Warnung von dem häufigeren Verzehr von Gartenkresse

13.07.14 18:35 #1
Neues Thema erstellen

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Durch Zufall bin ich vor wenigen Tagen auf die Tatsache aufmerksam geworden, daß Gartenkresse ein Promille des hochgiftigen Stoffes Benzilcyanid (= Phenylacetonitril) enthält, dies auch dann, wenn der Samen der Gartenkresse aus einem Bioladen bezogen wird. Da hierauf selbst in der Fachliteratur nur in seltenen Fällen eingegangen wird, sei hier vor dem häufigeren Verzehr von Gartenkresse gewarnt. - Mich hat dies deshalb schockiert, weil ich bislang nicht darum wußte, daß von Natur aus in einem Salat ein hochgiftiger Stoff enthalten ist.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Warnung von dem häufigeren Verzehr von Gartenkresse

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Hallo Gerold,

...
Gartenkresse zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an Vitamin C, Eisen, Kalzium und Folsäure aus. Außerdem enthält sie Vitamin B. Leicht zu kultivieren, eignet sich Gartenkresse vor allem im Winter, wenn frisches Obst und Gemüse rar sind, zur Nahrungsergänzung. Weitere Inhaltsstoffe, die für ihren Geschmack verantwortlich sind, sind Ethylisothiocyanat und Benzylisothiocyanat sowie Phenylacetonitril (Benzylcyanid).
...
kokiste Kichdorf | Shop_neu

Ich habe zu diesen Inhaltsstoffen nichts wirklich Aussagefähiges in Bezug auf die Wirkung in der Kresse gefunden. Nur, daß diese Stoffe hauptsächlich in den Wurzeln der Kresse stecken. Und die ißt man ja im allgemeinen nicht mit, wenn man aus Kressesamen Pflänzchen zieht.

In anderen Beschreibungen der Kresse ist immer von ihrem scharfen Geschmack, der durch Senföle zustandekommt gesprochen. Ob diese drei genannten Stoffe eben dieses Senföle sind?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Warnung von dem häufigeren Verzehr von Gartenkresse

gerold ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Oregano:
"Ich habe zu diesen Inhaltsstoffen nichts wirklich Aussagefähiges in Bezug auf die Wirkung in der Kresse gefunden. Nur, daß diese Stoffe hauptsächlich in den Wurzeln der Kresse stecken. Und die ißt man ja im allgemeinen nicht mit, wenn man aus Kressesamen Pflänzchen zieht."

Nein, so verhält es sich nicht: Meine Frau hat immer wieder auf befeuchteter Baumwollwatte mit Kressesamen Gartenkresse sprießen lassen und diese jeweils unserem mittäglichen Salat beigegeben, bis ihr eines Tages nur vom Geruch des Salats schlecht geworden ist. Durch den Tensor sind wir darauf gekommen, daß hierfür auf dem Salatteller ausschließlich die Gartenkresse die Ursache ist. Durch eine Bekannte, die in diesem Fachbereich ein Studium absolviert hat, sind wir auf die oben notierte Tatsache aufmerksam geworden, weshalb ich dieses hier notiert habe.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht