Eisenwerte, Interpretationshilfe

31.08.07 21:46 #1
Neues Thema erstellen

Shelley ist offline
Beiträge: 10.455
Seit: 28.09.05
liebe sine,

ich kenne jemandem, von dem ich blutwerte mit der frage auf hämochromatose bekommen habe.
kannst du mir bitteschön helfen beim interpretieren?
ich habe das einfach noch nicht im griff.

es sind normale blutwerte:

ferritin: 71.0 ng/ml (ref.: 50.0 - 300; optimaler bereich: 100 - 200 ng/ml)

transferrin: 1.90 g/l (ref.: 2.00 - 3.80)

transferrin-sättigung: 38% (ref.: 15 - 50)

eisen: 18.1 mikromol/l (ref.: 7.0 - 26.0)

es wäre echt nett von dir, wenn du mir damit helfen könntest!

viele liebe grüsse von deiner shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

@ sine; magst du helfen?

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Liebe Shelley.
Ich bin gerade vom Urlaub zurück und habe beim Durchstöbern des Forums deine Anfrage gefunden.
Kannst du bitte noch Geschlecht und Alter der betroffenen Person posten?
Liebe Grüsse, Sine

@ sine; magst du helfen?

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.455
Seit: 28.09.05
liebe sine,

sie ist weiblich und 30 jahre alt.
warum ist das wichtig zum wissen?
früher seien solche werte auch schon nicht ganz okay gewesen.
eisen und transferrinsättigung seien gerne zu hoch gewesen.
es bestand aber auch schon eisenmangel.

komische sache.

kann das transferrin auch zu tief werden, wenn im körper eiweissmangel besteht?

viele liebe grüsse von deiner shelley

p.s.:

wie war es in deinen ferien?
wo ward ihr?
herzlich willkommen zurück!
und dankeschön, dass du schon gleich ins forum kuckst und dass du mir antwortest!
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Eisenwerte, Interpretationshilfe

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hallo Shelley.
Danke für die liebe Begrüssung!
Wir haben im Urlaub Frankreich, Deutschland und Holland heimgesucht
Nun zu deiner Frage:
Frauen, die ihre Menstruation haben, können trotz Hämochromatose niedrige Ferritinwerte haben, daher meine Frage.
Nun sind die Werte deiner Freundin nicht besonders auffällig und zum Thema Eiweissmangel kann ich dir leider keine Auskunft geben.
Vielleicht können Pita, Margie oder sonst jemand auch noch eine Einschätzung abgeben?
Liebe Grüsse, Sine

Eisenwerte, Interpretationshilfe

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Der Ferritinwert ist entscheidend. Sie hat also einen Eisenmangel, wênn auch nicht sehr stärken. Müdigkeit, Gereiztheit, Schlappheit könnte aber allenfalls davon kommen
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Eisenwerte, Interpretationshilfe

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hallo Beat.
Je nach Labor findet man oft unterschiedliche Grenzwerte.
Mit einem Ferritinwert von 71 sollte sich eine junge Frau meiner Meinung nach putzmunter fühlen.
Ich würde diesen Wert nicht als leichten Eisenmangel bezeichnen, obwohl das Labor in diesem Fall den optimalen Bereich zwischen 100 und 200 angibt.
Liebe Grüsse, Sine

Eisenwerte, Interpretationshilfe

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Sine

Ich sehe es nicht genau so. Stimme zwar zu, dass sich eine frau bei diesem Ferritinwert recht gut fühlen könnte. Wenn die Frau jedoch einer der genannten "Beschwerden" hat, bzw sich eben nicht putzmunter fühlt, könnte es sehr wohl am relativ tiefen Ferritinwert liegen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Eisenwerte, Interpretationshilfe

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.455
Seit: 28.09.05
hallo ihr beiden lieben,

aber was auffält ist ja transferrin, welches klitzeklein zu tief ist.
ferritin ist ja eigentlich noch im rahmen...
und warum ist die transferrinsättigung okay?
und eisen ist ja auch gut...

ich verstehe das alles nicht...

gibt es einen sichereren test für hämochromatose?

viele liebe grüsse von eurer shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Eisenwerte, Interpretationshilfe

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Shelley

Ich sehe keinerlei Hinweis das diese Frau an Hämochromatose leidet im Gegenteil. Die Werte sind sicher genug.
Ferritin ist meines Erachtens eben nicht im Rahmen sondern tief. Es ist nicht so tief das dringend etwas gemacht weden muss, aber so tief, dass wenn diese Frau die genannten Symptome hat, mittels Eiseneinnahme diesen wahrscheinlich entgegenwirken würden.
Da jedoch Transferrin etwas tief ist, wird die obige Aussage relativiert. Tiefes Transferrin zeigt eine Entzündung an.
Möglicherweise hat die Frau eine (ganz) leichte Entzündung, weshalb sie auch leicht zu tiefe Ferritinwerte hat, was gut gegen die Entzündung ist.
Diese Vermutung müsste anhand des atientenzustandes und dessen Symptome etc aber überprüft und allenfalls korrigiert werden.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Eisenwerte, Interpretationshilfe

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.455
Seit: 28.09.05
lieber beat,

vielen dank für deine antwort!

jetzt komme ich besser draus und kann damit was anfangen.



da wäre also floradix oder so nicht schlecht?
ich werde das mal weiterleiten alles.

ich wusste halt nicht, was ferritin, und was eisen ist. und dann noch dieses transferrin und diese sättigung... kompliziert das alles...

vielen danke ihr beiden!

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.


Optionen Suchen


Themenübersicht