Interpretation Entgiftungsgenetik SNPs? Hilfe erbeten!

26.10.14 21:01 #1
Neues Thema erstellen

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Hallo,

Ich habe meine 23andme Ergebnisse durch die Auswertungs-Tools von MTHFRSupport, geneticgenie, livewello und NutraHacker laufen lassen. (Links dazu siehe http://www.symptome.ch/vbboard/genet...-rohdaten.html ). Bei mir kommt da einiges raus (CYPxx, NATx, SOD2 ... Probleme).

Nun sind diese Auwertungen zwar interessant und schön bunt, allerdings zeigen die auch gerne sehr viel an, was vielleicht gar nicht so relevant ist. So hat sich ja beim Methylierungszyklus auch Amy Yasko auf die (ihrer Meinung nach) entscheidenden SNPs fokusiert und den Rest weg gelassen.

NutraHacker gibt zwar sogar eine Interpretation mit aus, leider fokusiert sich NutraHacker auch nicht unbedingt auf die westenlichen und man kann sich verzetteln.

Gibt es solche ("vernünftigen") Interpretationen auch von den Detox-SNPs? Wer weiß was, oder hat links? Solche Detox-Gen-Tests werden ja auch von deutschen (und österreichischen) Laboren um teures Geld angeboten. Siehe z.B.
Entgiftungsgenetik - MicroTrace Minerals
Pharmakogenetik / Analysen / IMD - Humangenetik
http://www.imd-berlin.de/fileadmin/u...larmedizin.pdf
http://www.gdx.net/product/10038
biovis´ Diagnostik MVZ GmbH - Startseite hat ebenfalls Untersuchungen im Bereich Pharmakogenetik und Toxikogenetik (Katalognummern H110 bis H325)
Cytochrom P450 - Entgiftung Phase 1 - Untersuchung auf Cytochrom P450 2E1 als Bestandteil des GANZIMMUN Entgiftungsscreens. Genetischer Test (CYP 1A2-Gen) - GANZIMMUN AG

Diese Labors sollten ja wissen, welche SNPs entscheidend sind. Nur wer erzählt uns das auf Basis 23andme? Es kann natürlich auch sein, dass diese Labors viel mehr als nur einzelne SNPs testen, das ist mir nicht bekannt. (Es gab hier schon mal Leute, die dies machen ließen, vielleicht meldet sich jemand von denen, was auf deren Befunden steht).

PS: Es wurde hier an anderer Stelle auch schon diskutiert, dass funktionelle Tests der Entgiftungsleistung genauso wichtig sind, oder sogar noch wichtiger als ein genetischer Test. Das ist mir bekannt, halte ich für korrekt, soll aber nicht Thema diess Threads sein.

Interpretation Entgiftungsgenetik SNPs? Hilfe erbeten!

evalesen ist offline
Beiträge: 3.045
Seit: 20.08.09
Hallo malk,

welche SNP´s meinst Du konkret? Die Phase I, Phase II Entgiftungsenzyme hast Du bei geneticgenie dabei (CYP, GSTP, GSTM, GSTT, NAT2, SOD2 etc.), den Apo E2 und die Sulfotransferasen beim MTHFR-Test. Der SOD1 ist beim 23andme nicht dabei. Interessant wäre der HLA-DR , der wird im Serum getestet, den gibt´s bei 23andme nicht.
Welche Entgiftungsenzyme wären sonst noch interessant?
LG Eva

Interpretation Entgiftungsgenetik SNPs? Hilfe erbeten!

malk ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von evalesen Beitrag anzeigen
Welche Entgiftungsenzyme wären sonst noch interessant?
Hier mal eine Liste von Enzymen, die ich so im laufe der Zeit gesammelt habe, anhand von Labor-Homepages, 23andme Interpretationen und Foren-Beiträgen:
CTH
GSTM1
GSTT1
GSTP1
CYP1A1
CYP1A2
CYP1B1
CYP2
CYP2A6
CYP2C19
CYP2C9*2
CYP2C9*3
CYP2D6
CYP2E1*1B
CYP2E1*4
CYP3
CYP3A4
CYP3A4*3
GPX3
GSTM1
GSTP
GSTP1
NAT1
NAT2
SOD1
SOD2
PON1
APOE
allerdings erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Richtigkeit, denn
Zitat von evalesen Beitrag anzeigen
Welche Entgiftungsenzyme wären sonst noch interessant?
Das ist genau meine Frage. Ich weiß es nicht. Die 23andme Auswertungen zeigen einige SNPs. Die Labore (siehe Homepages) schlagen einiges vor. Doch was ist wirklich interessant oder besser relevant?

Mich würde interessieren, ob es dazu Experten gibt, die sich die Fülle an Studien angesehen haben und mit beobachteten Beschwerden verglichen haben (oder mit funktionalen Tests, oder mit Behandlungserfolgen), so wie es im Prinzip Amy & Co machen.

Meine Hoffnung ist, dass "jemand" sagen kann, die Mutation xy führt zu vermindertem Abbau von yx, daher Müssen diese Menschen besonders aufpassen bei yyy oder dies durch das NEM abc unterstützen... (So wie es eben die Methylierer versuchen zu beschreiben). Denn ansonsten sind die 23andme Auswertungen ziemlich nutzlos. NutraHacker ist das einzige, was ich bisher gefunden habe, was zumindest ein wenig genauer beschreibt. Super wäre es, wenn die Beschreibungen der Labore zugänglich wären (was wird getestet und was sind die Empfehlungen).

Der Grund warum ich überhaupt Frage ist, dass gerade die chronisch Kranken mit Giften vollgestopft sind und auch immer wieder geschrieben wird, vor jeder Entgiftng bzw. bevor der Methylierungszyklus anspringt müssen Leber und Nieren gut funktionieren. Auch werden funktionale bzw. genetische Tests zur Entgiftungsleistung seit längerem empfohlen (hier im Forum hat das auch schon mal wer gemacht). Daher frage ich mich, ob es für Betroffene wichtig ist, die eigene Entgiftungsleitung genauer zu kennen um gegebenenfalls untertützend eingreifen zu können? Oder vielleicht ist es gar nicht erste Priorität?

Zur Info mal meine 23andme Auffälligkeiten:
CTH rs1021737 +/+ (livewello.com)
CYP1A1 rs2606345 +/- (NutraHacker)
CYP1A2 rs72547513 +/+ (NutraHacker)
CYP1A2 C164A rs762551 +/- (NutraHacker, MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
CYP1B1 L432V rs1056836 +/+ (geneticgenie.org, livewello.com)
CYP1B1 N453S rs1800440 +/- (NutraHacker, MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
CYP1B1 R48G rs10012 +/- (MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
CYP2C9*3 A1075C rs1057910 +/- (NutraHacker, MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
CYP2D6 S486T rs1135840 +/- (MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
CYP2D6 T100C rs1065852 +/- (NutraHacker, MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
CYP2D6 T2850C rs16947 +/- (NutraHacker, MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
CYP2E1*1B G9896C rs2070676 +/- (MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
CYP2A6*2 A1799T rs1801272 +/+ (livewello.com)
GSTP I105V rs1695 +/- (NutraHacker, MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
NAT2 rs1041983 (NutraHacker)
NAT2 A803G (K268R) rs1208 +/- (NutraHacker, MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
NAT2 re1799929 (NutraHacker)
NAT2 G590A (R197Q) rs1799930 +/- (NutraHacker, MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
NAT2 T341C (I114T) rs1801280 +/- (NutraHacker, MTHFRsupport.com, geneticgenie.org, livewello.com)
SOD2 rs2758331 +/- (MTHFRsupport.com)
SOD2 A16V rs4880 +/- (MTHFRsupport.com, geneticgenie.org)
GSTT1 eventuell fehlend (Absent) (geneticgenie.org)
Man sieht, dass verschiedene Auswertungen verschiedene SNPs für relevant erachten.

Interpretation Entgiftungsgenetik SNPs? Hilfe erbeten!

tiga ist offline
Beiträge: 1.283
Seit: 16.03.10
Hallo malk,

die ganzen CYPs sind ja Enzyme des Medikamentenstoffwechsels. Dazu findet man diverse (deutsche) Tabellen im Netz, wenn man z.B. Cytochrom P 450 Interaktionstabelle sucht.

Hier ein Beispiel einer "interaktiven" Tabelle:
CYP450-PGP_DrugIA_Checker 20090209

Zu GST schreibt Yasko zumindest kurz und allgemein etwas in ihrem Genetic Bypass, ab Seite 278 unter Berücksichtigung der CBS-Gene. http://www.knowyourgenetics.com/medi...c%20Bypass.pdf

Welche rs-Nummern nun konkret entscheidend sind, da kann ich dir auch nichts aus dem Hut zaubern.. Zur Not müsste man jedes einzelne rs recherchieren..
__________________
Fragen zu Behandlungen usw. bitte öffentlich im Forum stellen.

Interpretation Entgiftungsgenetik SNPs? Hilfe erbeten!

tiga ist offline
Beiträge: 1.283
Seit: 16.03.10
Zur Superoxiddismutase fällt mir noch dieses Ungetüm von Kuklinski ein:
http://www.dr-kuklinski.info/publika...morphismus.pdf

Und, soweit ich mich recht erinnere, enthält Gerstengras ziemlich viel SOD und Erbsen

Vor kurzem war die CFS Veranstaltung vom Fatigatio. Dort hat Hr. Schnakenberg zusammenfassend zu SOD2 gesagt:
- Ist Manganabhängig und durch Manganmangel kann SOD2-Mangel entstehen.
SOD2 ist ein intra-Mitochondriales Radikalfängerenzym.
Genvariante Ala VAL = reduzierte Aktivität --> erhöht ROS Aktivität = je weniger SOD2-Aktivität, desto höher der oxidative Stress.

Es ist wirklich blöd, dass wir die ganzen rs-Nummern / SNPs nicht einfach mit den Genen abgleichen können..
__________________
Fragen zu Behandlungen usw. bitte öffentlich im Forum stellen.

Interpretation Entgiftungsgenetik SNPs? Hilfe erbeten!

frankf ist offline
Beiträge: 91
Seit: 20.08.08
Zitat von tiga Beitrag anzeigen

Hier ein Beispiel einer "interaktiven" Tabelle:
CYP450-PGP_DrugIA_Checker 20090209
Danke Tiga

Interpretation Entgiftungsgenetik SNPs? Hilfe erbeten!

malk ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von tiga Beitrag anzeigen
Zur Superoxiddismutase fällt mir noch dieses Ungetüm von Kuklinski ein:
http://www.dr-kuklinski.info/publika...morphismus.pdf

Es ist wirklich blöd, dass wir die ganzen rs-Nummern / SNPs nicht einfach mit den Genen abgleichen können..
Danke für die Info. Und genau, das ist blöd, die reden/ schreiben von Polymorphismen, schreiben aber nicht dazu an welcher Position im Gen (das "rs").

AW: Interpretation Entgiftungsgenetik SNPs? Hilfe erbeten!

Prema ist offline
Beiträge: 747
Seit: 11.01.10
Ich habe meine Auswertung von 23andMe letztes Jahr bei MTHFRsupport machen lassen.
Ich rätsle gerade über meine GST-Gene (Entgiftungsphase II). Ich finde auf meinem Panel bei GSTT-1 blank, also weiß. Ich finde auf der MTHFRsupport Seite keinen Hinweis was das bedeutet. Da dieses Gen bei bis zu 10-15% der Europäer nicht angelegt ist, nehme ich an, dass das bei mir zutrifft (und da auch mein GSTP-1 Gen homoz.mutiert ist und ich Langsam-Acetylierer bin - NAT2..., interessiert mich das jetzt sehr). Vielleicht gab es aber einen anderen Grund dass es nicht bestimmt werden konnte? Mir scheint dieses Gen zu wichtig, als dass man es generell nicht bestimmen würde - und wozu stünde es dann überhaupt auf der Liste? Kann man bei allen weißen Feldern davon ausgehen dass die betreffenden Gene noch weniger funktionieren (irgendeine Deletion) als bei einer homoz.Mutation?

Vielleicht ist ja jemand hier der Frage schon weiter nachgegangen?!

LG Prema


Optionen Suchen


Themenübersicht