Umfrageergebnis anzeigen: Hatte 23andme für dich einen Nutzen?
Ja, meine Symptome sind komplett weg und ich kann wieder ein Normales Leben führen 0 0%
Ja, ich konnte eine Linderung meiner Symptome erfahren 2 100,00%
Nein, der Test hat mir absolut nichts gebracht 0 0%
Teilnehmer: 2. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Was hat der 23andme Test gebracht

25.03.15 11:40 #1
Neues Thema erstellen
Was hat der 23andme Test gebracht
Clematis
Zitat von Johanna Beitrag anzeigen
Damit unser Körper funktionieren kann, haben wir sehr viele verschiedene Gene (ca. 25 000). Diese sind der "Bauplan" für die Proteine. Proteine sind "molekulare Maschinen", die Dinge herstellen, verarbeiten, transportieren etc. können.
Tumorsuppressoren-Gene kodieren also für Tumorsuppressoren-Proteine und Protoonkogene für "Protoonkogen"-Proteine (ich glaub das Wort gibt es nicht).
Hallo Johanna,

allerherzlichsten Dank für beide Antworten. Hoffentlich artet das für Dich nicht in einem "Full-time job" aus. Sag es mir bitte, wenn's zu viel wird.

Haben wir tatsächlich nur ca. 25.000 Gene? Als die beiden amerikanischen Forscher sie "entschlüsselten" war doch immer die Rede von 100.000den und dafür brauchten sie 10 Jahre - was war das denn? Wenn ich im Netz suche finde ich 5 Mio Treffer, alles taube Nüsse.

Den Ausdruck Proto-Onkogene gibt es, nicht nur bei Wikipedia, auch bei DocCheck - Flexikon:
1 Definition Als Protoonkogene bezeichnet man normale Gene der Zelle, die durch eine Mutation im Regulationsbereich zu Onkogenen mutieren können. Sie sind in der Lage, strukturell veränderte oder fehlregulierte Proteine zu synthetisieren, welche die Proliferation und das Überleben der Zelle verstärken.Protoonkogen - DocCheck Flexikon
Dort heißt es auch, wir hätten ca. 20.000 Gene, die nichts tun! Sehr unwahrscheinlich, so verschwenderisch ist die Natur nun doch nicht.

Tumorsuppressor-Proteine haben die Aufgabe, Tumorwachstum zu verhindern. Protoonkogen-Proteine haben die Aufgabe Zellteilung zu fördern. Die beiden sind also quasi Gegenspieler zueinander.
Das ist ein sehr wichtiger Hinweis - hatte ich nicht gefunden. Genau wie bei den Gegenspielern HDL/LDL findet man solche Hinweise nicht immer.

Dieser Link könnte dir weiter helfen:
www.cancer.org/oncogenes-tumor-suppressor-genes-and-cancer-pdf

Diser Link ist etwas detailierter, dafür auch schwieriger:
Proto-Oncogenes and Tumor-Suppressor Genes - Molecular Cell Biology - NCBI Bookshelf Hier geht es auch um Mutationen in den Protoonkogenen und Tumorsuppressoren.
Nochmals Dank! Die werde ich morgen durchforsten, wenn ich wieder frisch und munter bin.

Die Reihenfolge ist also immer so:
"gesundes/normales" Gen -> Mutation (= "Krebsgen") -> Krebs/Tumor

es kann jedoch auch vorkommen, dass man schon von Geburt an Träger einer Mutation ist. Dann entfällt der erste Schritt im Schema oben.

Apropos Huhn/Ei: Viele Krebsmedikamente und -therapien (Bestrahlung) sind selber auch wieder krebserregend. Was dann natürlich so eine Art Teufelskreis geben kann...
also: Mutation -> Krebs/Tumor -> Behandlung -> Mutationen an anderen Körperstellen -> Krebs/Tumor
Sehr klar dargestellt. Und die armen Krebspatienten, die mit der Chemo + Bestrahlung traktiert werden, kein Wunder wenn es dann zu Metastasen kommt . Und da sagt man den Patienten das käme von Krebszellen, die sich vom ersten Tumos gelöst haben, die zweite Variante verschweigt man ihnen, puuuh!

Liebe Johanna, vielen Dank, werde in die Links mal richtig einsteigen und sehen, ob ich die Wege unseres klugen und höchst intelligenten Organismus nachvollziehen kann .

Grüße,
Clematis

Was hat der 23andme Test gebracht

Franca ist offline
Beiträge: 577
Seit: 12.01.04
Habe meine Ergbnisse noch nicht.... bitte warten.

Was hat der 23andme Test gebracht

Claudia S. ist offline
Beiträge: 591
Seit: 18.05.07
Ich habe auch noch keine Ergebnisse, aber folgenden Bericht im Netz gefunden, der auch andere interessieren könnte.
23andme - Ein kleiner Einblick in die komplizierte Welt der Gene
__________________
Das Glück ist mit dem Fleißigen.

Was hat der 23andme Test gebracht

Claudia S. ist offline
Beiträge: 591
Seit: 18.05.07
Hallo,

ich habe meine Ergebnisse inzwischen und würde die gerne diskutieren, allerdings nicht in dem Sinne wie es bisher in diesem Thread getan wurde, also über Krebsgene und Epigenetik-Einflüsse etc.. Ich denke die Gene an sich sprechen schon eine deutliche Sprache, Defekte machen auf jeden Fall anfällig für bestimmte Dinge bzw. lösen unweigerlich ein Problem aus.

Ich finde mich in dem Gentest sehr wohl wieder, kann mir inzwischen einiges erklären bzw. habe jetzt ohne Labortests die Bestätigung, dass ich bestimmte Defekte nachweislich habe, die ich schon durch das Studium im Forum und Netz für wahrscheinlich gehalten habe.
Anhand der Ergebnisse kann ich meine Medikation in Form von NEMs anpassen und nach Amy Yasko die Methylierung in Angriff nehmen, sobald das Ammoniak- und Schwefelproblem gelöst sind.

Ich habe meine Rohdaten von MTHFRsupport, Nutrahacker und promethease auswerten lassen für insgesamt knapp 100 Euro. Es ergeben sich daraus viele Anhaltspunkte, was zu tun ist, aber viele Fragen sind noch offen.
Man weiß eben nicht, was alles von 23andme getestet worden ist. Mit den rs Nummern kann man als Laie nichts anfangen, mit den SNP-Namen noch eher, aber meist auch nicht.

Wenn man die rs... eines Gens weiß, für das man sich interessiert, kann man das Ergebnis aus den Rohdaten selbst rauslesen und dann bei snpedia.com eingeben. Man erhält dann eine Einordnung der eigenen Ergebnisse unter Gesundheitsaspekten.

Das Problem ist, dass man das rs ... leider meist nicht weiß, nur die Kurzbezeichnung des SNPs, z.B. Glut5 für ein Gen, das für FI kodiert.
Weiß jemand von euch, ob und wo es ein Verzeichnis gibt mit den SNP-Namen und den zugehörigen SNPs? Biologen unter euch wissen das doch sicher.

Mich interessiert vor allem, ob bestimmte Medikamente passen. Dazu gibt Nutra nur eine minimale Übersicht.
Ich fand Folgendes, einen anderen Gentest, der genau auf so etwas abzielt. Wenn man z.B. psychische Probleme hat, testen sie nur wenige Gene, die vermutlich auch bei 23andme mit drin sind:
CYP2D6, CYP2C19, CYP2C9, CYP1A2, SLC6A4, HTR2A, manchmal auch MTHFR und CYP3A4, CYP2B6. Daraus ergibt sich ein ja oder nein zu bestimmten Psychopharmaka.
Beispielfall: https://genesight.com/genesight-psyc...panic-attacks/

Nun habe ich keine Lust, den Gentest auch noch zu machen, weil vermutlich alle Infos schon bei 23 in den Rohdaten sind, ich müsste nur die rs dafür wissen... .

Liebe Grüße
Claudia
__________________
Das Glück ist mit dem Fleißigen.

Was hat der 23andme Test gebracht

hitti ist offline
Beiträge: 1.894
Seit: 26.02.12
Hallo Claudia,

hast Du hier in dem Thread schon mal zu den Bezeichnungen geschaut?

http://www.symptome.ch/vbboard/genet...ml#post1130152

(und folgende Posts zu rs-Bezeichnungen)

LG

hitti

P.S.: Habt Ihr auch eine Mail von 23andme bekommen?

Siehe hier: http://www.symptome.ch/vbboard/genet...ml#post1143147

Was hat der 23andme Test gebracht

hitti ist offline
Beiträge: 1.894
Seit: 26.02.12
Zitat von Claudia S. Beitrag anzeigen
Man weiß eben nicht, was alles von 23andme getestet worden ist. Mit den rs Nummern kann man als Laie nichts anfangen, mit den SNP-Namen noch eher, aber meist auch nicht.

Mich interessiert vor allem, ob bestimmte Medikamente passen. Dazu gibt Nutra nur eine minimale Übersicht.
Ich fand Folgendes, einen anderen Gentest, der genau auf so etwas abzielt. Wenn man z.B. psychische Probleme hat, testen sie nur wenige Gene, die vermutlich auch bei 23andme mit drin sind:
CYP2D6, CYP2C19, CYP2C9, CYP1A2, SLC6A4, HTR2A, manchmal auch MTHFR und CYP3A4, CYP2B6.
Etwas offtopic hier, aber schau mal hier, die Infos gibt es z.B. via Genetic Genie | Methylation and detox analysis from 23andMe results

Detox-Profil (Auszug):

CYP1A1*2C A4889G rs1048943
CYP1A1 m3 T3205C rs4986883
CYP1A1 C2453A rs1799814
CYP1A2 164A>C rs762551
CYP1B1 L432V rs1056836
CYP1B1 N453S rs1800440
CYP1B1 R48G rs10012
CYP2A6*2 1799T>A rs1801272
CYP2A6*20 rs28399444 II
CYP2C9*2 C430T rs1799853
CYP2C9*3 A1075C rs1057910
CYP2C19*17 rs12248560
CYP2D6 S486T rs1135840
CYP2D6 100C>T rs1065852
CYP2D6 2850C>T rs16947
CYP2E1*1B 9896C>G rs2070676
CYP2E1*1B 10023G>A rs55897648
CYP2E1*4 4768G>A rs6413419
CYP3A4*1B rs2740574
CYP3A4*2 S222P rs55785340
CYP3A4*3 M445T rs4986910
CYP3A4*16 T185S rs12721627

Bei der Auswertung zur Methylierung sind dann auch die MTHFR-rs-Bezeichnungen dabei.

Ansonsten tauschen wir uns im Erfahrungsthread, aber auch in anderen Threads wie dem zur Methylierung darüber aus. Da werden auch ab und an konkrete SNPs genannt (samt rs-Bezeichnung), aber ich muss sie auch immer mal wieder suchen bzw. vergesse sie und muss noch mal konkret fragen.

Was hat der 23andme Test gebracht

exMarkus83 ist offline
Beiträge: 352
Seit: 05.07.15
@hitti: Wenn ich auf der Seite von 23andme schaue, was da untersucht wird ("complete list") ist das nicht besonders brauchbar: https://www.23andme.com/health/reports/

Hat sich das zu deinem Post vor ein paar Wochen verändert, oder wie kommt man an dieses Detox Profil? Ich hätte gerne eine Aussage über meine Entgiftungsgenetik, d.h. GSTs, NATs und CYPs. Dazu auch Folsäurestoffwechsel. Werden diese Fragen mit dem Testkit wie es aktuell angeboten wird nun beantwortet oder nicht? Ich steige da nicht durch...

Danke.

Was hat der 23andme Test gebracht

hitti ist offline
Beiträge: 1.894
Seit: 26.02.12
Zitat von exMarkus83 Beitrag anzeigen
Hat sich das zu deinem Post vor ein paar Wochen verändert, oder wie kommt man an dieses Detox Profil? Ich hätte gerne eine Aussage über meine Entgiftungsgenetik, d.h. GSTs, NATs und CYPs. Dazu auch Folsäurestoffwechsel. Werden diese Fragen mit dem Testkit wie es aktuell angeboten wird nun beantwortet oder nicht?
Hallo exMarkus,

seit Dezember 2013 werden keine Gesundheitsauswertungen mehr mitgeliefert, ich habe noch eine Auswertung von vor der Zeit. Aber abgesehen davon, sind das wichtigste sowieso die Rohdaten und die bekommst Du immer noch über 23andMe. Diese musst Du dann durch eine Software Deiner Wahl "jagen" und dann bekommst Du auch ein Detox-Profil etc.

Siehe auch hier:

http://www.symptome.ch/vbboard/genet...tml#post971641

oder hier

http://www.symptome.ch/vbboard/genet...-rohdaten.html

Und noch diese Antwort: Ich bin noch nicht dazu gekommen, mir das neue Profil anzuschauen.

LG

hitti

P.S.: Ich bereue den Test immer noch nicht, er hat mir sehr weiter geholfen :-)

Was hat der 23andme Test gebracht

exMarkus83 ist offline
Beiträge: 352
Seit: 05.07.15
Ok, danke. Aber die Rohdaten bekommt man nach wie vor vollumfänglich? Hat da jemand in der letzten Zeit diesen Test gemacht und kann das bestätigen?

Ich würde den Test dann ins Auge fassen.

Was hat der 23andme Test gebracht

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.522
Seit: 09.04.16
hmm scheinbar nicht


Optionen Suchen


Themenübersicht