Juckreiz unbekannter Ursache und nun auch noch schlapp

19.07.11 22:13 #1
Neues Thema erstellen
Juckreiz unbekannter Ursache und nun auch noch schlapp

Millie ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 19.07.11
So, ein paar wenige Laborergebnisse, mehr hat der Hausarzt diesmal nicht untersucht:

BSG 20/42
Leukos /nl 3,5 (3,8-10,8)
HB g/dl 12,4 (12-16)
Haematokrit 35 (37-47)
MCV 89,3 (81-99)
Erythrozyten Mio/ul 3,9 (4,2-5,4)
Thrombozyten /nl 209 (130-450)
Eisen ug/dl 91 (37-145)
Kalium mmol/l 4,2 (3,3-5,1)
Natrium 139 (136-145)
Calcium 2,21 (2,15-2,55)
Magnesium 0,82 (0,7-1,05)
QUICK 93 (70-130)
INR 1,05 (0,85-1,15)
PTT 33 (26-40)

O je, warum sind denn die Leukos und Erythro. so niedrig? Mein Hausarzt meint, kein Grund zur Sorge.
Nur beim letzten Blutbild waren die weissen BK auch schon niedrig.

Vitamin D, Ferritin, Folsaeure und Zink wurden ja auch getestet; habe ich aber nicht erhalten (Fax). Muendlich aber meinte er, Zink ok, Ferritin 46, Vitamin D im unteren Normbereich (glaube, 23 von bis Untergrenze 21) und Folsaeure 4 "Zahlen" (weiss die Einheiten nicht) unter der Untergrenze.

Danke Kullerkugel und Oregano fuer Eure Tipps! Wo suche ich denn nach den Intoleranzen, bzw. wer fuehrt denn den Fructose etc. intoleranztests durch?
Bin heute total schlapp, auch aus Angst, was mit mir nicht stimmen koennte. Die Psyche hat da ganz schoen mitzureden!

Liebe Gruesse

Millie

Juckreiz unbekannter Ursache und nun auch noch schlapp

Millie ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 19.07.11
Mir faellt selbst noch was zu den niedrigen Erythroz. ein: Bis kurz vor der Blutabnahme hatte ich meine Tage, die diesmal mit einer Art "leichtem Dauerbluten" begonnen hatten, noch vor deren richtigem Einsetzen. Also insgesamt 12 Tage Blutungen von leicht bis stark. Vielleicht auch daher die wenigen Erythro.?

Liebe Gruesse von Millie

Juckreiz unbekannter Ursache und nun auch noch schlapp

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.736
Seit: 10.01.04
Hallo Millie,

nach den Ärzten, die diese Tests machen, muß man ein bißchen suchen. Meistens sind es Gastroenterologen, aber auch Allergologen und Internisten, manchmal auch Kliniken. Einfach mal anrufen und fragen .

Grüsse,
Oregano

Juckreiz unbekannter Ursache und nun auch noch schlapp

vigor ist offline
Beiträge: 41
Seit: 27.09.11
Anämie haben sie vergessen das sie noch haben. Wird durch das Gesamtbild sichtbar. Folsäuremangel kann zu Anämie führen. Eisenmangel auch.
Vitamin B12 Mangel auch,wurde das gemessen ?

Wurden Nieren und Leberwerte mal untersucht ?
Was ist mit Sprue (Zöliakie) ? Ausgeschlossen ?

Juckreiz unbekannter Ursache und nun auch noch schlapp

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.736
Seit: 10.01.04
Hallo Millie,

bei den Schilddrüsenwerten fehlen - soweit ich das sehe - immer noch die Antikörper. Die bestimmt der Endokrinologe, nicht der Hausarzt (er kann sie nicht abrechnen). Das sind:
TPO-Ak, TG-Ak, TRAK, und Ultraschall sollte dann auch gemacht werden.
Ohne diese Werte ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse nicht wirklich ausgeschlossen, deshalb sind sie wichtig, auch wenn Ärzte das nicht immer so sehen.

Die Infos über die Intoleranzen findest Du - wie von Malve bereits angegeben - hier:
Lebensmittel-Intoleranzen und im Wiki.
Es ist übrigens bekannt, daß Schilddrüsenerkrankungen und Gluten-Probleme zu Eisenmangel führen können.

Grüsse,
Oregano

Juckreiz unbekannter Ursache und nun auch noch schlapp

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Oregano,

Es ist übrigens bekannt, daß Schilddrüsenerkrankungen und Gluten-Probleme zu Eisenmangel führen können.
Eisenmangel undSD-Probleme wurde mir genau anders herum erklärt. Bei Eisenmangel würde die SD nicht richtig funktionieren. Die Hormonbildung ist betroffen.

Eisenmangel ist durch Glutenprobleme möglich.

LG K.
__________________
LG K.

Juckreiz unbekannter Ursache und nun auch noch schlapp

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.736
Seit: 10.01.04
Wie auch immer, Kullerkugel : Die Schilddrüse sollte komplett untersucht werden und die Eisenwerte entsprechend angesehen.

Grüsse,
Oregano

Juckreiz unbekannter Ursache und nun auch noch schlapp

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo Millie,

hattest du schon geschrieben, ob du Amalgamfüllungen hast/hattest? Schwermetalle können auch viel im Körper, speziell im Darm anrichten.

Ißt du eigentlich noch Zucker und Weißmehle? Ich denke, es wäre wichtig, das vollständig zu meiden, damit sich die Pilze zurückbilden und die Darmflora
erholen kann.

Lg,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Juckreiz unbekannter Ursache und nun auch noch schlapp

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

Wie auch immer, Kullerkugel : Die Schilddrüse sollte komplett untersucht werden und die Eisenwerte entsprechend angesehen
Keine Frage , sollte gemacht werden.

Aber unbedingt auch die Nährstoffe ....Selen und Eisen , und dazu Vit C ..

LG
__________________
LG K.

Juckreiz unbekannter Ursache und nun auch noch schlapp

Millie ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 19.07.11
Hallo!

Vielen Dank für Eure Mühe!
Das sind sehr viele Ratschläge auf einmal.
Ich mache das jetzt erst mal so, wie es mir richtig erscheint: Darmspiegelung steht sowieso in 11 Tagen an (wo sich Hinweise auf Zöliakalie etc. ergeben könnten), Blutwerte werden weiterhin angeschaut und ggb. Mangelzustände behandelt, Vitamin D, Calcium und Folsäure substituiere ich bereits, tanke auch gerade viel Sonne und versuche mich, nicht verrückt zu machen.
Auch werde ich wieder mehr Sport machen.

[Ergänzung: Nieren- und Lebewerte wurden untersucht; Ultraschall auch gemacht. Alles in Ordnung. Magenspiegelung im Juli (?) auch ohne Befund außer "leichte Gastritis am Magenausgang"; auch kein Heliobacter. Symptome im Magenbereich (Sodbrennen) sind eh verschwunden und waren gering gegen die Darmprobleme.]

Denn: Meinem Darm geht es seit der letzten Spiegelung vor 4 Wochen und der Ernährungsumstellung ja ausgesprochen gut, keine Blähungen, Krämpfe oder Durchfälle; selbst kleine "Sündentage" (wie gestern), an denen ich als Gast bei anderen recht ungehemmt und gut gelaunt Milch- und glutenhaltige Nahrung zu mir genommen habe, scheint mein Körper gut zu verdauen, im wahrsten Sinne: Außer ein paar Blähungen nach den Mahlzeiten, sind heute keinerlei negative Auswirkungen spürbar .

Die Haut ist heute auch erstaunlich gut. Was ich garantiert habe, dank Diagnose vom Hautarzt, ist eine Urticaria factitia (Haut reagiert auf Druck mit deutlich roten Spuren); und falls das so bleiben sollte, wäre es zwar lästig, aber nicht schlimm.

Körperlich und seelisch fühle ich mich auch besser, wenn ich mich nicht damit beschäftige, was gerade mit mir alles nicht stimmen könnte bishin zu den Krebsängsten, sondern mich:

-an dem orientiere, was mir eindeutig guttut: Sonne, Wärme, keine Milch, vielleicht kein Gluten, mich bewegen, muss ja kein Marathon sein

-mich daran freuen, dass die Hautstriemen rasch kommen, aber auch rasch wieder verschwinden (zw. 10 Min. bis 3/4 Stunde)

-dass sich mein Darm so gebessert hat aufgrund anderer Ernährung

usw.

Schilddrüse werde ich auch nochmal untersuchen lassen, aber mein Haarausfall ist z.B. unter regaine auch deutlich besser geworden, bzw. hat fast aufgehört.

Zum Eisen/Ferritinwert: Bei mir war der auch vor zwei, drei Jahren schon mal niedrig (37), woraufhin ich dann ein 3/4 Jahr Eisentabletten schluckte, mit dem Ergebnis, dass er sich kaum gesteigert hatte (auf 58?)...dann war er ohne Tabletten mal bei 80, jetzt wieder bei 45. Ich esse regelmäßig Fleisch, viel Gemüse, Obst und falls der HB-Wert, der Ferritinwert und/oder Erythrozyten und Hämatokrit (klingt wie ein griechischer Philosoph) auch weiterhin niedrig bleiben oder noch absinken, werde ich Eisen auch subsituieren, aufgrund meiner Erfahrung mit Eisentabletten und Ferritinwert aber nicht vorher; bis dahin nur die Folsäure.

Amalgam bin ich nicht so ängstlich- ich weiß, dass das hier wahrscheinlich sehr viele sehr anders sehen werden...aber die eine Plombe, die ich habe, halte ich nicht für ursächlich an meinen doch auch sehr fluktuierenden Problemen. Meine Zähne sind fein; ich lasse sie auch regelmäßig anschauen, habe keine Schmerzen/Probleme etc.
Bei Ernährung hingegen sah/sehe ich einen deutlichen Zusammenhang zum Darmverhalten.

Jedenfalls danke nochmals an alle!
Ich spüre nur auch, dass mir weder der Gang zu Ärzten noch leider Ratsuche im Internet wirklich etwas bringt (bitte nicht persönlich nehmen!), sondern mich geradezu auf die Probleme "festlegt" oder "versteift", mich mich vielzusehr mit meinen - möglichen - Problemen identifizieren lässt. Dabei bestehe ich noch aus viel mehr aus meiner manchmal an manchen, wenigen Stellen gestriemten, juckenden Haut und meinem (früher) sehr unruhigen Darm. Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt und bin niemandem auf die Füße getreten.

Liebe Grüße

Millie

Geändert von Millie (03.10.11 um 16:05 Uhr) Grund: Ergänzung


Optionen Suchen


Themenübersicht