Glutamat/GABA Polymorphismen - Diagnostik und Therapie

24.06.14 17:28 #1
Neues Thema erstellen
Glutamat/GABA Polymorphismen - Diagnostik und Therapie

anini ist offline
Beiträge: 226
Seit: 27.06.08
Hallo Libero,

die Seite hatte ich schon gefunden. Leider ist so recht niemand in der Nähe, den ich mir vorstellen könnte. Es gibt einen Therapeuten zwei Städte weiter, aber nach dem Besuch auf der Homepage, kann ich mir den nicht als Therapeuten vorstellen.

Sonst scheint es hier Klinghardt-leere Gegend zu sein! :-(

LG

anini

Glutamat/GABA Polymorphismen - Diagnostik und Therapie

anini ist offline
Beiträge: 226
Seit: 27.06.08
Zitat von Gini Beitrag anzeigen
Bestellt habe ich es mir schon. Ich teste es.
Na, dann werden wir ja bald hoffentlich alle gut schlafen können!

LG

anini

Glutamat/GABA Polymorphismen - Diagnostik und Therapie

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hallo, Hitti,
Du schriebst mal das:

Ja klar, ich habe sofort mit den bei Sportlern immer genannten 3 g kurz vor dem Schlafen gehen angefangen. Davor aber mind. 45 Minuten nichts essen, damit das GABA auch im Gehirn ankommt und nicht durch andere Aminosäuren etc. verdrängt wird. Zur Not geht es auch mit kürzerem Abstand. Ein gutes Zeichen, dass es ankommt, ist das bekannte Kribbeln und eventuell das leichte Gefühl von Brustenge. Das ist normal und gehört dazu und ist ganz schnell wieder weg, also keine Panik! Du kannst natürlich auch mit weniger anfangen und ggf. langsam bis zum Kribbeln steigern.
Ich habe Gaba so auch mal versucht, wegen meiner ständigen Schlafstörungen, aber mich hat das Kribbeln und die Enge so geängstigt, dass ich aufgehört habe.

Okay, weniger anfangen, langsam steigern werde ich nochmal versuchen, hab noch fast den ganzen Pott.

Liebe Grüße!

Glutamat/GABA Polymorphismen - Diagnostik und Therapie

hitti ist offline
Beiträge: 1.896
Seit: 26.02.12
Zitat von Datura Beitrag anzeigen
Okay, weniger anfangen, langsam steigern werde ich nochmal versuchen, hab noch fast den ganzen Pott.
Hallo Datura,

Du kannst es gerne versuchen, aber überreden möchte ich hier niemanden! Es gibt ja wie bekannt leider kein Mittelchen, was allen gleich gut hilft.... Daher geht schon probieren (nach dem Studieren) :-)

Das wird ja hier noch ein interessanter Thread...

Schönen Sonntag!

hitti

Glutamat/GABA Polymorphismen - Diagnostik und Therapie

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
überreden möchte ich hier niemanden
weiß ich doch!

Auch einen schönen Sonntag!

Glutamat/GABA Polymorphismen - Diagnostik und Therapie

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
Zitat von Gini Beitrag anzeigen
ja, ich habe GABA auch schon probiert, aber verglichen mit hitti in wohl viel zu geringen Dosierungen. Drum hat es wahrscheinlich fürs Einschlafen auch nichts gebracht
meiner Erfahrung nach bringt es bei starken Einschlafproblemen wenig, wenn man es nur vor dem Einschlafen nimmt. Man müsste es dann regelmässig und verteilt nehmen, um einen bestimmten Pegel zu erreichen.
Was man dann berücksichtigen müsste wäre ein eventueller Gewöhnungseffekt beim Absetzen.

Es ist natürlich nicht so stark wie ein Schlafmittel. D.h. es kann das Einschlafen unterstützen, aber wenn andere Faktoren, die den Schlaf stören, zu stark sind, dann kann es diese oft nicht völlig kompensieren.
__________________
Gesundheit zu finden sollte die Aufgabe des Arztes sein. Krankheit finden kann jeder. [A. T. Still]

Glutamat/GABA Polymorphismen - Diagnostik und Therapie

hitti ist offline
Beiträge: 1.896
Seit: 26.02.12
Zitat von paule Beitrag anzeigen
Was man dann berücksichtigen müsste wäre ein eventueller Gewöhnungseffekt beim Absetzen.
Ja, das ist ein interessanter Aspekt. Vielleicht können wir den dann in einiger Zeit auch mit entsprechenden Erfahrungen hier besprechen. Ich persönlich habe mich allerdings dankend damit abgefunden, event. mein restliches Leben lang abends GABA zu nehmen (oder eben bei ersten Anzeichen von Schlafproblemen). Einfach aus dem Grund, weil (guter) Schlaf sehr wichtig ist und ich gerne darauf verzichte andere heftige Mittel gegen die Schlaf- und anderen Folgeprobleme zu nehmen.

Es ist natürlich nicht so stark wie ein Schlafmittel. D.h. es kann das Einschlafen unterstützen, aber wenn andere Faktoren, die den Schlaf stören, zu stark sind, dann kann es diese oft nicht völlig kompensieren.
Bei mir unterstützt es auf jeden Fall auch die Schlaflänge und -tiefe. Ich habe es allerdings auch tatsächlich nicht in den schlimmsten schlaflosen Zeiten begonnen zu nehmen, weil es mir da noch nicht bekannt war. Ich habe damit begonnen, nachdem ich eine sehr schlimme Zeit mal wieder durch hatte (und da hilft ja bei mir eine minimale Dosis eines AD zum Einschlafen, ist echt der Hammer, dann kann man mich wegtragen). Und als ich das nach ca. 3 Monaten wieder abgesetzt hatte, habe ich dann auf Empfehlung meiner HP das erste Mal GABA genommen. Und für mich ist es seitdem ein weißes "Wunderpulverchen", weil es mir insgesamt damit eben auch tagsüber viel, viel besser geht. Bemerkenswert finde ich ja, dass ich mich eher endlich mal wieder "normal" damit finde. Daher ist es für mich auch weder ein Aufputschmittel noch ein Einschlafmittel, es harmonisiert eher.

LG

hitti

P.S.: Ich hoffe ja nicht, dass irgendwann bedenkenswerte Nebenwirkungen bekannt werden... Aber, wer es braucht, wird es wohl auch vertragen, hoffe ich.

Glutamat/GABA Polymorphismen - Diagnostik und Therapie

Gini ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Ich habe eigentlich gerade zu Gliadorphin, einem Glutenbestandteil, recherchiert, und bin auf einen weiteren wichtigen Hinweis zu Glutamat-haltigen Lebensmiteln gestoßen.

Die E-Nummern 620-625 und 631 enthalten Glutamat bzw. Glutaminsäure.
Und: Gluten enthält zu 1/3 Glutaminsäure! Gluten sei in vielen vegetarischen und veganen Fleischersatz-Produkten enthalten.

Daß wir Fleischersatzprodukte meiden sollen, hatte Yasko schon geschrieben, ich wußte aber nicht, daß das neben Soja auch am Gluten liegen kann.

Sie Essen Noch ? Dann viel Glück !: Brotsucht – Gluten – Gliadorphin – Gluteomorphin – Glutaminsäure

Da kommt mir das Buch "Grain brain" in den Sinn, das ein US-Neurologe geschrieben hat, David Perlmutter MD. Untertitel: "The surprising truth about wheat, carbs and sugar - your brain's silent killers". Da geht es u.a. um den Zusammenhang von Gluten und Gehirn-Inflammation. Ich habe das Buch schon hier liegen, muß es aber noch lesen (englisch).

Laut einem LEF-Artikel soll Glutenunverträglichkeit auch eine Ursache für CFS sein.

LG Gini

Glutamat/GABA Polymorphismen - Diagnostik und Therapie

hitti ist offline
Beiträge: 1.896
Seit: 26.02.12
Zitat von Gini Beitrag anzeigen
Und: Gluten enthält zu 1/3 Glutaminsäure!
Das ist interessant für mich, denn ich vertrage angeblich auch kein Gluten und ernähre mich weitestgehend glutenfrei, aber ich habe eben keine typischen Zöliakie-Symtome. Bei mir waren es, wenn überhaupt direkt bemerkbar, eher wieder neurologische Symptome. Das passt dann ja und ich habe endlich eine Erklärung! Eine Glutaminsäureunverträglichkeit... (genetisch haben wir übrigens in meiner Familie alle eine Gluten- und Laktoseproblematik vorprogrammiert)

Da kommt mir das Buch "Grain brain" in den Sinn, das ein US-Neurologe geschrieben hat, David Perlmutter MD. Untertitel: "The surprising truth about wheat, carbs and sugar - your brain's silent killers". Da geht es u.a. um den Zusammenhang von Gluten und Gehirn-Inflammation. Ich habe das Buch schon hier liegen, muß es aber noch lesen (englisch).
Oh ja,lies mal und berichte, wenn Du magst! :-) Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen!

Laut einem LEF-Artikel soll Glutenunverträglichkeit auch eine Ursache für CFS sein.
Hm, aber müssten wir dann die Glutaminsäureunverträglichkeit nicht irgendwie in den Griff bekommen können und dann auch wieder glutenhaltig essen können? Das müsste mit unserem gesammelten und noch zu sammelnden Informationen doch sicher gehen, oder?!? Wir sollten es selbstverständlich mit Zucker, KH und Gluten nicht übertreiben, aber eine gesunde ausgewogene Kost wäre doch wünschenswert. Wir müssen nur erst unseren Körper darauf (wieder) vorbereiten ;-)

Danke für die Infos und den Gedankenaustausch und liebe Grüße

hitti

Glutamat/GABA Polymorphismen - Diagnostik und Therapie
kopf
Zitat von Gini Beitrag anzeigen


Laut einem LEF-Artikel soll Glutenunverträglichkeit auch eine Ursache für CFS sein.

LG Gini
wer kennt das nicht ? schulmedizinische untersuchung mit dem resultat , sie sind gesund !
Are ME/CFS Patients Suffering from Gluten Intolerance? | Chronic Fatigue Syndrome

LG kopf.


Optionen Suchen


Themenübersicht