Wie lange dauert eine "Ausleitung"?

01.07.08 14:25 #1
Neues Thema erstellen

FrauS ist offline
Beiträge: 97
Seit: 03.05.08
Guten Tag,

da liegen sie nun seit drei Wochen - die Matten zur Abschirmung!
Zudem ist das Schlafzimmer völlig stromfrei....

Mein Freund und ich haben zum Glück Urlaub, denn wir schlafen seitdem wie die Murmeltiere (wenn wir nicht so sonnenhungrig wären, könnten wir 10 - 12 Stunden tief und fest schlummern) und werden auch tagsüber nicht mehr wach. Heilpraktikerin meint dazu:
Sie sind sozusagen auf Entzug!

Wir wissen nicht, wie viel die Psyche "anrichtet" (Seit die Matten da liegen, schlafen wir besser - muß ja so sein, oder?) und wie viel wir tatsächlich von der Abschirmung merken.
Von meiner Heilpraktikerin habe ich ausleitende Globuli zur Unterstützung bekommen, da sie anhand des Metascan-Verfahrens eine starke Belastung der Schilddrüse durch ein Störfeld erkannt hat. Daraufhin wurde unser Schlafzimmer untersucht und festgestellt, daß wir seit 3 1/2 Jahren unter einem 10-Meter-Gitter schlafen.

Mich würde interessieren, wie lange die "Reaktionen" nach einer Abschirmung/ eine "Ausleitung" dauern kann?
Gibt es hierzu Erfahrungen?

Viele Grüße von
FrauS (dauermüde)

Wie lange dauert eine "Ausleitung"?

Spooky ist offline
Beiträge: 2.108
Seit: 13.12.06
Hallo,

welche Matten habt ihr denn liegen im Schlafzimmer?

Gruß
Spooky

Bei Wasseradern/Erdstrahlen kann der Baubiologe hilfreich sein

Wasseradern und Erdstrahlen, die sich dort befinden, wo wir uns lange aufhalten, können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen verschiedenster Art führen.

Am Schlafplatz als Ort, wo wir uns einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört Energie tanken wollen, sind wir besonders anfällig. Wir sind der Störung sehr lange Zeit an der immer gleichen Stelle ausgesetzt und dies zum Zeitpunkt, wenn der Körper sich regenerieren möchte und dies somit nicht optimal möglich ist.

Ein Baubiologe kann Vorkommnisse von Wasseradern und Erdstrahlen feststellen. So kann man die Lage des Schlafplatzes beurteilen und entsprechend auf verschiedene Arten reagieren.
mehr
Wie lange dauert eine "Ausleitung"?

FrauS ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 03.05.08
Hallo,

Zitat von Spooky Beitrag anzeigen

welche Matten habt ihr denn liegen im Schlafzimmer?
Die "Kopschina Kork Matten".

Wie lange dauert eine "Ausleitung"?

FrauS ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 03.05.08
Hat niemand eine Idee?

Also unser Schlafbedürfnis nimmt nicht ab...
Eher im Gegenteil.
Aber der Schlaf hat sich massiv verändert, ist tiefer, entspannter, ruhiger.
Das allein ist schon immens faszinierend.
Mir kommt es zur Zeit so vor, als würden wir all den Schlaf nachholen, der uns die letzten Jahre gefehlt hat - und man merkt, wie viel fehlen kann, ohne daß man sich dessen bewußt ist.
Es geht mir schon (vor allem psychisch) besser, obwohl ich nach wie vor unendlich müde bin.

Ich würde so gerne noch mehr Erfahrungsberichte lesen.
(Berichte auch gerne hier weiter, wenn Interesse besteht?)

Sollten diese Matten tatsächlich wirken und dafür sorgen, daß mein Körper sich langsam erholt und meine Symptome verschwinden, werde ich selbst zum Geopathologen...

Würde mich freuen, wenn sich jemand meldet!

Viele Grüße von
FrauS

Wie lange dauert eine "Ausleitung"?

FrauS ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 03.05.08
Hallo,

wollte nur kurz vermelden, daß ich überwältigt bin von den vielen kleinen Veränderungen, die sehr, sehr langsam, aber kontinuierlich bemerkbar machen.
Damit hätte ich nie gerechnet.

Es sind wieder einige Wochen vergangen und die Abschirmung (Strom und Gitternetz) tut uns sehr gut.

Schon allein der verbesserte Schlaf sorgt dafür, daß Aufstehen, Alltag, Arbeit... viel leichter fallen. Auch der Psyche geht es wesentlich besser.

Das wollte ich nur mal loswerden

Zuversichtliche Grüße von FrauS

Geändert von FrauS (12.09.08 um 15:41 Uhr) Grund: Wort doppelt

Wie lange dauert eine "Ausleitung"?

JuJoSoLu ist offline
Beiträge: 157
Seit: 01.06.09
Diese Frage oben stelle ich mir nun auch. Habe am 20.03. einen Standorttester da gehabt und er hat festgestellt, dass mitten durch unser Bett eine Wasserader läuft und in meinem Bett noch zusätzlich einen Gitternetzpunkt gefunden. Habe noch am Abend die Betten in einen störfreien Bereich gestellt.
Wie der Standorttester meinte, dass es in den ersten Tagen zur Verschlimmerung der Symptome kommen kann, war es auch. Nun sind ja bereits zwei Monate rum und ich würde gerne mal wissen, ob jetzt alle Geopathien ausgeleitet sein müssten.
Habe am Anfang auch noch eine Flasche Geovita Tropfen zur schnelleren Ausleitung genommen.
Manche Symptome sind verschwunden, andere wie Schwindel, Kreislaufprobleme aber momentan noch ziemlich stark.
__________________
Liebe Grüße von Astrid

Wie lange dauert eine "Ausleitung"?

FrauS ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 03.05.08
Hallo JuJoSoLu,

20.03. - das sind gerade mal knapp über 2 Monate, nicht viel.
Wie lange hast Du denn auf der Störzone geschlafen?

Zitat von JuJoSoLu Beitrag anzeigen
Manche Symptome sind verschwunden, andere wie Schwindel, Kreislaufprobleme aber momentan noch ziemlich stark.
Wurde auch die Stromfrequenz im Schlafzimmer gemessen?
Und: befinden sich eventuell Starkstrommasten, Handyantennen, Bahnlinien... in der Nähe der Wohnung?

Ich finde es beachtlich, daß Du eine Erstverschlimmerung wahrgenommen hast - zeigt ja, daß Dein Körper schon reagiert!

Gruß
FrauS

Wie lange dauert eine "Ausleitung"?

JuJoSoLu ist offline
Beiträge: 157
Seit: 01.06.09
Du meinst zwei Monate sind nicht viel? Und ich dachte schon ich müsste langsam mal symptomfrei werden nach dieser Zeit.
Wie lange kann denn so eine Ausleitung dauern?
Also in unserer neuen Wohnung haben wir etwa 1 1/2 Jahre auf der Störzone gelegen. Bin mir allerdings nicht sicher ob wir in der alten Wohnung auch auf einer Störzone geschlafen haben, was ich bald vermute.
Ja Stromfrequenz hat er mit gemessen. Ist im Schlafzimmer völlig in Ordnung.
__________________
Liebe Grüße von Astrid

Wie lange dauert eine "Ausleitung"?

FrauS ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 03.05.08
Zitat von JuJoSoLu Beitrag anzeigen
Du meinst zwei Monate sind nicht viel? Und ich dachte schon ich müsste langsam mal symptomfrei werden nach dieser Zeit.
Wie lange kann denn so eine Ausleitung dauern?
Das hängt wahrscheinlich von vielen Faktoren ab:
- wie lange man auf der Störzonen gelegen hat?
- wie sensibel der Körper auf Störfelder reagiert und wie schnell er sich regeneriert?
- welche Symptome vorliegen (leichte, mittelschwere, sehr schwere Belastungen/Erkrankungen)?
- ob und wie ausgeleitet wird?
...

Also in unserer neuen Wohnung haben wir etwa 1 1/2 Jahre auf der Störzone gelegen. Bin mir allerdings nicht sicher ob wir in der alten Wohnung auch auf einer Störzone geschlafen haben, was ich bald vermute.
Vielleicht überlegst Du mal, wann Deine Beschwerden angefangen haben?
Gibt es einen Zeitpunkt, an dem Du es festmachen kannst?

Ja Stromfrequenz hat er mit gemessen. Ist im Schlafzimmer völlig in Ordnung.
Und auch in unmittelbarer Nähe der Wohnung befinden sich keine Strahlungsquellen?

Wie lange dauert eine "Ausleitung"?

JuJoSoLu ist offline
Beiträge: 157
Seit: 01.06.09
Hm keine Ahnung, er hat nur die Wohnräume gemessen. Das einzige was sehr stark ausgeschlagen hat ist das Dect- Telefon (Basis) auf dem Flur. Das ziehe ich aber über Nacht raus.

Hm, die Beschwerden waren auf jeden Fall auch schon in der alten Wohnung. Das heißt in unserer 1. gemeinsamen Wohnung.Wann die da konkret losgingen weiß ich nicht mehr so genau. Wir haben da etwa 7 Jahre gewohnt. Als ich vorher noch bei meinen Eltern gewohnt habe, hatte ich diese Symptomatik nicht.
__________________
Liebe Grüße von Astrid


Optionen Suchen


Themenübersicht