Acrylallergie, Migräneanfall oder gar Hyperglykämie?

05.02.10 07:54 #1
Neues Thema erstellen

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Guten Morgen

Obwohl bei mir im Moment gesundheitlich meistens alles okey ist,bin ich gestern mal wieder mit einer starken Morgenübelkeit aufgewacht (bin nicht schwanger das kann man ausschließen).
Ich musste sofort was essen damit es wieder besser wurde.

Soweit war alles okey bis ich dann am Nachmittag mit Acrylfarben malen musste und nach einer Stunde im Atelier Kopfschmerzen bekam.
Diese wurden dann immer schlimmer und zuhause hab ich zufällig einiges an Süßem und Zitrusfrüchte gegessen.
Irgendwann war es etwas besser mit dem Kopfweh,doch ich kriegte plötzlich Harndrang (naja nicht ganz so krass,einmal in Folge von einer Stunde und dann wieder 2 h danach bis es wieder normal war)-also den ganzen Tag über war ich glaub ich so sechsmal aufm WC,was ja denk ich doch noch normal ist.

Außerdem hatte ich ein wenig mehr Durstempfinden als sonst (auch nicht extrem aber doch),hatte aber generell nicht soviel getrunken an diesem Tag...

Dann war mir noch eine Weile übel,ich hatte Brechreiz,musste mich zum Glück aber nicht übergeben und bin dann schließlich eingeschlafen.

Heute morgen ist das Kopfweh weg aber die Morgenübelkeit war wieder da,sonst bin ich topfit.

Was mir auffällt ist dass ich bei Migräneanfällen hin und wieder leichte Symptome einer Hyperglykämie habe (etwas verstärkter Harndrang,leicht gesteigertes Durstempfinden,Aura,Geräusch- und Lichtempfindlichkeit,Müdigkeit,Übelkeit).

Zum Glück hab ich nicht wirklich oft Kopfschmerzen,aber wenn dann mal stark....
Habe im Zusammenhang mit Migräne auch von einem gestörten Flüssigkeitshaushalt gelesen,weiß aber nicht ob ich davon was halten sollte.

Natürlich weiß ich jetzt auch nicht ob sich das jetzt wirklich viel was mit dem Acryl zu tun hatte,habe ja am Vortag auch eine Stunde weniger als sonst geschlafen.

Blutwerte sind bei mir alle top aber mich wundert es dass ich bei Migräne öfters leichte Überzuckerungssymptome habe,hatte auch kein Gerät zum Messen dabei...

Kennt das von euch noch jemand?


Gruß Mara

Acrylallergie,Migräneanfall oder gar Hyperglykämie?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Hallo Mara,

wenn Du auf Acrylfarben reagierst, muß das keine Allergie sein. Ich tippe eher auf lösungsmittelhaltige Farben, die Dir ganz wörtlich in den "Kopf gestiegen" sind.
Sicher ist es gut, wenn man sich vor dem Arbeiten mit Farben damit beschäftigt, welche Farben gut verträglich sind und welche nicht.
http://rzlpws50.hbk-bs.de/~vogt/farben/lacke.htm

Der "verstärkte " Harndrang mit ca. 6 Mal auf's Klo scheint mir nicht weiter beängstigend. Vielleicht sogar eine kluge Aktion Deines Körpers: er versucht, die Belastung durch die Farben wieder auszuscheiden, u.a. über den Urin. Deshalb ist ja viel Trinken bei solchen Belastungen immer gut.

Gruss,
Uta

Acrylallergie,Migräneanfall oder gar Hyperglykämie?

mara022 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Naja soweit ist das ja okey und vielleicht auch gut.
Kann auch sein dass der Harndrang auch durch die Zitrusfrüchte bedingt war aber mich wundert es eben dass ich bei Migräne öfters mal solche hyperglykämischen Symptome für kurze Zeit habe?

Acrylallergie,Migräneanfall oder gar Hyperglykämie?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Migräne ist ein Ausnahmezustand des Körpers und damit herrschen dann auch besondere Zustände. Dazu kann doch durchaus mehr Harndrang gehören oder das Gefühl überzuckert zu sein. Wobei Überzuckerung ja dann zu wirklich viel Harnlassenmüssen führt.

Gruss,
Uta

Acrylallergie,Migräneanfall oder gar Hyperglykämie?

mara022 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo Uta

Zuckerstoffwechsel ist bei mir wohl wieder in Ordnung heute,es hat zu Mittag sogar Süßes gegeben und der Harndrang ist bei mir heute eher das Gegenteil als es das von gestern war.

Vielleicht lags wirklich an der Migräne wer weiß,trotzdem werde ich am Thema LADA Diabetes mal dranbleiben,genauso wie beim Cortisol.

Mittlerweile schließe ich ein Hirnproblem auch nicht mehr aus,habe mir heute Johaneskraut Dragees gekauft weil ich stimmungsmässig nicht so gut drauf war und auch gleich eines genommen (400 mg).
Wollte die mal probieren und dachte mir die brauchen ewig um zu wirken,umso überraschter war ich als ich mich kurz danach irgendwie wie auf Drogen gefühlt habe.
Sogar meine Freunde meinten ich sei ganz überdreht und beim Autofahren hatte ich durch diese Stimmungslage manchmal sogar schon Angst einen Unfall zu bauen.
Hätte nie gedacht dass die Dinger so eine Bombenwirkung haben!

Das ist doch nicht normal dass das so schnell geht,im Normalfall braucht es schon Tage bis Wochen dass man da mal aus der Depression rauskommt...

In meinem MRT hat man aber nichts gefunden,mich würde aber trotzdem mal interessieren wie man so eine Neurotransmittorenstörung/psychiatrische Krankheit im Gehirn überhaupt nachweisen kann?


Optionen Suchen


Themenübersicht