Holzschutzmittel - for ever?

17.05.09 11:37 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Bei Bekannten von mir wurde vor Jahren eine Decke in einem Schlafzimmer mit Holzschutzmittel-behandelten Brettern verkleidet. Ergebnis: eine massive Vergiftung der Bewohnerin, die damals auch nachgewiesen wurde. Behandlung: keine direkte, abgesehen von der Entfernung der Bretter, häufigem Lüften, Behandlung mit Vitaminen & Co., Amalgamentfernung - war nur eine Füllung- ohne Schutz.

Auch heute noch - nach ca. 10 Jahren ist die Bewohnerin nicht leistungsfähig, hat große Probleme mit der Wirbelsäule, vor allem HWS, inzwischen auch Ängste und Kontrollzwänge, Klaustrophobie und damit Unmöglichkeit, z.B. S-Bahn oder Zug zu fahren, von Fliegen ganz zu schweigen. Berented.

Da sie auch aktive Handballerin war, gab es auch Zusammenstöße, Stürze usw., die auch die HWS betroffen haben.

Was kann man ihr raten?

Grüsse,
Uta

Holzschutzmittel - for ever?

specter ist offline
Beiträge: 66
Seit: 29.11.08
hallo uta,
das würde mich auch interessieren
da es mir änlich geht
grüße stefan

Holzschutzmittel - for ever?

Oregano ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Dann hoffen wir mal zu zweit, daß hier noch Antworten kommen

Grüsse,
Uta

Holzschutzmittel - for ever?

specter ist offline
Beiträge: 66
Seit: 29.11.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Dann hoffen wir mal zu zweit, daß hier noch Antworten kommen

Grüsse,
Uta
ja hallo habe einen treed eröffnet
u. interessante infos bekommen
schau doch mal rein
lg. stefan

Holzschutzmittel - for ever?

Oregano ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Ja, ich hab's gefunden. Hier ist der Link:

http://www.symptome.ch/vbboard/gifte...ergiftung.html

Gruss,
Uta

Holzschutzmittel - for ever?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Hallo, Uta,
Ich hab mich vor kurzem hier angemeldet und schreibe jetzt meinen ersten Beitrag.
Ich bin chron vergiftet (gewesen) mit diversen Baugiften, dann eine Exposition mit schwarzen Brandgasen bei einem Aufzugbrand, in deren Folge habe ich MCS bekommen.
Ich habe mich in die Thematik seit 20 Jahren eingelesen, auch zu wackeligen Kopfgelenken (HWS - syndrom durch Unfälle und Zusammenstöße).


Wenn die Kopfgelenke nicht effektiv "geführt" werden, kann man entsetzlich krank werden, die Nerven, die da durch gehen, können gereizt werden. Manche gute Physiotherapeuten können die Diagnose stellen. Als Therapie hilft die gesamte Hals- und Rumpfmuskulatur dehnen und kräftigen, da kann ein guter Physiotherapeut helfen, aber es sind nicht alle fit auf dem Gebiet, Vorsicht bei irgendwelchen Einrenkungen, das kann nach hinten losgehen.

Zur Holzschutzmittelbelastung: Je nachdem wie lange das Holzschutzmittel im Raum war, kann der Putz, die Möbel, die Klamotten belastet sein, also alles raus, dann ausprobieren, dann den Putz abmachen.

Vielleicht sind in dem Haus noch andere Belastungen? (Wollteppiche mit Permethrin) Ich würde auch jedem/r Betroffenen raten, sich selbst gründlich in die Thematik einzulesen (Keine Weichspüler benutzen, Putzmittel überprüfen). Hier im Wiki habe ich Superbeiträge gefunden.

Oder ausziehen, aber es ist nicht einfach, gesunden Wohnraum zu finden.

Liebe Grüße und viel Erfolg!
Krissie

Geändert von Datura (16.01.10 um 12:57 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht