Hautbrennen am Gesäss

08.02.12 12:54 #1
Neues Thema erstellen
Hautbrennen am Gesäss

brummbaer71 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 08.02.12
Hallo Huhu, Danke für deinen Beitrag. Diese Therapieform kenne ich bereits. Habe dies in meinem Bericht vergessen zu erwähnen. Bei meinen Rückenschnerzen hats leider nichts gebracht. Möglicherweise könnte es aber bei meinem jetzigen Porblem helfen. Mal schauen. Werde aber vorher noch beim Neurologen antanzen. Werde dann auch berichten, was da genau rauskommen wird. LG brummbär

Hautbrennen am Gesäss

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo brummbaer,

Du hast ja schon vom Piriformis geschrieben. Hier eine ausführliche Seite dazu:

http://www.laufteam-mtv-rethmar.eu/278601.html

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hautbrennen am Gesäss

brummbaer71 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 08.02.12
Hallo Oregano, das mit dem Piriformissyndrom habe ich auch schon gegoogelt. Bin mir aber nicht sicher, ob es so eine Geschichte sein könnte. Einige Symptome wie Schmerzen am Gesäss, Damm und manchmal auch im Rektum beim Stuhlgang, treffen zu. Jedoch starke schmerzhafte Triggerpunkte spüre ich keine, welche aber sehr typisch für Piriformissyndrom wäre. Bin übrigens diesen Mittwoch beim Neurologen gewesen. Er vermutet gleich mehrere Ursachen die zu meinem Leiden passen. Das eine wäre Herpes Zoster (Gürtelrose). Einen Ausschlag habe ich aber aktuell nicht. Möglicherweise hatte ich mal ein vermeindliches Ekzem in der Gesässfalte, welches eben ein Zoster war und von den Hautärzten nicht erkannt wurde. Ich habe ja am Anfang berichtet, dass der eine Hautarzt eine Hautveränderung sehen wollte (Ekzem, oder gar Schuppenflechte). Wer weiss, könnte ja sein diese Sache mit dem Zoster gewesen sein. Extremes Hautbrennen kann so ein Virus angeblich auslösen (Nervenschmerz/Nervenschädigung). Weiter könnte ich auch an einer Borreliose leiden, welche ebenfalls die Nerven schädigen können und dieses sagenhafte Hautbrennen auslösen. Die dritte Möglichkeit wäre, dass etwas mit der Wirbelsäule nicht stimmt und dort in dieser Region einen Nerv eingeengt ist. Möglicherweise auch durch Bänder oder Muskeln. Nun stehen folgende Abklärungen an: MRI vom Rücken, Blutuntersuchen betreffend Borrelien und evt. auch ein Untersuch der Nervenflüssigkeit durch eine Liqquorpunktion. Die Nervendurchgangsgeschwindigkeit wurde bereits gemessen und festgestellt, dass die Geschwindigkeit (elektrischer Puls) von der linken zur rechten Körperhälfte nicht gleich schnell ist. Dies ist angeblich ein Hinweis, dass etwas nicht stimmen kann. Ich hoffe nächsten Mittwoch mehr zu erfahren, wenn dann alle Ergebnisse vorliegen. Ach übrigens habe ich ein Medikament mit dem Namen Lyrica erhalten und auch schon eingenommen. Beim Durchschauen der Packungsbeilage ist mir fast schlecht geworden. Dies ist ein Medikament zur Behandlung von Nervenschäden und auch wird auch bei Epilepsie und bei Angstzuständen verschrieben. Die Nebenwirkung sind nicht zu unterschätzen und machen mir schon etwas Sorgen. Benommenheit und Schläfrigkeit, so wie Schwindel und Trunkenheitsgefühl sind bei mir bereits aufgetreten. Jedoch muss ich sagen, dass die Schmerzen deutlich weniger geworden sind. So, ich werden mich wieder melden, wenn ich mehr weiss. Bin aber nach wie vor um jeden Tipp und Hinweis von euch dankbar. Grüsse vom Brummbär.

Hautbrennen am Gesäss

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Brummbaer,
bevor ich mich auf so risikoreiche Behandlungen wie Liquorentnahme einlasse,würde ich erstmal die Allergieen und Intoleranzen abklären.
Da liegen für meine Begriffe eher die eigentlichen Ursachen für Ihre Beschwerden.
Sollte man da wider Erwarten nicht fündig werden,kann man immer noch diese m.E. nach weit hergeholten,anvisierten Untersuchungen über sich ergehen lassen.
Nachtjäger

Hautbrennen am Gesäss

brummbaer71 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 08.02.12
Hallo Nachtjäger, danke für deinen Beitrag. Du hast natürlich schon recht solchen Untersuchungen wie Liquorentnahme eher ganz zum Schluss, wenn alles ausgeschöpft, anzugehen. Ich bin ja auch nicht wirklich scharf auf so was . Aber es ist halt schon so, dass wenn man verzweifelt ist so manches über sich ergehen lässt. Übrigens zum Thema Allergietest: Diesen habe ich auch schon hinter mir. Ergebnis: leichte Allergie auf Haselnüsse und sehr leichte Allergie auf Bananen. Habe ich leider vergessen zu schreiben. Was aber vorliegt ist eine sehr leichte Laktosenintoleranz. Entsprechend trinke ich nur laktosefreie Milch. Fast alle anderen Speisen die wenig Laktose enthalten machen mir keine Probleme. Im Weiteren habe ich auch schon vor Jahren ein "Schmerztagebuch" geführt. Dort jede Speise täglich aufnotiert und den entsprechenden Schmerzlevel mittels Skala 1-10 festgehalten. Dies habe ich über mehrere Monaten getan. Leider konnte ich aber nichts davon ableiten. Nichts auffälliges halt - leider. Übrigens auch beim Verzehr von Haselnüssen resp. haselnusshaltigem und Bananen war nichts zu erkennen. Die Ernährung kann daher kein Faktor für meine Schmerzen sein. Entsprechend werde ich jetzt mal auf der "Neuro-Schiene" weiter abklären. Grüsse vom Brummbär und ein schönes Wochenende.

Hautbrennen am Gesäss

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Brummbaer,
danke für die Antwort.
Aaaaber,ich würde erfahrungsgemäss schulmedizinischen Test's nicht über den Weg trauen ! Die sind zu oft unzuverlässig,weil ungenau und es wird zu wenig getestet.
Übrigens: "ein bisschen" Allergie oder Intoleranz gibt es nicht.Wenn im Test etwas erscheint,ist die Anlage da,egal,ob sie sich jetzt schon unangenehm auswirkt oder nicht. Aber irgendwann geht's dann los,meisstens zum unpassendsten Augenblick: am Abend vor Ferienbeginn oder Heiligabend oder wenn sonst kein Arzt mehr erreichbar ist.
Darum wäre es weise,nochmal einen gründlichen Test bei einem gut fundierten und mit genügend Testmaterialien ausgerüsteten HP machen zu lassen,der dann auch b e h a n d e l n kann .
Nachtjäger

Hautbrennen am Gesäss

brummbaer71 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 08.02.12
Hallo Nachtjäger, danke für diene Info. Blöde Frage: Was ist ein HP? Meinst du einen Homöopathen? Zum Thema schulmedizinische Test's: Sicherlich hast du recht, dass diese nicht immer ausreichend sind, oder gar ungenau. Trotzdem werde ich aber alle schulmedizinischen Test's machen lassen, wenn erforderlich, resp. wenn es Sinn macht und ungefährlich ist. Werde natürlich immer kritisch bleiben. Bin im übrigen auch nicht abgeneigt mein Problem durch alternative Medizin abzuklären und behandeln zu lassen. Ich möchte aber zu erst den schulmedizinischen Weg gehen. Danke schon mal für deine Antwort betreffend "HP". Grüsse brummbär71

Hautbrennen am Gesäss

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
ein "HP" ist ein Heilpraktiker. Dann viel Erfolg erstmal bei der Schulmedizin.
Wahrscheinlich sehen wir uns später hier wieder.
Nachtjäger

Hautbrennen am Gesäss

brummbaer71 ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 08.02.12
Hallo Leute, ich bin eben gerade auf einen sehr interessanten Link (vom 02.11.2007) in diesem Forum gestossen. "Pudendusneuralgie". Bei diesem Thema ist absolut genau davon die Rede was ich haben könnte. Ich bin total glücklich endlich was gefunden zu haben. Ich würde gerne mit dieser Person in Kontakt treten, um an noch mehr Informationen zu kommen. Weiss aber nicht wie , da ja dieses Thema schon recht alt ist. Danke für eure Hilfe. Brummbär.

Geändert von brummbaer71 (20.02.12 um 18:15 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht