Holzgifte - soll ich nach 28 J. noch was sagen?

26.10.07 14:47 #1
Neues Thema erstellen
Holzgifte - soll ich nach 28 J. noch was sagen?

moon ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 23.04.04
Danke Juliette. Ich freue mich, daß ihr alle so Anteil nimmt. Ende des Monats fahre ich zu meiner Tochter nach Stuttgart und werde versuchen alle die guten Ratschläge umzusetzen: das Thema ansprechen, aber allgemein halten. Heute abend werde ich im Eigenversuch mal Rizinusöl ausprobieren.
Gruß moon

Holzgifte - soll ich nach 28 J. noch was sagen?

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von moon Beitrag anzeigen
Ich habe inzwischen in Wiki über Rizinusöl gelesen. Mir ist nur der Unterschied nicht klar, inwieweit es anders wirkt als Glaubersalz. Glaubersalz habe ich selbst schon mal benutzt als bei mir eine Darmspiegelung anstand und nach der abführenden Wirkung war alles was dann noch kam farblos. Und ich weiß, daß meine Tochter auch Glaubersalz benutzt zur Darmreinigung vor einer Fastenkur. Und jetzt bekomme ich schon wieder Ängste, ob nicht diese sehr intensive Darmreinigung schon diese Gifte im Fettgewebe aktivieren kann? Ihr habe euch sicherlich schon mehr mit dem Thema befaßt - bitte mal um Info. Wer von euch hat schon mal einen Umweltmediziner aufgesucht und was kann man da erwarten?
Gruß moon
Zwischen der Einnahme von Glaubersalz bzw. von Rizinusöl besteht ein deutlicher Unterschied:
- Sofern man eine Glaubersalzlösung isotonisch ansetzt, vermag man damit ohne jede Änderung des Elektrolytgleichgewichts im menschlichen Körper den gesamten Darmtrakt durchzuspülen. Damit wird der Darminhalt hinausbefördert, sonst nichts.
- Wie ich in meinem Wiki-Beitrag über Rizinusöl dargestellt habe, wirkt dieses nicht direkt, sondern indirekt durch die Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe. Da dadurch der enterohepatische Kreislauf unterbrochen wird, werden hierdurch zunächst aus der Leber, später auch aus anderen Körperregionen Gifte und Schwermetalle mit der Galle über den Darm ausgeleitet.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Holzgifte - soll ich nach 28 J. noch was sagen?

moon ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 23.04.04
An Gerold: Gestern habe ich einen Eigenversuch mit Rizinusöl gemacht - 40 ml. Es passierte nichts weiter, als daß ich nach ca. 2 Std. 1 x ausgiebig zur Toilette mußte - und das war es dann. Als ich einmal eine Darmreinigung vor einer Koloskopie gemacht hatte, kam nach der Stuhlentleerung noch mehrmals Wasser. Es war alles viel ausgiebiger. Habe ich mit 40 ml zu niedrig dosiert? Kann ich das schon nach 14 Tagen mit z.B. 60 ml wiederholen oder muß ich 1 Monat warten? Am Morgen danach war mir sehr schwindelig über Stunden und ich mußte mich mehrmals festhalten um nicht umzukippen. Ist das normal? Ich kenne das sonst nicht.
Gruß moon

Holzgifte - soll ich nach 28 J. noch was sagen?

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von moon Beitrag anzeigen
An Gerold: Gestern habe ich einen Eigenversuch mit Rizinusöl gemacht - 40 ml. Es passierte nichts weiter, als daß ich nach ca. 2 Std. 1 x ausgiebig zur Toilette mußte - und das war es dann. Als ich einmal eine Darmreinigung vor einer Koloskopie gemacht hatte, kam nach der Stuhlentleerung noch mehrmals Wasser. Es war alles viel ausgiebiger. Habe ich mit 40 ml zu niedrig dosiert? Kann ich das schon nach 14 Tagen mit z.B. 60 ml wiederholen oder muß ich 1 Monat warten? Am Morgen danach war mir sehr schwindelig über Stunden und ich mußte mich mehrmals festhalten um nicht umzukippen. Ist das normal? Ich kenne das sonst nicht.
Gruß moon
Wie hier im Forum verschiedene Anwender von Rizinusöl mitgeteilt haben, tut sich bei der ersten Einnahme meist nicht viel, da die Giftausleitung erst richtig in Gang kommen muß. Es liegt an der Entscheidung eines jeden, ob er nach 14 Tagen einen weiteren Versuch mit 60 ml Rizinusöl wagen möchte oder nicht. Die Schwindelgefühle am darauffolgenden Tag weisen darauf hin, daß bei diesen ersten Versuch tatsächlich Gifte mobilisiert worden sind. Erst neuerdings ist hier im Forum unter "Amalgam - Ausleitung" und weiter "Rizinusöl" ausführlich berichtet worden, welche Begleiterscheinungen nach der Einnahme von Rizinusöl auftreten können.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht