Nachwuchs in Radiästhesie

21.02.17 11:49 #1
Neues Thema erstellen

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Hallo,
wie sieht es eigentlich in diesem Bereich der Radiästhesie aus?
Gibt es den Nachwuchs überhaupt noch?
Gibt es in der heutigen Zeit noch Menschen die sich dafür interessieren ?
Bei den vielen Krebserkrankungen die ja weiter zu nehmen sollte eigentlich auch in diesem Bereich ein Nachdenken geben.
Oder wer ist noch aktiv als Rutengänger der die Schlafplätze untersucht auf negative Strahlungen bei Krebserkrankungen.

Ich denke das in 10 Jahren dieses Wissen verschwunden ist.

Gerade heute wäre es angebracht die Schlafplätze zu untersuchen wo eine Krebserkrankung vorliegt.
Gibt es denn immer eine Übereinstimmung mit negativen Strahlen bei einer Krebserkrankung !

Juppy

Nachwuchs in Radiästhesie

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.572
Seit: 26.04.04

Nachwuchs in Radiästhesie

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Grüess euch,
Radiästhesie bezeichnet an und für sich nichts anderes als "Strahlenfühligkeit".
Diese ist grundsätzlich jedem lebenden Wesen, also auch dem Menschen eigen.
Das Handwerk des Radiästheten ist, nach bestimmten meist vordefinierten Kriterien zu suchen: Wasseradern, Verwerfungen/Risse, Gitternetze, E-Smog und, wenn's hochkommt, Baubiologie. Etwas anderes wird im Allgemeinen nicht untersucht, daher hat eine Lösung in der Radiästhesie innerhalb dieser Parameter zu erfolgen. Ich möchte damit die Praktiker nicht schlecht machen, sondern lediglich auf ihr aus meiner Sicht etwas eingeschränktes Weltbild hinweisen.
Nimmt man nämlich nur schon die Körbleri'sche Neue Homöopathie hinzu, erweitert sich der Fächer an möglichen Ursachen gewaltig: Es wird erstmals abgeklärt, ob der Klient (Bewohner des Ortes) überhaupt in Resonanz auf die gemutete Reizzone (für viele immer noch Störzone) ist. Ist die Person nämlich nicht in Resonanz auf die Reizzone, braucht es keine Massnahme zu dieser, bzw. ist die Ursache für das Problem (weswegen man den Radiästheten bemüht) eine ander.
Ergänzend weitere Ursachen: Entitäten (selbsterschaffene und bewusst- oder unbewusst herbeigerufene), Eigeninformation von Objekten (z.B. die Matratze mit Negativinformationen eigener Probleme), Objekte aller Art, insbesondere Antiquitäten, Erinnerungsstücke u.ä., bis hin zu einem Kleidungsstück im Kasten, das eienem vor dem Spiegel Stress verursacht (alles schon erlebt).
Allein aus alledem lässt sich erkennen, dass die klassische Radiästhesie stehen geblieben ist und somit nur noch wenige junge Adepten finden wird. Nur schon wer mit der IT ein wenig vertraut ist, wird in ihr weit mehr plausible Analogien zu all den Möglichen energetischen Störungen und Reizen finden.
__________________
herzlichst aus Trollhalden!


Optionen Suchen


Themenübersicht