Unangenehmes Afterjucken

06.02.10 10:38 #1
Neues Thema erstellen

liannede ist offline
Beiträge: 68
Seit: 26.06.09
Hallo,
ich habe seit zwei Monaten ein unangenehmes Afterjucken. Was kann man tun?
Sonst bin ich gesund, bis auf einen BSG-Wert von 44/60, aber das hat wohl nichts damit zu tun. Den Grund für den erhöhten Wert weiß ich auch nicht, weil alle anderen Blutwerte i.o. sind.
Danke im voraus!


Afterjucken

Oregano ist offline
Beiträge: 63.204
Seit: 10.01.04
Hallo liannede,

es gibt viele Möglichkeiten für Afterjucken:

Afterjucken (Juckreiz am After, Pruritus ani) Ursachen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Wenn Du selbst nicht weißt, welche der Ursachen und damit Therapie-Möglichkeiten auf Dich zutrifft, solltest Du zum Arzt gehen.

Hier noch mehr dazu:
Analekzem, Afterjucken
Apothekeninfo24 - Afterjucken

Gruss,
Uta

Afterjucken

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo liannede,

es könnte ev. auch von einer Nahrungsmittelintoleranz kommen? Ist da irgendwas bekannt ?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Afterjucken

sidisch ist offline
Beiträge: 1.126
Seit: 28.04.09
Hallo liannede,

vor einigen Jahren war ich auch damit geplagt, konnte nicht schlafen.
Ließ mich ärztlich untersuchen, bekam dann den Rat, den After am Rand der Badewanne sitzend mit kaltem Wasser zu duschen. Es half!!

Viele Grüße
sidisch
__________________
Nur der Augenblick zählt, Vergangenes und Zukünftiges sind nicht verfügbar.

Afterjucken

liannede ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 26.06.09
Hallo,
danke für eure Beiträge. Zunächst werde ich mal den Tipp von sidisch probieren.
Viele Grüße liannede

Afterjucken

ernestobubu ist offline
Beiträge: 211
Seit: 15.06.09
Weisst Du, es gibt eine sehr gute Salbe in der Apotheke, die hilft.

Procto-Glyvenol

Gib es einfach mal bei Google ein.

Es könnte sich natürlich auch um einen Pilz handeln, dann nimmst Du am besten die Canesten-Salbe.
__________________
Liebe Grüsse ♥ Katinka ♥

Afterjucken

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo !

Hat die Gynäkologin öfter mal Pilze gefunden ?

Die kommen oft vom Darm und dann juckt auch der Hintern.
Beides sollte zusammen behandelt werden und mir stellt sich auch die Frage von Nahrungsmittelintoleranzen.

Ich habe meine Pilze damit erfolgreich wegbekommen ohne Chemie.

Lg, Susi

Afterjucken

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Susi,

Ich habe meine Pilze damit erfolgreich wegbekommen ohne Chemie.
wie hast Du denn Deine Pilze in die Flucht schlagen können ?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Afterjucken

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo Heather !

wie hast Du denn Deine Pilze in die Flucht schlagen können ?
Durch Ernährungsumstellung. Also die im Darm und im gynäkologischen Einzugsbereich

Pilze können sich auf einer gesunden Schleimhaut nicht halten.
Wenn man Nahrungsmittelintoleranzen hat, ist die nicht gesund.
Und manchmal reicht es nicht, die unverträglichen Sachen wegzulassen, sondern wenn auch die Eiweißverdauung schon gestört ist, auch Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte wegzulassen.
Natürlich nur so lange, wie man es nicht verdauen kann.

Das war sozusagen der Missing Link, weshalb die Pilzerei nicht aufgehört hat.

Ansonsten kann es ganz hilfreich sein, den Säure-Basen Haushalt in Ordnung zu bringen. Pilze hassen Sauerstoff. Und den gibt es im sauren Bereich wenig.

Bei einer Fehlbesiedlung im Darm sind auch die anaeroben Bakterien im Überfluss, die eine perfekte, sauerstoffarme Grundlage für Pilze schaffen.
Daher wäre es vielleicht eine Idee, Probiotika einzunehmen.
Da muss man dann das richtige Präparat erwischen.

Aber das wird einem nichts nützen, wenn die Schleimhäute nicht ok sind.
Es kann sie vielleicht unterstützen, aber obs ein langfristiges Ergebnis gibt, wenn die Ernährung nicht umgestellt wird, ist fraglich.

Ansonsten kein Zucker, Obst wie Äpfel und Bananen im Überfluss waren bei mir kein Problem.
Also keine strenge Pilz-Diät.

Ich würde jedem empfehlen, den natürlichen Weg über die Ernährung zu gehen.
Der Körper weiß dann, was er zu tun hat. Außerdem sind Probiotika teuer und man muss sie nicht zwangsläufig vertragen.

Auf diese Idee bin ich nicht zuletzt gekommen, weil ich selbst beobachtet hatte, wie erst der Hintern juckte und sich das dann weiter ausbreitete und ich bin im Internet auf die Seite einer Privatklinik gestossen, die meinte, dass die Schleimhäute im Körper ja verbunden wären und dass Endometriose-Patientinnen z.B. auch immer Verdauungsprobleme hätten.
Es soll auch Verbindungen der Beschwerden zwischen Darm und Nasenschleimhaut geben, da sie aus denselben Keimzellen hervorgegangen sind.
Da gibts ganzheitliche Möglichkeiten, das zu behandeln und angeblich bekommt man seinen Darm nicht in den Griff, ohne letztendlich die oberen Atemwege mitzubehandeln.
Ob das stimmt, weiß ich nicht....aber ich habe HNO-Probleme und mein Darm ist noch nicht in Ordnung. Bis auf die Pilze. Viel besser ists geworden.

Lg, Susi

Geändert von Susi forte (16.02.10 um 10:11 Uhr)

Afterjucken

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Susi,

ich danke Dir . Bestimmt können andere User von Deinen Erfahrungen profitieren !


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht