Blei, Vergiftung, Therapie

19.01.08 17:41 #1
Neues Thema erstellen
Blei, Vergiftung, Therapie

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.676
Seit: 10.01.04
Bald bessere Hilfe bei Bleivergiftungen?
Blei aus dem Blut entfernen mit selektiven Bleirezeptoren und Magnetnanopartikeln

Blei ist eines der gefährlichsten Schwermetalle und vor allem für Kinder sehr giftig. Sichere, effektive Entgiftungsverfahren werden gesucht. Wie in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichtet, hat ein koreanisches Team um Won Seok Han und Jong Hwa Jung nun einen neuen, vielversprechenden Ansatz entwickelt. Er beruht auf einem Fluoreszenzrezeptor, der Blei-Ionen selektiv und stark bindet. Der Clou: Der Rezeptor ist an magnetische Nanopartikel gebunden und ließe sich mitsamt seiner Blei-Ladung bei einer Blutwäsche einfach mit Magneten abtrennen.
Wiley InterScience :: Session Cookies

Das klingt doch vielversprechend und scheint sehr einfach? Vielleicht schließen sich da ja noch andere Möglichkeiten an in Bezug auf die Belastung mit anderen Schwer-Metallen?

Irgendwo in dem Text steht auch,d aß eine chronische schleichende Bleivergiftung u.a. zu einer Anämie führen kann. - Ob manchmal Blei hinter Anämieen steckt, für die man keine Ursache findet?
Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (14.01.09 um 19:46 Uhr)

Blei, Vergiftung, Therapie
Anne B.
DMSA ist als Entgiftungsmittel für Blei zugelassen.

Hier die Blei-Werte eines Jugendlichen (57 kg) nach Gabe von nur 400 mg DMSA (oral):

Urin vor DMSA:

0,4 µg/g Krea

2 Stunden nach DMSA:

7,7 µg/g Krea (das ist das 19-fache)

4,5 Stunden nach DMSA:

11,2 µg/g Krea (das ist das 28-fache)

Also wurden nach 4,5 Stunden an Blei insgesamt 18,9 µg/g Kreatinin ausgeschieden. Das ist insgesamt das 47-fache !

Der Referezbereich liegt bei 27 µg/g Krea. Nach DMPS-Gabe liegt er bei <150 µg/g Krea.

Viele Grüße, Anne B.

Geändert von Anne B. (19.01.09 um 20:37 Uhr)

Blei, Vergiftung, Therapie
Männlich Bodo
Hallo Anne.

Zitat von Anne B. Beitrag anzeigen
DMSA ist als Entgiftungsmittel für Blei zugelassen.
Dies ist eine (auch für mich persönlich) sehr interessante Nachricht - war mir bislang unbekannt.



Herzlicher Gruß, Bodo

Blei, Vergiftung, Therapie

Biber8 ist offline
Beiträge: 20
Seit: 22.09.11
Hatt hier jemand erfahrung einer bleiausleitung mit capilarex? Würd mir sehr helfen gruß biber

Blei, Vergiftung, Therapie
Männlich Bodo
Zitat von Biber8 Beitrag anzeigen
Hatt hier jemand erfahrung einer bleiausleitung mit capilarex?
Hallo 'Biber'.

Du hast nun in Dreizehn Postings, die Du bis dato gesetzt hast, dreizehnmal nach
Erfahrungen der User mit Capilarex gefragt - ohne befriedigende Antworten zu erhalten.

Dass verwundert nicht. Mit Seegras entgiftetest Du kein Blei.

Wer stellte denn die Diagnose 'Bleivergiftung' und wo ist der Befund??

Eine schwere Bleivergiftung wird von Ärzten mit den Chelaten DTPA, EDTA, DMSA therapiert.








GB

Blei, Vergiftung, Therapie

Biber8 ist offline
Beiträge: 20
Seit: 22.09.11
Also bei mir hat es ein Bioresonantztherapeut festgestellt nach dem ich ein halbers Jahr nur Tod im Bett gelegen habe und bei verschiedensten Ärtzten war !Ja also Bodo würdest du mir nur Infosionen empfehlen ?Hast du selbst schon Erfahrungen damit gemacht ?Laut hersteller leidet Capilarex eigentlich sehr gut Blei aus . Gruß Biber und danke erstmal für die Infos

Geändert von Biber8 (26.09.11 um 20:13 Uhr)

Blei, Vergiftung, Therapie
Männlich Bodo
Hi Biber.


Zitat von Biber8 Beitrag anzeigen
Ja also Bodo würdest du mir nur Infosionen empfehlen ?
Hast du selbst schon Erfahrungen damit gemacht ?
Da Du mich fragst . . . also ich würde mich nicht ausschließlich auf die Aussage
eines 'Bioresonanz-Therapeuten' verlassen - insbesondere nicht bei einer solch
schwerwiegenden Diagnose. Dass solltest Du über ein Labor abklären lassen.

Erst wenn eine Bleivergiftung dementsprechend nachgewiesen wurde,
macht es Sinn, sich Gedanken über eine Chelat-Therapie zu machen.

Diese könnte dann mit geeigneten Mitteln (siehe Vorpost) erfolgen.

Ich selbst hatte eine Amalgamvergiftung. Therapiert wurde ich mit DMPS-Injektionen.
Blei spielte bei mir keine Rolle, demnach benötigte ich auch keine EDTA-Infusionen.





HGB

Blei, Vergiftung, Therapie

Biber8 ist offline
Beiträge: 20
Seit: 22.09.11
Erstmal Danke für die Antwort .Wie ging es dir denn mit den Infosionen wie lange dauerte es bei dir bist du Schwermetall frei warst ?bei mir ist momentahn mein Haubtproblem mei Kopf da ich immer bei leichter Belastung sehr neben mihr stehe haste hier evtl gute tipps Gruß biber

Blei, Vergiftung, Therapie
Männlich Bodo
Zitat von Biber8 Beitrag anzeigen
Wie ging es dir denn mit den Infosionen wie lange
dauerte es bei dir bist du Schwermetall frei warst ?
Lieber Biber, wie kurz geschrieben: Ich bekam keine Infusionen sondern Injektionen.
Ganz metallfrei wird kein Mensch. Meine Haupt-Entgiftung lief übrigens cirka 2 Jahre.

Ich rate Dir, uns mal etwas mehr von Dir mitzuteilen. Könntest Du hier machen.

Also bisherige Befunde, Dein Alter, Hauptsymptome, Amalgamfüllungen ja oder nein,
Unfälle, Drogen (falls ja welche), Erbkrankheiten, Begründung für Bleivergiftung usw.






GB

Blei, Vergiftung, Therapie

Runaway ist offline
Beiträge: 510
Seit: 28.11.08
Ich hatte auch eine Bleibelastung (Bleirohre im alten Haus). Ich habe einige Zeit viel Spirulina genommen und Zeolith. Außerdem wurde mir geraten viel heißes Wasser zu trinken. Zumindest ist es nun nicht mehr nachweisbar.


Optionen Suchen


Themenübersicht