Krank durch Toner

29.04.04 15:40 #1
Neues Thema erstellen
Krank durch Toner

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.712
Seit: 10.01.04
Hallo ChriB,

Vielleicht sind ja nicht nur in paar Tausend, sondern ein paar Millionen Menschen betroffen ?
Das ist eine Horror-Vision, die ich aber für möglich halte, und es ist ja nicht der einzige Schadstoff, dem die Menschen ausgesetzt sind ...

Es gibt ja durchaus Versuche, die Menschen vor giftigen Substanzen am Arbeitsplatz zu schützen, wie z.B. hier festgehalten:
"UMWELTSCHUTZ UND ARBEITSSICHERHEIT BEIM DIGITALDRUCK"

...
Diethylenglykol
Glycerin (Nebel)
N-Methylpyrrolidon
Staub
Laser Jet
Propan-2-ol
http://www.ip-europe.com/files/umwel...gitaldruck.pdf

http://www.physik.uni-wuerzburg.de/E...s/TRGS_900.pdf
Safety and Health Policy
https://osha.europa.eu/de

Die Frage ist für mich, ob solche Sicherheitsmaßnahmen von den richtigen Voraussetzungen und Kenntnissen ausgehen und dann vor allem, ob sie eingehalten werden.

Grüsse
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Krank durch Toner

ani60 ist offline
Beiträge: 24
Seit: 01.04.11
Hallo ChriB

das tut mir sehr Leid für Dich.
Leider wird die Klage bei uns Tonerkranken immer wieder abgeschmettert.
Meine Klage liegt inzwischen beim Landessozialgericht und ich habe auch sehr wenig Hoffnung.

LG ani

Krank durch Toner

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, ani,
Zitat von ani60 Beitrag anzeigen
Leider wird die Klage bei uns Tonerkranken immer wieder abgeschmettert
Einige tun offenbar alles dafür, daß das so bleibt

Die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) hat 2014 eine Studie zu Laserdruckern veröffentlicht.
Durchgeführt wurde sie am LMU München - etlichen Tonergeschädigten einschlägig bekannt durch Personen wie Prof. Dr. Dennis Nowak.

Durch entsprechendes Studiendesign (z.B. nur Kurzzeiteinwirkung) läßt sich das Risiko minimieren, daß Schlimmes zutage kommt. Alles andere wäre ja auch fatal für die Auftraggeber. Irgendwo steht dann, daß man keine Aussagen über Langzeitwirkungen machen könne.

Aber wen interessiert das Kleingedruckte ?
Wichtig für die öffentliche Wirkung sind die Schlagzeilen:

> Studie: "Emissionen aus Laserdruckern sind gesundheitlich unbedenklich"
Studie: Emissionen aus Laserdruckern sind gesundheitlich unbedenklich | ZDNet.de

> DGUV: "Laserdrucker nicht giftig, aber störend"
http://www.betriebsratspraxis24.de/news/?user_aktuelles_pi1[aid]=295314&cHash=5a8798a14d38bf889a4107ecaeab35be

> Studie: "Laserdrucker machen nicht krank"
Studie: Laserdrucker machen nicht krank - Nachrichten - arbeitssicherheit.de


IMHO wird hier wieder einmal gezielt Pseudoforschung und Desinformation betrieben.


Ironischerweise zahlen wohl letzten Endes die Versicherten dafür, daß man ihnen eine Entschädigung in Zukunft noch leichter verweigern kann.

Was diese DGUV-Studie taugt und welche Interessenkonflikte bestehen, ist hier analysiert:
https://www.nano-control.de/pdf_htm/...nfo-140601.pdf

LG,

ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Geändert von ChriB (20.12.15 um 20:57 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht