Monsanto - Hawai-Papaya und andere Umweltsünden

21.10.09 16:42 #1
Neues Thema erstellen

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo,

ich war gerade beim Bügeln und schaue mir dabei oftmals den Dokukanal an.

Diesmal das Thema Monsanto und die Insel Hawaii. Hier werden großflächig Tests durchgeführt. Das Land ist ideal, fruchtbar, jede Menge brachliegender Flächen.

Beispiel:

Papaya. In die Pflanze wurde ein Gen gegen ein Virus eingeschleust, das zwar gut funktioniert. Problem, dieses Gen wird nach dem Verzehr in den Körperzellen des Menschen wiedergefunden und kann diese aktivieren. Leider auch die Zellen, die man nicht aktivieren möchte, z. B. Krebszellen.

Die Konzerne wollen unter anderem in dem Land das Grundnahrungsmittel, eine Wurzelspflanze, patentieren lassen.

Es gibt zwar Wiederstand, aber meiner Meinung nach nicht genug.

Umweltinstitut.org - Kontamination


Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (21.10.09 um 16:47 Uhr)

Monsanto - Hawai-Papaya und andere Umweltsünden

ohleclaire ist offline
Beiträge: 282
Seit: 17.01.05
Hi,

der Beitrag ist zwar jetzt schon etwas älter, doch sicher nicht minder aktuell. Ich bin jetzt verunsichert, da ich zur Unterstützung meiner Entgiftung und zur Stärkung meines Körpers die Papaya täglich in meine Ernährung mit eingeplant habe.

Ich esse (meist zum Frühstück) 1/2 normale Papaya oder 1/3 Riesenpapaya. Die Kerne sind ja auch sehr gesund. Diese kaue und esse ich anschließend auch.

Laufe ich jetzt Gefahr, mich mit eventuellen Gen-Papayas zu ruinieren????

Wie kann ich mich schützen? Papayas aus dem Bioladen sind für einen täglichen Konsum unbezahlbar.

Ich habe so viel Gutes über die Papaya gelesen und wie viele Menschen mit ihr wieder Gesund (gerade Krebspatienten) wurden und nun das.

Monsanto - Hawai-Papaya und andere Umweltsünden

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Ohleclaire,

das ist immer so eine Sache, wo man nicht weiß was man dazu sagen soll. Da jeder Mensch unterschiedlich ist, kann bei dem einen nichts passieren und bei dem anderen kommt es zu Reaktionen. Leider ist in der Gentechnik alles offen und noch vieles ungeklärt.

Wenn du ganz unsicher bist, dann schau nach, ob deine Papaya aus einem Gebiet kommt, indem die Genpapaya angebaut wird.

Grüsse von Juliette

Monsanto - Hawai-Papaya und andere Umweltsünden

Kathy ist offline
Beiträge: 3.383
Seit: 06.03.07
Jeffrey Smith: Genetically Modified Soy Linked to Sterility, Infant Mortality in Hamsters

Sieht so unsere Zukunft aus, wenn Monsanto nicht gestoppt wird? Werden uns allen Haare im Mund wachsen, wenn wir uns nicht mehr gegen gen-veränderte Nahrung wehren können?

Kathy
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)

Monsanto - Hawai-Papaya und andere Umweltsünden

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Juliette, für mich ist alleine der Name schon Grund für einen Aggressionsschub.
Ich mache mir schon viele Jahre lang Gedanken darüber, wohin die Gentechnik noch führen wird und denke, dass dies die Natur vernichten wird und das auch schon angefangen hat.
Die anfangs vorgeschobenen Ziele haben sich auch schon lange als das geoutet, um was es geht. Weltmacht und Beherrschung in einer nie gekannten Art und Weise.

Andererseits ist es auch nur wieder ein Zeichen mehr für den Grössenwahn der Menschen, die denken, sie könnten die Natur beherrschen und selbst Gott sein.
Denn diese Firma kann auch nur die Möglichkeiten nutzen, die erlaubt sind.

Wäre es nicht möglich auf Naturprodukte Patente anzumelden und das machen die schon seit sehr vielen Jahren überall in den Drittländern, dann könnten die das gar nicht.
Würde es unter Strafe stehen, solche Genmanipulationen durchzuführen, dann könnten die das gar nicht tun, sondern wären ganz schnell alle in den Knast gewandert.
Aber nein.
Bereits vor ein paar Jahren hat diese Firma praktisch ganz Afrika unter unser aller Augen gezwungen ihr gentechnisch verändertes Saatgut abzunehmen. Sonst hätte Afrika in der damaligen Notsituation kein Saatgut gehabt und noch mehr Menschen wären verhungert.

Es gibt schon lange die Probleme der Gentechnik auch hier, wie überall auf der Welt. Auch deutsche Bauern kämpfen gegen diese übermächtige Organisation, die Bauern knebelt und die Welt zwingt, nach ihren Bedingungen zu tanzen.

Gentechnik ist regelmässig Thema bei der EU. Soweit ich weiß ist auch einiges an Gentechnik in D zugelassen.
Es gibt auch einige Boards, in denen Bauern seit Jahren darüber diskutieren und informieren und natürlich diverse Seiten, auf denen man sich über die aktuellen Zulassungen informieren kann.

Landliebe war vor einigen Jahren schon wegen Gentechnik in den Schlagzeilen.
Mittlerweile ist der grösste Teil des Sojas am weltweiten Markt gentechnisch manipuliert.

Es war ein langer Kampf, bis sich die Kennzeichnungspflicht für gentechnisch veränderte Lebensmittel überhaupt durchsetzen ließ.
Wenn bei einem Lebensmittel Gentechnik eingesetzt wurde, dann gehört das auf das Etikett. So einfach und eindeutig diese Forderung ist, so kompliziert und undurchsichtig ist ihre Umsetzung. Was, wie, wann und wann nicht zu kennzeichnen ist, verstehen selbst Fachleute kaum.
Kennzeichnung Genfood: Ein Leitfaden
Die Broschüre der Regierung.
http://aid.de/shop/pdf/0058_2008_gen...gekennzeichnet!
Die HP www.bmelv.de/SharedDocs/Standardartikel/Ernaehrung/SichereLebensmittel/Kennzeichnung/KennzeichnungspflichtGVO.html

Die angeblichen Vorteile, dass durch Gentechnik resistentere Sorten gezüchtet wurden, die einen geringeren Petizideinsatz erfordern, hat nur gezeigt, dass das Gegenteil passiert ist und noch mehr Gifte eingesetzt werden müssen.
Das Terminatorgen, das dafür sorgt, dass jedes Jahr eine neue Saat ausgebracht werden muss und keine natürliche Fruchtfolge mehr möglich ist, ängstigt mich dabei am Meisten.
Bienensterben steht ebenso schon lange mit Gentechnik in Zusammenhang.

Mittlerweile werden schon lange versuchsweise riesengrosse gentechnisch veränderte Lachse gezüchtet. Die sind so gross und aggressiv, dass sie in der freien Natur alle normalen Lachse locker ausrotten könnten.
Wir haben wahrscheinlich gar keine Vorstellung, wie viele Frankensteinlabore weltweit heimlich schon die wahnwitzigsten Gen-Experimente machen.

Ein Ende ist hier mMn. nicht absehbar und keine von uns weiß noch genau, was sie bisher schon alles an gentechnisch veränderten Nahrungsmitteln zu sich genommen hat.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Monsanto - Hawai-Papaya und andere Umweltsünden

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Hi Ma,

Vielen Dank für deinen Beitrag.

Bei dem Namen "M..." wird es mir auch ganz anders..., vor allem, wenn ich an die Zukunft unserer Kinder denke.


Mittlerweile werden schon lange versuchsweise riesengrosse gentechnisch veränderte Lachse gezüchtet. Die sind so gross und aggressiv, dass sie in der freien Natur alle normalen Lachse locker ausrotten könnten.
Wir haben wahrscheinlich gar keine Vorstellung, wie viele Frankensteinlabore weltweit heimlich schon die wahnwitzigsten Gen-Experimente machen.
Ja, unglaublich dieser Wahnsinn. Das kann man mit Worten gar nicht mehr fassen...

Erst kürzlich haben sie auf der Versammlung für Landwirte das Thema "Genfutter" vorgestellt, und in dieser Thematik stecken wir schon voll drin. Sozusagen ist es kein Zukunftsthema mehr, sondern blanke Realität unter dem "Deckmantel", daß es nicht wirklich in die Öffentlichkeit gelangt.

Leider habe ich die Infos über "dritte Hand".
Es wurden u. a. Aussagen getroffen, daß die mit Genfutter gefütterten Jungtiere sich völlig veränderten in ihren Bewegungen und u.a. über die Poren Blut schwitzten.
Es kam noch zu weiteren grauseligen Aussagen.

Als ob unsere Tierhaltung nicht ohne Genfood schon ziemlich dekadent ist.


Ein Ende ist hier mMn. nicht absehbar und keine von uns weiß noch genau, was sie bisher schon alles an gentechnisch veränderten Nahrungsmitteln zu sich genommen hat.
[/QUOTE]

Ja genau. M.M. können wir da nur etwas verändern über Information und Aufklärung und v.a. striktes Boykottieren.

Da viele Nahrungsmittel wahrscheinlich nicht erfasst werden können (Kennzeichnungspflicht) ist das natürlich auch erschwerlich.

Viele Grüsse, Angie

Geändert von Angie (22.05.10 um 23:16 Uhr)

Monsanto - Hawai-Papaya und andere Umweltsünden

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Angie1 Beitrag anzeigen
Hi Ma,



Ja genau. M.M. können wir da nur etwas verändern über Information und Aufklärung und v.a. striktes Boykottieren.

Da viele Nahrungsmittel wahrscheinlich nicht erfasst werden können (Kennzeichnungspflicht) ist das natürlich auch erschwerlich.

Viele Grüsse, Angie
Die .pdf zur Zulassung des genetisch veränderten Mais macht sicher allen klar, dass wir schon Jahre lang ganz legal ohne unser Wissen entsprechende Produkte zu uns genommen haben.
Von der gentechnisch veränderten Maislinie Zea mays L., Linie MON810, abstammende Produkte (Lebensmittel und Lebensmittelzutaten aus Maismehl, Maiskleber, Maisgrieß, Maisstärke, Maisglukose und Maisöl hergestellt aus Zea mays L., Linie MON810) dürfen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 258/97 in Verkehr gebracht werden. Dies wurde den Mitgliedstaaten übermittelt, nachdem die substantielle Äquivalenz dieser Produkte mit Produkten aus konventionellem Mais am 17. Februar 1997 vom UK „Advisory Committee on Novel Foods and Processes“ und dem UK Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei und Lebensmittel bestätigt wurde. Die Verwendung von Lebensmittelzusatzstoffen aus MON810
ist nach der Richtlinie 89/107/EG zulässig.
www.bvl.bund.de/DE/06__Gentechnik/00__doks__downloads/05__Inverkehrbringen/MON810__Chronologie__PDF

Aktueller Stand der Zulassungen für die Einfuhr und den Anbau gentechnisch veränderte Lebens- und Futtermittel innerhalb der EU GVO Zulassung

Sie wollen wissen, bei welchen Lebensmitteln oder Pflanzen Anwendungen der Gentechnik möglich sind?
1 Auswahl der gewünschten Information aus einer Liste aller Datensätze
Entscheiden Sie sich für eine der vier Kategorien: Pflanzen, Lebensmittel, Zutaten und Zusatzstoffe, Enzyme. Sie erhalten jeweils eine Liste mit allen Einträgen.

Mögliche Anwendungen der Gentechnik bei
Quelle: transgen.de


PS: Die Lachse haben sie in einer Doku gezeigt. Die waren in einer Art Hochsicherheitsbecken.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Monsanto - Hawai-Papaya und andere Umweltsünden
Binnie
Hallo zusammen,

wenn ich das hier lese, dann frage ich mich wirklich, warum ich überhaupt noch für meine Gesundheit kämpfe. Ist doch eh alles für die Katze. Wenn sie es bis jetzt nicht geschafft haben, mich bspw. mit Amalgam zu vergiften, dann doch bestimmt bald über dieses Genfood! Im Grunde genommen ist doch jeder Tag, den man hier weniger auf diesem Planeten verbringen muss, der offensichtlich von Verrückten beherrscht wird, ein guter Tag...

Viele Grüße und danke trotzdem für die vielen Infos!
Binnie

Monsanto - Hawai-Papaya und andere Umweltsünden

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Binnie,
ich kann dich so gut verstehen. Manchmal frage ich mich auch, ob meine frühere Haltung nicht die bessere war. Da habe ich vieles nicht wahrnehmen wollen.

Aber wenn man alles regelmäßig und intensiv verfolgt, dann steht man einfach einer unglaublich grossen Menge an Informationen gegenüber, die irgendwie keinen Anfang und kein Ende haben, sondern alle nur zeigen, wie die Menschen und die Umwelt zum Nutzen Anderer vergiftet werden.

Das ist nunmal auch bedrückend. Gerade gestern war ich sehr versucht, zu schreiben, wie sehr mich das gerade wieder frustriert.

Aber wenn es niemand bewusst wahrnimmt, sich entsprechend verhält, Organisationen unterstützt die hier aktiv sind, etc. dann machen die erst Recht, was sie wollen.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Monsanto - Hawai-Papaya und andere Umweltsünden

Eriophorum ist offline
Beiträge: 394
Seit: 20.07.07
Monsanto stellt ja auch Aspartam her. Bei dieser Firma wundert mich gar nichts mehr.

Die Journalistin Marie-Monique Robin hat über Monsantos Praktiken ein vielbeachtetes Buch geschrieben: "Mit Gift und Genen. Wie der Biotech-Konzern Monsanto unsere Welt verändert." Dasselbe gibt's auch als Dokumentation auf DVD.

Jürgen

Geändert von Eriophorum (23.05.10 um 22:54 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht