Gereinigtes Petroleum, Art. G 179

11.12.09 15:43 #1
Neues Thema erstellen
Gereinigtes Petroleum, Art. G 179

robat1 ist offline
Beiträge: 26
Seit: 29.07.13
Hallo

Zitat von Freedee Beitrag anzeigen
Hallo Andrea Maria und Hoffi! Wie ist es Euch ergangen?
Irgendwie ist die Petroleum Diskussion jetzt teilweise weiter hinten im thread http://www.symptome.ch/vbboard/saeur...saeuerung.html gelandet, da steckt noch Gesellschaft ;0)
Ja das würde mich auch brennend interessieren.
Schade dass man nach nur 1 Beitrag nicht mehr berichtet wie und ob es ei e Wirkung hatte.
Auch negative Erfahrungen sind interessant, also meldet euch bitte mal.

Robert

Geändert von robat1 (30.07.13 um 08:43 Uhr)

Gereinigtes Petroleum, Art. G 179

Salle ist offline
Beiträge: 1
Seit: 12.08.13
Zitat von robat1 Beitrag anzeigen
Hallo



Ja das würde mich auch brennend interessieren.
Schade dass man nach nur 1 Beitrag nicht mehr berichtet wie und ob es ei e Wirkung hatte.
Auch negative Erfahrungen sind interessant, also meldet euch bitte mal.

Robert
Kann mich dir anschließen, währe echt interessant
Zu wissen wie und ob es wirklich hilft.

Gereinigtes Petroleum, Art. G 179
Clematis
Hallo, an alle,

bin baß erstaunt - habe den Thread aus Neugier aufgerufen und nun kann ich nur sagen: Was es nicht alles gibt !!! Habe mich durch alle Links gewurstelt und fand diesen netten Film:


@ Oregano, das von dir eingestellte PDF hat mich richtig elektrisiert
http://www.lorincz-veger.hu/magyar/d...troleum_de.pdf
und nun stecke ich in einem Dilemma: da sagt ein Arzt, daß er sich mit Petroleum nicht nur geistig, sondern auch körperlich 25 Jahre jünger fühlt!
Gegen geistig hätte ich nichts, will ich aber meine Lebenserwartung derart verlängern? Aber vielleicht hilft die Kur auch einiges zu regeln, was mir Probleme macht, dann könnten 25 Jahre mehr sogar ein Vergnügen sein.

Zwei der Links von Rasberry sind leider nicht mehr abrufbar, leider auch der zu Hildegard von Bingen, jedenfalls nicht der, wo gereinigtes Pertroleum vorkommt. Da ich von Euren Links aus weiter gesucht habe, könnte ich welche wiederholen, die schon da sind, doch die meisten dürften neu sein - stelle mal alle rein:

Doch dann fand ich dies:
Auf dieser Seite wird das Petroleum als Steinöl bezeichnet, ansonsten Übereinstimmung des lateinischen Namens:
Oleum Petrae album rect. 5L - Shop der Apotheke am Theater
Packungsgrößen:
Oleum Petrae Album Rect. - Shop der Apotheke am Theater
Das zugehörige Sicherheitsdatenblatt: Angaben zum Produkt Nr. g179
· Handelsname: Oleum Petrae album rectif. Gereinigtes Petroleum (Destillationsbereich: 170-240°C)
www.caelo.de/getfile.html?type=sdb&num=g179

@ Rasberry: gereinigte Petroleum, (Art. G 179 „Oleum Patrea album rect.“ Aromatengehalt; max. 0,001%, Siedebereich: 185-225 Grad) ist deine Angabe. Bei Caelo heißt es aber: (Destillationsbereich: 170-240°C). Siedebereich kann theoretisch niedriger sein als Destillationsbereich. Das sollte abgeklärt sein, bevor man sich auf eine Kur einläßt. G179 ist die Produktnummer von Caelo, demnach müßte es das Gleiche sein.

Das Sicherheitsdatenblatt besagt, daß dieses Öl quasi tödlich ist. Andererseits wird hier Steinöl, also genau der gleiche Grundstoff, in Kombination mit Olivenöl als Heilmittel angeboten, aber nur 1% Steinöl, 99% Olivenöl:
Steinl Petrae crud.1% in Olivenl - Shop der Apotheke am Theater
Auf der Seite von Dr. Heberer Naturheilmittel, wird es nicht angeboten:
Dr. Heberer Naturheilmittel

Die Frage ist, was ist wahr? Wem kann man glauben? Wir wissen ja auch, daß im Internet nicht immer alles stimmt und die meisten Berichte sind von dem erstgenannten PDF abgeschrieben. Jedenfalls habe ich gerade eine harte Landung vollzogen...

