Übergewicht bekämpfen

12.01.12 13:41 #1
Neues Thema erstellen

palmenwedel ist offline
Beiträge: 12
Seit: 12.01.12
Hallo,
meine Cousine hat starkes Übergewicht (ist sich dessen auch bewusst). Ich habe mich auch schon zu den Folgen informiert. Und ich sage ihr auch immer wieder, dass Übergewicht gefährlich sein kann und dem Körper schadet. Sie hat ohnehin schon Beschwerden wegen ihrem Körpergewicht (Gelenkschmerzen usw..) und ich möchte nicht, dass sie sich noch diabetes o.Ä. einhandelt =(. Es liegt auch höchstwahrscheinlich an ihrem Essverhalten..sie sagt auch immer selbst, sie solle abnehmen, nimmt es aber nicht ernst..(hält sich auch nicht an Diäten etc.). Was kann ich machen um sie so richtig zu motivieren? Ich möchte da auch nicht unsensibel sein ..

Hoffe ihr habt Antworten

LG

Geändert von Malve (12.01.12 um 15:19 Uhr) Grund: Link ist nicht nötig

Übergewicht bekämpfen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Palmenwedel,

das Du Dir Sorgen machst ist verständlich. Ich möchte Dir deshalb ein paar Ratschläge für Deine Cousine geben....
Nun ist das nicht ganz einfach, so ohne weitere Angaben ...Alter , Ausbildungs- oder Berufs-Situation usw....deshalb ein paar grundsätzliche Gedanken .

Mit der Ernährung hat es ganz sicher etwas zu tun....ABER:
In der Öffentlichkeit und in den Medien wird oft so getan, als ob übergewichtige Menschen sich dick und dämlich fressen...entschuldige , aber es ist oft so...und stimmt nach meiner Erfahrung meist überhaupt nicht !
Es wird oft schlicht und einfach das Falsche gegessen....viele Menschen haben heute große Probleme mit "moderner" Industrienahrung. Und besonders mit allgegenwärtiger "Milchnahrung" ....ist ja so gesund
Beispiel:
Man gehe einmal einkaufen uns suche Lebensmittel, von Backwaren bis Wurst-Fleisch- Erzeugnisse , wo nicht Milchpulver, Molkepulver, Milchprotein oder "Zuckerstoffe"= meist Laktose in erheblichen Mengen drin ist.
Und Menschen,. die genetisch bedingt Laktose nach der Kleinkindzeit nicht mehr verdauen können , haben schon von Kindheit an Probleme mit der gestörten Verdauung und meist auch mit dem Gewicht ....und das oft trotz ausreichender Bewegung! und vermeintlich soooo gesunder Nahrung !
Ich habe von Kindheit an solche Probleme gehabt. Ich habe jahrzehntelang von viel Milch und Käse gelebt...bis nichts mehr ging. Dann die Diagnose Laktoseintoleranz , später auch die Diagnose Allergie auf Milcheiweiss.....
ich war in meiner Jugend sehr sportlich , 3x die Woche Training auf Leistung...und hatte trotzdem immer Gewichtsprobleme....nie so stark , aber immerhin. Die Ernährungsumstellung hat die Pfunde , vor allem Wasser aus allergischen Gründen, nur so purzeln lassen....mit mehr Essen , aber anders, als früher....Ich habe die LI geerbt, und weiß von vielen Dicken, selbst zur Hungerszeit um den Krieg herum, bei meinen Vorfahren.

Das Gleiche könnte ich jetzt zu Fructose und Stärke , zu Glutenintoleranz oder Getreide - und Stärkeunverträglichkeit schreiben....alles Gründe, warum Menschen mit falscher Nahrung fett werden....

Nahrung, die nicht richtig verdaut werden kann , wird von entsprechenden Bakterien im Darm zu Zucker, Fett und Fuselstoffen vergoren / verarbeitet. So kann auch das vielgelobte Vollkorn für entsprechend veranlagte Menschen fatale Wirkungen haben.....vom Arzt wurde mir einmal gesagt, meine Darmbakterien könnten mich aus Pappe / Zellulose o.ä. dick und rund ernähren.....und ich denke, so geht es Vielen....

In Folge solch gestörter Verdauung kommen dann Blutdruckprobleme, Insulinresistenz , Schilddrüsenprobleme ( UF verstärkt dann die Probleme schnell ) ...Diabetes , Herzkrankheiten usw....Leberkrankheiten wie bei starkem Alkoholgenuss u.a....

Ich habe leider in diversen Ernährungsberatungen, auch ausgebildeten Ärzten dazu , keine entsprechenden Hinweise dazu erhalten. Selbst bei Beratung wegen Gluten- und Laktoseintoleranz bekam ich stur gesagt, Vollkornbrot und Quark wären das Beste für mich....Käsebrote zur Nacht um die Nacht ohne Unterzucker zu überstehen....
Sechs Wochen Ernährung ohne Milchprodukte in kleinster Spur und KH nur aus Obst und Gemüse , viel gutes Eiweiss ....haben gereicht um ein neuer Mensch zu werden.


Was will ich Dir damit sagen ? Unbedingt Ursachenforschung betreiben, WARUM Mann / Frau Probleme mit dem Gewicht hat. Das fängt natürlich damit an zu schauen, was man so isst ....und ob man alles gut verdaut oder Bauchschmerzen, gestörte Verdauung ( muss nicht immer Durchfall sein ) oder ähnliches vorliegt....

LG K.
__________________
LG K.

Übergewicht bekämpfen

palmenwedel ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 12.01.12
Danke dir für die ausführliche Antwort =). Das mit den Unverträglichkeiten, dass das auch ein Grund für Fettleibigkeit sein kann wusste ich nicht. Ich weiß auch nicht genau ob sie irgendwelche Verdauungsprobleme hat =S. Ich kann ihr ja vorschlagen zum Gastroenterologen, da kann auch die Schilddrüse überprüft werden..

Übergewicht bekämpfen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Palmwedel...gute Idee ...also Schilddrüse checken halte ich für gut. Beim Gastroenterologen muss man schon ernsthafte Probleme haben, eh der etwas untersucht...meine Erfahrung. Aber auch normale Hausärzte machen manchmal solche Test auf Intoleranzen....
Für Wichtig halte ich deswegen , sich zu belesen...ich war fast fünfzig, als ich meine Diagnose bekam, ich wäre nie auf die Idee gekommen, das es so etwas gibt....und meine damalige Hausärztin konnte mit der Diagnose vom Gastroenterologen gar nichts anfangen....

LG K.
__________________
LG K.

Übergewicht bekämpfen
Weiblich vittella
Zitat von palmenwedel Beitrag anzeigen
Hallo,
Was kann ich machen um sie so richtig zu motivieren?
LG
schwierig, vielleicht kann sie sich mit anderen zusammen tun:
Abnehmen, Diät und Ernährung – Forum: Abnehmen.com

Übergewicht bekämpfen

palmenwedel ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 12.01.12
Der Gastroenterologe, bei dem ich war, ist super. Da hab ich wohl Glück gehabt. Ich glaub da werde ich sie auch hinschicken ^^.
@vittella: Danke für den Link, da werd ich mal reinschauen =)

Übergewicht bekämpfen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.162
Seit: 10.01.04
Der Facharzt für die Schilddrüse ist der Endokrinologe, und für den Ultraschall der Nuklearmediziner...

Grüsse,
Oregano

Übergewicht bekämpfen

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Palmenwedel,

vielleicht mag sie mal mit ihrem Hausarzt sprechen, es gäbe da ja eventuell die Möglichkeit in eine entsprechende Kur zu gehen .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Übergewicht bekämpfen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Heather,

es gäbe da ja eventuell die Möglichkeit in eine entsprechende Kur zu gehen .

Ich habe einmal erlebt, wie solche Kur für Kinder ablaufen kann.....Mein Neffe sollte aufgepäppelt werden und andere KInder sollten abnehmen....sie saßen alle an einem Tisch....die einen bekamen MEHR zu essen, die anderen fast gar nichts.Es war schon oft über schlechtes Essen in KH zu lesen, in solchen Einrichtungen muss das nicht besser sein. Dazu Bewegung, die nicht sehr anstrengend war...jedenfalls nicht für normale Kinder...es war für alle Beteiligten grauenhaft.
Solange nicht geklärt ist, warum Jemand übergewichtig ist, bringen solche barbarischen Maßnahmen nichts. Und was ich selbst an Ernährungsberatungen geniessen durfte war selbst von entsprechenden Ärzten eine Katastrophe....keinerlei echtes Wissen , nur angelernte Phrasen ohne individuelle Beachtung.......

Ich würde versuchen, nach Ursachen zu suchen....Unverträglichkeiten, Fehlverdauung , Schilddrüsenunterfunktion, Östrogendominanz, NNS ....usw. ????

LG K.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (13.01.12 um 08:40 Uhr)

Übergewicht bekämpfen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.162
Seit: 10.01.04
Hallo Palmenwedel,

wie alt ist denn Deine Cousine?
Wie sieht ihre Ernährung aus? Wie sehen die Eltern und Geschwister aus?

Kennst Du dieses Buch?:
Bücher von Amazon
ISBN: 3492050743

Je mehr Stress auf der Ernährung und dem Gewicht liegt, desto schwieriger wird es demnach abzunehmen. Ein Gedanke, den ich gar nicht abwegig finde.
Der Autor ist übrigens Arzt www.frank-gesundheit.de/web/kontakt.htm.

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (13.01.12 um 11:34 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht