Formaldehyd - Kaschieren

28.11.06 21:39 #1
Neues Thema erstellen

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo,

bei uns in den Dachgeschossräumen ist etwas Formaldehyd vorhanden. Liegt zwar unter dem Grenzwert von 0,1 ppm. Möchten es aber trotzdem kaschieren.
Hat jemand von euch Erfahrung mit der AFM-Sicherheitsversiegelung gemacht. Oder ist vielleicht die Raufasertapete mit Alu besser geeignet.
Mir wäre es natürlich lieber ich könnte einfach nur streichen.
In der AFM-Sicherheitsversiegelung ist Acryl, Wasser und Kolloid enthalten, wobei ich nicht weiß was ich mir unter Kolloid vorstellen soll. Kleinste Partikel, ja, aber von was? Vielleicht vom Acryl?
Die Versiegelung ist ziemlich teuer und ich frage mich ob ein normaler Acryl-Anstrich nicht genauso gut ist.

Was meint ihr? Bin dankbar für jede Antwort.


Der Dachausbau vom Innenraum ausgesehen sieht wie folgt aus:

- Gipskarton mit Lehmstreichputz gestrichen
- 5 Zentimeter Hanf
- Dampfsperre aus PE
- Glaswolle (leider)
- Formaldehydfreie Spanplatten

Viele Grüsse von Juliette

Formaldehyd - Kaschieren
u.s.
Raucht jemand in der Wohnung? Hast du größere Mengen Bücher oder Papier in der Wohnung?
Der 0,1 Wert ist eh zu hoch - einzig gesunde Exposition ist der Wert 0.
Was sind deine Beschwerden? Wenn du schon welche haben solltest bring` keine neuen Allergene ein, die nicht vorher (!) auf Verträglichkeit getestet wurden.

Formaldehyd diffundiert nach 2 Jahren auch durch einen Metycrylat(Kunststoff)Anstrich wieder durch. Einzig sicher ist die restlose Beseitigung der Quelle.
Baubiologen, der mit Allergietesten vergleicht, befragen.

Alles alles Gute

-Ulf

Formaldehyd - Kaschieren

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Danke Ulf für deine Antwort,

nein bei uns raucht niemand. Habe Beschwerden gehabt (geschwollene gerötete Augen) nach ein paar Stunden aufenthalt in dem oberen Raum.
Die Quelle zu beseitigen, nun das könnte recht teuer werden. Aber auf lange Sicht gesehen ist das natürlich die beste Lösung.
Vorerst muss eventuell ein Anstrich her.
Jedenfalls werde ich die Firma mal kontaktieren, die uns die ganze Sache eingebrogt hat.

Viele Grüsse von Juliette

Formaldehyd - Kaschieren

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Der 0,1 Wert ist eh zu hoch - einzig gesunde Exposition ist der Wert 0.
Dann darf man aber kein Holz in der Wohnung haben. Holz dünstet (wenig) Formaldehyd aus.
In der Natur kommt Formaldehyd zum Beispiel in Säugetierzellen beim normalen Stoffwechsel als Zwischenprodukt vor: Im Menschen werden auf diese Weise pro Tag etwa 50 Gramm gebildet und wieder verstoffwechselt. Das Blut von Säugetieren enthält pro Liter ständig zwei bis drei Milligramm Formaldehyd. Weiterhin entsteht Formaldehyd auch bei der Photooxidation in der Atmosphäre. Auch in Früchten wie Äpfeln oder Weintrauben kommt Formaldehyd natürlicherweise vor. Ebenso kommt Formaldehyd natürlicherweise in Holz vor und diffundiert in geringen Mengen auch nach außen.

Formaldehyd entsteht außerdem bei praktisch allen unvollständigen Verbrennungen.

Formaldehyd gehört auch zu jenen Verbindungen, die mittels Radioastronomie im Weltall nachgewiesen werden konnten.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Formaldehyd
Liebe Grüße
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Formaldehyd - Kaschieren
u.s.
Gerötete Augen sind ein Hauptsymptom bei Formaldehydbelastung. Verschlucktes Formaldehyd aus der Nahrung ist nebensächlich, eingeatmete Gifte wirken um den Faktor 1000 stärker. Nochmal der Hinweis: Erst Allergieteste vor neuem Anstrich.

Die Gefahr, dass du diesen auch nicht mehr verträgst ist hoch, wenn du bereits belastet bist. Formaldehyd kann überall enhalten sein - in Putzmitteln, Textilien und und und. Die Industrie nimmt keine Rücksicht.

hier: http://www.medizinfo.de/umweltmedizi...ormaldehyd.htm

Quellen: Antitranspiranzien, Arzneimittel, Autopflegemittel, Badezusätze, Deos, Desinfektionsmittel, Farben, Filzstifte, Fußbodenversiegler, Geschirrspülmittel, Gummi, Haushaltsreiniger, Holzschutzmittel, Isolierschäume, Klebefolien, Klebstoffe, Kohlenanzünder, Kosmetika, Kunststoffe, Kunststoffschäume, Lacke, Leder, Leim, Metalle, Mundwässer, Nagelhärter, Papier, Fotopapier, Reinigungsmittel, Schuhpflegemittel, Seife, Shampoos, Spachtelmasse, Spanplatten, Textilien, Waschmittel, Weichspüler, Zahnpasta

Formaldehyd - Kaschieren

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Ich danke euch,

Die Quelle ist eindeutig.
Ich bin jemand der sich oft und gerne im Wald aufhält und die Werte, die dort vorhanden sind, machen mir nichts aus.
Ich habe auch Holzmöbel, die sind zwar schon fünfzehn Jahre alt, genauso wie unsere Küche. All das führt bei mir zu keinerlei Problemen.
Aber das Dachgeschoss, das scheint wohl nicht gut zu sein. Ich denke auch das der Grenzwert von 0,1 viel zu hoch ist.

Jetzt heißt es Schadenbegrenzen: Also Anstrich mit einer Versiegelung aus einem Allergikerversand.
Und dann irgendwann ein Austausch der Dämmung.

Mein Mann glaubt das er, wenn er die Dämmung aus dem Spitzboden entfernt und wenn er die Dämmung aus den Seitenwänden soweit entfernt wie seine Hände reichen und diese dann durch Ökömaterialien ersetzt, das wir dann Ruhe haben.

Naja, das war heute sein erster Gedanke, wohingegen ich allerdings Protest erhoben habe, wegen der frei werdenden Fasern.

Viele Grüsse von Juliette


Optionen Suchen


Themenübersicht