"Pflanzenschutzmittel" Ethephon (2-Chlorethylphosphonsäure)

29.02.12 13:18 #1
Neues Thema erstellen

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
die (Vergiftungs-) Symptome durch das "Pflanzenschutzmittel" 2-Chlorethylphosphonsäure (Ethephon) sind: Durchfall, starker Harndrang, Reizungen der Haut und Schleimhäute, und Nervenschädigungen.

Es wird im großen Stile bei "normalem" Obst und Gemüse eingesetzt, weil es einerseits die Blütenproduktion der Pflanzen anregt und andererseits den Reifungsprozess beschleunigt ("Reifebeschleuniger").


Wie im obigen hr-Beitrag empfohlen, sollte man entweder beim Produzenten seines Vertrauens ("vor Ort" und "saisonal") bzw Bio-Produkte kaufen, diese dürfen dieses Mittel nicht enthalten.

Bon Appetit!
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

"Pflanzenschutzmittel" Ethephon (2-Chlorethylphosphonsäure)

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.955
Seit: 05.05.10
Danke für die Info, Alibiorangerl,

ich bin bei Bioäpfeln jedoch auch immer skeptisch, die sehen mir zu sehr, wie aus dem Ei gepellt aus - ohne Runzeln und Würmer. Wie schaffen die das
Wenn ich bei meinen Eltern Äpfel von der Streuobstwiese pflücke, die wirklich bio sind, dann sehen die oft nicht schön aus

LG Kerstin

"Pflanzenschutzmittel" Ethephon (2-Chlorethylphosphonsäure)

alibiorangerl ist offline
Themenstarter Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
auch Bio-Bauern müssen sich den Konsumenten-Wünschen anpassen; Da verhüllen manche zB die Obst-Plantagen mit Netzen; Aber auch (tatsächlich rein) biologische Spritzmittel werden eingesetzt (erinner Dich zB an die Brennessel-Jauche ), dürfen auch eingesetzt werden, so sie eben rein biologisch sind.

"Nützlinge" werden im Bio-Anbau auch eingesetzt, also tierische Fressfeinde (Insekten, Bakterien, Pilze) der "Schädlinge" - das rundet das Ganze ab.

Es werden wohl nur die schöneren Exemplare (und ich entdecke unter diesen auch ab und zu solche wie von Dir beschrieben aus Elterns Streuobstwiese ) an die Bio-Läden bzw Supermärkte verkauft, die nicht so schönen werden sicherlich zu Mus bzw Saft etc verarbeitet...

Auf den Packungen (zumindest in Österreichs Supermärkten bzw Diskontern) steht der Name und die Region oder sogar zusätzlich die Adresse der Bio-Bauern. So könnte man diese direkt besuchen und sich den Betrieb mit eigenen Augen ansehen

Ps: die Hofer (Ö-Aldi) Bio-Marke http://www.zurueckzumursprung.at/ bietet sogar eine Rückverfolgung mittels Chargen-Code an
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

"Pflanzenschutzmittel" Ethephon (2-Chlorethylphosphonsäure)

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Das Ökoäpfel immer angeschlagen aussehen sollen, kann ich so nicht bestätigen.
Wir haben hier noch Streuobstwiesen. Und da gibt es eine Sorte, die ist fast wie gemalt. Aber sie hat auch eine extrem dicke Schale, ist sauer-süß, rotwangig und sehr lecker.

Grüsse von Juliette


Optionen Suchen


Themenübersicht