Psysiker/Chemiker gelernt, was ich allerdings ned so gut wiedergeben kann, öhm...weil er es mir auf der molekularen Ebene erklärt hat, dass Dr. Rath recht hat.

Magst noch weiterlesen? (weil i immer so viel schreib, tz).

Ich hatte mal.. na ich glaub, i nenne das Produkt lieber ned....
ein Kombipulver mit Betonung auf Vitamin C.. und die hamm erklärt dass sie das myzellieren und darum käme das Vit. C in die Zellen... schön brav hab i das anfänglich geglaubt. Und weils aufgepuscht hat, dachte ich, dass das stimmt. Was wars wirklich? die geben dem Präparat Guarana bei, Kunststück fühlst dich dann mehr oder weniger gepuscht, hast gute Laune, als würdest viele Orangen essen (aber Orangen die wirklich noch das enthalten, wie es früher war, noch so n Thema, puh)

Und so ist es ein Unterschied, ob etwas "nur" in den Blutkreislauf kommt oder definitiv in die Zellen gelangen.

Als ich dann zu Dr. Rath-Produkten kam (Burgenstein ist auch ned schlecht, auch wenns Nachahmer von Dr. Rath sind), merkte ich den Unterschied und habs auch in meiner Verwandtschaft quasi ausprobieren lassen, denn ich finde: eine Aussage allein gilt ned viel :-)

Und so kommt es, dass ich quasi ein Basismittel hab, das ich dringlichst brauch (geheilt ist damit ja nie was, aber geholfen) und dann in meinem Fällchen noch anderes hab, wo die andern Mittelch erst danach zu wirken begannen, wo i früher verzweifelt war, was denn eigentlich an mir nicht stimme, wenn ich irgendwelche Erfolgsberichte las und bei mir es nicht so war. (hab von Geburt an eine Immunschwäche und meine damit nicht den Diabetes)

Ich will ja ned hausieren :-) ich erzähls einfach

lieb grüss

Momo

Histamin und Vitamin C

Asiate ist offline
Themenstarter Beiträge: 670
Seit: 04.11.06
Es ist kein Monopräparat.Gibt es die überhaupt noch?Also alle Guten Anbieter die ich kenne stellen Präparate her die sekundäre Pflanzenstoffe beinhalten um das Vitamin C auch verwertbar für den Körper zu machen.

LG

Histamin und Vitamin C

Oregano ist offline
Beiträge: 62.965
Seit: 10.01.04
Danke für die Erklärung, Momo.
Linus Pauling nahm übrigens Ascorbinsäure als Vitamin C:
„Ich weiß nicht genau, ob es eine optimale Dosierung gibt und wieviel sie für den einzelnen wäre, selbst nehme ich aber täglich 1200 I.E. Vitamin E, einen B-Vitamin-Komplex mit mindestens 50 mg B1,B2, B6 und 100 mg Niacinamid (B3) zu mir. Daneben nehme ich gewöhnlich noch 300-400 mg Nikotinsäure und ein Multivitamin-Präparat, das 10.000-bis 20.000 I.E Vitamin A enthält. Ab und zu erhöhe ich die Vitamin-A-Dosis auf 25000 I.E. . Auch nehme ich jeden Tag Mineralien von Zink bis Magnesium und natürlich Vitamin C (chemisch reine Ascorbinsäure), 18 g ( 4 Teelöffel) zu mir. Diese Dosierungen erachte ich aufgrund meiner eigenen jahrzehntelangen Erfahrungen und der wissenschaftlichen Studien, die die Ärzte im Laufe der Zeit gesammelt haben, als die sinnvollsten.“ (Pauling, 1985)
- = MENSCHEN UND MEDIEN =

Schön, daß Dir die Rath'schen Präparate helfen. Aber bitte keine Werbung hier...

Gruss,
Uta

Histamin und Vitamin C

togian ist offline
Beiträge: 656
Seit: 14.06.09
jahre später ...
ich hab extrem gute erfahrungen mit vit c in sehr hohen dosierungen gemacht. mein beobachtungszeitraum ist noch nicht so lang (jetzt ca. 5 wochen).
meine hauptsorge gilt meiner borreliose erkrankung. daher können meine beobachtungen auch nur ein zufall sein in bezug auf HIT.

ich hab auf grund eines akuten neuro schubes irgendwo zw. 2-5000 mg askorbinsäure zu mir genommen (ich war in der nacht sehr daneben, deshalb kann ichs nur ungefähr einschätzen). effekt war, dass schmerzen sich sehr schnell gebessert haben.
bin die tage danach dazu übergegangen die latent immer vorhandenen beschwerden, wenn sie ein bissi lauter geworden sind wieder mit vit c hochdosen (so 1-3000 mg) zu "behandeln" und es hat jedes mal prima gewirkt.

HIT hatte ich länger vermutet, labor ergebnis bekam ich erst vor wenigen tagen (eindeutig positiv, histamin wert nur knapp über 2 - referenz <1, aber DAO im untersten bereich ). ein nebeneffekt meiner vit c behandlung ist, dass mein lästiges herzklopfen/herzrasen incl. gefühlter (nicht diagnostizierter) herzrythmusstörungen fast nicht mehr vorhanden ist.

ich nehme 4x/tag 2-3000 mg askorbinsäure jeweils mit ein wenig acerola pulver gemischt. einnahmemenge + ask. säure wurden von meiner ärztin als für mich passend ausgetestet.

wie gesagt, kann zufall sein und mehr mit borre als mit HIT zu tun haben. allerdings war ich unter AB fast beschwerdefrei - nur die lästigen herzgeschichten waren noch da. (abgeschwächt aber doch).

auf die idee mit hochdosiertem vit c kam ich durch das buch "histamin-intoleranz von reinhart jarisch (univ. prof in wien, und auf nahrungsmittelunverträgl. spezialisiert).

vit c zum histamin abbau:
er empfiehlt (allerdings in einem kapitel über histamin im zusammenhang mit seekrankheit) als präventivmassnahme die einnahme von 2000mg vit c und im akutfall zusätzlich die einnahme von 500mg über kautabletten, da das vit c über die mundschleimhaut schneller absorbierte wird.

so oder so, bin ziemlich
und dass ohne AB's

lg togian


Optionen Suchen


Themenübersicht