Warnung vor Promethazin gegen Urtikaria

02.11.11 18:28 #1
Neues Thema erstellen

Bontainer ist offline
Beiträge: 2
Seit: 23.05.11
Hallo,

ich möchte diese Information mit möglichst vielen von Euch teilen, daher der Post als eigenes Thema. Danke für eure Aufmerksamkeit.

Zuerst zu mir als Person.

Alter 51, männlich, seit 38 Jahren Allergiker, jedes Jahr a bisserl mehr. Beginnend mit "echtem Heuschnupfen" über Allergisches Asthma, etc.

Seit 18 Monaten Urtikaria, zuerst nur sehr sporadisch. Nach Auftreten im Mund mit stark geschwollener Zunge erster Krankenhausaufenthalt mit Tests im Juli 2010.

Double Blind Tests im drei Stunden Rythmus die überhaupt nichts brachten, da meine Reaktion meist erst nach 12 Stunden auftraten.

Medikamentenumstellung und Allergiepass mit "lebensbedrohlich".

Bis zum Ende des Jahres 2010 wenig Probleme.

Seit Februar 2011 steigerte sich die Intensität der Urtikaria. Erneuter Krankenhausaufenthalt, diesmal komplettes Absetzen aller Medikamente, was zu großflächigen Quaddeln am ganzen Körper führte. Viele Tests, kein Ergebnis.

Seitdem ständig zunehmende Intensität. IMMER Urtikaria, teilweise wandernd, so das der 24h Zyklus ausgedehnt wurde. Immer öfter Schwellung von Lippen oder Zunge.

Komplette Nahrungsumstellung, zuletzt komplett Histaminfrei. Haferflocken, Hühnerschnitzel, Zucker (über Wochen).

Keine Verbesserung. Test aller bekannten Anti-Allergika, keine Wirkung, ständige Verschlechterung. Zuletzt bist zu 8 handgroße Quaddeln am ganzen Körper.

Nur noch hochdoisertes Kortison brachte für einige Tage Linderung.

Am Ende, nachdem ALLES Andere ausprobiert war blieb nur noch Promethazin, das ich seit Jahren zum Einschlafen und als Antiallergikum nehme, übrig (tägliche Dosis 50 - 100 mg).

Zwei Tage nach dem Absetzen verschwand die letzte Quaddel, seit 10 Tagen bin ich beschwerdefrei. Auch das Sodbrennen ist verwschwunden.

"Wenn man alles Mögliche ausschließt, muß das, was übrig bleibt, und sei es auch noch so unwahrscheinlich, die Wahrheit sein (Arthur Conan Doyle)"

Mittlerweile habe ich einige Quellen gefunden die Promethazin in die Kategorie der DAO-Hemmer einordnen, was in meinem Fall gut passen würden, da ich ja über die Nahrung kaum noch Histamin zu mir genommen hatte und die Effekte nur durch körpereigenes Histamin ausgelöst werden konnten.

Was mich besonders erschreckt, ist die Tatsache das man mir in der Hautklinik sogar während der Tests Promethazin als Einschlafhilfe anbot und der Patient den Arzt darüber aufklären mußte das ein Antiallergikum vielleicht doch das Ergebnis eines Allergietests beeinflußen könnte...

Vielen Dank für euer Interesse!

Peter Kreft
Siegen, Deutschland


Warnung vor Promethazin gegen Urtikaria

federl ist offline
Beiträge: 832
Seit: 20.01.11
Hallo B,
auch meine Erfahrung mit jahrzehntelanger Urtikaria und Hautklinik deckt sich mit deiner. Unidermatologen und Unipsychiater sind der Meinung dass ich eine Abneigung gegen Medikamente hätte. Seit ich keine AH's und AD's und sonstiges mehr nehme ist die Urtikaria kein Thema mehr. Selbstverständlich histaminliberatorenarme Ernährung, denn die sind schlimmer als histaminhältige
NM's
LG
F
Ps: chronisch HIT (HNMT Typ)
__________________
!!! GUTEN TAG ICH WILL MEIN LEBEN ZURÜCK !!!

Warnung vor Promethazin gegen Urtikaria

Abigail ist offline
Beiträge: 212
Seit: 10.10.10
Hallo Peter,

habe mit Interesse Deinen Bericht gelesen. Würde gerne Deine Warnung vor Promethazin in meine HIT-Medikamentenliste übenehmen. Dafür bräuchte ich aber die Quellen als Belege. Kannst Du die Quellen dafür, dass Promethazin DAO hemmt hier hereinstellen?


Herzliche Grüße Abigail

Meine Medikamentenliste siehe hier:
Angehängte Dateien
Dateityp: doc Medikamente bei Histaminintoleranz.doc (365,5 KB, 5x aufgerufen)

Warnung vor Promethazin gegen Urtikaria

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo,

@Abigail
schau mal bspw. hier :
Zahlreiche Medikamente sind Hemmer der DAO

Acetylcystein
Ambroxol
Aminoglykoside (Paromomycin, Neomycin, Framycetin)
Aminophyllin
Amitriptylin
Chloroquin
Clavulansäure
Dihydralazin
Gelatine (Plasmaexpander)
Metoclopramid
Isoniazid
Metoclopramid
Pentamidin
Pirenzepin
Promethazin
Verapamil
Patienten, die mit den angeführten Medikamenten behandelt werden, sollten histaminhaltige Speisen meiden, da Histamin aufgrund der Diaminoxidasehemmung nicht genügend abgebaut wird.
Quelle: Allergen Biogene Amine Allergie Allergologie

@Peter
Ich wusste das bisher auch nicht, habe ebenfalls Promethazin, wenngleich ich das auch nicht täglich nehme. Meine Erfahrung ist allerdings anders, glücklicherweise. Wenn ich "schlecht" gegessen/getrunken habe und zu meinem normalen Antihistamin eine Promethazin (25 mg) nehme geht es mir am nächsten Tag besser als ohne... .
Allerdings ist das ja nicht ungewöhnlich für die HIT, bei jedem ist das anders, die Verträglichkeit von verschiedenen Stoffen oft sehr unterschiedlich .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Warnung vor Promethazin gegen Urtikaria

federl ist offline
Beiträge: 832
Seit: 20.01.11
Hallo,
ich bin C-Hit und habe ähnliche Erfahrungen.
Promethazin gehört zu den Phenotiazinen und blockiert einige Neurotransmitter. Vermutlich gibt es dann ein Abbauproblem (HNMT)

hier aus Wikipedia:
Die Nebenwirkungen der Phenothiazine ergeben sich aus dem vergleichsweise breiten Wirkspektrum (siehe bei Wirkung).

Die hochpotenten Stoffe können durch ihre Dopamin-Rezeptor-Blockade ähnliche Motorikstörungen auslösen wie die starken Butyrophenone: Diese extrapyramidal-motorischen Störungen (EPMS) umfassen Früh- und Spätdyskinesien, Akathisien und parkinsonähnliche Symptome.

Einige Phenothiazine (v. a. des Chlorpromazin-Typs) können Störungen der Wärmeregulation verursachen.

Einige Phenothiazine können ein Long-QT-Syndrom verursachen und damit zu tödlichen Herzrhythmusstörungen führen.
__________________
!!! GUTEN TAG ICH WILL MEIN LEBEN ZURÜCK !!!

Warnung vor Promethazin gegen Urtikaria

federl ist offline
Beiträge: 832
Seit: 20.01.11
Hallo Peter

Was mich besonders erschreckt, ist die Tatsache das man mir in der Hautklinik sogar während der Tests Promethazin als Einschlafhilfe anbot und der Patient den Arzt darüber aufklären mußte das ein Antiallergikum vielleicht doch das Ergebnis eines Allergietests beeinflußen könnte...
Das ist leider der "state of art" an Unikliniken. Mir ist genau dasselbe passiert,
ich hab das hier im Forum alles ganz genau dokumentiert.
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...rm-federl.html
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ntoleranz.html
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ystem-zns.html

Der HNMT (chronische Form der HIT) Typ ist völlig unbekannt, Nebenwirkungen von Antihistaminika und Psychopharmaka
(bei mir bis zum Atemstillstand) werden mit grossem Staunen höchstens als
"Abneigung vor Medikamenten" bagatellisiert.

Bitte schreib deine Erfahrungen in möglichst viele Threads!!!
__________________
!!! GUTEN TAG ICH WILL MEIN LEBEN ZURÜCK !!!

Warnung vor Promethazin gegen Urtikaria

Oregano ist offline
Beiträge: 62.965
Seit: 10.01.04
Hier wird Promethazin auch aufgeführt:

http://www.symptome.ch/vbboard/hista...tml#post530789

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht