Geovital

07.06.08 13:58 #1
Neues Thema erstellen

Spooky ist offline
Beiträge: 2.108
Seit: 13.12.06
Hallo,

wer hat erfahrungen mit den Geovital Mitarbeitern. Sind die Schalfraumuntersuchungen seriös und gut weil ja auch bezahlbar (65Euro pro Raum + 0,50 Cent pro km Fahrtkosten) oder sind die Mitarbeiter nur darauf aus Ihre Starhlenschutzmatten oder matratzen an den Mann zu bringen.

Was ist von den Strahlenschutzmatten zu halten, welche ja bei einmaliger Anschaffung von 330 Euro ja noch bezahlbar wären?

Oder wären wenn keine möglichkeit des Umstellens des Bettes besteht lieber Kappokkorkmatten vorzuziehen?


hier mal ein Link zu Geovital:
Geovital - Akademie fuer Naturheilverfahren und Geobiologie
club-of-wellness
http://www.geobiologe-vermeulen.de/i...bschirmung.pdf
Geovital
Danke für eure Antworten

Spooky

Geovital

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.782
Seit: 26.04.04
Hallo Spooky,

was ich von Geovital halten soll.... vielleicht kannst Du Dir selbst ein Bild machen:
Vor einigen Jahren habe ich einen Vortrag eines Geovital-Vertreters gehört (die Firma hat auf einer Veranstaltung ausgestellt und Beratungen durchgeführt).

Dieser Vertreter ist dann nach Terminvereinbarung zu uns gekommen und hat das Schlafzimmer ausgemessen. Er kam zu dem Ergebnis, dass wir Störzonen haben und uns zwei Matten für unter die Betten empfohlen.
Wir wussten von einer vorhergegangenen Austestung durch einen Rutengänger bereits, dass die Schlafplätze nicht ideal waren, deshalb haben wir uns die Matten bestellt, und sie wurden auch geliefert.

Leider hat sich weder der Vertreter noch die Firma Geovital wieder bei uns gemeldet, obwohl Ersterer versprochen hatte, uns nach ca. 4 Wochen wieder anzusprechen und noch einmal zum Austesten und Befragen nach dem Befinden vorbeizukommen. Selbst nach einem Anruf unsererseits bei diesem Vertreter ist nichts geschehen - weder haben wir etwas gehört noch hat sich jemand sehen lassen.

Aufgrund dieser Erfahrung würde ich die Firma Geovital nicht empfehlen.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (08.02.12 um 22:25 Uhr)

Bei Wasseradern/Erdstrahlen kann der Baubiologe hilfreich sein

Wasseradern und Erdstrahlen, die sich dort befinden, wo wir uns lange aufhalten, können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen verschiedenster Art führen.

Am Schlafplatz als Ort, wo wir uns einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört Energie tanken wollen, sind wir besonders anfällig. Wir sind der Störung sehr lange Zeit an der immer gleichen Stelle ausgesetzt und dies zum Zeitpunkt, wenn der Körper sich regenerieren möchte und dies somit nicht optimal möglich ist.

Ein Baubiologe kann Vorkommnisse von Wasseradern und Erdstrahlen feststellen. So kann man die Lage des Schlafplatzes beurteilen und entsprechend auf verschiedene Arten reagieren.
mehr
Geovital

Spooky ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.108
Seit: 13.12.06
Danke für deine Antwort Malve.

Und hast du ds Gefühl das die Matten euch geholfen haben? Oder konntest du keinen Unterschied feststellen?

Gruß
Spooky

Geändert von Malve (08.02.12 um 22:24 Uhr)

Geovital

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.782
Seit: 26.04.04
Hallo Spooky,

wir konnten keinen Unterschied feststellen, jedenfalls keinen, den man bemerkt hätte. Ob das Ganze nun etwas bringt - keine Ahnung.
Wir hatten ja vorher, nach dem Besuch des ersten Rutengängers, die Betten entsprechend seiner Empfehlung umgestellt, was von der Anordnung her recht ungünstig gewesen ist, deshalb sind wir nach Erhalt der Matten wieder an den alten Platz umgezogen.
Wir haben schon überlegt, ob wir nun nochmal von einem Baubiologen testen lassen sollen; dann hätte man noch eine andere Meinung - und wüsste vielleicht, ob die Massnahmen wirklich abschirmen oder nicht.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (08.02.12 um 22:25 Uhr)

Geovital

Spax ist offline
Beiträge: 8
Seit: 10.07.08
Grüzi

Lese hier ganz interessiert eure Beiträge. Hatte mich bisher hier noch nicht angemeldet, doch bei dem Thema muß ich das mal nachholen um auch etwas zu dem Thema zu sagen:
Also... ich BIN so eine Betroffene! Diagnose: 2003 Mama-Ca links, mit Resektion und angeschlossener Chemo. Prognose damals katastrophal!
Ich war damals 24 Jahre alt, verheiratet, mit 2 kleinen Buben... Ihr könnt euch vorstellen, daß das ein Schock war, der dich am Herr Gott zweifeln läßt.
Auf anraten des Vereins: "Menschen gegen Krebs" wurde mir empfohlen, mich in Vorarlberg bei der Geovital Akademie zu melden. Was im übrigen schon die dritte Empfehlung alternativer Therapeuten an diese Adresse war! Also dachten wir uns... Na ja, so verkehrt kann´s dann ja wohl nicht sein.
Wir hatten ein sehr nettes Gespräch am Sulzberg, Herr Direktor Hahnen empfing uns persönlich, bei Kaffee auf dieser wunderschönen Terrasse. Wir vermieden es absichtlich Details unseres Anliegens preiszugeben, noch über Krebs zu sprechen. Sascha Hahnen der Sohn des Direktors und selbst Mediziner kam dann einige Tage später persönlich zum Vermessen der Schlafräume und Kinderzimmer.
Natürlich gab es einiges an Störzonen... Etwas Wasser, etwas Verwerfung, die Stromleitungen in den Wänden machten vor allem im Kinderzimmer Probleme, Hochfrequenz war grauslig hoch - der Sender ca. 200 Meter entfernt... nach seiner Aussagen zwar Bedenklich, aber nichts überdramatisches... doch das was mich echt vom Hocker gehauen hat, war die Aussage der Gitternetze... alle Betten gut, bis auf das Ehebett, rechter Schlafplatz, Brusthöhe, linke Seite!!!
Er erklärte uns, daß man da besonders aufpassen müsse, da dies manchmal zu degenerativen Zellveränderungen führen kann und bisherige Untersuchungen der Geovital-Akademie eine Trefferquote zwischen Krebs und Gitterkreuzungspunkten bei über 90% lägen.... da wußte er immer noch nichts! Erst beim Nachgespräch ließen wir den Vorhang fallen - Trefferquote 100% ...auch in Bezug auf unseren Kleinsten der damals unruhig schlief und Hautallergien hatte und meinem Mann der über Rückenschmerzen klagte, alles von Herrn Hahnen als mögliche Symptome aufgelistet.
Lange Rede kurzer Sinn... wir haben das komplette Abschirmprogramm durchgezogen: 3 von diesen Matten für die Etage, 4 antistatische Therapiematratzen (da vorher Federkern und Latex), Netzfreischalter und HF-Abschirmfarbe gegen diesen Sender.
Unser Sohn konnte nach einer Woche wieder schlafen, die Hautallergien verschwanden nach einem halben Jahr, mein Mann hat keine Rückenschmerzen mehr und alle fühlen sich rund um wohl.
Heute, mit 29 Jahren bin ich dankbar diesen Weg gegangen zu sein. Ich haben einen tollen Mann der mich darin unterstützte. Der Krebs ist Vergangenheit.
Zur Zeit lese ich das neue Buch von Herrn Hahnen, deren eigene Familiengeschichte fast der unseren gleicht. Ist das nicht bemerkenswert?
Trotz der immens hohen Investition würden wir heute nach all diesen verrückten Erfahrungen, eher das Auto verkaufen oder einen Kredit aufnehmen und in Abschirmungen investieren, als wieder so zu leben wie damals. Eine Erfahrung die übrigens auch unser Freundeskreis teilt, die ebenfalls jeder für sich ihre eigene Geschichte haben und mit dieser Akademie wieder auf die Füße kamen. Gesundheit ist das höchste Gut!!!
Ich kann dieses Geovital nur wärmstens empfehlen... vielleicht hatt´s echt mein Leben gerettet.

Grüße Kiki

Geovital

FrauS ist offline
Beiträge: 97
Seit: 03.05.08
Hallo Spax,

herzlichen Dank für Deine Geschichte - die mir besonders am heutigen Tag Mut macht!

doch das was mich echt vom Hocker gehauen hat, war die Aussage der Gitternetze... alle Betten gut, bis auf das Ehebett, rechter Schlafplatz, Brusthöhe, linke Seite!!!
Es ging mir wie Dir - auch ich war völlig BAFF, als klar wurde, daß unter meiner Betthälfte ein besonders gefährliches Gitternetz verläuft, das meinen Schlaf und meine Gesundheit immens belastet und womöglich zu Beschwerden geführt hat, die kein Arzt deuten, geschweige denn effektiv behandeln konnte...

Ich finde es toll und sehr, sehr hilfreich, daß Du hier von Deinen Erfahrungen berichtest - vielen Dank nochmal!

Gruß von
FrauS

Geovital

tinaruhrgebiet ist offline
Beiträge: 726
Seit: 20.03.07
Hallo Spax,

Dein Zitat:
wir haben das komplette Abschirmprogramm durchgezogen: 3 von diesen Matten für die Etage, 4 antistatische Therapiematratzen (da vorher Federkern und Latex), Netzfreischalter und HF-Abschirmfarbe gegen diesen Sender.
Warum brauchtest du 3 Abschirmmatten und was meinst du mit antistatischen Therapiematratzen? (aus welchem Material sind die Abschirmmatten u. die antistatischen Therapiematratzen?)

Lt. meinen Infos von verschiedenen Wünschelrutengängern waren:

Abschirmmatten helfen nichts - nur Bettverschiebung. (auch bei Wasseraderkreuzungen!)
Werden Matten verkauft (auch die aus Kork) geht es in Richtung Unseriösität,
Scharlatanerie!!

Hoffe auf Dein feedback - LG Tina

Geovital

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.782
Seit: 26.04.04
Zum Thema Abschirmmatten etc. gibt es die verschiedensten Ansichten, und man fragt sich, was wirklich zutrifft.

Fallsammlung

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (08.02.12 um 22:25 Uhr)

Geovital

Spax ist offline
Beiträge: 8
Seit: 10.07.08
Hallo Tina

Hmmm... das ist kompliziert so auf die Schnelle zu erklären...
Man kann ein Bett für sich abschirmen = 1 Strahlenschutzmatte
...oder die ganze Etage, wenn 2 normale (mit 3 Schwingkreisen) und 1 verstärkte (mit 4 Schwingkreisen) nicht weiter als 6 Meter auseinander liegen.
Dann mußt du, wie in unserem Fall nicht 4 Betten (unser Doppelbett + 2 Kinderbetten) abschirmen, sondern nur 3. Spart Geld und bringt mehr
Vor allem ist das feine, daß wir den Strahlenschutz selber nachprüfen können. Macht mein Holder alle paar Wochen mal...

Bei den Matratzen solltest du darauf achten, daß deren statische Aufladung mitgemessen wird! Leider gehen die meisten Matratzen mit umstehenden Sendern in Resonanz. Dann hast du den ganzen Strom im Material, was du aber nicht möchtest! Das Problem ist, daß die Hersteller dies nirgends berücksichtigen und im Fachhandel kennt sich eh keiner aus... auch die meisten Rutengänger wissen das nicht.
Unser Geobiologe Herr Hahnen hat das mit uns getestet. Das Ergebnis war mehr als beeindruckend! Wir haben dann antistatische Therapiematratzen von Geovital bekommen - jetzt ist´s gut.
Ich bin kein Fachmann, aber meld dich doch einfach bei denen und frag was du wissen möchtest. Das ist doch viel einfacher. Die Tel.nummer müßtest du über die Homepage herausbekommen Geovital - Akademie fuer Naturheilverfahren und Geobiologie

Und was die anderen Rutengänger betrifft, kann ich dir nur sagen, daß das meiste was gemacht und angeboten wird, unseriös und ziemlicher Quatsch ist. Deshalb war es uns wichtig einen Geobiologen aus Österreich und speziell von dieser Akademie zu bekommen, da die schon seit über 25 Jahren forschen(!) und mit Universitäten und Medizinern zusammen arbeiten.
Les doch mal das Fachbuch von denen: Heilung ist (k)ein Wunder! Eine sehr spannende und aufschlußreiche Lektüre. Um dir ein Bild zu machen ideal.

Gruß Kiki

Geovital

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.782
Seit: 26.04.04
Hallo Kiki,

ich finde es prima, dass Ihr so gute Erfahrungen mit Geovital gemacht habt, und dass es Euch rundum besser geht.

Leider - wie vorher schon geschildert - sind wir mit dem "Service" dieser Firma nicht zufrieden. Nachdem wir zwei Matten bekommen haben, hat sich niemand mehr um uns gekümmert bzw. auch auf Nachfrage ist kein weiterer Besuch mit Nachtestung - wie vollmundig versprochen - erfolgt.

Ich habe noch eine Frage:
Vor allem ist das feine, daß wir den Strahlenschutz selber nachprüfen können
Wie macht Ihr das?

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (08.02.12 um 22:25 Uhr)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht