Wunschdenken oder Wirklichkeit

25.03.07 23:41 #1
Neues Thema erstellen
Wunschdenken oder Wirklichkeit

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Mein bescheidener Erfahrungsbericht:
Vor ein paar Jahren habe ich einen Pendelkurs besucht.
Ich habe dann noch eine Weile damit herumprobiert und bin überzeugt, dass Einiges/ Vieles möglich ist in diesem Bereich.
Ich habe aber auch sehr schnell Grenzen bemerkt ( Wunschdenken , eigene Verfassung ).
Wenn ich nicht selber in Topform bin, brauche ich das Pendel nicht in die Hand zu nehmen.
Und wenn ich in Topform bin, brauche ich das Pendel nicht...
Wie auch immer, selber zu experimentieren finde ich gut um sich ein Urteil bilden zu können, was man sich selber und anderen zutrauen kann.
Liebe Grüsse, Sine

Wunschdenken oder Wirklichkeit

phil ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
am Schluss noch die forsche Frage (bin gerade in Fahrt) was sollte denn Deiner Meinung nach in einem Buch stehen und könnte man es dann nicht auch einfach auf zwei A4 Seiten in die Wiki schreiben ?
Genau der Satz, denn Du für Dich mit auf eine einsame Insel mitnehmen würdest: z.B. "ich glaube an mich." Aber dafür braucht es keine 2 A4-Seiten.

Zu Sine: Es gibt verschiedene Herangehensweisen beim Pendeln. Wichtig ist es den Kopf frei von Wunschdenken zu haben. Ebenso wichtig ist die Bereitschaft jede Antwort anzunehmen (also auch was einem nicht in den Kram passt). Wenn man daraus einen persönlichen Vorteil zu erzielen hofft, kann es schon mal in die Hose gehen. Eigentlich sollte es einem im vornherein völlig wurscht sein, was bei der Testung herauskommt.

Utas klares Glas Wasser bringt mehr als nur Klarheit; es ist wichtig, dass der Körper genügend Wasser hat. Wasser ist zusammen mit Mineralien ein wichtiger elektrischer Leiter. Und da wir es auch hier mit elektro-magnetischer Schwingung zu tun haben - wenn auch nicht in technisch messbaren Bereichen - spielt es beim wahrnehmen eine wichtige Rolle.

Wenn es darum geht, ein passendes Heilmittel auszutesten, also ja/nein-Antworten zu erhalten, lässt sich auch auf das eigene Gefühl vertrauen. Geht es aber darum Informationen über Tabellen mit einer ganzen Reihe von Antwortmöglichkeiten abzufragen, dann ist der Pendel das geeignete Anzeige-Instrument.

Und... üben - üben - üben... auch hier ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Bei Wasseradern/Erdstrahlen kann der Baubiologe hilfreich sein

Wasseradern und Erdstrahlen, die sich dort befinden, wo wir uns lange aufhalten, können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen verschiedenster Art führen.

Am Schlafplatz als Ort, wo wir uns einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört Energie tanken wollen, sind wir besonders anfällig. Wir sind der Störung sehr lange Zeit an der immer gleichen Stelle ausgesetzt und dies zum Zeitpunkt, wenn der Körper sich regenerieren möchte und dies somit nicht optimal möglich ist.

Ein Baubiologe kann Vorkommnisse von Wasseradern und Erdstrahlen feststellen. So kann man die Lage des Schlafplatzes beurteilen und entsprechend auf verschiedene Arten reagieren.
mehr
Wunschdenken oder Wirklichkeit

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.125
Seit: 06.11.04
Liebe Forschergemeinde,

ich machte einmal den Versuch als es mir nicht gut ging: ich testete mit dem Arm-Muskel-Test sicher 10 verschiedene Kügelchen bis ich eins fand, das mir Kraft gab. Dann nahm ich es aber nicht ein, sondern ging 1-2 Minuten auf die Tretmassageplatte meine Fussreflexzonen massieren. Dann testete ich wieder das ausgetestete Kügelchen und es war nicht mehr positiv. Ich nehme an, weil mein gesamter Energiehaushalt durch die Anregung auf der Massageplatte neu aufgegleist wurde. Den Versuch machte ich nachher noch 2 Mal mit dem gleichen Resultat.
Ich nehme an, dass solche Tests wirklich nur für den Moment eine gültige Aussage machen. Minuten oder gar wenige Sekunden später ist schon wieder alles anders.
Deshalb ist es vermutlich auch so schwierig, wissenschaftlich die Elektrosensibilität zu erforschen.

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Wunschdenken oder Wirklichkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
off topic: Was ist eine Tretmassageplatte, Pegasus?

Wunschdenken oder Wirklichkeit

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.125
Seit: 06.11.04
Hallo Uta,

das ist eine Kunststoffplatte, die verschieden grosse Hügelchen hat - etwa so wie verschieden grosse Steine. Sie ist etwa 28 x 80 cm gross und auf der gehe ich herum (ich trete auf ihr an Ort) und nehme auch bestimmte Reflexzonenpunkte der Füsse gezielt in Arbeit.
Schlaf gut!
Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Wunschdenken oder Wirklichkeit

phil ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Danke Pegasus für den Hinweis. Selbstverständlich testet man immer den derzeitigen IST-Zustand. Ganz wichtig das zu wissen.

Natürlich kann man auch einen anderen Zeitpunkt abfragen. Dann aber muss man diesen ganz speziell bezeichnen.

"Nützt's nüüt so schadet's nüüt" stimmt natürlich nicht. Keine Bewegung, kein Gedanke bleibt ohne Wirkung. Über die Fussreflexmassage lassen sich ja energetische Ordnungszustände im Köper verändern. Das spürt man ja, wenn der Schmerz an der betreffenden Stelle nachlässt. Daher ist es eigentlich logisch, dass die Notwendigkeit für die zuvor ausgetesteten Kügelchen sich verändert.

Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Wunschdenken oder Wirklichkeit

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.125
Seit: 06.11.04
Eine weitere Erfahrung:

ich wohnte an einem Ort, wo ich spürte, dass es Problemzonen hat. Ich ging dann mit dem Kompass durch die Wohnung und fand Stellen, bei denen die Nadel zum Teil sehr stark abwich. NB:es waren keine Eisenpfosten, Türrahmen oder Radiatoren in der Nähe.
Eine Nachbarin sagte mir dann, dass genau an den Stellen der stärksten Abweichungen ein Pendler Kreuzungen festgestellt habe und die Meersäue meines Vorbewohners an den Stellen gewohnt hätten und krank geworden seien. Auf Anraten des Pendlers hätten sie überlebt, weil man sie anders platziert habe.

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Wunschdenken oder Wirklichkeit

himmelsengel ist offline
Beiträge: 912
Seit: 25.03.04
@Mike

da hab ich dann wohl Phil einfach falsch verstanden, wie ich jetzt lese. Ich hatte es so verstanden, dass er ausdrücklich Erfahrungsberichte hören wollte.

So denne... vergiss meine unbrauchbaren Zeilen

LG

Wunschdenken oder Wirklichkeit

phil ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Nein, kein Grund irgendwas zu vergessen... Es ist ein schönes Beispiel wie jeder aus den Worten eines anderen das herausliest, worauf er in Resonanz ist.

So lesen übrigens die allermeisten (Untersuchungen sagen über 75%) der Leser ihre Zeitung... man kriegt nur das mit, was einen interessiert, das andere wird gar nicht erst wahrgenommen...

Also mach Dir nix draus - passt!

Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Wunschdenken oder Wirklichkeit

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Zitat von phil Beitrag anzeigen
[FONT=Arial]Grüss euch,

Ich erlebe immer wieder, dass hinter der Ablehnung gegenüber sensitiver Beobachtungen sehr oft eigene nicht erfüllte Erwartungen an beispielsweise Pendler stehen. Ebenso stehen auf Befürworterseite mitunter schon eine ganze Menge naiver Wunschvorstellungen zu Buche.

Meine Frage an euch: Wer hat sich schon mal mit Pendeln, mit Rutengehen, mit kinesiologischem Abfragen versucht, bzw. arbeitet damit?

Anstelle des Breittretens vorgefasster Meinungen bitte ich hier um Erfahrungsberichte, über Erfolge ebenso wie über Misserfolge, sowohl als „Kunde“ wie als „Ausführender“. Damit ergibt sich die Gelegenheit, tiefer in die Sache hinein zu sehen und zu verstehen, warum etwas funktioniert oder warum eben nicht.

Ich freue mich auf zahlreiche Beiträge.


Phil
Hallo Phil,

gerne möchte ich auch meinen Beitrag hier leisten. Viel kann ich aus eigener Erfahrung allerdings nicht beitragen. Aber ein bisschen.

• Ich habe einen Rutengänger in meiner Familie. In einem anderen Thread habe ich das ansatzweise schon mal erzählt. Einer meiner Cousins war Landwirt, Schlosser und Bergmann/ Untertagebau und Tagebau. Ich habe mir sagen
lassen, dass das Rutengehen bei Bergleuten eine verbreitete Fertigkeit ist. Mein
Cousin lernte seine "Gabe" zu entwickeln durch einen älteren Bergmann. Bereits mein
Vater erzählte mir als ich Kind war, dass man durch Rutengehen zum Beispiel
unterirdische Quellen finden kann.
Das ist ein Bereich, den ich auch nie in Zweifel gezogen habe: Man kann, wenn man es
kann oder gelernt hat, mittels einer Rute (mein Cousin verwendet beliebige, biegsame
Äste oder auch mal einen Draht) bestimmte Strukturen im Boden spüren.

• Als Jugendliche haben wir gependelt. Wie viele Kinder wirst Du haben? Danach hätte ich heute wohl mehrere Dutzend.

• Als meine Lebensgefährtin schwanger war haben wir gependelt. Es sollte, laut Pendelergebnis, ein Mädchen werden. Und siehe: Es wurde ein Mädchen. Ob das jetzt aber eher unseren Wunsch ausgedrückt oder wirklich eine Aussage über das Geschlecht des werdenden Kindes getroffen hat, weiß ich nicht zu sagen!


Herzliche Grüße von

Leòn


Optionen Suchen


Themenübersicht