Cadmium

16.06.17 13:27 #1
Neues Thema erstellen

sturmfee ist gerade online
Beiträge: 172
Seit: 24.12.16
Grüß Euch,

vor kurzem habe ich mich selbst und 3 Familienmitglieder auf Schwermetalle (Provokationstest) untersuchen lassen.

Ergebnis: Massive Cadmiumbelastung.

Habe herausgefunden dass es im Kunstdünger drin ist. Weiß jemand wo es noch drin sein könnte? Atomkraftwerk?

LG Sturmfee


ullika ist offline
Beiträge: 1.837
Seit: 27.08.13
Zitat von sturmfee Beitrag anzeigen
Massive Cadmiumbelastung.

Habe herausgefunden dass es im Kunstdünger drin ist.
Da hilft dann wohl nur vermehrt Bio zu kaufen.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)


Oregano ist offline
Beiträge: 61.268
Seit: 10.01.04
Hallo sturmfee,

...
Lebensmittelchemiker finden in Algen, Meeresfrüchten, Innereien und Bitterschokolade regelmäßig Spitzenwerte an Cadmium. Auch Ölsaaten wie Mohn, Leinsamen, Sesam und Sonnenblumenkerne sowie Wildpilze gelten als cadmiumreich. Da diese Lebensmittel jedoch nur gelegentlich auf den Tisch kommen, tragen sie kaum zur Cadmiumaufnahme bei. Getreide, Gemüse und Kartoffeln lagern deutlich weniger des Schwermetalls ein. Weil wir davon jedoch wesentlich größere Mengen essen, lassen sie unser Cadmiumkonto deutlich ansteigen.
...
Cadmium kommt praktisch überall vor. Es stammt zum Teil aus der Natur, zum Beispiel aus verwittertem Gestein oder von Vulkanausbrüchen. Zum anderen ist es seit Jahrhunderten durch Bergbau, Industrie oder Landwirtschaft in die Böden und Gewässer geschwemmt worden. Allein 400 Tonnen pro Jahr gelangen aus Batterien in die Umwelt, die nicht korrekt entsorgt werden. Auch über die Luft wird Cadmium durch Verbrennung von Kohle, Erdöl und Müll in der Umwelt verbreitet, auch wenn die Werte in den letzten Jahrzehnten durch Umweltschutzmaßnahmen deutlich gesunken sind. In ganz Deutschland gibt es Landstriche, die erheblich belastet sind. Cadmium reichert sich in Pflanzen und Tieren an und gelangt so auch in tierische und pflanzliche Lebensmittel.

Der Cadmiumgehalt von Pflanzen ist neben verschiedenen Umweltfaktoren auch von der Düngung abhängig. Besonders stark belastet ist Klärschlamm, der teilweise noch zur Düngung eingesetzt wird. Kompost als Dünger enthält zwar weniger Cadmium.
...
Das Forschungs- und Beratungsinstitut Gefahrstoffe GmbH in Freiburg, das die Cadmiumbelastung der Deutschen ermittelte, empfiehlt mehr Roggen anstelle von Weizen und eher Eisberg- als Kopfsalat zu verzehren. Auch Erdnüsse statt Leinsamen, Mohn und Sonnenblumenkerne könnten die Belastung senken, meldet das Institut. Aus gesundheitlicher Sicht macht es allerdings mehr Sinn, die breite Palette an Lebensmitteln möglichst abwechslungsreich auf den Tisch zu bringen.
...
https://www.ugb.de/lebensmittel-im-t...rs-gefaehrdet/

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


sturmfee ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 172
Seit: 24.12.16
Grüß Euch,

danke für die Infos.

Nehme seit ein paar Wochen Schindeles Mineralien und ein anderes Gesteinsmehl. Vielleicht ist da auch was drin.

Ich mache für meinen Garten selbst Brennesseldünger und mische mit Gesteinsmehl. Das könnte dann ja auch voller Cadmium sein?

Kann man Cadmium mit Koriander und ALgen ausleiten?

LG Sturmfee


Oregano ist offline
Beiträge: 61.268
Seit: 10.01.04
Hallo sturmfee,

ob Koriander und Algen bei der Ausleitung helfen, weiß ich nicht. Da kann dieser Thread weiter helfen:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...g-cadmium.html

Aber hier wird einiges zur Ernährung bei einer Cadmium-Belastung geschrieben:
...
Da der Körper Cadmium nur langsam entgiftet und ausscheidet, ist Cadmiumexposition besonders gefährlich und von langfristiger Wirkung. Ein aktuelles Paper weist darauf hin, dass pflanzliche Flavonoide vor den schädlichen Wirkungen von Cadmiumexposition schützen können (Gomes de Moura et al., Crit Rev Food Sci Nutr 2017; 57: 632-636). Flavonoide wirken sowohl als Radikalfänger als auch als natürliche Komplexbildner, die Metallionen chelatieren. Auf diese Weise kann eine flavonoidreiche Ernährung die effiziente Ausscheidung von Cadmium und anderen toxischen Metalle fördern und metallinduzierten oxidativen Schädigungen entgegenwirken.
Besonders reich an Flavonoiden sind rote und dunkle Beeren sowie Äpfel und grünes Gemüse.
...
http://www.inflammatio.de/labor/wiss...rstuetzen.html

https://www.gesundheit.de/wissen/hae...ind-flavonoide

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (20.06.17 um 08:24 Uhr)


Pucki ist offline
Beiträge: 830
Seit: 14.07.10
hallo sturmfee,

rauchst du ? cadmium soll auch im zigarettenrauch enthalten sein ...


lg pucki


Optionen Suchen


Themenübersicht