Welches Material für Kochtopf / Pfanne?

13.03.13 12:03 #1
Neues Thema erstellen

priest ist offline
Beiträge: 56
Seit: 09.05.12
Hallo,

dieses Thema beschäftigt mich schon seit längerem und würde gerne Erfahrungen / Informationen / Meinungen von anderen haben.

Teflon scheidet für mich grundsätzlich aus da es ein Kunststoff ist und egal was offizielle Stellen sagen, ich von Teflon respektablen Abstand halte.

Edelstahl: Soweit ich informiert bin wird Edelstahl aus mehreren Stoffen verschmolzen und nur Nickel tritt beim Kochen aus? Was ist mit den anderen Stoffen? Die sind zwar fest gebunden aber Nickel doch auch? Grundsätzlich ist Edelstahl für mich akzeptabel, wenn ich dem Hersteller vertrauen kann. Habe mal gelesen wenn man Sauerkraut kocht geht ein Grossteil des Nickels schon mal weg. Ausserdem auf einem englischen Forum gelesen das ein Materialwissenschaftler alle Beschichtungen getestet hat und alle Stoffe ans Essen abgeben, er deshalb nur noch Edelstahl benutzt.

Emaille: Scheint die sicherste "Beschichtung" zu sein. Allerdings wohl auch nur wenn es qualitativ hochwertige Emaille ist wie z.b. Riess oder Silit. Habe noch alte Silit Töpfe, wo die Beschichtung noch OK ist. Silit selbst sagt es bestehe keine Gesundheitsgefahr wenn die Emaille Kratzer hat (ob man das glauben soll ist eine andere Frage, die wollten den Topf haben und ich würde einen neuen bekommen). Im englischen Internet wird immer gewarnt vor Kratzern in Emaille, einerseits weil früher Blei verwendet wurde (ca. bis 1970) und andererseits weil man nie wissen kann welches Material noch austreten kann / verwendet wurde.

Letzte Woche habe ich einen Emaille Topf von Riss gekauft, sind leider schon Kratzer drin weil ich mit dem Schwamm etwas fester geputzt habe.

Ich kenne noch einen finnischen Emaille Hersteller, Name leider vergessen aber vielleicht kennt diesen jemand?

Keramikbeschichtung für Pfannen: Was haltet ihr davon? Ich habe mir eine Pfanne mit Keramikbeschichtung gekauft und bin bisher ganz zufrieden damit.

Gußeisen: Nach meinen Informationen ein sicheres Material, wenn der Hersteller vertrauenswürdig ist. Das Problem bei Gußeisen ist dass es wohl Hersteller gibt die altes Eisen einschmelzen und damit die Pfannen herstellen. In altem Eisen können alle möglichen Schwermetalle sein, die man dann in der Pfanne hat. Ich habe eine Skeppshult Gußeisen Pfanne und bin sehr zufrieden damit. Die Eisenabgabe sehe ich positiv, sonst irgendwelche Argumente gegen Gußeisen?

Welches Material für Kochtopf / Pfanne?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.706
Seit: 10.01.04
Hallo priest,

gib' doch einfach mal in die SUCHE (oben rechts, blauer Bereich) "neue Pfanne" ein; - da findet sich schon einiges.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht