Ich habe Hämochromatose

15.10.06 17:56 #1
Neues Thema erstellen
Ich habe Hämochromatose

Sine ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hallo Udo.
Das ist richtig, normalerweise wird man nicht krankgeschrieben. Es lohnt sich aber, am Tag nach dem Aderlass ein wenig kürzer zu treten.
Ich hatte nicht ganz verstanden, ob du nun bis September krankgeschrieben seist oder nicht.
Dann ist also morgen der Stichtag und du weisst vielleicht etwas mehr.
Ich bin gespannt.
Liebe Grüsse, Sine

Ich habe Hämochromatose

Udo HJ ist offline
Beiträge: 9
Seit: 15.06.09
Moin, Moin Sine,

bin bis zum 01.07.09 vom Truppenarzt krankgeschrieben.
Danach Wiedervorstellung und erneute Krankschreibung im 2 Wochen Rhythmus bis Ende August.
Die Therapie wird von zivilen Ärzten durchgeführt. Der Truppenarzt begleitet die Sache von der mil. Seite. Nur wird er dem Facharzt im BwK Koblenz wohl nicht widersprechen, wohl auch weil neurologische Faktoren noch im Rennen sind.
Bei der Armee ticken die Uhren scheinbar anders.

Gruss Udo

P.S. Der erste Aderlass war unproblematisch. Aber, am Tag danach ging es mir von Minute zu Minute immer schlechter. Ab Mittag habe ich mich wie bei einer Magen-Darm Grippe gefühlt und war ab Mittag im Bett. Gegen 01.30 ging es dann wieder aufwärts.
Heute war ich schon wieder im Garten fleissig und gönne mir Weizenbier.
Apropos Weizen. Hasst du irgendwelche Erfahrungen oder Informationen bezug Alkohol und Hämo…
Meine Ärztin sagt Bier ist o.k., Schnaps vermeiden.

Ich habe Hämochromatose

Sine ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hallo Udo.
Ich empfehle dir, am Aderlasstag viel zu trinken.
Und zwar kein Weizen
Deine Leber hat genug mit dem darin gespeicherten Eisen zu kämpfen.
Ich würde jede Art von Alkohol meiden!
Meine Gelenkprobleme sind übrigens erträglich, seit ich meine Ernährung umgestellt habe. Zucker und Weissmehl vom Speiseplan gestrichen, Rohkostanteil erhöht.
Auch in Zukunft werden wohl die Tage nach dem Aderlass nicht zu deinen Hochleistungstagen gehören.
Versuch, das in deinen Wochenplan einzubeziehen.
Liebe Grüsse, Sine

Ich habe Hämochromatose

Udo HJ ist offline
Beiträge: 9
Seit: 15.06.09
Moin, Moin Sine,
danke für die Tipps. Muss mein Lotterleben wohl aufgeben.

Gruss Udo

Ich habe Hämochromatose

Sine ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Ach was, Udo!
Gesunde Ernährung macht Spass und wenn deine Werte wieder im Normbereich sind, darfst du auch ab und an wieder an einem Bier nippen.
Aber man macht es dann bewusster und geniesst mehr als dass man bechert.
Ich finde diese Wandlung überhaupt nicht schlecht
Kopf hoch!
Sine

Ich habe Hämochromatose

Udo HJ ist offline
Beiträge: 9
Seit: 15.06.09
Moin, Moin,
habe jetzt den 7. Aderlass hinter mir. Es läuft so schnell aus mir heraus, dass es jedesmal 600-700ml sind. Mein aktueller Wert ist 845, ist leider von letzter Woche trotz Aderlass um 100 gestiegen. Die Ärztin ist aber zufrieden. Die Gelenkschmerzen halten sich in Grenzen. Bin zur Zeit im Resturlaub 2008 und mache ab Oktober 3/5 Dienst. D.h. bin zur Therapie Do und Fr zu Hause. Strebe eine heimatnahe Versetzung an.
Gruss

Ich habe Hämochromatose

Kerschi ist offline
Beiträge: 16
Seit: 12.09.08
Liebe HÄMO-Mitstreiter!
Ich war jetzt längere Zeit nicht "online"
Kurzer Zustandsbericht: Ich habe seit vorigem Jahr 56 Aderlässe zu je 0,4 l hinter mir.
Mein Wert liegt momentan bei 1230. Höchststand war 4400. Es ging immer auf und ab, aber jetzt dürfte es wirklich nur mehr "bergab" gehen. Ich bin zusätzlich noch bei einem Bio-Resonanzarzt in Behandlung. Er versucht meinen Stoffwechsel zu regulieren - mit Erfolg. Er ist auch draufgekommen, dass mein Kupferhaushalt nicht stimmt und somit auch Mitschuld am hohen FE-Wert trägt. Der Kupferpunkt (links zwischen Hüfte und Nabel) wurde von meinem Körper "markiert" (Fingernagelgroßes Mal, uneben, verfärbt) - ich hielt es immer für ein Muttermal. Nach 2 Behandlungen ist es kleiner geworden, glatt und ganz einfach schöner zum Ansehen). Die letzte FE-Reduzierung geht sicher auf diese Behandlungen zurück, da ich durch Urlaub meinerseits und Hausarztseite im Juli 4 Wochen nicht beim Aderlass war. Gelenksschmerzen habe ich momentan nur in erträglich leichter Form, aber dafür fast am ganzen Körper.
Werde mich jetzt wahrscheinlich wieder öfter melden.
lg

Ich habe Hämochromatose

Sine ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hallo Udo, hallo Kerschi.
Vielen Dank für eure Lageberichte!
Die Zeit der regelmässigen Aderlasse ist mühsam und kräfteraubend.
Aber es lohnt sich, die Leber wird es euch danken!
Wurden zwischenzeitlich Leberwerte gemessen?
Seitdem meine Eisenwerte im empfohlenen Bereich liegen, sind die Leberwerte allesamt wieder normal. Und dies, obwohl ich zusätzlich an einer chronischen Hepatitis leide.
Das Thema Eisen - Kupfer wäre einen eigenen Thread wert, finde ich. Möchtest du das in die Hand nehmen, Kerschi?
Ich wünsche euch Kraft und Durchhaltevermögen!
Sine

Ich habe Hämochromatose

margie ist offline
Beiträge: 4.553
Seit: 02.01.05
Hallo Kerschi,

wenn Dein Arzt der Meinung ist, dass Du zuviel Kupfer im Körper hast, sollte man den M. Wilson (Kupferspeicherkrankheit) noch ausschließen.
Es soll öfters vorkommen, dass ein Patient sowohl die Eisenspeicherkrankheit als auch die Kupferspeicherkrankheit hat.
Ich selbst habe die Kupferspeicherkrankheit und bin Genträger für die Eisenspeicherkrankheit. Mein Bruder hat die Einspeicherkrankheit und evtl. die Kupferspeicherkrankheit (wenn ich nach seinen Symptomen gehe) oder er ist evtl. Genträger für die Kupferspeicherkrankheit.
Genträger für eine der beiden Krankheiten haben ja abgeschwächte Krankheitssymptome und sollten sich dann wohl auch in abgeschwächter Form behandeln lassen.
Evtl. würde, wenn man weiß, dass man Genträger für die Kupferspeicherkrankheit ist, höher dosierte Zinktabletten sinnvoll sein.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Ich habe Hämochromatose

Udo HJ ist offline
Beiträge: 9
Seit: 15.06.09
Hallo Sine,

hatte vorgestern meinen neunten Aderlass. Mein Wert war auf 755. Normalerweise dauert es ca. 10min bis 600ml aus mir raus sind. Schon letzte Woche dauerte es 1 Stunde für 200ml und auch am Montag lief es gar nicht. Wir haben dann den Arm gewechselt und siehe da es lief wieder prima. Ebenso habe ich das Gefühl, als wenn die Schmerzen beim Stechen im linken Arm immer grösser werden. Kann es so schnell zur Vernarbung führen?
Nach dem Aderlass habe ich mir dann wieder die Ruhe angetan, hatte aber den Eindruck ich könnte Bäume ausreissen. Gestern habe ich dann meine Terrasse winterfestgemacht - wischen und versiegeln ca. 1 Stunde. Merkte sofort das irgendwas nicht stimmt. Ich war total kaputt und müde. Die anschliessende Nacht war die Hölle, Glieder - und Gelenkschmerzen, Schüttelfrost, Kopfschmerzen. Was meinst du, liegt es am Aderlass? So langsam geht es mir aber wieder besser.

Gruss Udo


Optionen Suchen


Themenübersicht