Xyladecor verseuchtes Haus

03.03.10 08:57 #1
Neues Thema erstellen
Xyladecor verseuchtes Haus

aquaXvaporXde ist offline
Beiträge: 42
Seit: 27.03.10
Zitat von Tobi09 Beitrag anzeigen
Gegenstände werden dadurch nicht oder nur in so geringer Weise kontaminiert, dass keine Belastung von ihnen ausgeht.
"Die eigentliche Gefahr besteht durch Abdampfung aus Primärquellen, verbunden mit einer hohen Bindungsrate an Raumoberflächen (Staub, Möbel, Gardinen, Teppiche etc.)"

Zitat von Puistola Beitrag anzeigen
@aquaXvaporXde: "Meine Güte", dann beschreib doch mal, wie einfach so eine Schadstoffsanierung von Haus und Möbeln ist!

Puistola

Das ist eine Frage der Praxis und Erfahrung:

- Möbel auf den Müll
- Haus zum Immo-Makler, falls nicht vom Gesundheitsamt gesperrt oder entsorgt

Ich habe Menschen kennen gelernt, die haben 70 Jahre seit ihrer Kindheit in dem selben Haus gewohnt, bevor sie an Krebs starben. Und immer ...




... DDR-Holzschutzmittel "Hylotox 59" selbst gepinselt.

(enthält verbotenes DDT, darf noch nicht einmal zur Herstellung von homöopathischen Medikamenten verarbeitet werden)

Wer nicht selbst betroffen ist, kann hier eh nicht mitreden. Das ist so.
Das musste mal raus. Jetzt fühl ich mich wesentlich besser.
__________________
Ich trinke frische Obst- und Gemüsesäfte (nach Walker) - das ist assimiliertes Naturwasser.

Geändert von Oregano (25.04.10 um 10:58 Uhr)

Xyladecor verseuchtes Haus

GuitarGuy ist offline
Themenstarter Beiträge: 726
Seit: 12.11.08
So, bei den Untersuchungen wurde kein Lindan und PCP gefunden geirrt habe ich mich aber trotzdem definitv nicht....außerdem wurde diese auf dem Dachboden offenliegende Wolle (keine Ahnung was da drin ist) als gesundheitsschädlich eingestuft.

Gefunden wurden nicht unkritische Mengen an Formaldehyd (86 mcg/m³) und ebenfalls Eulan WA mit 14mg/kg - das nach über 30 Jahren. Noch eine ganze weitere Reihe von Stoffen, Flammschutzmittel und Weichmacher DEHP (475mg/kg), ich schätze diese beiden jedoch als die großen Gefahren ein.

Wie ist das mit den 14mg/kg vom Eulan zu bewerten? Was meint ihr dazu? Es sind mehrere Teppiche im Haus die das wohl enthalten.

Zu dem Formaldehyd ist zu sagen dass die Konzentration im Sommer viel höher ist wegen erhöhrter Hitze und Ausdünstung und ebenfalls nimmt die Ausgasung über die Jahre ja ab, also muss sie früher viel höher gewesen sein...

Man plan jetzt eine Lüftungsanlage, die die Luft austauschen soll (Inventer)
um die Formaldehydlast stark zu reduzieren. Was ich genau davon halten soll, weiss ich nocht nicht.

Das Eulan nimmt sicherlich den höchsten Stellenwert ein wenn es um chronische Schäden geht.
Ich habe mich immer wieder beschwert dass ich mich wie vergiftet fühle. Ob Eulan jetzt die Spitze auf dem Eisberg oder der eigentliche Eisberg ist... wie finde ich das heraus? Die Symptome passen jedenfalls 1:1...

Xyladecor verseuchtes Haus

dickie ist offline
Beiträge: 375
Seit: 30.09.09
Wenn es Schafswolle ist, die offen liegt, dann saugt diese Schadstoffe, welche sich in der Luft befinden, förmlich wie ein Schwamm auf.
Eulan ist übel, Formaldehyd würde ich als schwerwiegender betrachten, da dies sehr viel leichter in die Umgebungsluft abdampft. Der Urin kann hier auf Abbauprodukte, die eine erhöhte Belastung anzeigen, untersucht werden.

Xyladecor verseuchtes Haus

Puistola ist offline
Beiträge: 983
Seit: 06.08.08
Zitat von GuitarGuy Beitrag anzeigen
offenliegende Wolle (keine Ahnung was da drin ist) als gesundheitsschädlich eingestuft.

Gefunden wurden nicht unkritische Mengen an Formaldehyd (86 mcg/m³) und ebenfalls Eulan WA mit 14mg/kg - das nach über 30 Jahren. Noch eine ganze weitere Reihe von Stoffen, Flammschutzmittel und Weichmacher DEHP (475mg/kg), ich schätze diese beiden jedoch als die großen Gefahren ein.

Wie ist das mit den 14mg/kg vom Eulan zu bewerten? Es sind mehrere Teppiche im Haus die das wohl enthalten.
Na, das ist doch was: Diese "Wolle" muss raus, die Teppiche müssen raus.
Aber das Form-Aldehyd stammt wohl aus den Holzwerkstoffen, die kriegst Du nicht raus.

Man plan jetzt eine Lüftungsanlage, die die Luft austauschen soll (Inventer)
um die Formaldehydlast stark zu reduzieren. Was ich genau davon halten soll, weiss ich nocht nicht.
Das ist eine gute Idee: Du kannst ja mal, bevor Du viele 1000 €€ investierst, im kommenden Frühling/Sommer versuchen, wie es sich bei offenen Fenstern mit starkem Luftaustausch lebt.
Den gleichen Effekt, also eine fortlaufende Verdünnung der Schadstoffe, hat eine Zwangslüftungsanlage mit Wärmetauscher, die auch im Winter eine Dauerlüftung bewirkt. Eliminieren kann man die Schadstoffe so nicht, weil sie ja dauernd neu emittiert werden, aber stark verdünnen.

Ich bin jetzt grad in meiner alten Bretterbude in Lappland, die ich mit einer solchen Lüftung ausgerüstet habe: Es geht mit wirklich besser, wenn die Lüftung auf einer höheren Stufe arbeitet, aber eben nicht wirklich gut. Sobald ich draussen bin, merk ich den Unterschied sehr deutlich, deutlicher als auf dem Kontinent, wo ja auch die Aussenluft nicht über alle Zweifel erhaben ist.

Wichtig bei einer Lüftungsanlage: PM-10- und Aktivkohlefilter einbauen.
PM-10 kann zentral sein, Aktivkohle bei jedem einzelnen Lufteinlass, um Kontaminierung der Luft durch Ventilatoren und Kanälen vorzubeugen.

Das Rauschen der Lüftungsmaschine im Hintergrund stört zwar, aber in Mitteleuropa spart man durch die geschlossenen Fenster damit den Verkehrslärm.

AAABER:
Die einzige sichere und radikale Lösung hat aquaXvaporXde vorgeschlagen:

- Möbel auf den Müll
- Haus zum Immo-Makler, falls nicht vom Gesundheitsamt gesperrt oder entsorgt
Das Problem dabei: Ein sauberes Haus kann nur ein Neubau sein, wo Du genau konntrollieren kannst, was reinkommt.

Xyladecor verseuchtes Haus

dickie ist offline
Beiträge: 375
Seit: 30.09.09
Also wenn nach so langer Zeit immer noch so hohe Formaldehydwerte da sind, erachte ich eine Lüftungsanlage für nicht sinnvoll. Da müssen die ganzen Wände und Decken ja voll davon sein. Ich würde vor dem Einbau der Lüftungsanlage hier einen Sachverständigen einschalten, das Haus erfüllt ja wahrscheinlich schon den Tatbestand der Körperverletzung.
Diese Gutachten kosten zwar Geld, aber in diesem Fall ist es ja nicht einfach ein Teppich, den man ja entfernen kann, im Gegensatz zu den Wänden.

Xyladecor verseuchtes Haus

GuitarGuy ist offline
Themenstarter Beiträge: 726
Seit: 12.11.08
sind die werte wirklich so hoch? ich bin ehrlich gesagt total überfordert.
was mir aber immer wieder auffällt: verbringe ich 1-2 tage zuhause, bin ich körperlich und geistig total kaputt. keiner glaubt mir so richtig dass mich der aufenthalt hier total müde und fertig macht.

schlafe ich bei meiner freundin, so wird alles besser, auch meine fitness... es is total kaputt. einen sachverständigen? tatbestand der körperverletzung? kann man da wirklich was machen?

nein die wände kann man natürlich nicht einfach entfernen... die vielen tausende €'s sind es natürlich KEINE garantie für eine wirkliche besserung. deswegen denke ich das beste wäre es vielleicht auszuziehen. ich finde aber keine bude bisher, seit monaten.

Xyladecor verseuchtes Haus

Eve ist offline
Eve
Beiträge: 84
Seit: 23.01.09
1. Ich denke, es wäre gut, Du würdest Deinem Körper helfen, das Giftzeugs auszuleiten. Dazu sucht man sich einen Heilpraktiker, der testen kann, was genau das Problem ist und welche Mittelchen Deinen Körper und Deine Organe unterstützen. (meine bevorzugte Therapierichung: Mesologie)
2. Wenn Du den dringenden Wunsch hast, eine für Dich geeignete Wohnung zu finden, es gibt 'Methoden', wie man seinen Wünschen zur Erfüllung verhelfen kann. Das sind dann mehr so mentale Sachen, da gibt es Ratgeber dazu in Hülle und Fülle. Aber das liegt nicht jedem. Ich kenne zum Beispiel
-Chakra-Vokal-Training (von Joachim Sevenich)
-Klopfen Sie sich frei (von Rainer Franke)
3. Ich selbst hab auch ein Holzschutzmittelproblem. Als kleines Kind half ich, mit Xyladecor Bretter zu streichen für ein neues Haus. Dort hab ich ca 14 Jahre gewohnt. Ich bin damals nicht krank geworden. Aber jetzt hat sich rausgestellt, daß meine Schleimhäute sich nicht richtig ausgebildet haben deswegen.

Ich wünsche Dir gute Besserung!!
EVE

Xyladecor verseuchtes Haus

dickie ist offline
Beiträge: 375
Seit: 30.09.09
Das Problem ist folgendes: von den offiziellen Richtwerten liegt der Formaldehydwert wie oben angegeben noch im Rahmen. Dieser Wert sagt aber nichts über die Entgiftungsleistung deines Körpers aus. Dein Körper scheint mit der Menge an Formaldhyd im Haus überfordert zu sein, auch mit dem Eulan, da habe ich aber nichts gefunden. Wie gesagt ist aber meiner Meinung nach das Formaldehyd das Problem weil es leicht flüchtig ist. Ich weiß nicht, wo du wohnst, aber folgendes wäre eine Idee: Suche entweder einen Altbau oder einen Neubau ohne Styropor an der Aussenwand und ohne Holzverkleidung oder Vertäfelung. Nimm nur Möbel aus Massivholz, gebraucht über Ebay gekauft oder Möbelum, auch Ikea hat preiswerte Massivholzmöbel. Teppiche nur aus Baumwolle und nur so Öko wie möglich zB von Waschbaer Versand. Und trotzdem vorm Benützen waschen oder waschen lassen. Duschgel, Seife Deo, alles öko und ohne Parfum. Unbedingt Zigarettenrauch meiden und Räume mit Möbeln, die aus Spannplatte gefertigt sind oder Teppichboden haben, ob im Raum verlegt oder als Woll oder Polyesterteppich. Waschpulver ohne Parfum, und ohne Konservierung. Auch das Sofa nur aus Massivholz oder das Gestell aus Stahl, gerade Sofas können auch massivste Formaldehydschleudern sein. Auch der Arbeitsplatz ist häufig massiv mit Formaldehyd belastet. Die Weichmacher und Flammschutzmittel sind auch nicht ohne, ich denke der Verbund von allem ist auch sehr problematisch und als kritisch anzusehen.
Wer hat die jetzige Prüfung der Schadstoffe vorgenommen? War ein Baubiologe da oder hast du eine Raumluftprobe eingeschickt?
Auf was für einem Bett schläfst Du?
Ab sofort dreimal am Tag 10 Minuten das Haus auf Durchzug stellen, schlafen nur bei offenem Fenster. Staubsaugerbeutel nach jedem (!) Saugen wechseln.
Im Internet gibt es sicher Leute, die auch von verseuchten Fertighäusern betroffen sind, auch ein MCS Forum, da wirst du sicher weitere Hilfe finden.
Und du solltest einen Umweltmediziner ausfindig machen, wenn das noch nicht geschehen ist.
Auf der ersten Seite hier wurde auch ein Anwalt genannt, unbedingt so schnell wie möglich mit dem in Kontakt setzen, am besten gestern.
Das mit dem Entgiften ist eine gute Idee, aber erst, wenn du weg bist vom Gift.

Geändert von dickie (19.04.10 um 01:55 Uhr)

Xyladecor verseuchtes Haus

Eve ist offline
Eve
Beiträge: 84
Seit: 23.01.09
Und warum bitte soll man erst entgiften,wenn man vom Gift weg ist? Soll man unbedingt länger leiden als nötig? Im Rizinusöl-Thread wird meines wissens ständig darauf hingewiesen, daß es das beste ist, sofort mit Entgiften anzufangen. gruß EVE

Xyladecor verseuchtes Haus

dickie ist offline
Beiträge: 375
Seit: 30.09.09
Das problem ist folgendes: die Leber wird jetzt schon über alle Maße strapaziert und kommt mit der Entgiftung nicht mehr nach. Eine Entgiftung bezieht auch immer die Leber mit ein, indem man die Leber anregt. Das heißt, man würde Mittel verabreichen, die die sowieso schon gestresste Leber noch mehr stressen. Keine gute Idee, schlimmstenfalls kann es zu einem kompletten Zusammenbruch kommen, weil die Gifte welche im Körper gespeichert sind, vermehrt freigesetzt werden durch den Entgiftungsprozess UND noch dazu die Giftbelastung von aussen weiter besteht.
Erstes Ziel muß jetzt das weitesmögliche an Abstand zu den belastenden Giften sein.
Und auch andere Faktoren, die jetzt verschlechternd wirken können, die normalerweise kein Problem für den Körper sind, müßen gemieden werden, dazu gehören unter anderem Stress, Aufregung, Genußgifte wie Alkohol, Zigaretten und Kaffee, schweres Essen, etc...
Ein Binden der Gifte, welche über Nahrungsmittel aufgenommen werden oder von einer fehlbesiedelten Darmflora gebildet werden durch Flohsamen, Kohletabletten oder Heilerde wäre noch möglich. Dies würde eine Entlastung bringen.


Optionen Suchen


Themenübersicht