Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

22.04.13 23:00 #1
Neues Thema erstellen

Juppy ist offline
Beiträge: 1.459
Seit: 07.11.09
Ruten-Freiluftseminar für Anfänger - ein Erlebnisbericht

Hallo,
vor Jahren las ich einer Mitteilung, dass ein Ruten-Interessierter bei einem Freiluftseminar für Anfänger mitmachen könnte.

Rein aus Intresse habe ich das Angebot angenommen und war zu dem vereinbarten Zeitpunkt vor Ort.

Die kleine Kapelle mit einem grossen Vorplatz war der ideale Ort für solche Messungen/Mutungen für Erdstrahlen.

Weitere zwanzig Personen waren auch vor Ort und wollten als Anfänger das lernen mit der Rute und suchen von Erdstrahlen erlernen.

Da dies nichts neues für mich war, interessierte mich nur der Ablauf des Seminars.

Der Seminarleiter, ein erfahrender Rutengänger zeigte den Umgang mit der Rute und es sollte das Globalgitternetz auch Hartmanngitter genannt gefunden werden.

Ein Koffer voller 2m Zollstöcke wurden für die Makierungen benutzt und machte Eindruck.
So ging das den ganzen Vormittag.

Das Intresse war nicht all zu gross, kein Wunder, denn alle wollten ja die Wasseradern messen, die vieleicht die Probleme bei Ihnen zu Hause machten.
Mein Vorschlag man sollte doch auch mal die WA messen, wurde mit einem bösen Blick abgeschmettert.

Ich konnte mir nicht den Eindruck erwehren, dass hier bewusst nicht darauf eingegangen wurde, denn es könnte ja sein, dass eine neue Konkurenz das Kuchenstück "Umsatz" verkleinerte.

So ist es auch einer Kollegin von mir ergangen, die eine Ausbildung zum RG machte , wo auch nur ein Halbwissen weitergegeben wurde um keine neue Konkurrenz zu bekommen.

Sicher ist das nicht bei allen Ausbildern so, aber leider bei Einigen.

So werden wichtige Infos der alten RG nicht weitergegeben nur des Profits wegen. Wenn Wissen vorhanden ist, wird es für sich behalten.

Wobei an dem Ort der ideale Platz für Messungen vorhanden war. Eine ankommende linksdrehende WA die durch eine grosse Linde vor der Kapelle umgepolt wurde und als rechtsdrehende minusolige WA mittig zum Altar verlief.
Quer zum Altar eine linksdrehende die sich mit der rechtsdrehende kreuzte, wo der Pfarrer seine Messe abhielt.
Leider wurde keines der wichtigen Strahlungen den Seminarteilnehmer gezeigt.

Fazit:
Leider wird altes und wichtiges Wissen heute kaum noch weitergegeben und die Qualität der kommenden RG lässt bei vielen zu wünschen übrig.
Jahrhundert alte Entstörmethoden kennen nur noch wenige und werden an viele der heutigen RG nicht weitergegeben.

Gruss
Juppy

Geändert von Juppy (23.04.13 um 08:45 Uhr)

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger
Männlich Windpferd
Hallo,

na, immerhin war's in der freien Luft. Das ist schon mal gesund.

Allerdings, "Wissen" kann da nicht vermittelt werden, weil es m.E. nicht existiert. Es gibt nur wilde Spekulationen, die methodisch zu überprüfen sich fast niemand die Mühe macht. Die wenigen experimentellen Untersuchungen zeigten, daß die Urteiler der "Rutengänger" nur durch Zufall gelegentlich zutrafen.

Man kann also genausogut würfeln. Aber mit Würfelkursen läßr sich wohl nix verdienen.

REs gibt im Rahmen der gesamten Physik keinen Grund, warum es sich anders verhalten sollte.

Aber natürlich - wenn jemand glaubt - und Aberglaube ist wohl unausrottber - dann muß er wohl solche Kurse mitmachen.

Liebe Grüße
Windpferd

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

Juppy ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.459
Seit: 07.11.09
Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
Hallo,

Man kann also genausogut würfeln. Aber mit Würfelkursen läßr sich wohl nix verdienen.

Liebe Grüße
Windpferd
Das kann nur von Jemand kommen, der von der Materie Null Ahnung hat.

Gruss
Juppy

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

Akemi ist offline
Beiträge: 2
Seit: 09.05.13
Also ich würde Rutengehen ja auch gerne lernen, allerdings weiss ich nicht wo. Hast Du einen Tipp? Ich lebe in der Zentral Schweiz
Dieses Thema interessiert mich bereits seit meiner Kindheit.

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

Juppy ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.459
Seit: 07.11.09
Zitat von Akemi Beitrag anzeigen
Also ich würde Rutengehen ja auch gerne lernen, allerdings weiss ich nicht wo. Hast Du einen Tipp? Ich lebe in der Zentral Schweiz
Dieses Thema interessiert mich bereits seit meiner Kindheit.
Hallo Akemi,
es gibt in der Schweiz einen Verband der Rutengänger, siehe mal Google nach.
Da bekommst Du Adressen wo man eine Ausbildung machen kann.

Oder als Autodidakt es selbst erlernen, wobei da einiges an Literatur zu lesen ist.

Ob man mit der Rute umgehen kann, sollte man vorher testen.
Meist ist es jeder zweite der dazu die Gabe hat.

Man nimmt ein Pendel in die Hand, ca. 20cm langer Faden unten das Pendel, kann auch ein Ring sein.
Hat man schnell selbst hergestellt, oder ein gekauftes Pendel.
Dann setzt man sich an einem Tisch, die Beine nebeneinander.
Der Arm wird mit dem Ellenbogen auf dem Tisch aufgesetzt, dass Pendel kurz über die Tischplatte.
Die Schnur wird mit Daumen und Zeigefinger gehalten.

Das Pendel hängt ruhig herunter.
Jetzt stellt man sich geistig vor , dass es von links nach rechts schwingen soll.
Die Hand bleibt dabei ruhig.
Man muss sich schon auf das Pendel konzentrieren, die Augen sind auf den Ring oder das Pendel gerichtet.
Nach einiger Zeit paar sek. oder 1min. fängt das Pendel wie von Geisterhand an sich zu bewegen und es schwing von links nach rechts oder umgekehrt.

Die Schwingung kann ca. 5cm sein oder mehr.

Wenn das der Fall sein sollte ist man Pendelfähig und einen Lehrgang, der nicht billig ist, kann man machen.

Die weiter Übung ist, dass Pendel von oben nach unten schwingen zu lassen, oder sogar kreisförmig.

Die Ausschläge sind am Anfang nicht sehr gross, aber durch Übung wird das immer besser.

Das ist eine einfache Übung, ob man mal mit einer Rute später umgehen kann.

Für weitere Fragen bin ich immer offen.

Gruss
Juppy

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

Akemi ist offline
Beiträge: 2
Seit: 09.05.13
Dankeschön, ich werde das mit dem Pendel mal probieren. ��

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

gerold ist offline
Beiträge: 4.632
Seit: 24.10.05
Geht dies alles mit der Einhandrute, dem Tensor, nicht viel einfacher? Mit dem Weber-Isis-Tensor komme ich stets rasch zu eindeutigen Ergebnissen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

Juppy ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.459
Seit: 07.11.09
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Geht dies alles mit der Einhandrute, dem Tensor, nicht viel einfacher? Mit dem Weber-Isis-Tensor komme ich stets rasch zu eindeutigen Ergebnissen.

Alles Gute!

Gerold
Ja richtig.
Aber wenn man anfängt, sollte man erstmal testen ob man es kann und die Veranlagung dazu hat.
Sollte es so sein, dass man gute Ausschläge mit dem Pendel hat kann man später mal zu einem Tensor ( Einhandrute ) übergehen.

Wobei auch hier bei dem Tensor die richtige Auswahl getroffen werden muss.
Ist der Stahldraht zu dünn, oder das Gewicht an der Spitze zu schwer, wird er zu träge und der Ausschlag dauert zu lang.
Ist er zu hart, sind die Ausschläge zu schwach um eine eindeutige Aussage zu bekommen.

Mit dem Tensor kann man alle Messungen/Mutungen machen.
Viele arbeiten auch mit Rute und Tensor.

Gruss
Juppy

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

gerold ist offline
Beiträge: 4.632
Seit: 24.10.05
Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
Ja richtig.
Aber wenn man anfängt, sollte man erstmal testen ob man es kann und die Veranlagung dazu hat.
Sollte es so sein, dass man gute Ausschläge mit dem Pendel hat kann man später mal zu einem Tensor ( Einhandrute ) übergehen.

Wobei auch hier bei dem Tensor die richtige Auswahl getroffen werden muss.
Ist der Stahldraht zu dünn, oder das Gewicht an der Spitze zu schwer, wird er zu träge und der Ausschlag dauert zu lang.
Ist er zu hart, sind die Ausschläge zu schwach um eine eindeutige Aussage zu bekommen.

Mit dem Tensor kann man alle Messungen/Mutungen machen.
Viele arbeiten auch mit Rute und Tensor.

Gruss
Juppy

Mit dem Weber-Isis-Tensor geht dies alles hervorragend. Allerdings hat dieser seinen Preis; aber dies ist er wert.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

Juppy ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.459
Seit: 07.11.09
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Mit dem Weber-Isis-Tensor geht dies alles hervorragend. Allerdings hat dieser seinen Preis; aber dies ist er wert.

Alles Gute!

Gerold
Wichtig ist, dass man persönlich damit zurecht kommt, da es ja Tensoren von 15,- bis 150,- Euro gibt sagt der Preis aber nichts über die Wirksamkeit aus.

Zum Ruten gehen !
Was man aber berücksichtigen soll ist beim Ruten gehen, dass es eine enorme Belastung für Herz und Kreislauf ist.
Ob mit Tensor oder Rute spielt dabei keine Rolle.

Bei jüngeren Rutengänger spielt das kaum eine Rolle, aber bei älteren schon.
Viele müssen aus gesundheitlichen Gründen aufhören oder pausieren, da das Herz und der Kreislauf in Mitleidenschaft gezogen sind.

Kollegen von mir sind weil sie es übertrieben haben mit 55 jahren an Herzschwäche gestorben. Einige mussten im Alter ganz aufhören und haben ihre ganzen Ruten , Bücher verschenkt weil sie es nicht mehr konnten.

Auch ich musste pausieren und bin es immer noch.

Käthe Bachler , die jeder kennt, eine der grossen Rutengänger, musste für ein Jahr aussetzten, so sehr hat das ganze an Kraft gekostet.

Viele die einen Rutengänger bestellen und ihr Haus oder Grundstück untersuchen lassen, sind über die Kosten überrascht.
Wobei sie nicht wissen können wie viel Kraft das Ganze kostet, wenn man mehrere Stunden mit der Rute geht.
Nicht nur das man den Strahlungen intensiv ausgesetzt wird , sondern die Konzentration belastet Herz und Kreislauf.

Darum sollte man sowas nie Hauptberuflich machen, auch als Nebenberuf was die meisten machen, ist schon hart genug.
Wobei in jungen Jahren man das nicht merkt weil noch genügend Kraft vorhanden ist.

Auf jeden Fall sollte man sparsam damit umgehen und nicht jeden Mist auspendeln nur weil man es kann.

Gruss
Juppy


Optionen Suchen


Themenübersicht