Krank durch Medikamente

11.01.17 13:28 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 60.177
Seit: 10.01.04
Medikamente bewirken nicht immer nur Gutes, eher im Gegenteil:
Es ist bekannt, daß Antibiotika die Darmflora massiv schädigen können, und es ist bekannt, daß z.B. Protonenpumpenhemmer u.a. zu Osteoporose führen können.
Diese AUfzählung läßt sich verlängern, und ich fände es gut, wenn in diesem Thread solche Neben- und Nachwirkungen beschrieben würden.

In diesem Artikel geht es um die schädliche Wirkung von Medikamenten auf die Lunge:
...
Auch wenn die Gesamtkonzentration aller Cytochrom P450-Enzyme in der Lunge in etwa nur ein Zehntel der Konzentration in der Leber beträgt: Das Atmungsorgan zeichnet sich zudem durch individuelle, der Metabolisierung von Arzneistoffen dienende Enzyme aus, die durch Induktion oder Inhibierung zu zahlreichen unerwünschten Arzneimittelwirkungen und -interaktionen führen können (1).

Die Zahl der Medikamente mit broncho-pulmonalen Nebenwirkungs*spektren nimmt vermutlich unter anderem aufgrund besserer Diagnose- und Dokumentationsmöglichkeiten, aber auch in Folge der Entwicklung neuer Arzneistoffe wie Biologicals ständig zu. Für mehrere hundert Arzneistoffe existieren Fallbeschreibungen sowie Daten (siehe Kasten), die Komplikationen an den Atmungsorganen aufzeigen, wobei einige Arzneistoffe beziehungsweise Arzneistoffklassen wie Biologicals sowie Chemotherapeutika, Antiarrhythmika, Antibiotika und NSAIDs besonders oft mit der Entstehung von Lungenerkrankungen in Verbindung gebracht werden (2).

Ob Bronchien oder Lungenparenchym: Von Medikamenten-induzierten Erkrankungen können alle Kompartimente des Atmungsorgans betroffen sein.
...
Alveolitis : Amiodaron, Bleomycin, Cyclophosphamid und weitere *Zytostatika wie Lomustin, Carmustin, Methotrexat, NSAIDs, Carbamazepin, Nitrufurantoin, Sulfonamide, *Sirolimus et cetera
Fibrose: Bleomycin, Busulfan, Mitomycin, Carmustin, Lomustin und weitere Zytostatika, Amiodaron, Nitrofurantoin, *Amphotericin B, Hydrochlorothiazid, Bromocriptin et cetera
Granulomatöse Erkrankungen : Interferon α und β, Sirolimus, Etanercept, Leflunomid et cetera
Eosinophile Erkrankungen: ACE-Hemmer, Amiodaron, Phenytoin, Bleomycin, *Methotrexat, Carbamazepin, Sulfasalazin, Propylthiouracil, Cephalosporine, Propranolol, Statine et cetera
....
Pharmazeutische Zeitung online: Pneumotoxische Arzneimittel: Lunge in Gefahr

Wer also immer wieder an lungenbezogenen Erkrankungen leidet und gleichzeitig ständig Medikamente einnimmt, sollte sich erst einmal erkundigen, ob nicht genau diese Medikamente mit der Lungenerkrankung zu tun haben .

Grüsse,
Oregano

__________________
Interessieren Sie sich für die Gedanken und Meinungen Ihres Gegenübers ohne sie zu bewerten.

Krank durch Medikamente

CuteLion ist offline
Beiträge: 97
Seit: 15.11.16
Wie wäre es denn mit diesen Nebenwirkungsdatenbanken - dort sind ALLE bekannten Nebenwirkungen eingetragen, die überhaupt bekannt sind:

Englisch:

SIDER Side Effect Resource

https://www.drugs.com/sfx/

WHO Makes Drug Side Effects Easier to Find With New Database | RAPS (VigiAccess.org)

Deutsch/EU: (EDIT: Geschrumpft auf einen Datenbank-Link)

Spiegel-Artikel: Arzneimittel-Nebenwirkungen: Behörde startet Datenbank zur Suche - SPIEGEL ONLINE:

Gleich zur Datenbank: http://nebenwirkung.bfarm.de/apex/f?p=100:1:0:::::

Nebenwirkungs-Datenbank für jedermann startet

Die Furcht vor Nebenwirkungen von Arzneimitteln ist groß, viele Patienten nehmen wegen der drohenden Risiken verschriebene Medikamente erst gar nicht ein. Das zuständige Bundesinstitut bietet jetzt eine Datenbank, in der jeder nach Verdachtsfällen suchen kann.

Geändert von CuteLion (11.01.17 um 18:02 Uhr)

Krank durch Medikamente

Oregano ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 60.177
Seit: 10.01.04
Puh, Cute Lion,

das ist ja gleich ein Haufen voller Links. Vielen Dank!

Wer Kopfschmerzen hat, möchte sie gerne los haben und nimmt dann immer mal (noch) eine Tabletten, oft zu viele.
Das kann zu weiteren Kopfschmerzen führen:

...
Medikamenteninduzierter Kopfschmerz (MIKS) entsteht, wenn Menschen aufgrund einer primären Kopfschmerzform (zum Beispiel Spannungskopfschmerzen oder Migräne) übermäßig viele Schmerzmittel einnehmen. Da Medikamenteninduzierter Kopfschmerz auf eine konkrete Ursache zurückzuführen ist, wird sie von Ärzten zu den sogenannten sekundären Kopfschmerzformen gezählt.
...
Wichtig ist, dass Medikamenteninduzierter Kopfschmerz keine Krankheit im eigentlichen Sinne ist. Er ist vielmehr eine Folge einer falschen Medikamenteneinnahme.
...
Medikamenteninduzierter Kopfschmerz: Diagnose & mehr - NetDoktor.de

Grüsse,
Oregano
__________________
Interessieren Sie sich für die Gedanken und Meinungen Ihres Gegenübers ohne sie zu bewerten.

Geändert von Oregano (11.01.17 um 16:17 Uhr)

Krank durch Medikamente

CuteLion ist offline
Beiträge: 97
Seit: 15.11.16
Naja, die Einträge sollten sich gleichen, die sammeln halt alle die bekannten Nebenwirkungen, die einerseits schon bei den klinischen Tests anfallen und andererseits später in der Praxis. Ich wurde aufgefordert, mehr als nur Links zu schreiben - aber eine durchsuchbare Datenbank (oder halt mehre) aller bekannten Nebenwirkungen erscheint mir doch sinnvoller, als das ich mir jetzt eines aus Millionen Einträgen zufällig auswähle und ins Forum stelle? Das Thread-Thema ist halt so allgemein wie's nur geht.

Man muss natürlich abwägen, es hat Vorteile, im Forum unterwegs zu sein, aber zum Forum passt am besten ein konkretes Problem, für die allgemeine Frage nach Nebenwirkungen passen dann aber die durchsuchbaren Datenbanken besser. Wenn jemand eine konkrete Frage hat, dann ist es wiederum besser, die Antwort hier zu schreiben.

Geändert von CuteLion (11.01.17 um 16:20 Uhr)

Krank durch Medikamente

Oregano ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 60.177
Seit: 10.01.04
Hallo Cute Lion,

ich dachte auch zuerst: ein paar konkrete Beispiele wie z.B. das mit den Medikamenen, die die Lunge angreifen können, wären gut.
Aber ich denke auch: wer wirklich interessiert ist, wird in die Datenbank gehen und dort selbst nachlesen.
Das soll aber nicht ausschließen, daß nicht andere User aus ihrer eigenen Erfahrung von Medikamenten berichten, die ihnen Probleme bereitet haben.

Dabei fallen mir gerade die Fluorchinolone (z.B. Citrobay) ein, über die es hier ja viele Informationen gibt...

Grüsse,
Oregano
__________________
Interessieren Sie sich für die Gedanken und Meinungen Ihres Gegenübers ohne sie zu bewerten.

Krank durch Medikamente

CuteLion ist offline
Beiträge: 97
Seit: 15.11.16
Passend zur aktuell in Medien zu findenden Diskussion (Spiegel Plus Artikel von dieser Woche) wären PPIs erwähnenswert, Protonenpumpeninhibitoren, als "Thema des Tages". Da gibt's auch noch viel mehr zu zu sagen als das, as im Artikel stand.

Kritik an hohem Verbrauch von Protonenpumpenhemmern

Im Spiegel: Ärzte verordnen viel zu oft Magensäureblocker - SPIEGEL ONLINE (für den ganzen Artikel muss man zahlen - aber ich kann berichten, es lohnt sich nicht wirklich, Tiefgang gibt's da nicht)

---

Das ganze mal am Beispiel, ich nutze eine der von mir oben genannten Datenbanken und suche nach OMEPRAZOL (Link: Pharmawiki), ein Protonenpumpenhemmer Wirkstoff.

Da finde ich diese in der EU gemachten Meldungen zu diesem Stoff.

Die Seite braucht Flash, weil sie damit Diagramme anzeigt. Die Daten kann man sich als Excel Tabelle runterladen.

Ein englisches Beispiel für "Omeprazole" wäre zum Beispiel hier zu sehen.

Es ist beim letzten Link interessant zu sehen, dass genau das, was dieses Medikament auch verhindern soll als sehr häufige Nebenwirkung hat (neben anderen tatsächlich nützlichen Sachen, die es auch wirklich schafft), nämlich Reflux. Das kann ich an mir bestätigen, ich hatte noch nie im Leben so schlimmen Reflux, wie zu der Zeit, als ich PPIs einnahm.

Geändert von CuteLion (11.01.17 um 17:56 Uhr)

Krank durch Medikamente

Oregano ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 60.177
Seit: 10.01.04
Auch dieNieren können durch Medikamente geschädigt werden:
...
Unsere Nieren vollbringen täglich Höchstleistungen. Sie sorgen zum einen dafür, dass überflüssiges Wasser ausgeschieden wird, sind andererseits aber auch verantwortlich für einen ausgeglichenen Elektrolythaushalt. Zusätzlich eliminieren sie Medikamente oder deren Abbauprodukte. Einige dieser Substanzen können das Nierengewebe aber auch schädigen.

Beispiel

Ein Beispiel dafür sind die Schmerzmittel: Wer über längere Zeit regelmäßig Schmerzmittel einnimmt, muss sich der Gefahren bewusst sein, die damit einhergehen. Denn die Nieren reagieren empfindlich auf einen "Dauerbeschuss" mit diesen Medikamenten. Bei vorgeschädigten Nieren kann nach längerer Einnahme von freiverkäuflichen Schmerzmitteln (Analgetika) wie auch sogenannten nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) ein akutes Nierenversagen auftreten.

Rascher Krankheitsverlauf
Bei anderen Medikamenten können bereits weniger häufige Einnahmen zu einem akuten Nierenversagen führen - der Wirkstoff selbst schädigt die Nierenzellen, oder er führt zu einer schlechten Durchblutung des Nierengewebes und bringt die Zellen so zum Absterben. Medikamente, die eine solche Nierenschädigung hervorrufen können, sind beispielsweise bestimmte Antibiotika oder Chemotherapeutika. Jedoch führt nicht jedes Medikament bei jedem Patienten zu einer Nierenschädigung. Eine sachgerechte und abgewogene, individuelle Therapieüberwachung ist aber erforderlich.
...
DGfN Das Nierenportal : Nierenschäden durch Medikamente

...
Nierenschäden lassen sich in der Regel nur am plötzlichen Kreatinin-Anstieg erkennen.
...
Arzneimittel sind mit 30 Prozent die häufigste Ursache für ein akutes Nierenversagen. Im Prinzip kann jeder Arzneistoff Nierenschäden verursachen. Häufig sind sie allergisch und immunologisch bedingt. Sie können aber auch toxischer Natur sein, wenn nierengängige Arzneistoffe, zum Beispiel Zytostatika, zelltoxisch wirken, das heißt, die Membranen oder die Zellen in ihrem Stoffwechsel schädigen.
...
An fünf Orten – Gefäßen, Glomerulus, Tubuluszellen, Tubuluslumen und Interstitium – können Arzneimittel nephrotoxisch wirken (Tabelle).
...
Wirkstoffe - Mechanismus, Krankheitsbild - Alternativen

Antibiotika
Rifampicin akute interstitielle Nephritis Rifabutin
Cotrimoxazol Hemmung der Kreatinin-Sekretion Gyrasehemmer
Aminoglykoside tubuläre Proteinsynthese andere Antibiotika
Penicilline akute interstitielle Nephritis andere Antibiotika
Cephalosporine akute interstitielle Nephritis andere Antibiotika
Amphotericin B Tubulotoxizität am Na-Mg-Kanal Voriconazol, Caspofungin
Antivirale Substanzen
Foscarnet Tubulotoxizität andere Virustatika
Cidofovir Tubulotoxizität andere Virustatika
Indinavir akute interstitielle Nephritis andere Virustatika
Analgetika
NSAR akute interstitielle Nephritis Paracetamol, Metamizol
Paracetamol Glutathion-Hemmung Metamizol
Antihypertensiva
ACE-Hemmer, AT1-Blocker Senkung der Nierendurchblutung andere Antihypertensiva
Lipidsenker
Statine, Fibrate tubuläre Obstruktion eventuell Ezetimib
Immunsuppressiva
Ciclosporin und Tacrolimus Vasokonstriktion, interstitielle Fibrose, Vaskulopathie etc. Mycophenolat, Sirolimus, Everolimus, Prednisolon
Mesalazin interstitielle Nephritis Azathioprin, Prednisolon
Diuretika
Furosemid immunologische Reaktion Torasemid
Zytostatika, Zytokine
Cisplatin, Carboplatin Tubulotoxizität andere Zytostatika
Mitomycin thrombotische Mikroangiopathie andere Zytostatika
Interferon Glomerulonephritis andere Zytostatika
Imatinib Tubulotoxizität andere Zytostatika
Naturheilmittel
Chinesische Kräuter interstitielle Nephritis (durch Aristolochiasäure verursacht) weglassen
Psychopharmaka
Lithium Diabetes insipidus, interstitielle Nephritis andere Psychopharmaka
....
Pharmazeutische Zeitung online: Nebenwirkungen: Arzneimittelattacke auf die Nieren

Grüsse,
Oregano
__________________
Interessieren Sie sich für die Gedanken und Meinungen Ihres Gegenübers ohne sie zu bewerten.

Krank durch Medikamente

Oregano ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 60.177
Seit: 10.01.04
Das Stevens-Johnson-Syndrom ist eine häßliche Hauterkrankung. Eine der häufigsten Ursachen dafür ist Allopurinol.
Mehr dazu hier: http://www.symptome.ch/vbboard/1138604-post.html

Auch der Gerinnungshemmer Xarelto kann unerwünschte Wirkungen zeigen:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...ml#post1138602

Grüsse,
Oregano
__________________
Interessieren Sie sich für die Gedanken und Meinungen Ihres Gegenübers ohne sie zu bewerten.

Krank durch Medikamente

alibiorangerl ist offline
Moderatorin
Beiträge: 8.883
Seit: 09.09.08
Wuhu,
dazu
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Medikamente bewirken nicht immer nur Gutes, eher im Gegenteil...
hab ich eine kleine Zusammenstellung gefunden: https://www.zentrum-der-gesundheit.d...amente-ia.html - wenn man den Tod als schlimmste Nebenwirkung miteinbeziehen möchte...
__________________
💗liche Grüße, Alibi ORANGERL {gerechtfertigtes Apfelsinchen}
MOD@ Alle Themen • Burn-Out-Syndrom • CFIDS (CFS) / ME • Fibromyalgie • MCS


Optionen Suchen


Themenübersicht