Muskelschmerzen durch Kombucha-Tee oder L-Glutathion

07.09.13 20:02 #1
Neues Thema erstellen

Baboon ist offline
Beiträge: 22
Seit: 25.01.09
Hallo,

ich schildere gleich mal ein paar meiner Symptome (ich hätte aber noch viel mehr auf Lager)

Nach der Einnahme von L-Glutation oder Alpha-Liponsäure oder auch Kombucha-Tee kann ich 14 Tage lang kaum noch vom Zimmer ins Bad laufen, Beine sind schwer, schwach, kribbeln und schmerzen. Diesem Forum nach bedeutet das, dass Gifte gelöst werden und dann den Körper überfluten. Oder gibt es auch eine andere Erklärung?
Los werde ich die Gifte so aber nicht, ich weil nicht, ob ich überhaupt entgiften kann und das auch die Ursache für mein Chronique Fatigue Syndrom ist.
Übrigens habe ich das L-Glutathion oral eingenommen. Nach gängiger Forumsmeinung kann das oral ja nicht aufgenommen werden, bei mir geht das aber eindeutig (vielleicht habe ich auch einen durchlässigen Darm - keine Ahnung - nix untersucht bei mir. Jedenfalls hab ich große Verdauungsprobleme und bin stark untergewichtig).

Eine andere Sache ist, dass ich nicht mehr Schwitzen kann - egal wie heiß es gerade ist, ich bleibe fast trocken. Gifte ausschwitzen kann ich also auch nicht. Ich frag mich, ob das so ne Art Teufelskreis ist: Vergiftung verhindert das Schwitzen, was zu noch schnellerer Vergiftung führt.


Ich weiß nicht wo ich mit Verdacht auf Holzschutzmittelvergiftung hin soll. Mein Arzt sagt nur in Kliniken werden nur "akute" Vergiftungen behandelt bei denen man die Ursache kennt - wer tut denn ausleiten, bzw. wo kann denn erst mal untersucht werden womit ich vergiftet bin?
(ich komm übrigens aus Deutschland).

Viele Grüße
Baboon

Geändert von Baboon (07.09.13 um 20:28 Uhr)

Muskelschmerzen durch Kombucha-Tee oder L-Glutathion
darleen
Hallo Baboon

kan nur was zur Muskulatur schreiben was eventuell zutreffen könnte

da ja Kombucha den Muskeln mehr Enrergie zuführen soll-->( Ausbreitung/Wachstum Dieser-- und L-Glutation ja Muskelwachstum auslöst, könnte es sein das den Muskeln dafür aber Etwas Essentielles fehlt, um die Sache abzurunden , weil mehr Wachstum heißt auch mehr Verbrauch/Versorgung mit den für Muskeln Essentielles--> für Muskeln wichtige Mineralien, Vitamine, Spurenlelemente ,Eiweiß und Aminos , sonst gibt es eine könträre Wirkung, von Schmerzen bis Muskelschwäche

liebe grüße darleen

Muskelschmerzen durch Kombucha-Tee oder L-Glutathion

Baboon ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 25.01.09
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
da ja Kombucha den Muskeln mehr Enrergie zuführen soll... und L-Glutation ja Muskelwachstum auslöst, könnte es sein das den Muskeln dafür aber Etwas Essentielles fehlt, um die Sache abzurunden
Hallo Darleen und vielen Dank für die Antwort! Das ist ja mal ein völlig anderer Ansatz. Meinem Körper mangelt es an wirklich allem; erstens kann die Nahrung nicht richtig aufgenommen werden, zweitens wird von dem, was der Körper produzieren sollte, viel zu wenig produziert (Botenstoffe, Verdauungsenzyme/-Säfte, Cholesterin (Gesamtcholesterin bei ca. 100 mg/dl usw.)).

Q10 soll den Zellen ja auch mehr Energieproduktion ermöglichen, mich macht es nur nervös.

L-Phenylalanin ist die Grundsubstanz für Dopamin und Noradrenalin. Wenn ich aber L-Phenylalanin nehme bin ich ein paar Stunden topfit im Kopf stürze dann aber schlimm ab und bin tagelang ein nervliches Wrack - auch durch Ruhe erhole ich mich gar nicht mehr. Es können also anscheinend kurzfristig mehr Botenstoffe produziert werden, es mangelt also aber schnell an einem anderen Stoff um weiterproduzieren zu können...ich sollte vielleicht mal Koks probieren, wirkt vielleicht besser

L-Carnitin soll auch mehr Energie bringen, mich macht es nur fertig. Vielleicht liegt das an meinem zu niedrigen Cholesterin.

Weißt du dazu vielleicht auch noch was?
Liebe Grüße

Muskelschmerzen durch Kombucha-Tee oder L-Glutathion
darleen
Zitat von Baboon Beitrag anzeigen

Hallo Darleen und vielen Dank für die Antwort! Das ist ja mal ein völlig anderer Ansatz. Meinem Körper mangelt es an wirklich allem; erstens kann die Nahrung nicht richtig aufgenommen werden, zweitens wird von dem, was der Körper produzieren sollte, viel zu wenig produziert (Botenstoffe, Verdauungsenzyme/-Säfte, Cholesterin (Gesamtcholesterin bei ca. 100 mg/dl usw.)).

Q10 soll den Zellen ja auch mehr Energieproduktion ermöglichen, mich macht es nur nervös.

Bitte Baboon

Da hätten wir es wieder ,Q 10 hebt den Energiestoffwechsel und beschleunigt den Stoffwechsel ( unter Auszug aus Proteinen , Fetten und kohlenhydrahten ), aber für die Q 10 *Verwertung* braucht der körper ausreichend Folsäure, B6, B12, Panthotensäure B5, Niacin B3 , um mal die Wichtigsten zu nennen

L-Phenylalanin ist die Grundsubstanz für Dopamin und Noradrenalin. Wenn ich aber L-Phenylalanin nehme bin ich ein paar Stunden topfit im Kopf stürze dann aber schlimm ab und bin tagelang ein nervliches Wrack - auch durch Ruhe erhole ich mich gar nicht mehr. Es können also anscheinend kurzfristig mehr Botenstoffe produziert werden, es mangelt also aber schnell an einem anderen Stoff um weiterproduzieren zu können...ich sollte vielleicht mal Koks probieren, wirkt vielleicht besser
Hast es schon richtig erkannt es fehlen die kleinen *Hilfsstoffe* für die Verwertung, dazu kommt noch das aus L-Phenylalanin sich Tyrosin bildet, Tyrosin wiederum mit Jod die Schilddrüse anschubst , der Stoffwechsel geht hoch , verbaucht ratzfatz Nährstoffreserven und zeigt dir dann die rote Karte wenn die Speicher sich entleert haben , und die dopende, übertünschende, aufputschende Wirkung nachlässt , und wenn dann die Überwirkung sich abflacht kommen die Mängel im Körper zum Tragen

L-Carnitin soll auch mehr Energie bringen, mich macht es nur fertig. Vielleicht liegt das an meinem zu niedrigen Cholesterin.

Weißt du dazu vielleicht auch noch was?
L-Carnitin Verwertung braucht die Hilfstoffe Folsäure,B6, B12, Niacin, Vitamin C, Eisen

wenn diese Stoffe nicht im ausreichendem Maße vorhanden sind, ist die Synthese gestört, und da ist es egal ob du Carnitin extern aufnimmst oder es sich aus den Aminos Methionin und Lysin bildet, Helferlein sind überalll notwendig

NEMs in hohen Dosen haben auch diesen Efekt , erstmal brauchen sie Hilfstoffe für denm Einbau und zweitens probiert der Köprer diese hohen Dosen im Körper irgendwo/irgendnwie einzubauen , dazu zieht er sich die Hilfstoffe zusammen um dann im Endefekt zu merken, hoppala , die Hilfstoffe sind zuwenig , ich lass das NEM wieder ungenützt heraus oder teilweise , nur leider hat dieser Vorgang dir unötig Enrergie abgezapft, die nicht hätte sein müssen , und das passiert nicht nur bei NEMs die nicht wasserlöslich sind sondern bei Allen

ich weiß das Viele die so krank sind, Hochdosen zu sich nehmen und damit auch gut ihre Spiegel auffüllen , ich habe es anders selbst erlebt und mir das als Ziel gesteckt damals--> Klienvieh macht auch Mist und es erschien mir irgendwie logischer , und ich der Meinugn bin zuerst fängt man mit Minidosen an , denn der Körper der lange lädiert war , nimmt NEMs eben ungern an , da muss man dann dran bleiben , und hartnäckig immer wieder probieren sich die Stoffe zuzuführen
die so notwenig sind

habe mal bei dir etwas qeergelesen und auch festgestellt das du eine HIT hast und auch Nüsse nicht verträgst

ich möchte dir trotzdem Nüsse nahelegen , denn es werden bei HIT geplagten Menschen auch bestimmte Sorten vertragen , man muss es gesondert ausprobieren , Sorte für Sorte , hätte aucn nie gedacht das viele HITler doch bestimmte Nüsse vertragen und auch Dinge wie Sesam ect.


Warum Nüsse ?

ich war über 2 Jahre total Bettlägerig, mit ca. 4 mal Unterbrechungen pro Tag , um auf allen Vieren krabblend ins Badezimmer zu kommen zum Pipimachen

es ging Nichts mehr, totale Mängelzustände in Allem , erworben durch eine Nicht-mehr-verwertbarkeit von Nährtstoffen im Darm entstanden durch eine Unterdosierung mit SD Hormonen --> (bin SD-Los) über Jahre bzw,. die Magensäure und die Pankreazenzyme und die Gallentätigkeit waren ebenfalls im Keller

gut , da dachte ich mir, füllst du die Mängel auf und gut ist, Nein, nix war gut ,mir passierte genau das Gleiche wie dir , mein Körper rebellierte, wollte Dinge nicht aufnehmen und verwerten , ich war frustriert, die Aufnahme scheiterte auch mitunter an meiner in der Zwichenzeit erworbenen Nebenierenschwäche

ich probierte es immer wieder , mit Mindererfolg, bis ich auf einen Artikel stieß, wie früher Menschen nach langen Krankheitsperioden über Jahre wieder auf Vordermann gebracht wurden , und zwar durch Nussmuss

also machte ich mir Nussmuss , und fing mit Minidosen an damit und merkte schon nach 1 Woche ein gestärktes Gefühl im Körper , mehr Energie , es musste aber unbedingt ganz feines Muss sein , sobald ich die Nüsse so aß, oder nicht so feinen Muss herstellte, kosteste mich die Verdauug wieder zuviel kraft und zog mir Energie ab , die ich hätte für andere Körperfunktionen gebraucht hätte

durch diesen Nussmmuss den ich dann steigern konnte auf ca. 100-150gr Nüssen pro Tag , verteilt auf mehrere Tages-Dosen , nach dem Essen ect. konnte ich auch endlich NEMs zu mir nehmen , die vorher von meinen Körper nicht angenommen wurden , zwar nach einiger Zeit erst, aber ab da waren NEMs auch in höheren Dosen kein Problem ,bekamen ja jetzt ihre erforderlichen Helferlein, so konnte ich langsam meinen Körper wieder aufbauen , zwar nicht im Hauruckverfahren , aber es ging stetig besser, auch Rückschläge waren dabei

da ja deine Dinge sich immer um die Mitochondrien herumkreisen , würde ich auch mal an Kokosöl denken , erstmal verbraucht es keine Gallentätigkeit , geht nicht darüber bzw. wird ohne Gallensäure resorbiert, und unterstützt das Herz ,die Leistung der Mitos wird erhöht und das Gehirn porfitiert davon

zu dem Nussmus ab und zu dazufügen einen Esslöffel

so jetzt habe ich dir einen Roman geschrieben , und selsbtverständlich sollte man auch die Entgiftung nicht Außen vorlassen , durch erhöhten Stoffwechsel wird die Entgiftung angekurbelt, dazu benötigt es gute Entgiftungsorgane, gerade die Leber und die Nieren , speziell diese Beiden brauchen ganz viel Unterstützung, mit manuellen Dingen wie Leberwickel und häufige Streckung des Rückenbereichs in der Nierengegend damit sie im Körper frei liegen , und oral halt durch Naturmittel für die Leber --> Mariendiestel, Löwenzahn ect, und die Nieren --> spezielle Nierentees oder Homöopathie durch einen Heilpraktiker oder Naturarzt

Achso und Aminosäuren halfen mir gut , bevorzuge von der Verträglichkeit her das LSP BIG 8

liebe grüße darleen

Muskelschmerzen durch Kombucha-Tee oder L-Glutathion

Baboon ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 25.01.09
Ui, vielen lieben Dank für deinen "Roman"
Dir scheint's ja wirklich mal dreckig gegangen zu sein, die zwei Jahre waren sicher nicht witzig - umso erfreulicher, dass du wieder die Kraft hast so viele Zeilen zu schreiben. Ich würde sowas psychisch nicht durchstehen, ich bin so schon verzweifelt genug. Bettlägerig war ich nie, jedoch war ich kurz davor nicht mehr aus dem Haus zu können. Durch einen Tipp einer CFS-Erkrankten habe ich Vitamin D ausprobiert, und schwupps - schon gingen die Beine wieder wesentlich besser, aber das ist ein anderes Thema.

Bevor ich ausführlich antworten kann muss ich mir das alles aber erst mal ganz langsam zu Gemüte führen - das fordert mich jetzt erstmal ein wenig, ich denke du kannst das nachvollziehen

Aber in Kürze:
B-Vitamin-Komplexe nehme ich seit Jahren als Kapseln/Tabletten/Bierhefe ein - ohne jegliche Wirkung. Vielleicht sollte ich mir das wirklich mal Spritzen lassen.
Mandeln vertrage ich, als Muss hab ich die aber natürlich noch nicht probiert. Kokosfett (kein Öl) tut mir zwar gut, ich bekomme davon aber totale Verstopfung - hmm, ich geh dann morgen aber mal Öl kaufen.

Und nee - mit erst mal Auffüllen der Mangelzustände mit hochdosierten NEM is nich. Das schadet mir mehr, als es nützt. Die BCAAs z.B., besonders Leucin und Valin machen mich nur fertig - keine Ahnung warum.

Grüße

Muskelschmerzen durch Kombucha-Tee oder L-Glutathion
darleen
Zitat von Baboon Beitrag anzeigen
Dir scheint's ja wirklich mal dreckig gegangen zu sein, die zwei Jahre waren sicher nicht witzig - umso erfreulicher, dass du wieder die Kraft hast so viele Zeilen zu schreiben.
Bitte

Hatte vor den 2 Jahren schon ein herbes Jahr hinter mir , wo es schleichend immer weiter bergab ging , ohne das ich wusste warum und schlurfte mich so durch den Alltag mehr schlecht als recht , von der Stressintoleranz ganz zu schweigen

und mir stieg auch noch in den 2 Jahren die Hypophyse aus und die Muskeln waren futsch , ratzfatz abgebaut

heute bin ich wieder vollkommen hergestellt

Ich würde sowas psychisch nicht durchstehen, ich bin so schon verzweifelt genug.
dunkle Wolken hatte ich auch in der Zeit , zumal ich nicht wusste , warum mein Körper hinüber war, noch wollten mir die Ärzte helfen bzw. sie wollten nicht weiterforschen , musste das Alles in Eigenregie selbst erforschen und *behandeln*

Bettlägerig war ich nie, jedoch war ich kurz davor nicht mehr aus dem Haus zu können. Durch einen Tipp einer CFS-Erkrankten habe ich Vitamin D ausprobiert, und schwupps - schon gingen die Beine wieder wesentlich besser, aber das ist ein anderes Thema.
Das freutn mich , Vitamin D. ist das Einzige was ich überhaupt nicht vertrage , trotz mehrmaliger Versuche mit verschiedensten Mittel, aktive Form oder Speicherform, es geht nicht , hat bei mir eine Wirkung als würde mir der Energiesaft abgedreht , trotz Nährstoffauffüllung die Vitamin D. für die Verwertung braucht oder die Stoffe die durch Vitamin D. in Schräglage kommen könnte
es gibt ja diesen VDR--> Vitamin D-Rezeptor--- Polymorpholismus , vieleicht liegt es daran , ich weiß es nicht


Bevor ich ausführlich antworten kann muss ich mir das alles aber erst mal ganz langsam zu Gemüte führen - das fordert mich jetzt erstmal ein wenig, ich denke du kannst das nachvollziehen
und wie ich das kann , nur keine Hektik, probiere mich auch immer möglichst kurzzuhalten bei Usern die schwer zu kämpfen haben , das ich so lange Texte schreib ist eher selten und habe jetzt auch genug von mir geschrieben
und es werden sicher auch noch andere User dazu etwas schreiben und ihre Ideen einbringen

Aber in Kürze:
B-Vitamin-Komplexe nehme ich seit Jahren als Kapseln/Tabletten/Bierhefe ein - ohne jegliche Wirkung. Vielleicht sollte ich mir das wirklich mal Spritzen lassen.
und schön an Magnesium denken, B6 kurbelt die Verwertung an und dann braucht es Nachschub an Magnesium

Mandeln vertrage ich, als Muss hab ich die aber natürlich noch nicht probiert. Kokosfett (kein Öl) tut mir zwar gut, ich bekomme davon aber totale Verstopfung - hmm, ich geh dann morgen aber mal Öl kaufen.

Kokosöl ist rein theoretisch das Selbe wie Kokosfett könnte aber durch bessere Raffinierung noch besser verwertet werden durch feinere Struktur

Nüsse möglichst einem Muss aus mindestesn 2 oder 3 Sorten Nüsse machen , oder eben Tageweise abwechselnd , und zum Anfnag ganz wenig anfangen, wenn du das machen möchtest , zuerst zu den Malzeiten oder danach , macht auch schnell satt

Und nee - mit erst mal Auffüllen der Mangelzustände mit hochdosierten NEM is nich. Das schadet mir mehr, als es nützt. Die BCAAs z.B., besonders Leucin und Valin machen mich nur fertig - keine Ahnung warum.
Kann aber auch an dem Produkt selber liegen , habe mehrere Aminos durch und bei dem Oben beschriebenen , den besten Efekt und die beste Verträglichkeit

liebe grüße darleen


Optionen Suchen


Themenübersicht