Stinkender Müll im Haus: Wohin damit?

28.09.10 08:32 #1
Neues Thema erstellen

Bergeversetzer ist offline
Beiträge: 1.143
Seit: 12.04.10
Hallo,


ich schreibe hier, weil ich im Netz nichts brauchbares gefunden habe.

Vor eineinhalb Jahren ist mein Vater verstorben, er hatte viele offene, eitrige Stellen am Körper.
Neulich habe ich in einem Raum eines unserer Häuser diesen starken, süßlichen Geruch aufgeschnappt. Genauso roch mein Vater, oder auch die Bettwäsche, Handtücher, Tappete, Bett, einfachh alles.
Ich argwöhne nun das meine Mutter in diesen Raum irgendwelche gelben Säcke und benutztes Bettzeug gestellt hat und das deswegen so stinkt.
Kann das sein?
Der Geruch ist so durchdringend, man muß sich fast augenblicklich übergegeben und ergreift instinktiv die Flucht. Ich kann da gar nicht rein gehen und nachsehen wo genau das Übel herkommt.


Ich denke nicht das es irgendwelche toten Tiere sind. Der Geruch ist eindeutig irgendwie derselbe wie bei meinem Vater.

Das Haus, in dem der Raum ist, ist äußerst renovierungsbedürftig, wohnt also keiner drin. Wird von meiner Mutter mehr oder weniger als Mülllager verwendet. Bin aber dran das zu entsorgen. Nun möchte ich gern wissen wie ich vorgehe.
Darf ich die Räume überhaupt betreten oder vergifte ich mich? Kann ich den Müll selbst rausholen oder brauche ich eine Firma, die auf sowas spezialisiert ist?

LGB

Leichengift

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu "Wilder Wein"

Dass sich Utensilien voll des damaligen Geruchs noch immer damit bemerkbar machen, ist wohl sehr unangenhem - aber (noch immer) Leichengift?!

Ob diese "Altlasten" nun für Dich giftig sind? Wer kann das schon sagen, würde eher nein meinen; Aber wenn Du selbst ob des Geruches nicht aufräumen kannst, brauchst Du sowieso jemand anderes dazu...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Leichengift

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Hallo, ich würde mir son weißen Schutzanzug (Baumarkt) kaufen, Kaputze auf, Atemschutz auf (auch vom Baumarkt), Handschuhe an.

Die Frage bleibt, wo Du das hinschmeißt, ob das nicht wie infektiöse Krankenhausabfälle behandelt werden sollte? Stell dir vor, da ist eitriges, infektiöses Zeug drin und die Müllarbeiter versuchen das zu sortieren!

Na ja, ich glaube ich würde lieber eine Firma beauftragen, sagen, was da eventuell drin sein könnte, dann können die sich damit rumplagen.

Viele Grüße
Datura

Leichengift

Laxxmi ist offline
Beiträge: 524
Seit: 04.05.10
Servus Herr Bergeversetzer,

kann das sein, dass auf irgendeine Art und Weise ein Mäuslein in den Raum gelangt und dort ums Leben gekommen ist?

Man glaubt es kaum, aber auch das allerwinzigste Tierchen kann gewaltig stinken, wenn es verwest (ich schreibe hier als Katzenhalterin und weiß wirklich Bescheid).

Ich glaube nicht, dass der Geruch sonderlich gefährlich ist. Ist halt gewaltig unangenehm.

Alles Gute,

Laxxmi

Leichengift

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Bergeversetzer Beitrag anzeigen
Hallo,


Ich argwöhne nun das meine Mutter in diesen Raum irgendwelche gelben Säcke und benutztes Bettzeug gestellt hat und das deswegen so stinkt.
Kann das sein?
LGB
Klar. Insbesondere, wenn es sich um die Matraze und benutztes Bettzeug handelt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass da irgendwas ansteckend sein könnte. Wie hätten irgendwelche Viren und Bakterien 1,5 Jahre im Trockenen überleben sollen?
Waschen, Entsorgen, Lüften und vielleicht neu Streichen dürften da helfen.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Leichengift

Bergeversetzer ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.143
Seit: 12.04.10
Danke für eure Nachrichten!

Ich wollts gern selbst machen, weil mir das Ganze ziemlich Unangenehm, und auch billiger ist.

@Laxxmi,
klar gibt da Mäuse. Die sind wahrscheinlich das harmloseste Getier in der Bude

Es handelt sich hier nicht um einen gelben Sack und eine Matratze. Es handelt sich um ein ganzes, großes, altes Bauernhaus, in dem einst Kühe und Melker untergebracht wurden. Das ganze Haus steht voll. Mit Müll.


@Datura
diese Idee ist gut. Ich kauf mir so einen Anzug und gleich noch irgendeine Atemschutzmaske.

Weiß jemand wie dieses Zeug heißt, das sich die Leute im TV immer unter die Nase schmieren, wenn sie es mit übelriechenden Leichen zu tun haben?

LGB

Leichengift

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Ich halte nach deiner Schilderung Handschuhe für das Wichtigste.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Leichengift

Bergeversetzer ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.143
Seit: 12.04.10
Sowieso nicht der Papa, am besten gleich zwei Paar. Gummi unten, Arbeitshandschuhe drüber. Und so Füßlinge über die Schuhe. Muß aber erstmal in den Raum reinschauen. Möchte gern wissen woher der Gestank kommt, und diese Sachen zuerst rausnehmen, evtl. gleich zur Deponie kutschen.
Oder als Sondermüll beim Wertstoffhof abgeben.


LGB

Leichengift

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Die Vermutung mit der toten Maus ist aber auch nicht von der Hand zu weisen. Ich kann Mäuse im Haus riechen, tod oder lebendig, obwohl ich keine Katze bin.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Leichengift

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.787
Seit: 26.04.04
Hallo Bergeversetzer,

dieser Geruch hat uns mal eine Zeitlang in Atem gehalten - im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Ursache war eine tote Maus, die das Stromkabel unseres Gefrierschranks durchgebissen hatte und dadurch ums Leben kam.
Die Leiche konnte man erst finden, nachdem der Schrank aus seiner Ecke gerückt wurde...

Was es nicht so alles gibt...

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht