Fragen zum Glutamat/GABA Pfad

17.06.17 21:39 #1
Neues Thema erstellen

Nickeloden37 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 15.06.17
Hallo,

ich habe meinen Gentest von 23andme vorliegen. Dabei fällt auf, dass ich gerade im Glutamat/GABA Pfade viele Mutationen habe. Bei 4 von 8 snps homozygot.

Zufälligerweise hatte ich vor ca. 9 Monaten ein Neurostressprofil gemacht.
Dabei war GABA am oberen Ende der Norm und Glutamat leicht unter der Norm.

Das Ergebnis irritiert mich. Aufgrund der Mutationen hätte ich eher erwartet, dass ich zu viel Glutamat und zu wenig GABA haben müsste.

Kann mir das jemand erklären ? Und wie kann ich das ausbalancieren ?

Grüße
Andreas

Fragen zum Glutamat/GABA Pfad

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 854
Seit: 14.09.09
Hallo Andreas,

hast du denn Probleme / Symptome, die durch "zuviel Gaba" und "zuwenig Glutamat" verursacht werden?
warum hast du überhaupt den Gentest gemacht?

Beste Grüße,

gentlemen01
__________________
Liebe Grüße G01

Fragen zum Glutamat/GABA Pfad

Nickeloden37 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 15.06.17
Warum ich einen GenTest machen lassen habe`?! Hauptsächlich Erkenntnisgewinn würde ich sagen.

Ich supplementiere seit geraumer Zeit diverse Aminos,Vitamine, Minerals und Spurenelemente. Es ging mir im Großen und Ganzen auch ganz gut. Aber so richtig zufrieden war ich nicht.
Durch den Test ist mir jetzt einiges klarer geworden.

GABA nehme ich eigentlich nicht ein. Ich habe aber jetzt gelesen, dass der Körper auf Stress mit einer erhöhten Ausschüttung von GABA reagiert. So ne Art Selbstschutz.Das passt schon.

Und Glutaminmangel zeigt sich durch Müdigkeit und Erschöpfung.
Ich treibe sehr viel Sport und habe es da wohl auch etwas übertrieben.
Auch das ist nicht abwegig.

Nur aufgrund meines Gentest würde man eher einen anderen Zustand erwarten. Aber die Gene geben ja auch nur eine Veranlagung an.


Optionen Suchen


Themenübersicht