Mir erscheint daher extrem wichtig, daß sich jene hier melden, die diese Kur gemacht haben und mit welchen Ergebnissen.

Frage: hat hier jemand die Werke von Hildegard von Bingen und könnte den Abschnitt über Petroleum hier einstellen?

Ballistol
Die Heilkunst von morgen, nicht nur für Krebs:
Die Heilkunst von Morgen - Die Lösung des Krebsproblems: Amazon.de: Erika Herbst, SHG Mündige Bürger: Bücher Die Heilkunst von Morgen - Die Lösung des Krebsproblems: Amazon.de: Erika Herbst, SHG Mündige Bürger: Bücher
Gesund und munter auf die 100
Gesund und munter auf die Hundert!, Bd.1: Amazon.de: Rudi Ph. Weilmünster: Bücher Gesund und munter auf die Hundert!, Bd.1: Amazon.de: Rudi Ph. Weilmünster: Bücher
Beide Bücher enthalten nur ca. 10-15 Seiten über die Petroleum-Kur
Ein uraltes Heilungs- und Vorbeugemittel wird wieder populär: Gereinigte Petroleum G179
Gesundheits Doku: Petroleum G179
Gesundheits Doku: Gereinigtes Petroleum G 179
Petroleum und Terpentin als Heilmittel
http://www.health-science-spirit.com/Petroleum.pdf
Naturglaube.de - Heidentum und Selbstversorgung - Petroleum - ein Heilmittel?
Hier die einzige Seite, die ich fand, die für Neo-Ballistol den Inhalt angibt: medizinisch reines weißes Mineralöl.
The insider’s tip of the household remedies consists of time-proven natural ingredients and medically pure white mineral oil. It is still produced in exactly the same composition today as it was 70 years ago.
Ballistol | NEO-BALLISTOL Hausmittel
Die Apotheke streitet ab, daß Oleosan Petroleum enthält, gibt aber nirgendwo an, was darin enthalten ist - sehr ungewöhnlich, bei anderen Artikeln macht sie Inhaltsangaben.
Oleosan zur Entschlackung und als mildes Darmgleitmittel
Hinweis in eigener Sache zu Oleosan - Oleosan im Internet.
Oleosan ist entgegen der falschen Aussage im Internet kein Petroleum! Die Aussagen im Internet über Oleosan bzw. Petroleum sind nicht von uns! Oleosan ist nicht gleich G 179 der Firma Caelo. G179 ist die Artikelnummer für Petroleum der Firma Caelo.
Oleosan gibt es nur in der Rosen-Apotheke in Rüsselsheim
Rosen-Apotheke in 65428 Rüsselsheim:*Spezialitäten
Petroleum in der Homöopathie:
Petroleum- Steinöl
Petrolatum ist ein gereinigtes weißes und dickflüssiges Mineralöl:
Petrolatum 200 ml - Pflegemittel, Naturhaus - Homöopathie Bücher, Narayana Verlag GmbH
Weitere Details hier:
Hersteller des Petroleums OLEUM PETRAE ALBUM RECT. Nr. G 179 DAB, (Naphtabenzin): Firma Caelo, Firma Merck. Flaschen zu 250 mL und 1 Liter; Hersteller des normalen Petroleums für Haushaltsreinigungszwecke: Firma Fischar. Die Apothekenpreise liegen im Oktober 2002 bei ca. 7,50 EUR je 250 mL-Flasche. 'Petroleum zu trinken', Blog von david_1960 auf Netlog
Den Blog selbst sehe ich mit viel Skepsis und kann ihn nicht empfehlen, lediglich den hier zitierten Abschnitt fand ich nützlich. Dies soll keine Werbung sein, sondern die Hersteller nennen damit man nicht an die Falschen gerät und womöglich Nachahmerprodukte kauft, die Gott weiß was enthalten, wenn man diese Kur machen will.

Im Moment weiß ich wirklich nicht, was ich glauben soll...

Liebe Grüße an alle und seid bitte sehr vorsichtig...
Clematis

Geändert von Clematis (14.08.13 um 17:15 Uhr)

Gereinigtes Petroleum, Art. G 179

robat1 ist offline
Beiträge: 26
Seit: 29.07.13
Hallo Clematis,

da hast du dir sehr viel Mühe gegeben und allerhand zusammengetragen.
Respekt!

Ein Aber gibt es leider auch ;-) Denn wenn einer schreibt er behandelt unter anderem auch Außerirdische, sowie Selen verstorbener und alles im Auftrag von Jesu, finde ich es gelinde gesagt nicht gut wenn solch ein Schwachsinn hier verlinkt wird.

Ich habe mich vor 1-2 Woche schon einmal durch eine Unzahl von Hinweisen zu gereinigtem Petroleum durchs WWW gelesen, aber die meisten Links überzeugen mich nicht weil es sich meist doch nur um eine Kopie immer der selben Geschichten handelt die keiner von uns wirklich nachprüfen kann.

Besonders abschreckend wirkte es auf mich wenn das Ganze von manchen Seiten oder Personen esoterisch angehaucht wurde.
Auch dass Petroleum seit angeblich 1000 Jahren bis 1600,1700 und 1800 ein allgemein anerkanntes Heilmittel war erhöht für mich die Glaubwürdigkeit auch nicht, denn zu den Zeiten hat man z.B. die Kranken auch mit dem Allheilmittel "Aderlass" geschwächt oder sogar zu Grunde gerichtet.

So war ich am Ende schon fast überzeugt dass ich das Thema vergessen kann bis mir hier im Forum doch noch ein Link von Franz in die Hände fiel wegen dem ich mich hier dann erst angemeldet habe.

Der einzige Link der mich wirklich fast überzeugte ist der von Walter Last.
Auf Seite 18 beschreibt er auch ganz genau welches Petoliumprodukt für welche Anwendung geeignet ist und in welcher Dosierung.
http://www.health-science-spirit.com/Petroleum.pdf

Nun wäre es noch schön wenn sich die Leute hier im Forum die eine Petroleumkur machten endlich mal melden würden ob und welche gute oder auch schlechte Wirkung sie dabei festgestellt haben.

Also nochmals, Franz, Andrea, Maria und Hoffi bitte berichtet mal von Euren Erfahrungen!


Das Sicherheitsdatenblatt besagt, daß dieses Öl quasi tödlich ist.
"Die Menge macht das Gift" wie überall.
Hier die entscheidenden Zitate von Walter Last:
Die Gefährlichkeit von Kohlenwasserstoffprodukten
liegt demnach nicht darin, dass sie
selbst giftig wären, sondern eher in der Möglichkeit,
dass Erbrochenes in die Lunge eindringt, nachdem man
versehentlich oder in selbstmörderischer Absicht eine
größere Menge der Flüssigkeit geschluckt hat. Dies kann
tatsächlich zum Tode führen.
Toxizität
Sicherheitsdatenblätter für Petroleumprodukte enthalten
im Allgemeinen die folgenden Informationen
über akute orale Toxizität: „Geringe Toxizität: LD50
>5.000 mg / kg, Ratte“ oder „LD50: >2.000 mg / kg (Ratte),
praktisch nicht giftig“. LD50 ist die Menge, bei der
50 Prozent aller Ratten sterben, in diesem Falle sind
also mehr als zwei Gramm pro Kilo oder fünf Gramm
pro Kilo dazu erforderlich. Eine Toxizitätsangabe für
Balsamterpentinöl besagt: „Ratte LD50 5760 mg / kg“.
Auf dem Sicherheitsdatenblatt eines anderen Unternehmens
heißt es: „Wenn mehr als ein paar Mundvoll geschluckt
werden, kann es zu Magenschmerzen, Übelkeit
und Durchfall kommen.“ Alle Sicherheitsdatenblätter
sind sich jedoch einig darin, dass eine Aspiration in
die Lunge beim Schlucken oder Erbrechen zu einer
Aspirationspneunomie mit möglicherweise tödlichen
Folgen führen kann.
Heißt ein 60kg schwerer Mensch müsste bei 2g/kg Körpergewicht also 120g trinken dass er an die Grenze zur Giftigkeit gelangt.
Bei einer Dichte von 0,78 sind das über 150ml (ein 3/4 Joghurtbecher voll)
Die empfohlene Menge für die Petroleumkur reicht aber nur von einem Teelöffel bis zu einem Esslöffel pro Tag.
Bei diesen Mengen ist Petroleum eben ungiftig.

Robert

Geändert von robat1 (14.08.13 um 12:09 Uhr)

Gereinigtes Petroleum, Art. G 179

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.578
Seit: 04.02.09
hallo clematis

Frage: hat hier jemand die Werke von Hildegard von Bingen und könnte den Abschnitt über Petroleum hier einstellen?
vielleicht kann rota : http://www.symptome.ch/vbboard/members/6043.html
hier weiterhelfen .

lg ory
__________________
.........schreib ,damit ich dich sehe .

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.

Gereinigtes Petroleum, Art. G 179
Clematis
Zitat von ory Beitrag anzeigen
vielleicht kann rota : http://www.symptome.ch/vbboard/members/6043.html hier weiterhelfen.
Danke für den Tip, Ory! Habe Rota angeschrieben, vielleicht hat sie ja den Text oder zumindest mehr Kenntnisse dazu.

Gruß,
Clematis

Gereinigtes Petroleum, Art. G 179
Clematis
Zitat von robat1 Beitrag anzeigen
Ich habe mich vor 1-2 Woche schon einmal durch eine Unzahl von Hinweisen zu gereinigtem Petroleum durchs WWW gelesen, aber die meisten Links überzeugen mich nicht weil es sich meist doch nur um eine Kopie immer der selben Geschichten handelt die keiner von uns wirklich nachprüfen kann.
Hallo Robert,

so ergeht es mir auch - man muß aufpassen und sieben...

Besonders abschreckend wirkte es auf mich wenn das Ganze von manchen Seiten oder Personen esoterisch angehaucht wurde.
Auch dass Petroleum seit angeblich 1000 Jahren bis 1600,1700 und 1800 ein allgemein anerkanntes Heilmittel war erhöht für mich die Glaubwürdigkeit auch nicht, denn zu den Zeiten hat man z.B. die Kranken auch mit dem Allheilmittel "Aderlass" geschwächt oder sogar zu Grunde gerichtet.
Auch das ist richtig. Andererseits ist die Tibetische Medizin bereits über 3.000 Jahre alt und hält jetzt sogar in Europa Einzug, z.B. mit Padma 28 aus der Schweiz...

Der einzige Link der mich wirklich fast überzeugte ist der von Walter Last. Auf Seite 18 beschreibt er auch ganz genau welches Petoliumprodukt für welche Anwendung geeignet ist und in welcher Dosierung. http://www.health-science-spirit.com/Petroleum.pdf
Dieses PDF hatte ich auch gefunden und eingestellt, weil mir die einleitenden Sätze seriös erschienen, aber noch nicht gelesen. Das habe ich jetzt gründlich nachgeholt und möchte jedem dringend empfehlen es ebenfalls zu lesen, weil es zahlreiche Details enthält, die besonders für die Auswahl des geeigneten Produkts wichtig sind. Etwa Siedepunkt, mögliche Dosierungen, keine Produkte die chemisch erzeugte Varianten enthalten, Bezugsquellen usw. usf.

"Die Menge macht das Gift" wie überall.
Heißt ein 60kg schwerer Mensch müsste bei 2g/kg Körpergewicht also 120g trinken dass er an die Grenze zur Giftigkeit gelangt.
Bei einer Dichte von 0,78 sind das über 150ml (ein 3/4 Joghurtbecher voll)
Die empfohlene Menge für die Petroleumkur reicht aber nur von einem Teelöffel bis zu einem Esslöffel pro Tag. Bei diesen Mengen ist Petroleum eben ungiftig.
Die Beschreibung der Toxizität stimmt weitgehend mit dem Sicherheitsdatenblatt von Caelo überein:
11 Angaben zur Toxikologie
· Akute Toxizität:
Einstufungsrelevante LD/LC50-Werte:
LD50(oral,Ratte): > 2000 mg/kg
· Primäre Reizwirkung:
· an der Haut: Langer oder wiederholter Hautkontakt entfettet die Haut und kann Dermatitis verursachen.
· am Auge: Reizwirkung möglich.
· Sensibilisierung: Keine sensibilisierende Wirkung bekannt.
· Zusätzliche toxikologische Hinweise: Einatmen konzentrierter Dämpfe sowie orale Aufnahme führen zu narkoseähnlichen Zuständen und zu Kopfschmerzen, Schwindel, etc.

Und erste Hilfe Maßnahmen:
· Hinweise für den Arzt: beim Verschlucken mit anschließendem Erbrechen kann Aspiration in die
Lunge erfolgen, was zur chemischen Pneumonie oder zur Erstickung führen kann.

Aktivkohle geben, um die Resorption im Magen-Darmtrakt zu reduzieren. Magenspülung darf wegen
der Aspirationsgefahr nur unter endotrachealer Intubation erfolgen. Auf keinen Fall Milch oder fette Öle verabreichen.
Die im PDF angeführten Endnoten konnte ich zum Teil zurückverfolgen - leider sind alle folgenden Links nur in englisch (Googleübersetzer?):
Seite von Walter Last: http://www.health-science-spirit.com/ sie enthält viele Links zu weiteren Krankheitsbildern und Behandlungsmethoden.
Forschungsergebnisse von Dr. Shaw zu Nystatin-Behandlung von Candida:
Candida and Yeast Overgrowth
Petroleum Destillate - Volksmedizin Nigeria, Studie:
Petroleum Distilates Use In Folk Medicine In South Eastern Nigeria - ISPUB
Forschungsbericht des African Journal of Biotechnology - Bakterien, Candida
www.academicjournals.org/AJB/abstracts/abs2007/16Apr/Awodele%20et%20al.htm

Bei der Suche nach Dr. Jennifer Daniels Terpentin-Behandlung landet man fast nur auf Torrent, bei Abzockern wie Rober Haeske, bei Seiten wo man erst X-Programme herunterladen soll. Letztlich fand ich hier den richtigen Link:
The famous Dr. Jennifer Daniel's protocol - Main Forum - Let's talk about your issues with candida, yeast and thrush... - The Official Candida, Yeast & Thrush Forum, dort findet man:
http://xa.yimg.com/kq/groups/1113682...r.+Daniels.pdf
In diesem PDF schildert Jennifer wie sie auf Terpentin kam, es selbst ausprobierte und dann weiter machte. Es enthält die genauen Dosierungen, Ernährungsvorschriften, Rezepte speziell für die Candida-Behandlung. Inzwischen lebt sie in Jamaica, da ihr in den USA wegen ihrer "unkonventionellen" Behandlungsmethoden die Arzt-Zulassung entzogen wurde und sie auf der Liste steht, die verhindert, daß sie irgendwo angestellt wird. Ihre Existenzgrundlage wurde vernichtet.

Auf diesen Seiten wird nicht auf die Behandlung eingegangen, sie lesen sich jedoch interessant, weil das Interview mit Jennifer Daniels ihren "Kampf gegen das Pharmaimperium" schildert und wie sie letztlich unterging und nach Jamaica "flüchtete".
Um die mp3 und den Interviewtext zu laden, muß man sich anmelden und bekommt dann praktisch täglich Werbung. Nach dem Zugriff auf das schriftliche Interview habe ich mich gleich wieder abgemeldet.
The Candida Cleaner - The Candida Cleaner
Der direkte Zugang zum Interview PDF:
http://candida.rogerhaeske.com/pdf/M...aInterview.pdf

So weit für jetzt. Ich denke, daß diese Behandlung nützlich sein kann. Bei der Behandlung von Candida bei Kindern (siehe Link oben) mit Nystatin stellte sich heraus, daß Verbesserungen nur so lange anhalten, wie Nystatin eingenommen wird. Bei Absetzen oder nur halber Dosis kehrt Candida mit voller Kraft zurück. Das würde bedeuten, daß Nystatin lebenslang eingenommen werden muß. Keine guten Aussichten für die Patienten, denn Nystatin ist ein besonders nebenswirkungsreiches Medikament.

Liebe Grüße,
Clematis

gereinigtes Petroleum G 179
Clematis
Zitat von andrea maria Beitrag anzeigen
der Grund warum ich mich habe registrieren lassen, war die Frage nach dem gereinigten Petroleum. Ich nehme es jetzt seit 2 Wochen mir geht damit, natürlich gibt es auch eine Geschichte dazu
Hallo Andrea Maria,

es wäre sehr schön, wenn du dich wieder melden würdest und deine Erfahrungen mit der Kur beschreibst. Vielleicht möchtest du auch deine Geschichte dazu erzählen?

Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung,
Clematis

Gereinigtes Petroleum, Art. G 179

robat1 ist offline
Beiträge: 26
Seit: 29.07.13
Hallo Clematis,

bin von deinem Fleiß echt beeindruckt!

Vielleicht noch eine Geschichte (vom Hörensagen wie die meisten) die ich (noch) nicht nachprüfen konnte.

Der Grund warum ich nach gereinigtem Petroleum überhaupt suchte, war das Kennenlernen eines Pärchens vor 3-4 Wochen und die traurige Tatsache dass meine liebe Schwiegermutti an Knochen-, Brust- und Leber-Krebs erkrankt ist.

Das Pärchen das ich kennenlernte schilderte mir jedenfalls sehr glaubhaft dass ihr Freund oder Bekannter an Bauchspeicheldrüsenkrebs fortgeschritten erkrankt war und er in seiner Verzweiflung dann die Kur mit dem "Gereinigten Petroleum" machte.

Ich glaub 1 Monat oder so, nach der 4 wöchigen Wiederholungskur ging er mit erstaunlich gutem Gefühl zur Nachuntersuchung und der Tumor war non angeblich nicht mehr nachweisbar.

Ich hoffe die beiden jetzt am Wochenende dort am See wiederzutreffen, weil sie dort Stammgäste sind und werde sie bitten den Freund dazu zu überreden dass er seine Erfahrung hier im Forum selbst mal schildert. Denn von Mund zu Mund zu Mund verändern sich die Fakten ja bekanntlich sehr deutlich ;-)

Ich hoffe sehr deren Geschichte war nicht eine von den vielen modernen Legenden die heute im Umlauf sind.
Wir werden sehen wenn ich nach den Details und dem Namen des Bekannten frage!

Robert

Gereinigtes Petroleum, Art. G 179
Clematis
Zitat von robat1 Beitrag anzeigen
bin von deinem Fleiß echt beeindruckt!
Ich hoffe die beiden jetzt am Wochenende dort am See wiederzutreffen, weil sie dort Stammgäste sind und werde sie bitten den Freund dazu zu überreden dass er seine Erfahrung hier im Forum selbst mal schildert. Denn von Mund zu Mund zu Mund verändern sich die Fakten ja bekanntlich sehr deutlich ;-)
Hallo Robert,

es wäre wirklich toll einen Bericht aus erster Hand zu bekommen. Besonders Bauchspeicheldrüsenkrebs ist dabei ein besonders gutes Beispiel, weil die Mediziner da kaum helfen können. Wenn sich das als richtig glaubwürdig herausstellt, könntest du deiner Schwiegermutter damit helfen und das wünsche ich dir von Herzen

Fleißig? Eher wie ein Terrier, der seinen Knochen nicht hergibt Wenn mich die Neugier gepackt hat, gibt es kaum ein Zurück!

Dazu kommt aber noch, daß mein Ischias nach einem OP-Fehler Narbengewebe gebildet hat. Die Schmerzen davon habe ich zwar mit Magnesium chlorid im Griff, doch geht meine Überlegung dahin: wenn eine Petroleumkur Krebszellen vernichten, Krankheiten verbessern kann, die mit den Nerven zusammen hängen, könnte sie dann evtl., vielleicht, möglicherweise auch Narbengewebe beseitigen? Das sind ja auch keine normalen Zellen mehr. Also auch ein persönliches Interesse hier Fakten zu finden.

Eine kleine Geschichte aus meiner Kindheit: eine Freundin mit sehr dickem, drahtigen Haar fing sich mal öfter Kopfläuse ein. Die Mutter wusch ihr dann mit ganz gewöhnlichem Petroleum (wie das für Lampen und Kocher, die man aufpumpte) gründlichst die Haare und aus war mit Läusen. Dabei wurde ihr Haar noch kräftiger! Meine Mutter wollte das an meinem dünnen Haar ebenfalls ausprobieren. Ich weigerte mich, denn sie hatte das bereits mit Eigelbpackungen bei mir probiert und mich nochmals einem solchen Gestank auszusetzen - IGITT!

Liebe Grüße,
Clematis

Geändert von Clematis (14.08.13 um 18:45 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht