Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

22.04.13 22:00 #1
Neues Thema erstellen
Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

Juppy ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 1.497
Seit: 07.11.09
Das eigentliche Problem sehe ich in der Ausbildung zum Rutengänger.
Altes Wissen kennt man kaum noch wird auch nicht mehr vermittelt , wobei das Esoterisches immer mehr in den Vordergrund rückt.
Da wird vieles verkauft um auf seine Kosten zu kommen.

Der ganze Stand hat sich selbst in den ganzen Jahren ins Abseits gestellt.

Als Beruf kann man heute nicht mehr davon leben.
Da wird halt vieles unnütziges verkauft um überhaupt über die Runden zu kommen.

Da gibt es Rutengänger die bei der Begehung Salz ins Zimmer streuen um die negativen Energien zu entfernen.
Da werden Drahtspulen an der Steckdose am Schutzleiter angeschlossen um den E-Smog zu reduzieren.
Da werden Kristalle unters Bett gestellt um die Strahlung zu entfernen, usw.
Da werden verstorbene oder Geister gesehen und dann wundern sie sich das sie nicht mehr ernst genommen werden.

Damit machen sich die Rutengänger lächerlich und dann ist es kein Wunder das sie in der Öffentlichkeit nicht mehr angefordert werden um einen guten Platz zu finden.

Dann lassen bekannte RG sich im TV vorführen, sie sollen was finden, geht natürlich in die Hose und werden ausgelacht.
Unter diesen Bedingungen kann kein RG was finden !.

So wird der ganze Berufsstand ins Abseits geschoben und nicht mehr Ernst genommen .

In 10 Jahren, so denke ich, wird es den RG kaum noch geben und die Öffentlichkeit auch keine mehr anfordern.

Es gibt so viele Beispiele in der Natur die man einem kritischen Menschen zeigen kann um das Problem negative Strahlung näher zu bringen.

Juppy

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

Instrad ist offline
Beiträge: 3
Seit: 20.06.14
Tja, was ist den altes Wissen, es begann so nachweislich 2500 Jahre v.Chr. in China mit dem Kaiesr Yin. Das weiss man. DieRömer achteten bei der Städtegründung auf den guten Platz auf gutes Wasser. Moses wird mit dem Stab auch Rutengängertum nachgesagt. Ich von meiner Sichtweise glaube es begann damit das Gute zu suchen und das schlechte wegzulassen. Das alte Wissen ist es nicht in unserem Brauchtum und unseren Sagen enthalten und wimmelt es nicht gerade dort von Geistern, nicht erlösten Seelen und gibt es dazu nicht unzählige Rituale etc. Waren die Ahnen gerade auch die Verstorbenen nicht auch die Helfer? Waren nicht die Selbsmörder, Mörder ud Verbrecher im alten Wissen jene die noch herumgeisterten. Wo beginnt es, wo hört es auf. Wird es lächerlich wegen solchem Mainstreammeinungen und weil Ego, Ruhm- und Geldgeilheit halt vor laufender Kamera wieder einmal zum lächerlichen geführt haben. Ist das nicht auch altes Wissen halt mit neuer Technik verbunden, dass das eben genau zu dem führt. war es nicht schon im Mittelalter eher lebensgefährlich Wissen anzuwenden. Was ist den Realtität, was ist die "richtige" Sichtweise. Ist den Freiherr von Pohl Krebsplatz, Geopathologen, Krebsplatz Sucherei das alte Wissen oder eher da? Warum haben den wohl geopathisch, geopatholgie, Geopathologe in kein einzige Lexikon Einzug gefunden. War Gott der Schöpfer, der der alles geschaffen hat oder das schaffen zugelassen hat so gemein, die Erde so zu "verstrahlen" um sich daran zu ergötzen wie die Lebewesen dann darauf elediglich krank werden und zugrunde gehen. Egal, ob man an Gott, Schöpfer etc. glaubt es ist das gleiche oder dann noch mehr wenn man an nichts glaubt, man hat doch die freie Wahl sich dorthin zu legen wo man will. Wer sich halt eben nicht mit dem guten Platz im Vorfeld auseinandersetzt wie das im alten Wissen getan wurde, der hat die freie Entscheidung eben auch getroffen.
Ich sehe es im übrigen so und habe es so vielfach erlebt "gemutet" wie man es als Rutengänger nennt, das es wohl keinen einzigen Kraftort, alten Kultplatz usw. mit diesen Kräften gäbe, wenn nicht gerade dort diese "Erdstrahlen" und zwar in der eher krankmachenden Version als Grundstrahlung, die dann mit dem alten Wissen (zB Steinsetzungen etc.) so veränderte, dass zusammen mit dem Bau eben so ein Kraftort entstandne ist.
Der Scheiterhaufen, ja der wurde abgeschafft er wurde ersetzt durch Journalismus, Radio, TV, selbsternannte "Sektenbeauftragte" usw.. Es gibt viel Scharlatanerie es gibt viele die um des verkaufes Willen eben solches tun. Doch das gab es immer und wird es immer geben. Das gibt es überall in jedem Berufsstand. Es gibt korrupte Politiker, Banker, Wirtschaftsbosse usw. gibt es die in 10 Jahren alle auch nicht mehr! Wir sind doch in einem riesigen Wandel des Ganzen.
Es ist jedem freigestellt wohin, an wen etc. er sich wenden will. Es ist da das alte Wissen doch allein über den Begriff könnte man vermutlich Wochen diskutieren und ich jedenfalls würde zu vielen Dingen acun nicht in einemForum, in einer Zeitung, TV Radio und weiss ich was Stellung nehmen, weil es da einfach nicht hingehört. Es braucht den Kommentar von jenen die nicht betroffen sind, die es nicht interessiert und die sich eigentlich damit nicht beschäftigen wollen nicht.

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

Juppy ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 1.497
Seit: 07.11.09
Altes Wissen, gemeint ist die Polarität und wie man diese negativen Strahlen beheben kann.
Mit Steinsetzungen beklopfen der Steine usw.
Eine einfache nicht Kosten spielige Sache womit man das Problem beheben kann.
Oder Bäume die gepflanzt werden auf WA um sie um zu polen und zu neutralisieren.

Zu lesen die Arbeit von Dr. Bruno Fricke, hier zu finden die ich reingesetzt habe, wo altes Wissen noch von Bedeutung ist, siehe unter "Radiästhesie, Kopf schüttel".

Das ist noch echte Pionierarbeit in Sachen Radiästhesie.
Ein Mensch der das alte Wissen ohne Esoterik weiter gibt zu dem Thema!
Keine Esoterik oder sonst so einen Schwachsinn den man meist zu lesen oder zu hören bekommt.

Gibt es heute leider nicht mehr.
Nur noch Beweihräucherung was man alles gemutet hat , wie toll man ist, wenn man die vielen Bücher der RG liest.
Fast Jeder hat da eine neue Strahlung gefunden !

Das eigentliche worum es geht, bleibt auf der Strecke.
Denn sie wissen es nicht mehr.

Umsatz ist das Problem heute.

Und warum sollte den für die Menschen ein guter Platz vorhanden sein ?
Kranke Menschen bringen den riesen Umsatz im Gesundheitswesen !
Und wer dagegen angeht und aufklärt wird plattgemacht oder lächerlich gemacht.

Da sind durch unsere Vorfahren ganze Dörfer entstört worden aber das wird heute nicht mehr zu Kenntnis genommen !

Wenn mich einer im Bekanntenkreis anspricht, der es ernst mit dem Thema meint, mute ich seine Schlafplatz, kostenlos.
Natürlich in meiner Nähe und nicht etliche km entfernt.

Die Energie die ich aufwende, nur bei Menschen die sich mit dem Thema beschäftigen.
Sonst ist das nicht Sinnvoll seine Energie, seine Zeit, für Leute zu verschwenden die denken kost ja nichts.

Und Jemand überzeugen von dem Ganzen mache ich schon lange nicht mehr,
denn die Verblödung der Bevölkerung schreitet weiter vor.
Nicht nur mit diesem Thema, dass meine ich allgemein.

Gruß
Juppy

Geändert von Juppy (20.06.14 um 16:26 Uhr)

Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

Instrad ist offline
Beiträge: 3
Seit: 20.06.14
[QUOTE=Juppy;1010898]Altes Wissen, gemeint ist die Polarität und wie man diese negativen Strahlen beheben kann.
Mit Steinsetzungen beklopfen der Steine usw.
Eine einfache nicht Kosten spielige Sache womit man das Problem beheben kann.
Oder Bäume die gepflanzt werden auf WA um sie um zu polen und zu neutralisieren.

Tja lieber Juppy...ganz schön viele Glaubenssätze auf einem Haufen und viele Aussagen die eigentlich schon in diesem Thread beantwortet worden wäre, würde es einem wirklich interessieren ob jemand "Steinkreise" "opus spicatum" oder Wasserader entstören mit Pflanzen wie zB dem Buchsbaum auch in der Ausbildung anbietet. Es ist wohl eben gerade diese "Oberflächliche dargestellte Zeit" die eben dies verhinderten. Es gibt aber auch noch anderes, dass eben einfach viele Veröffentlichungen verhindert. Kaum hat man etwas aufgeschaltet, wird es kopiert copyright werden verletzt ohne jeden Hinweis woher man es hat. Die "Oberflächlichkeit" ja die ist da, gerade auch in diesen Reihen, denn es wird einfach wild behauptet zB das alles alte Wissen verschüttet und begraben ist und niemand mehr eine Ahnung hat (ausser einem selbst der das dann auch noch sehr selbstlos gratis anbietet, ist ja legitim, wenn man die "Lebensnüssli" von seinem Arbeitgeber erhält der einem zudem noch so ausgeruht nach Hause entlässt, dass man verantwortungsvoll noch solche Dienstleistungen nach Feierabend erbringen kann).

Es ist nicht verschüttet, es ist nicht begraben und es haben sehr viele eine Ahnung: Das Wissen wurde aber aus begreiflichen Gründen der modernen "Hexenjagd" und "Inquisition" welche heute nicht mehr mit Feuer sondern mit der "Säure" des ins "lächerliche ziehen" oder der "bewussten Wiederholung von Behauptungen" arbeitet.

Nur eben es wird eben mit diesen "alten Wissen" Sachen immer schwieriger, dass diese heute noch funktionieren. War früher ein Holzhaus super, ist es heute halt eben für jemanden der e-smog empfindlich ist eine Katastrophe, weil das Holz eben gar keinen Widerstand bietet. (im übrigen...nur weil viele Rutengänger e-smog Messungen anbieten, ist es absolut keine Radiästhesie Arbeit und hat mit Rutengehen nichts zu tun)
So ist es eben so (vielfach beobachtet), dass eben Steinsetzungen, wenn diese durch Hauseinführungen wie Strom. KabelTV Telefon, Wasser etc. "untergraben" werden (die gedachten Verbindungen unter den Steinen) halt leider im Feld zusammenbrechen (da gibt es so einige Kirchen die so "wertlos gemacht wurden). Anderes, wie das Feld verändern mit dem Buchsbaum, das ist beherrschbar, die Technik dafür hat aber ziemlich angepasst werden müssen, denn wenn es nicht absolut korrekt gemacht wird (ich habe dafür eine ganze Kiste voll Störer zum testen) genügt schon eine moderne Jacke (Vlies, Gore, Faserpelz, Computer usw.) auf dem früheren Strahlungsverlauf der Wasserader und alles ist umsonst. "Altes Wissen" anschneiden ist schon ok. es funktioniert aber vieles eben nicht mehr so und/oder es muss sehr angepasst werden.
Ich verabschiede mich damit aus diesem Thread und widme mich lieber "altem Wissen", das aber nur zaghaft im neuen Medium Internet zu finden ist.
Wie sagte schon Goethe (ein Rutengänger) wer es nicht erspühret wird es nicht erfahren.


Optionen Suchen


Themenübersicht