psychosomatisch ! ?

12.11.16 23:00 #1
Neues Thema erstellen

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.054
Seit: 04.02.09
…. was bedeutet überhaupt "psychosomatisch"!.

….warum fällt es schwer zu akzeptieren das viele körperliche beschwerden auch eine seelische ursache haben können , dabei sind diese redewendungen ,die aus dem gefühl kommen ,fast jedem bekannt ;etwas geht an die nieren, liegt wie ein stein im magen, bereitet kopfzerbrechen oder bringt die galle zum überlaufen .

….warum nur verärgert es die meisten menschen ,wenn sie nur das wort „psychosomatisch „hören .

Gerne würde ich eure meinungen dazu lesen .

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

psychosomatisch?

Saturnus ist offline
Beiträge: 719
Seit: 14.10.14
Hallo ory,
vielleicht weil es gar nicht so oft "psychosomatisch" ist.
ist ja auch ein unterschied ,ob man bloss ein bisschen magenbeschwerden hat oder eine schwerwiegende Krankheit wie Krebs borreliose oder MCS.
"psychosomatisch"das ist wie ein faustschlag ins gesicht von menschen ,die ernthaft krank sind!
LG

Geändert von Saturnus (13.11.16 um 06:31 Uhr)

psychosomatisch?

Earl Grey ist offline
Beiträge: 858
Seit: 25.09.13
Das Wort "Psyche" ist befremdlich. Ein Begriff, der von Ärzten benutzt wurde, die einem nicht geholfen haben. Ein Begriff, mit dem sich mancher Laie schmückt, um auszudrücken, er wisse viel. Eine schwammige Verallgemeinerung. Manchmal eine arrogante Bewertung.

Was aber z.B. in einer psychosomatischen Klinik dann angeboten wird, kann sehr angenehm sein: Entspannung, Bewegung, positive Gedanken, Umdenken, Erholung... und das alles meist nebenwirkungsfrei, wenn man die angebotenen Medikamente nicht braucht.

psychosomatisch?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.677
Seit: 10.01.04
warum fällt es schwer zu akzeptieren das viele körperliche beschwerden auch eine seelische ursache haben können
Hallo ory,

in diesem Satz finde ich das "auch" sehr wichtig!
Mir fällt es gar nicht schwer, auch an seelische Ursachen für eine Krankheit zu denken. Aber es fällt mir schwer, nur an eine seelische Ursache (alles "psychisch") zu denken, wenn z.B. ein Blutbild eindeutig eine Entzündung zeigt oder - krasser - z.B. ein Unfall zu Verletzungen geführt hat. Natürlich kann man dann darüber nachdenken, ob der Unfall nicht gerade zu einem Zeitpunkt gekommen ist, an dem ich sowieso schon ziemlich lädiert war (körperlich und seelisch), und mir dieser Unfall nun dazu hilft, tatsächlich aus dem Verkehr gezogen zu werden, um endlich einmal Ruhe zu haben.

Deshalb: solange körperliche mögliche Ursachen (dazu braucht's einen gut informierten und interessierten Therapeuten) nicht abgeklärt sind, sollte nicht über Psychosomatik gesprochen werden.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

psychosomatisch?

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.531
Seit: 18.03.12
Für mich trifft,das leider zu ,liebe Ory.
Ich glaube zu 100%,dass Körper,Sele und Geist eine Einheit bilden und leidet die Seele ,dann krankt der Körper.
Aber ich war jahrzehnte krank ohne Befund und hörte leider zu oft - alles psychosomatisch und wurde dadurch immer verzweifelter.

Es ist so wichtig,auf gute Ärzte zu treffen,die alles,aber wirklich alles abklären,bevor dieser Satz fällt.

Nach über 30 Jahren Leiden fand ich das Forum und hier wurde ich ernst genommen.Wir fanden die Ursachen meiner körperlichen Beschwerden heraus und sie waren nicht psychosomatisch.
Darum mache ich sofort dicht,wenn ich diesen Satz höre.

Erdrücken mich persönliche Probleme und bin ich in ihnen gefangen,dann spüre ich nach kurzer Zeit wie mein Körper rebelliert.Sind die Probleme fort,dann verschwinden auch meine körperlichen Beschwerden.

Liebe Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Geändert von Wildaster (13.11.16 um 15:06 Uhr)

psychosomatisch?

ory ist offline
Weiblich ory
Themenstarter Moderatorin
Beiträge: 8.054
Seit: 04.02.09
hallo zusammen ,

danke erst einmal für euer feedback
ich mache mal den versuch auf jeden einzelnen einzugehen :
Zitat von saturnus.
,vielleicht weil es gar nicht so oft "psychosomatisch" ist.
.... der grund, warum ich diesen thread eröffnet habe ist , das in den vielen beiträgen die ich lese , immer wieder „ keine diagnose –möglich das es psychosomatisch ist „ vorkommt ,der betroffene entsetzt von sich gibt "ich bilde mir doch die schlimmen symptome nicht ein " ich bin doch nicht psychisch krank " .
kennen sich die betroffenen mit psychosomatische krankheiten aus !?.
ist ja auch ein unterschied ,ob man bloss ein bisschen magenbeschwerden hat
du meinst , das ein bisschen magenbeschwerden auch schon einmal psychosomatisch sein könnte …was ist dein gedanke zu dieser annahme.

"psychosomatisch"das ist wie ein faustschlag ins gesicht von menschen ,die ernthaft krank sind!
… das verstehe ich jetzt nicht wirklich.

Zitat von Earl Grey:
Das Wort "Psyche" ist befremdlich.
Das wort scheint es tatsächlich in sich zu haben und in dieser richtung habe ich es noch nicht gesehen.....sollte die die psyche nicht ausdruck seelischer bedürfnisse sein , also eigentlich nichts befremdliches !?.

Zitat von oregano,
Mir fällt es gar nicht schwer, auch an seelische Ursachen für eine Krankheit zu denken. Aber es fällt mir schwer, nur an eine seelische Ursache (alles "psychisch") zu denken,
....so sehe ich das auch .
bei einem unfall , oder sonst einer erklärbaren erkrankung an psychosomatik zu denken ,kommt mir recht weit ausgeholt vor , wenn auch eventuell ein möglicher zusammenhang nicht wirklich ganz unwahrscheinlich sein kann/könnte , aber soweit wollte ich nicht ausholen.

was mich wirklich und von herzen interessiert ist ,was " psychosomatik "für jeden einzelnen bedeutet/ aussagt .


Zitat von wildaster,.
Ich glaube zu 100%,dass Körper,Sele und Geist eine Einheit bilden und leidet die Seele ,dann krankt der Körper.
So sagt man ,so liest man es ,aber so empfindet kaum ein mensch ,das warum würde mich stark interessieren .
Nach über 30 Jahren Leiden fand ich das Forum und hier wurde ich ernst genommen.Wir fanden die Ursachen meiner körperlichen Beschwerden heraus und sie waren nicht psychosomatisch.
Magst du mitteilen welche körperlichen beschwerden du hattest !?.
Erdrücken mich persönliche Probleme und bin ich in ihnen gefangen,dann spüre ich nach kurzer Zeit wie mein Körper rebelliert. Sind die Probleme fort, dann verschwinden auch meine körperlichen Beschwerden.
deutet das auf psychosomatisch hin !?.

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

psychosomatisch?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.473
Seit: 12.05.13
Nun meine Interpretation ist ebenfalls so:

Geht es mir seelisch gut, habe ich auch keine durch das Nervensystem gesteuerten Probleme.

Als mein Mann um sein Leben kämpfte, kämpfte ich mit ihm um ihn.

Der Stress und die Angst um ihn ließen bei mir eine heftige Teilamnesie über ein viertel Jahrhundert entstehen, meine Nieren arbeiteten kaum noch, mein Magen war "dicht", meine Pumpe lief mit einem RR 225 : 145 Amok.

Nach seinem Tod habe ich mit Hilfe von sehr guten Freunden, Akupunktur, Osteopathie, Bachblüten, selber an sich und seinen seelischen Prozessen arbeiten, ein knappes Jahr gebraucht um wieder voll ins Leben zurück zu kehren.

Da waren dann auch die durch den seelischen Stress ausgelösten Symptome wieder verschwunden.

Selbstverständlich wirkt die Seele/Psyche auf den Körper/Soma, aber leider wird in der heutigen Fachmedizin viel zu wenig nach den wahren Ursachen eines Unwohlbefindens gesucht und leider ebenso schnell jedes Symptom mit haufenweise Medikamenten zugestopft.

Viele seelische Probleme haben schließlich auch ihre Ursachen in ungesunder Ernährung, Verdauungsstörungen, Infektionskrankheiten, Parasiten, Schwermetallbelastungen, Impfungen, Chemie in Lebensmitteln und unserer Umwelt und Funkwellen etc..

Auf jeden Fall steht eines fest, ändert man etwas grundlegend in einem Bereich, dann wird es immer auf die anderen Bereiche eine Auswirkung haben.

Ich sehe esso wie Wildaster, für mich sind Körper, Seele und Geist eine Einheit und das beste Beispiel dafür ist unser Bauchhirn.

Liebe Grüße Tarajal

psychosomatisch?

ory ist offline
Weiblich ory
Themenstarter Moderatorin
Beiträge: 8.054
Seit: 04.02.09
hallo tarajal,

das heißt , wenn du mit deinen oben genannten doch recht heftigen symptomen zu einem arzt gegangen wärst (wahrscheinlich ja auch gewesen bist ) und er zu dir gesagt hätte " ihre symptome sind womöglich psychosomatisch " wärst du den arzt nicht an den kragen gegangen , sondern hättest gewusst ,das diese möglichkeit möglich sein könnte .
Selbstverständlich wirkt die Seele/Psyche auf den Körper/Soma, aber leider wird in der heutigen Fachmedizin viel zu wenig nach den wahren Ursachen eines Unwohlbefindens gesucht und leider ebenso schnell jedes Symptom mit haufenweise Medikamenten zugestopft.
..... der zusammenhang zwischen psyche und körper wird wohl von den ärzten wirklich nicht "ernst genommen " ..........wie sollen da die betroffenen mit "ist psychosomatisch" anders umgehen .

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

psychosomatisch?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.473
Seit: 12.05.13
Ich habe damals ganz genau gefühlt, was mir so sehr "an die Nieren geht", "mir ans Herz greift", "die Luft abschnürt" und den "Magen dicht macht".

Wenn ich zu einem "normalen" Arzt gegangen wäre, dann wäre ich mit Betablockern und Blutdrucksenkern bis unter die Hutschnur vollgestopft worden.
Ich hätte mit Sicherheit ohne zu fragen auch noch was zum Schlafen und gegen Depressionen bekommen (obwohl ich die da gar nicht hatte, sondern nur scheiß Panik und eine irrsinnige Angst), nur mit der Teilamnesie hätten sie sich vermutlich schwer getan sie medikamentös zu behandeln.

Nein, ich bin zu keinem Arzt gegangen, habe mich auch strikt geweigert in der Klinik zu bleiben (was sie bei dem Blutdruck wollten, aber wer hätte denn dann bitteschön meine Tiere auf der Finca versorgen sollen?).

Ich habe in meinen Bauch hinein gehört, konnte lange nichts festes mehr essen (die Energie wurde dringender woanders geraucht als zum Verdauen), komischerweise gingen nur unsere Eier und ab und an Papaya, irgendwann noch Sonneblumenkerne und ganz wenig gedünstetes Gemüse. Süßes mochte mein Bauch nicht, auch kein Getreide und nix rohes mehr, Fleisch und jede andere feste Mahlzeit hat mich nur angeekelt.

Emailkonakte zu sehr wenigen lieben Menschen, sehr wenige Telefonate mit meiner Familie haben mir seelisch geholfen.

Für meine Gesundheit bin ich zu einer ganz hervorragenden Akupunkteurin und einem Osteopathen gegangen, die haben mich im Trauerjahr dreimal vor einem akut drohenden Herzinfarkt weg geholt.

Bei einem Arzt wäre ich völlig fehl am Platz gewesen und hätte mich mit Allopathischen Medikamenten auch nie wieder so gut regeneriert wie es mir heute geht.

Liebe Grüße tarajal

psychosomatisch?

Saturnus ist offline
Beiträge: 719
Seit: 14.10.14
@ory

psychosomatisch"das ist wie ein faustschlag ins gesicht von menschen ,die ernthaft krank sind!
… das verstehe ich jetzt nicht wirklich.

weil ich und warscheinlich auch die meisten anderen Betroffenen,deren symptome eindeutig von ner schweren körperlichen Erkrankung herrühren(MCS,borreliose ,AIDS)sich ziemlich beleidigt fühlen würde,wenn man ihnen sagt,dass ihr symptome von der psyche herrühren.

kleiner zipperlein können wohl von der psyche verusrsacht werden,aber nichtschwerwiegend erkrankungen.

Und: es ist erst Legtitim zu behaupen,etwas sei psychosmoatisch,wenn ALLE möglichen köperlichen Ursachen sicher ausgeschlossen wurden.

LG

Geändert von Saturnus (14.11.16 um 05:19 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht