Arsenbelastung HILFE

07.11.17 18:02 #1
Neues Thema erstellen

Nati7878 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 07.11.17
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier im Forum. Und zwar habe ich ein Urintest auf Schwermetalle testen lassen. Raus kam dass ich eine Arsenbelastung habe. Werte im Befund lauten: Arsen i. Urin 151,0 ug/g (Norm wäre <40,0) und 181,2 ug/l (Norm wäre <30).

Zusätzlich wurde bei mir noch vor 3 Wochen per Stuhlbefind Candida albicans deutlich erhört nachgewiesen. Wert: 2x10^5 (Norm wäre 1x10^3)

Meine Beschwerden sind teilweise starke Übelkeit, Bauchschmerzen, Ekzeme, Kloßgefühl/Schwellungsgefühl im Hals. Das alles seit fast einem Jahr. Jetzt kann ich nicht wirklich einordnen ob die Beschwerden von dem Candida kommen oder von der Arsenbelastung.

Hat jemand Erfahrung mit einer Arsenbelastung? Lässt sich das ausleiten? Irgendwie bin ich schon geschockt über den Arsen-Wert bei mir. Ich esse oft Reis und mindestens 2 mal die Woche Lachs. Reis wasche ich aber vorher gründlich. Kann das daher kommen?


LG
Nata


Arsenbelastung HILFE

docwho ist offline
Beiträge: 180
Seit: 05.10.17
Hallo Nata,

ich denke, mit Deiner Diagnose "Reis" liegst Du nicht schlecht:
Experten warnen vor zu viel Reis
https://www.nzz.ch/wissenschaft/medi...-reis-ld.87832

Aber auch vor Hünerfleisch ..
https://www.zentrum-der-gesundheit.d...itteln-ia.html

Forscher warnen vor Arsen in Lebensmitteln
scinexx | Forscher warnen vor Arsen in Lebensmitteln: Belastung von Kindern erreicht bereits krebserregende Werte

Arsen - Informationsblatt
Arsen Informationsblatt
Dort steht u.a.
Wenige Stunden nach Arsenaufnahme beginnt die Ausscheidung (vorwiegend über den Urin, zum Teil aber auch über den Stuhl).
Als Richtwert kann gelten, daß 50% innerhalb zweier Tage ausgeschieden werden. Die längste Halbwertzeit liegt zwischen 7 und 38 Tagen.
Ich denke, Deine Symtome entsprechen keiner Akuten Vergiftung.
Richtig gefährlich wird Arsen für den Menschen erst ab 60 Milligramm.

Du solltes also "Arsen-haltige"-Lebensmittel eine Zeit lang meiden bzw. den Anbieter wechseln.

Die WHO empfiehlt Reis in einem Wasser-Reis-Verhältnis von 10/1 zu kochen – was bedeutet eine Tasse Reis in zehn Tassen Wasser zu kochen.
Auf diese Weise stellst Du sicher, dass das Arsen zumindest teilweise aus dem Reis ausgekocht wird. Zudem solltest Due
höchstens zwei- bis dreimal pro Woche Reis essen, um nicht zu viel Arsen aufzunehmen.

Ich würde mich auch auf "Candida albicans" konzentrieren.
P.S. Ein einfacher Test wird hier beschrieben:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/candida-test.html
Was Dir helfen kann:
Hausmittel gegen Candida

Alles Gute

Arsenbelastung HILFE

Nati7878 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 07.11.17
Hallo docwho,

vielen Dank für deine Antwort.

Da ich die Beschwerden schon seit Februar diesen Jahres habe, denke ich auch eher die kommen vom Candida. Wenn es vom Arsen kommen würde, wäre es ja demnach schon eine chronische Arsenvergiftung, denn wie gesagt die Beschwerden habe ich schon seit Februar

Im Internet habe ich gelesen: bei chronischer Arsenbelastung initialer Abfall des Hämoglobins mit reaktiver Polyglobulie durch starke Bindung an Sylfhydryl-Gruppen von Enzymen der Blutbildung wie z.B. der Delta-Aminolaevulin-säure-Syntheatase.
Ziemlich kompliziert, aber heisst das, dass der Hämoglobinwert erst abfällt um dann wieder über den physiologischem Normwert anzusteigen??? Das heißt eine chronische Arsenvergiftung würde man möglicherweise anhand der Blutwerte einigermaßen erkennen können nehme ich mal an.

Bei meinem Wert von 151,0 ug/g Krea: umgerechnet sind 151,0 Mikrogramm 15 miligramm. Womit ich die 60 miligramm (was für den Menschen dann ja gefährlich wird) noch nicht erreicht habe.

LG

Geändert von Nati7878 (09.11.17 um 11:32 Uhr) Grund: Wort vergessen

Arsenbelastung HILFE

docwho ist offline
Beiträge: 180
Seit: 05.10.17
Hallo Nata,

Blutwerte sagen sicher noch mehr über eine Arsenbelastung aus - wenn man den danach prüft. In der Regel wird nur der vom Arzt verlangte Bereich untersucht.

151 ug sind 0.151 milligram - denke ich, also kein grösseres Problem.

Hast Du im Februar oder früher Probleme mit Magen/Darm gehabt und vielleicht mal Antibiotika erhalten?

Arsenbelastung HILFE

Nati7878 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 07.11.17
Antibiotika habe ich das letzte mal vor ca. 6 Jahren bekommen. Ich denke aber das liegt zu lange her, dass der Candida noch daher kommen kann.

Ich habe mal gelesen, dass Candida ansteckend ist, und ehrlich gesagt glaube ich, dass ich mich bei meinem Freund angesteckt habe. Könnte das theoretisch sein? Aber so genau weiß ich es nicht, denn er hat keinen Stuhltest gemacht. Den hab nur ich gemacht. Seine Beschwerden gehen eher Richtung Schwindelanfälle und das Gefühl der plötzlichen Unterzuckerung. Und generell nascht er sehr viel und trinkt viel Cola. Man merkt richtig wie sein Körper danach verlangt.

Mein Gastro hat mir nun Ampho Monoral verschrieben. Damit soll ich nun anfangen. Zusätzlich möchte ich Mutaflor, L-Glutamin und Vitamine einnehmen. Und natürlich Ernährungsumstellung.

LG

Arsenbelastung HILFE

docwho ist offline
Beiträge: 180
Seit: 05.10.17
Du kannst davon ausgehen,dass Antibiotika Dein Darm-Mikrobiom geschädigt hat.
Ich würde neben Mutaflor noch was anderes nehmen:
https://www.myfairtrade.com/de-de/we...fuer-mich.html

Es kommt sicher darauf an, wo sich der Candida angesiedelt hat. Candida kann bei engem Kontakt sicher übertragen werden. Zucker ist auch eine gute Basis für den Pilz und schlecht für den Darm.

Macht doch mal beide den Speicheltest
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/candida-test.html

Viel Erfolg und alles Gute
__________________
("Baue Deine eigene Gesundheitskompetenz auf!")

Arsenbelastung HILFE

Jasper888 ist offline
Beiträge: 436
Seit: 18.09.14
Hy,

Lustig (oder auch nicht meine arsenwerte sind genauso hoch und ich habe keine Ahnung woher diese kommen, da ich keinen Reis esse.

Und das Thema Candida habe ich auch. Gar nicht so einfach.

Viel Glück und solltest du noch eine Arsen Quelle finden, sag Bescheid, ich bin nämlich überfragt woher die hohe Belastung kommt.

Lg

Arsenbelastung HILFE

docwho ist offline
Beiträge: 180
Seit: 05.10.17
Arsen findet man auch in Algen, Fisch (vor allem Matjes d.h. Heringe) und Meeresfrüchte (vor allem Muscheln).
Quelle: Gesundheitstabelle.de - Gifte in Lebensmitteln

u.U. auch in Hühnchenfleisch:
https://www.zentrum-der-gesundheit.d...itteln-ia.html

Arsenhaltiger Reis kann auch als Futter verabreicht worden sein.

Oder jemand meint es nicht gut mit Dir .
__________________
("Baue Deine eigene Gesundheitskompetenz auf!")

Arsenbelastung HILFE

Jasper888 ist offline
Beiträge: 436
Seit: 18.09.14
Bei den Werten würde ich eher auf letzteres tippen

Hühnerfleisch wenn denn dann. Das wärs doch...

Arsenbelastung HILFE

damdam ist gerade online
Beiträge: 2.036
Seit: 02.10.10
Na ja,der Link redet von konventionellem Hühnchenfleisch aus den USA.
Ich hab auch sehr hohe Werte, bei mir kommt das mit Reis aber gut hin, v.a. weil ich viel NATURreis gegessen habe, der besonders viel enthält. Ein Arzt meinte mal, das kann er sich nicht vorstellen, dass so hohe Werte vom Reis kommen, da müsste es eine Entgiftungsstörung geben. Ich vermute, es kommt beides zusammen.

Viele Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht