Serrapeptase - Nattokinase - Marcumar

20.05.15 13:02 #1
Neues Thema erstellen
Serrapeptase - Nattokinase - Marcumar

Smithers ist offline
Beiträge: 4
Seit: 28.12.16
hallo clematis,

sehr wahrscheinlich, ja!
latent ist die arthritis immer vorhanden, allerdings bei weiten nicht mehr so stark wie früher.
deshalb ja die serrapeptase, weil ich auch einfach mal zellschrott aus dem körper befördern wollte, und es ist ja auch mehr oder weniger ein vorgehen nach versuch und irrtum.
möglicherweise könnte es bei längerer einnahme in einen heilungsprozess übergehen, allerdings, je mehr baustellen es gibt, umso unangenehmer wird es wohl werden.

Serrapeptase - Nattokinase - Marcumar

sally ist offline
Beiträge: 182
Seit: 06.12.08
Zitat von Smithers Beitrag anzeigen
hallo sally,

vermutlich ist es so wie clematis beschrieb.
auf dem rontgenbild sah man absolut nichts von einer entzündung dieses zahns. aber nach dem ziehen war eindeutig, dass die wurzel einen eiterherd hatte.
nun kann man ja nicht alle zähne auf verdacht ziehen, das wäre sicherlich unsinnig.
vielleicht kann man aber mit verschiedenen anderen me
thoden einen zahnherd feststellen.
bei mir hat die einnahme von serrapeptase den entscheidenenden hinweis gebracht.
ein röntgenbild taugt dazu leider nur bedingt.
ich ließ ihn ziehen, weil ich keine lust auf diese abartigen schmerzen hatte, und nicht wusste wie lange dieser durch serrapeptase angestoßene prozess andauern würde.
das kann ich mit meinem ellenbogen natürlich nicht machen ...haha :-D
Danke Dir. Nun ja, auf dem Röntgenbild kann man wohl nur die Veränderungen am Zahn selbst erkennen, weichere Anteile, wie Entzündungsherde sieht man wohl kaum.

Ich wurde in einem anderen Forum etwas bearbeitet, dass man eben nie wisse, was das Enzym sonst noch angreift. Seither habe ich Angst.. und da ich die Schmerzen vorher nie hatte, kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen, dass etwas Positives in meinem Körper geschieht.
Allerdings will ich auch nicht behaupten, dass bei mir die Kieferschmerzen sicher von der Serrapeptase-Einnahme kommen. Ich hatte kürzlich z.B. auch ein Nieren-Szinti, am selben Tag ein MRI mit Kontrastmittel und danach ging es mir ziemlich bescheiden, bzw. ich war vorher schon ziemlich erschöpft, nach meiner Abschlussprüfung, mit leichten Atemproblemen usw.

Wahrscheinlich ist das einfach nicht mein Weg. Ich habe zu wenig Kenntnisse, um zu verstehen, was da geschieht/ nicht geschieht/ allenfalls geschehen könnte und wie gross die Risiken sind.

@ Eugen:

Das las ich irgendwo, aber Clematis (glaube ich) hatte gemeint, das sei ein anderes Produkt gewesen. Auch das kann ich wiederum zu wenig beurteilen.

LG, Sally

Geändert von sally (29.12.16 um 22:19 Uhr)

Serrapeptase - Nattokinase - Marcumar

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.071
Seit: 06.09.04
Hallo,
zu den Zähnen kann ich sagen, dass das bei mir auch so war. Das Problem war bekannt aber noch nicht behoben und mit Serrapeptase sind bei mir mehrere Zähne im Laufe der Zeit viel besser geworden aber immer noch nicht ganz. Ab und zu merke ich sie wieder, es wird aber weniger und seltener. Und schon lange ist es gut auszuhalten. Ich habe mich dafür entschieden, Serrapeptase einem ZA vorzuziehen.
LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Serrapeptase - Nattokinase - Marcumar
Clematis
Themenstarter
Zitat von sally Beitrag anzeigen
Es gab ja diesen Fall, dass jemand erblindet ist, klar hat er einiges mehr genommen als ich z.B., trotzdem geht es ja ums Prinzip - dass offenbar Serrapeptase etwas machte, was man nicht wollte.
Das las ich irgendwo, aber Clematis (glaube ich) hatte gemeint, das sei ein anderes Produkt gewesen. Auch das kann ich wiederum zu wenig beurteilen.
Hallo Sally,

ich halte es nicht für sinnvoll solche Aussagen ohne jeglichen Beleg oder wenigstens einen Link in den Raum zu stellen. Jemand, der sich für Serrapeptase interessiert muß derartiges selbst nachlesen können, um zu beurteilen, wie diese Aussage zu bewerten ist. "Gerüchteküche" ist nicht hilfreich.

Zudem kann ich mich an eine eigene Aussage dazu nicht erinnern, noch finden. Bitte die Nr. des Beitrags mit Zitat, in dem ich dazu etwas geschrieben haben soll, hier noch einstellen. Andernfalls würde ich es begrüßen, wenn Du meinen Namen da heraushälst und wieder löschst.

Gruß,
Clematis

Serrapeptase - Nattokinase - Marcumar

bestnews ist offline
Beiträge: 5.363
Seit: 22.05.11
Ich wurde in einem anderen Forum etwas bearbeitet, dass man eben nie wisse, was das Enzym sonst noch angreift. Seither habe ich Angst.. und da ich die Schmerzen vorher nie hatte, kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen, dass etwas Positives in meinem Körper geschieht.
Allerdings will ich auch nicht behaupten, dass bei mir die Kieferschmerzen sicher von der Serrapeptase-Einnahme kommen. Ich hatte kürzlich z.B. auch ein Nieren-Szinti, am selben Tag ein MRI mit Kontrastmittel und danach ging es mir ziemlich bescheiden, bzw. ich war vorher schon ziemlich erschöpft, nach meiner Abschlussprüfung, mit leichten Atemproblemen usw.
Hallo Sally, das passt leider perfekt zur Histaminintoleranz bzw. Histaminose....
Da wird Kontrastmittel schlecht vertragen, Erschöpfung macht es schlimmer und Atemprobleme können auch auftreten.

Ich hoffe mit Deinen Nieren ist alles okay. Nierenerkrankungen können durch Gluten verursacht werden, ist aber scheinbar kaum bekannt.
Zöliakie - Gluten-Unverträglichkeit - Anzeichen & Symptome der Zöliakie

Alles Gute.
Claudia.

HIT > Einleitung

Serrapeptase - Nattokinase - Marcumar

sally ist offline
Beiträge: 182
Seit: 06.12.08
Hallo Clematis

Es betrifft meinen Thread "Harnleiterstenose durch OP-Narbe", leider kann ich den Beitrag nicht verlinken. (?) Beitrag Nr. 6 jedenfalls.

LG, Sally

Geändert von sally (30.12.16 um 10:39 Uhr)

Serrapeptase - Nattokinase - Marcumar

sally ist offline
Beiträge: 182
Seit: 06.12.08
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
Hallo Sally, das passt leider perfekt zur Histaminintoleranz bzw. Histaminose....
Da wird Kontrastmittel schlecht vertragen, Erschöpfung macht es schlimmer und Atemprobleme können auch auftreten.

Ich hoffe mit Deinen Nieren ist alles okay. Nierenerkrankungen können durch Gluten verursacht werden, ist aber scheinbar kaum bekannt.
Zöliakie - Gluten-Unverträglichkeit - Anzeichen & Symptome der Zöliakie

Alles Gute.
Claudia.

HIT > Einleitung

Hallo Claudia

Danke Dir.
Meine Niere war nicht mehr zu retten, der anderen geht es aber gut.
Histaminintoleranz habe ich wohl auch, ja - ich ernähre mich entsprechend. Ich werde noch vermehrt darauf achten in Zukunft.
Allerdings denke ich noch mehr an die Auswirkungen des Szinti.. MRIs hatte ich schon mehrere in der Vergangenheit und habe sie immer absolut problemlos vertragen.

LG, Sally

Serrapeptase - Nattokinase - Marcumar
Clematis
Themenstarter
Zitat von sally Beitrag anzeigen
Es betrifft meinen Thread "Harnleiterstenose durch OP-Narbe", leider kann ich den Beitrag nicht verlinken. (?) Beitrag Nr. 6 jedenfalls.
Hallo Sally,

danke Dir sehr für die Information. Das Medikament, das hier kritisiert wurde (dazu gibt es hier noch weitere Threads) heißt Aniflazym. Da das Thema hier neuerlich aufgeworfen wurde, stelle ich hier weitere Informationen dazu ein. Dies war die Kritik zu Aniflazym beim arznei-telegramm, auf die Du Dich bezogen hast, der relevante Absatz lautet:
Über ein lebensbedrohlich verlaufendes LYELL-Syndrom bei einem 18jährigen Mann mit invalidisierenden Folgen (100%ige Sehuntüchtigkeit wegen Hornhautnarben) war Madaus 1987 informiert worden. Das Unternehmen weigerte sich, diesen Verdachtsfall an das Bundesgesundheitsamt weiterzuleiten, weil noch andere Pharmaka als Ursache in Frage gekommen wären. Der Madaus-Verantwortliche Prof. Dr. R. FRIEDEL empfahl statt dessen einen Provokationstest mit ANIFLAZYM unter Klinikbeobachtung – eine Maßnahme, die wir wegen nicht abschätzbarer Risiken als Kunstfehler ansehen.
Neues zu Serrapeptase (ANIFLAZYM) - arznei telegramm
Hier fehlt jegliche Angabe, ob das Lyell-Syndrom vor oder nach der Einnahme von Aniflazym entstand, welche weiteren Krankheiten vorlagen und vor allem welche Medikamente noch eingenommen wurden, denn es gibt viele, die das Lyell-Syndrom auslösen können. Dazu siehe hier:
In Abhängigkeit der Ätiologie unterscheidet man:
- das staphylogene Lyell-Syndrom (SSSS) und
- das medikamentöse Lyell-Syndrom (TEN)
Die medikamentöse Form kommt in Deutschland mit einer Inzidenz von etwa 0,93, die staphylogene Form mit rund 0,12 auf 100.000 Einwohner vor.
Lyell-Syndrom - DocCheck Flexikon
Staphylococcal scalded skin syndrome
3 Ätiologie
Die massive Ausschüttung der Staphylokokken-Toxine Exfoliatin A und Exfoliatin B führt zu einer akantholytischen Spalt- und Blasenbildung durch Schädigung von Desmoglein-1. Diese epidermolytischen Bakteriengifte, die zu den Serinproteasen gezählt werden, werden von Staphylococcus aureus-Stämmen der Phagengruppe II gebildet.
Staphylococcal scalded skin syndrome - DocCheck Flexikon
1 Definition Das medikamentöse Lyell-Syndrom ist eine schwerwiegende allergische Medikamentennebenwirkung, die durch eine progrediente Blasenbildung der Haut mit konsekutiver Ablösung der Epidermis (Epidermolyse) gekennzeichnet ist.
2 Ätiolopathogenese
Ein Lyell-Syndrom kann als Arzneimittelkomplikation bei verschiedenen Medikamenten auftreten. Auslöser sind u.a.:
Dem Pathomechanismus nach entspricht das medikamentöse Lyell-Syndrom einer Allergie vom Immunkomplex-Typ (TypIII).
Medikamentöses Lyell-Syndrom - DocCheck Flexikon
Medikamente, die das Lyell-Syndrom auslösen können, sind also sehr viele und vor allem solche, die ständig verschrieben und eingesetzt werden. Welche Rolle haben sie also bei dem o.g. Fall gespielt?

Hinzu kommt, daß die Dosierung für Aniflazym mit 3x tägl. 1-2 Tabletten angegeben wird, mit je 10.000 IE Serrapeptase, die lt. Herstellungsprozess stark mit Mais versetzt ist.
https://imedikament.de/aniflazym
Diese Seite liefert von A-Z Informationen zu Medikamenten wie Herstellungsprozess, Inhaltsstoffe, Neben- und Wechselwirkungen, Dosierung usw.

Die REINE Serrapeptase Dosis, die hier viele verwenden, bis 5x tägl. und mehr, mit je 40.000 oder 80.000 IE, ist um ein Vielfaches höher. Evtl. Nebenwirkungen stehen dabei wahrscheinlich in Zusammenhang mit einer Herxheimer-Reaktion und sind mit niedriger Dosierung sehr einfach zu vermeiden.

Aniflazym war oder ist noch verschreibungspflichtig, was einer Warnung entspricht, sonst wäre es frei erhältlich. Es ist mit Mais vermischt. Einen Beipackzettel kann ich im Netz nicht finden. Gibt man bei der Suche Bezugsquellen ein, landet man auf fragwürdigen Seiten oder bei eBay. Vermute daher, daß es offiziell nicht mehr im Handel ist.

Die Apotheken-Umschau betitelt ihren Beitrag mit "Beipackzettel", der kaum Informationen liefert und schon gar nicht über Neben- und Wechselwirkungen, Preise fehlen ebenfalls:
ANIFLAZYM - Beipackzettel / InformationenÂ*| Apotheken Umschau

Generell halte ich sehr viel vom arzneimittel-telegramm, doch nur insoweit als es Medikamente der Pharma direkt betrifft.

Bei Enzymen und weiteren naturheilkundlichen Mitteln, ist mir schon sehr oft aufgefallen, daß im a-t sehr negativ, mit nicht weiter recherchierten Fällen und Vermutungen argumentiert wird, die einfach der Presse oder unvollständigen Berichten entnommen wurden - also mit "Hörensagen", einer verpönten Argumentationsform. Das wird verständlich, wenn man weiß, daß die Verfasser reine Schulmediziner sind, denen die Skepsis gegenüber der Naturheilkunde und deren angeblicher Unwirksamkeit bzw. Schädlichkeit schon bei der Ausbildung eingeimpft wurde. Auch der Bericht, Aniflazym bzw. Serrapeptase sei Schuld am Lyell-Syndrom fällt in diese Kategorie - entbehrt jeden Beweises und ignoriert alle weiteren möglichen Ursachen.

Also auch beim arznei-telegramm alles gründlich hinterfragen... Die Behauptungen genau überprüfen. Ansonsten könnten wir am vielleicht, in bestimmten Fällen, einzigen hilfreichen Naturheilmittel vorbeigehen...

Gruß,
Clematis

Geändert von Clematis (30.12.16 um 16:52 Uhr)

Serrapeptase - Nattokinase - Marcumar

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.721
Seit: 07.04.09
Hallo,

weiß jemand, warum Clematis nicht mehr im Forum ist? Sie hat sich doch so engagiert hier.

Ich hoffe nur, es geht ihr gut???

VG, Brigitka

Serrapeptase - Nattokinase - Marcumar

Earl Grey ist offline
Beiträge: 684
Seit: 25.09.13
Hallo Brigitka,
das hat mich auch schon gewundert. Es gab ja auch keine Anzeichen dafür. Oder hatte Clematis irgendwo gesagt, dass es besser für sie ist, aufzuhören?
Schade.
Earl Grey


Optionen Suchen


Themenübersicht