Fipronil im Einsatz gegen Schaben

29.08.17 22:42 #1
Neues Thema erstellen

Apfelsine ist offline
Beiträge: 52
Seit: 28.12.11
Hallo,


Ich habe eine Frage zum Einsatz von Fipronil zur Schädlingsbekämpfung.

Ganz am Ende ist unten meine Frage zu finden.



'Kurz' zum Hintergrund:

Bei uns im Haus gibt es aktuell einen Befall mit der deutschen Schabe.

Ein Kammerjäger möchte mit einem Gel, das Fipronil als Wirkstoff enthält, gegen die Schaben vorgehen.

Mich interessiert, inwieweit diese Substanz für die Bewohner, insbesondere für die Kinder, eine Gefahr darstellt.

Zu lesen ist in diesem Zusammenhang eigentlich meist, das bei sachgerechter Anwendung keine(´kaum?) Gefahr für die Bewohner ausgeht.
Das Gel wird in kleinen Mengen (paar Tropfen) an nicht so leicht zugänglichen, eher versteckten Stellen in der Wohnung aufgetragen (Ritzen etc.).

Es wird damit geworben, dass auf diese Weise das Gift nicht in der ganzen Wohnung verteilt werden muss (wie bei Spray z.B.), sondern eben nur an diesen vereinzelten Stellen in der Wohnung gezielt wirken kann.

Das Gel enthält einen Lockstoff. Die Schaben werden angelockt und sterben zeitnah, wenn sie davon fressen.

Das Gift wird aber u.a. auch dadurch an weitere Schaben weitergegeben, indem die Schaben durchs Gift getötete Artgenossen fressen.

Ausserdem kann das Gift offenbar über von ihnen selbst Erbrochenes oder auch über Kot an noch nicht vergiftete Schaben weitergegeben werden.



An der Stelle taucht für mich folgende Frage auf:

Es wird immer erwähnt, dass das direkte Gel nicht in die Hände von Kindern gelangen sollte.

Aber wird das Gift nicht eben auch über Kot und Erbrochenes in der Wohnung verteilt und möglicherweise auf diesem Weg von unseren Kindern aufgenommen?

Kennt sich da jemand von euch aus oder hat Erfahrung?


Über eine Antwort freuen wir uns sehr!

Gruß

Apfelsine und die anderen Mitbewohner

Geändert von Apfelsine (29.08.17 um 23:05 Uhr)

Fipronil im Einsatz gegen Schaben

Rota ist gerade online
Beiträge: 2.637
Seit: 22.07.08
Hallo,
Als Mutter von 4 Kindern (heute schon Großmutter) habe ich Bekanntschaft mit Schaben gemacht.
Gift kam nie in unser Haus. Nur peinliche Sauberkeit hält Schaben fern, weil sie nichts zum fressen finden.

Auch Naturkost enthält manchmal Schaben, weil sie auch wissen, was gut schmeckt. Da hilft nur, kleine Mengen kaufen die schnell verbrauchen und alle Schubläden mit Natronpulver einstäuben.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Fipronil im Einsatz gegen Schaben

Apfelsine ist offline
Themenstarter Beiträge: 52
Seit: 28.12.11
Hallo Rota,

Das mit dem Natronpulver ist eine gue Idee. Vielen lieben Dank! Das behalte ich mal im Hinterkopf.
Auf Sauberkeit achten wir. Hier im Haus gibt es allerdings 6 Wohnungen, da haben wir leider ausser Aufklärung und gutes Zureden nicht bis ins Letzte Kontrolle darüber, wie die Nachbarn es mit der Sauberkeit halten. Leider.

Gibt es hier noch jemanden, der was zu Fipronil sagen kann?
Sind z.B. die Mengen, die ausdampfen bedenklich?

fragt
mit
vielen grüßen
Apfelsine


Optionen Suchen


Themenübersicht