Warzen / Dornwarzen

02.06.09 07:34 #1
Neues Thema erstellen

Sine ist offline
Beiträge: 3.359
Seit: 15.10.06
Guten Morgen.
Zum Thema Warzen gibt es verschiedene Verfahren, um sie loszuwerden.
Leider sind Warzen besonders anhänglich und man braucht als Mittel Nummer Eins: Geduld!
Dann wissen wir alle, dass eine tote Katze bei Vollmond auf dem Friedhof.....
was ich aber hiermit ausdrücklich NCHT empfehlen möchte!
Was für Hausmittel kennt ihr gegen Warzen?
Und behandelt man die verschiedenen Warzentypen gleich?
Liebe Grüsse, Sine

Warzen / Dornwarzen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 20.673
Seit: 26.04.04
Hallo Sine,

zum Thema Warzen fällt mir ein, dass man sie mit Thuja-Tropfen befeuchten soll; ich habe dies schon mal - nach dem Tipp einer Heilpraktikerin - gemacht, und es hat tatsächlich geholfen.
Ein bisschen Geduld ist aber dennoch nötig.

Liebe Grüsse,
Malve

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.

Geändert von Malve (23.06.14 um 07:14 Uhr)

Warzen / Dornwarzen

Sine ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.359
Seit: 15.10.06
Danke für deinen Tipp, Malve!
Meine Tochter hat fleissig Knoblauchscheibchen über Nacht auf die Dornwarzen aufgelegt. Leider ohne Erfolg.
Unterdessen, nach längerer Nichtbeachtung, haben sich die Warzen verdünnisiert. Was denn geholfen hat, weiss man nicht genau. Vermutlich waren es Schüsslersalze, die sie aus anderen Gründen eingenommen hatte.
Liebe Grüsse, Sine

Geändert von Malve (23.06.14 um 07:14 Uhr)

Warzen / Dornwarzen

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Pauline Felder rät, bei abnehmendem Mond Schöllkraut (ersatzweise Schöllkrauttinktur) auf die Warze zu geben, mit Verband/Pflaster zu befestigen und ausserdem, sich vorzunehmen, dass die Warze bis zu einem bestimmten Tag mit Sicherheit verschwunden sein wird .

Liebe Grüsse
pita

Warzen / Dornwarzen

Andrea65 ist offline
Beiträge: 413
Seit: 19.11.08
Ich würde dies klassisch-homöopathisch behandeln lassen (ist aber kein Oma-Hausmittel). Die Warzen haben in der Homöopathie eine bestimmte Bedeutung.

Warzen / Dornwarzen

Johanna ist offline
Moderatorin
Beiträge: 861
Seit: 09.08.06
Zitat von Andrea65 Beitrag anzeigen
Ich würde dies klassisch-homöopathisch behandeln lassen (ist aber kein Oma-Hausmittel). Die Warzen haben in der Homöopathie eine bestimmte Bedeutung.
Und welche Bedeutung?

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.

Warzen / Dornwarzen

Andrea65 ist offline
Beiträge: 413
Seit: 19.11.08
Zitat von Johanna Beitrag anzeigen
Und welche Bedeutung?
Warzen sind ein sykotisches Zeichen. Die Sykose ist eins der Miasmen in der Homöopathie. Es ist gekennzeichnet durch ein 'Zuviel' an allem. Ich würde die Warzen deshalb homöopathisch behandeln lassen, weil dies Tumoren vorbeugen kann (Tumoren gehören auch zur Sykose).

Genauer kann ich das auf die Schnelle nicht erklären.

Warzen / Dornwarzen

Sine ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.359
Seit: 15.10.06
Hier gibt es einen Erfahrungsbericht zum Thema " http://www.symptome.ch/vbboard/gross...en-warzen.html "
Liebe Grüsse, Sine

Warzen / Dornwarzen

Barbara 1 ist offline
Beiträge: 47
Seit: 07.11.08
Ich kenn die Geschichte mit dem Faden....man nimmt einen Faden, egal ob Zwirn oder sonstiges....bindet pro Warze einen Knoten und entsorgt diesen. Hat der Knoten sich dann aufgelöst ist auch die Warze verschwunden. Bei mir hats geholfen!!!

Liebe Grüße Barbara

Warzen / Dornwarzen

MichaB ist offline
Beiträge: 2
Seit: 13.02.07
Bei meinen Dornwarzen hat Schöllkraut perfekt und ganz unkompliziert geholfen. Ich hatte unter einem Fuß über mehrere Jahre gleich 2 davon. Sie waren nicht besonders schmerzhaft, haben mit der Zeit aber zunehmend gestört. Ich habe die beiden lediglich 3x etwa im Abstand von jeweils einer Woche mit abgebrochenem Stengel des Krautes betupft und nach ca. 2 Wochen, also noch vor dem 3. Betupfen waren sie beide schon recht bröselig und in der Auflösung begriffen. Das war vor etwa 3 Jahren und sie haben sich nie wieder bei mir gemeldet.

Hab den Tipp vor kurzem an einen Schüler weitergegeben, der damit den gleichen verblüffenden Erfolg hatte.

Auf die Mondphase hab ich dabei nicht geachtet.

Liebe Grüße
Micha


Optionen Suchen


Themenübersicht